Back to home
Advertising/Werbung, Lecker

Sonntagsblatt 191! Endlich eine Schokolade, die schlank macht!

Ihr wisst, mit solchen Behauptungen spaße ich nicht. Ich schwöre, bei der Schokolade, von der ich gleich berichten werde, ist jedes Wort der Anmoderation wahr. Es gibt sie, die Schokolade, die auf der Zunge tanzt, zartschmelzend über die Geschmacksknospen rutscht und obendrein schlank macht.

Aber Achtung, es ist Keto – Schokolade.

Schlank macht sie nur die, die Keto machen. Für alle anderen ist das, was jetzt folgt einfach nur lecker!
Greift zu. Ich habe reichlich mitgebracht. Kaffee dazu und wir sind im siebten Himmel der Schokolade.
Aber bevor wir uns festquatschen, löse ich noch mein Versprechen ein, denn ich wollte ja das Rezept für die  hausgemachte Keto – Schokolade von der Kette lassen.

Das Rezept ist schnell erzählt und auch die Zutatenliste ist sehr überschaubar.

2 Becher Sahne
150 Gramm Schokolade  -mindestens 85% ohne Zucker-
90 Gramm Butter
100 Gramm Erythrit – Puderzucker
1 Esslöffel Kakao ohne Zucker für die Deko
Vanillearoma nach Geschmack

Hausgemachte Schokolade geht mit Kokosfett oder Butter

Wem Butter plus Sahne zuviel Milchprodukte auf einmal sind, kann auch Kokosfett nehmen.

Kein Kokosöl, sondern das echte, reine Fett. Das macht die Schokolade ein bisschen fester, als die Butterversion. Reines Kokosfett gibt es im Reformhaus.

Schokolade mit viel Sahne nach keto hausgemacht.

Die Sahne mit dem Erythrit- Puderzucker und  -wer mag-  mit ein paar Tropfen Vanillearoma zu Kochen bringen.

Achtung, kocht schnell über, deshalb auf Sicht kochen und immer schön umrühren. Die Sahne muss bei milder Hitze um die Hälfte eingekocht werden, das dauert etwa 20 Minuten.
Wenn die Sahne reduziert ist, die Butter dazu geben und schmelzen lassen.

Schokolade die nicht dick macht

Dann die Schokolade in die Sahne – Butter – Mischung geben.

Die Schokolade unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Nicht vom Topf weggehen. Brennt schnell an!
Wenn eine schöne, gleichmäßige, dickflüssige Schokomasse entstanden ist, das Ganze in eine eckige Form gießen.
Die Form vorher mit Pergament- oder Backpapier auskleiden.

Schokolade hausgemacht nach keto

Etwas abkühlen lassen und dann für ein paar Stunden ins Gefrierfach oder den Tiefkühler geben. 

Nach dieser Zeit lässt sich die Schokolade ganz leicht am Backpapier aus der Form heben und in mundgerechte  Stücke schneiden. Wer mag, siebt etwas Kakao über die Stückchen.
Ich bewahre die homemade Keto – Schokolade In einem Glascontainer mit Deckel im Kühlschrank auf.
Hält sich gekühlt mindestens eine Woche. Aber die Woche schafft ihr sowieso nicht :-)))))))

Die beste Schokolade der Welt ist hausgemacht und macht nicht dick

Wer nicht Keto macht, spart durch den Einsatz von Erythrit – Zucker auf jeden Fall einen großen Batzen Kalorien.

Für uns Ketos sind diese Schokostückchen perfekt um sicherzustellen, dass wir auf unsere tägliche Portion Fett kommen, denn sonst … unglaublich aber wahr … klappt das nicht mit dem Abnehmen. Low-carb-high-fat heißt die
Wunderformel. Ich kann sie sehr empfehlen. HIER! 

Und wo ist die Fahrradgeschichte, die ich auch versprochen habe, fragt ihr euch vielleicht? 
Die könnt ihr deshalb noch nicht lesen, weil ich das Starfoto vom Fahrrad noch nicht machen konnte. Seit Tagen immer alles nass und immer grauer Himmel. Bei Regen sieht das schönste Fahrrad traurig aus und weil es eine Geschichte zum Lachen ist, muss das Foto passen. Also wartet bitte gemeinsam mit mir auf Sonnenschein.

Ich warte noch aus einem anderen Grund auf Sonne.
Ich habe nämlich Urlaubspläne. Ein Urlaub, der so ganz anders sein wird als jeder andere zuvor.
Und mein neues, altes Fahrrad spielt dabei auch eine Rolle.

Und ihr so?
Nehmt euch Kaffee und Schokolade und erzählt von eurer Woche. Bitte nur Geschichten, die Herz warm machen. So ganz normale bitte! Ich hab so Sehnsucht nach Normalität und den kleinen Geschichten des Alltags.
Kein großes Rad der Weltgeschichte. Einfach nur liebe Freundinnen rund um den Tisch und dazu Kaffee und Schokostückchen. Kommt setzt euch!

24 Comments
  • Gundula
    21. Juni 2020

    Morgäään!
    Ich wurde heute Morgen mit Kuhglockengebimmel und Vogeltirili geweckt und hab direkt einen Blick auf die Rauriser Berge gehabt! Was für ein Sonntag!
    Ich nehme einen Kaffee, danke!
    Habe die ganze Woche mit anderen Vereinsmitgliedern in der Rauriser Kontexterei gearbeitet!
    Es ist ein Laden, eine Werkstatt, ein Büro, das sich sehr dahinterklemmt, Techniken, die irgendwie mit Textilien zu tun haben, wiederzubeleben, allen, die hier Leben und hier Urlaub machen, wieder näher zu bringen und das alles mit möglichst regionalen Produkten.
    Solange gibt es das hier noch nicht, und von Anfang an hatte man sich nur mit geliehenen, geschenkten oder günstig geschossenen gebrauchen Dingen eingerichtet,
    eine Schneiderei aufgebaut, Lehrgänge für´s Spinnen, Färben mit Naturfarben, Weben, Model-Drucken, verschiedene Nähkurse und und und veranstaltet, aber auch Vorträge zur Nachhaltigkeit und Regionalität organisiert. Sie gehen hier die Schule und arbeiten mit den Kindern, geplant ist auch eine Arbeit mit dem örtlichen Seniorenheim und sie möchten gern die Bauern dazu animieren wieder Flachs anzubauen, was früher hier schon gemacht wurde.
    Das ist alles so spannend, dass ich immer regelrecht geflasht bin, wenn ich hier bin, jetzt sogar noch häufiger als ohnehin schon für den Urlaub.
    Und wie konnte ich jetzt hier etwas zum Arbeiten finden?
    Die Räumlichkeiten umstrukturieren, alle Möbel auf den Prüfstand stellen, anders nutzen eventuell, auf jeden Fall ihnen eine andere Farbe geben, damit alles wieder schön zusammen passt und die gearbeiteten schönen Sachen, die tollen Leinen und Wollstoffe schön zur Geltungkommen.
    Der Verein wird hier unheimlich von den Leuten unterstützt, von überall kommen Angebote, sich Möbel abholen zu können, die jahrelang teilweise ungenutzt in Scheunen oder Bauernhäusern herumstanden.
    Ein Schlaraffenland für mich und wahrscheinlich auch ganz viele andere Raumseelen, gell!!!
    Wir bekamen auch eine uralte Mehlkiste geschenkt, ziemlich Holzwurm lastig, aber das Holz hat so eine schöne Patina…wir haben gestern daraus eine Heizkörperverkleidung und einen kleinen Verkaufspult gesägt, jetzt muss erstmal Gefriergut verräumt oder aufgebraucht werden, damit wir den Holzwurm in die Wüste schicken können. Die größeren Teile werden wir in schwarze Folie einwickeln und in die pralle Sonnen stellen, wenn die sich hier dann auch mal blicken lässt.
    Aber vielleicht wird die Schwarmintelligenz mal wieder aktiviert und Ihr habt eine bessere, einfachere Idee, die wenig kostet???
    Werde allerdings erst heute Abend antworten können, sind auch heute am Sonntag dran!
    Also die Woche war sehr anstrengend bisher, das gebe ich zu, aber dazu sehr erfüllt und bereichernd, und es macht so unglaublich Spaß und mich einfach nur glücklich!

    So, nun muss ich aufhören zu sabbeln!
    Euch einen schönen Sonntag auf der Coach – bei Regen und 10 Grad wie hier – oder draußen – wie bei mir zuhause bei Sonne und 20 Grad !

    Eure Gundula

    • Martina Goernemann
      21. Juni 2020

      Wow! Das klingt superspannend! Toll!!! Ich mache den Holzwürmern mit Kälte den Garaus! Kleine Teile kommen in den Gefrierschrank, die großen bei Minusgraden nach draußen. Je kälter und je länger desto besser! Momentan leider nicht so gut machbar! Kaffee? Schokolade? :-)))))

      • Gundula
        21. Juni 2020

        Ja, das hatten wir auch schon herausgefunden…und wie der Teufel es will, geht eins der Vereinsmitglieder heute Mittag Essen und fragt den Chef dort, ob er eine Truhe zufällig leer hat, da bietet er seine Kühlkammer mit -25 Grad an, wenn wir die Möbel in Säcken verpacken! YES! Das machen wir doch gern, wie gut, dass wir die Einzelteile noch nicht verbunden haben!
        Irgendwie fügt sich doch immer alles irgendwie…
        Dienstag geht´s wieder nach Haus, mein Garten eskaliert gerade n bisschen!
        Zum WE werd ich Zeit haben, die Leckerlis auszuprobieren!
        Was Du Dir immer so ausdenkst…Tz,tz,tz

  • silke aus Flensburg
    21. Juni 2020

    Guten Morgen liebe Martina, liebe Raumseelen,
    bin nur kurz hier…
    …meine Schwester ist dieses Wochenende umgezogen – gestern wurden Möbel geschleppt und heute wird dekoriert.

    Genießt die Sonne,
    Silke ♥

    • Martina Goernemann
      21. Juni 2020

      … bist du ja voll in deinem Element! Viel Spaß beim Dekorieren! :-)))))

  • Claudia aus Köln
    21. Juni 2020

    Hallo liebe Martina, liebe Raumseelen…ich grüße herzlich aus dem „Urlaub“. Morgen beginnt unsere dritte und letzte Urlaubswoche. Wir haben die letzten zwei Wochen renoviert. Das Bad und die Küche haben einen neuen Anstrich bekommen. Das Bad erstrahlt nun in einem hellen Blau und wir waren so mutig ein bisschen Goldglitzer in die Farbe zu rühren. Ich war ja skeptisch, weil ich nicht wollte, dass es irgendwie kitschig aussieht, aber es ist toll! Wenn die Sonne scheint oder das Licht an ist,glitzert es ganz dezent hier und da. Die Küche hat jetzt noch zwei grüne Wände. So ein bisschen „Raumseelen-Grün“. Und ich habe mir einen Herd „gebastelt“ aus dem alten schmiedeeisernen Nähmaschinengestell meiner Schwiegermutter und einer alten Marmorplatte. Es ging also richtig rund bei uns und daher war ich etwas abwesend. Doch nun…ist wohl Keto angesagt! Ich mach jetzt mit! Unsere jüngere Tochter hat uns gestern wieder von ihrem neuesten Etappensieg berichtet und nun steht Körperrenovierung auf dem Plan bei meinem Mann und mir. Ich bin noch ein bisschen „ängstlich“,weil ich so gerne Obst mag…aber Beeren darf man wohl? Ja, so 5 bis 7 KG weniger würde meinen Gelenken und der Optik guttun. Und den Blutdruck soll es auch senken…
    Ich muss mich noch ein bisschen einarbeiten, um Alternativen zu Kuhmilchprodukten zu finden, weil der Herr Wachtmeister die ja nicht verträgt. Dafür hab ich mir ein Buch mit veganen Ketorezepten kommen lassen.
    Das Schokorezept liest sich super! Ob ich anstatt Sahne auch die Creme der Kokosmilch nehmen kann?
    Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Sonntag! Nächste Woche soll es ja sonnig und warm werden. Passt! Viele liebe Grüße! Claudia

    • Martina Goernemann
      21. Juni 2020

      Klingt wunderbar, was du alles gemacht und gestrichen hast. Sieht ganz bestimmt gut aus, ich weiß ja, dass du geschmacksicher bist. Keto wird dir ganz bestimmt gefallen. Was deine Frage zum Schokokonfekt betrifft, glaube ich sicher, dass man die Kokoscreme benutzen kann, aber dann brauchst du mindestens fünf Dosen. Vielleicht kannst du die Kokosmilch dann für etwas anderes benutzen. Ich versuche ja auch, möglichst wenige Milchprodukte zu benutzen, aber als Vegetarier bleibt dann bei Keto fast keine Auswahl mehr. Ohne Käse und Creme fraiche komme ich nicht über die Runden. Dafür schrumpfen die Rundungen. Ich bin so stolz auf meine alte Jeansgröße 30. Wunderbar. Mein bester Tipp sind aber wirklich die Flohsamenschalen. Die entschlacken spürbar zusätzlich. Hier habe ich aber auch festgestellt, dass man hinten auf der Verpackung die Nährwertangeben studieren muss. Ich habe Sorten mit 0 KH und auch welche mit 12 Gramm KH pro 100 Gramm gefunden. Ist aber alles keine Raketenwissenschaft. Kaffee und Schokostückchen? :-)))))

      • Claudia aus Köln
        21. Juni 2020

        Oh ja, gerne! Die Schkostückchen machen mich neugierig. Gerade schlemme ich noch die Reste meines selbstgemachten Eis‘ auf Bananenbasis. Kh pur, aber das muss weg . Jetzt studiere ich noch was Ketowissenschaft und mach mir den Einkaufszettel und morgen. Toll, was Du schon geschafft hast! Vielleicht passe ich ja auch eines Tages wieder in meine Lieblingsjeans…

        • Martina Goernemann
          21. Juni 2020

          Ganz sicher! Du siehst doch an deiner Tochter, dass Keto wirkt! Ist heute Tatort? :-)))))

  • Katrin Glieder
    21. Juni 2020

    Liebe Grüße von der Kirschen und Weichselfront!
    Wir sind mitten in der Ernte und es reeeegnet!!!

    Bis bald Katrin

    • Martina Goernemann
      21. Juni 2020

      Lecker! Ich beneide dich ein bisschen. Und endlich kann ich mal fragen, was ich immer schon wissen wollte und stets vergessen habe zu googeln. Aber du bist ja offenbar die beste Informationsquelle. Was bitte, sind Weichseln? Ist das eine Kirschenart? Happy Ernte! Einen Kaffee zwischendurch? :-)))))

  • Beate Schnurr
    21. Juni 2020

    Hallo in die Runde, so kurz vorm Tatort

    Deine Schokolade sieht ja sowas von lecker aus. Richtig verführerisch ;-)))
    Nachdem die Ketonudeln so lecker waren, habe ich Schokomousse gemacht. Tja, ich muss sagen, ist irgendwie gewöhnungsbedürftig. Oder mein Brei war zu dick. Sollte der eher wie eine cremige Kartoffelsuppe sein oder eher wie ein Kartoffelpüree ?
    Ich habe die Sahen untergeschlagen und das ganze plumpste wie ein dicker Kloß in die Schüssel und geschmeckt hat es wie nach Gummi :-((( kann ich im Nachhinein noch Flüssigkeit unterrühren?
    Heute schien endlich mal wieder die Sonne aber wenn ich an die kommende Hitze denke…..huuuuu….nicht ganz so meins.
    habt noch einen schönen restlichen Sonntag
    Beate

    • Martina Goernemann
      21. Juni 2020

      Eher so wie Kartoffelpüree und Klumpen sollten auch nicht sein. Kommt mir komisch vor. Tut mir leid. Ich hoffe ich kann es mit den Schokostückchen wieder gutmachen. Guts Nächtli! :-))))))

  • Claudia aus Köln
    21. Juni 2020

    Noch eine Frage : wiegst Du eigentlich jedes Essen ab und rechnest die Kalorien aus oder machst Du das Pi mal Daumen und nach Gefühl?

    • Martina Goernemann
      22. Juni 2020

      Immer nur nach Gefühl. Mache ich bei fast (!) allem so! Und klappt fast (!) immer! :-)))))) Manche machen Keto echt zu einer Raketenwissenschaft. Finde ich total ätzend. Wenn du weißt das 70% deines täglichen Umsatzes aus (gutem) Fett bestehen sollen, dann folgen Proteine und dann KH, dann kannst du deine Nahrung doch richtig zusammenstellen. Und Kalorien muss ich auch nicht zählen, weil man nach einer Weile Keto–Ernährung sehr schnell satt ist. Dann muss ich aufpassen, dass ich nicht zuwenig esse. Fang einfach an. Du hast sehr viel Ahnung von guter Ernährung, weil es dich ja immer schon interessiert hat, das ist natürlich von großem Vorteil beim Verständnis für Keto. Häppy Montag! :-))))))

      • Claudia aus Köln
        22. Juni 2020

        Hallo Martina. Hm, irgendwie habe ich noch nicht das richtige Gefühl dafür, hab ich das Gefühl… Ich schätze, es ist die jahrelange „Fett ist böse“ – Erziehung. Dann noch die Bemerkung in einem Buch, ja nicht zu viel Eiweiß! Ja, was soll ich denn? Ich bin etwas verunsichert. Heute war ich auf dem Crosstrainer und habe, ich wette, meine Glykogenspeicher leer gemacht. Heute gab es dann noch Lachs und Avocado und Aubergine aus dem Ofen. Aber ich könnte gerade eine Portion Erdbeeren mit Sahne verschlingen! Mir ist gerade sehr danach! Was isst du denn zum Beispiel an einem Tag? So ein Beispieltag wäre hilfreich. Das ist jetzt mein erster Ketotag und ich könnte jetzt schon in die Heia! War das bei Dir am Anfang auch so? Ganz liebe Grüße!

        • Martina Goernemann
          22. Juni 2020

          Ich bin ja sehr selten müde, deshalb habe ich das nicht bemerkt. Ist aber offenbar normal. Nach ein paar Tagen gerätst du aber in ein Energie-High das sich gewaschen hat. Kannst dich schon mal drauf freuen. Ich schreib dir morgen noch mal ausführlich. Ist spät geworden. Guts Nächtli! :-)))))

  • Frauke Sonnenschein
    22. Juni 2020

    Hallo ihr lieben Raumseelen,
    ich habe eine nette Geschichte aus meiner Woche, die ich Euch erzählen kann.
    Erst war ich ein wenig traurig, dass ich nicht sofort mein Handy gezückt habe, um es zu fotografieren… aber dann…
    Der Gatte hat die Balkonkästen endlich raus getragen, so dass sie bepflanzt werden konnten.
    Durch die Hintertür reingegangen und aus die Vordertür herausgetragen.
    So immer ums Haus gelaufen.
    Ich habe dann irgendwann die hintere Tür zugemacht (als alle Kästen draußen waren…).
    Als ich dann später wieder in die Küche gekommen bin blieb mit fast das Herz stehen.
    Da flatterte eine keine Meise durch den Raum.
    Ich habe dann vorsichtig die Türen und Fenster geöffnet und sie nach draußen entlassen.
    Diesen Vogel in der Küche – das glaubt mir doch niemand. Der saß zwischendurch so süß auf der Stuhllehne und schaute mich an….
    Ein Foto wäre hübsch gewesen.

    Dann habe ich aber festgestellt, dass ich stolz auf mich sein kann. Ich gehöre halt nicht zu der Generation, die erst fotografieren und dann handeln.
    Ich greife beherzt zu und helfe sofort – ohne Handy in der Hand.
    Fester Schulterklopfer 🙂

    So soll es auch bleiben.

    Habt alle eine gute Woche.
    Herzliche Grüße, Frauke

    • Martina Goernemann
      22. Juni 2020

      Ja, das ist eine schöne Geschichte. Gut gemacht, Frauke. Mir geht es manchmal so ähnlich. Da habe ich zum Beispiel ein wunderschönes Brot gebacken und denke, das muss ich für die Raumseelen fotografieren. Und zack! ist es aufgefuttert bevor ein Foto im Kasten ist. Dabei teile ich so gern mein Brot und meine Eindrücke mit euch. Aber es ist bei uns „über dreißig“ einfach nicht in Fleisch und Blut gemeißelt, dass alles erst fotografiert werden muss, bevor es Einzug ins Leben hält. Happy Montag für dich! :-)))))

  • Bauke
    23. Juni 2020

    Hallo Martina und Raumseelen,
    das Schokokonfekt sieht einfach köstlich aus.Das würde bei mir garantiert keine Woche überleben.
    Ja normale Geschichten in einer unnormalen Zeit,nicht ganz einfach.
    Du hast es sicher schon rausgefunden Martina,Weichseln sind eine Sauerkirschensorte,so wie Schattenmorellen.
    Der Tatort am Sonntag war ja wohl mal wieder der Hammer und das meine ich nicht im positiven Sinne. : ((
    Was fast zwanzig Jahre so ausmachen.
    Wobei es ja durchaus Filme gibt die auch nach über siebzig Jahren noch sehenswert sind.
    Aber über Geschmack…
    @ Frauke
    Ein ähnliches Erlebniss hatte ich vor Jahren,als ich nach dem Einkauf in den Keller kam.Einer der Kater hatte eine Meise mit reingebracht.Die konnte ihm zum Glück unverletzt entwischen und saß nun auf einem durchhängenden Kabel unter der Decke,scheinbar schon etwas länger wie auf dem Fussboden zu sehen war.
    Vorsichtig die hintere Kellertür geöffnet.Meise flog raus,alles gut!
    Auch ohne Handy. : ))
    @Claudia
    Oh wie grossartig!Da seid ihr ja richtig fleissig gewesen.
    Könntest du Deinen selbstgebauten Herd aus dem Nähmaschinengestell näher beschreiben,das hört sich sehr interessant an.
    Oder vllt könnten wir ein Foto sehen?
    Wenn Martina das möglich machen würde?
    Eine gute Woche Allen und eine gute Nacht.
    LG Bauke

    • Martina Goernemann
      24. Juni 2020

      … ich geb‘ nicht leicht auf, aber DEN Tatort habe ich am Sonntag nach 15 Minuten beendet. Das war wirklich schrottig! Schöne Wochenmitte! :-)))))

  • Jutta Gutsch
    24. Juni 2020

    Liebe Martina,
    ich bin ja kein Diät-Fan.
    Noch nie habe ich eine Diät gemacht.
    Ich habe einfach Angst vor dem Jojo-Effekt, den es gibt.
    In meinem Leben ging das Gewicht schon mal auf 12 kg mehr,
    als ich es heute habe …
    Doch mit Kummer ging alles sehr schnell wieder weg …

    Ich esse was ich mag und auch gerne mal fett.
    Der Cholesterin-wert ist immer gut …
    Wahrscheinlich liegt es wirklich an „guten Fetten“.
    Deine Schokoladenwürfel sehen nach richtig guter Nervennahrung aus …
    Du hast es drauf …
    Alleine wenn ich an deine köstlichen selbstgemachten Bounty denke.

    Ich schicke dir und allen Raumseelen herzliche Grüße
    Jutta

    • Martina Goernemann
      25. Juni 2020

      Hauptsache gsund! Das finde ich auch! Aber Keto ist für mich echt der Knaller. Ich hatte mir im ersten Corona – Lockdown einfach ein paar Pfündchen zu viel angefuttert. Jetzt fühle ich mich wieder gut! Happy Donnerstag! :-)))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.
 

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Nie wieder einen neuen Beitrag verpassen?

Gib deine Email-Adresse ein und du bekommst eine Nachricht sobald es hier Neues gibt!

Translate
Kooperationen
DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln