Back to home
Advertising/Werbung, Lecker

Sonntagsblatt 173! Ein Kaffee wie Rasierschaum!

Aufgeschäumte Milch kennt jeder. Aber kennt ihr auch aufgeschäumten Kaffee? Neulich habe ich euch von Aquafaba erzählt. Das ist schon ein ganz erstaunliches Schäumchen, aber was ich euch heute zeige, ist richtig spooky. Wollen wir erst einmal mit einem normalen Kaffee anfangen? Und dann erzähle ich euch ganz in Ruhe wie die aufgeschäumte Version geht?

Kaffee, Tee, Orangensaft … Herzlich willkommen zum Sonntagsblatt, liebe Raumseelen.
Heute werdet ihr Zeuge eines Wunders. Eines Rührwunders. Den Trick hat mir neulich eine Freundin aus den USA verraten. Die Freundin macht gerade eine Diät und schlabbert abends immer Wackelpudding, weil der so gut wie keine Kalorien hat. Ich sagte, dass das eine tolle Idee sei, wenn einen der Süßhunger packt,  aber weil keine Gelatine mag, käme das für mich nicht in Frage. „Dann versuche es doch mal Coffee-Mousse“, sagte sie. „Was brauche ich denn dafür?“ fragte ich.

Was braucht man für den Spooky Kaffee

Die Zutatenliste ist sehr kurz.
Man braucht löslichen Kaffee. 20 Gramm. Und Zucker. 100 Gramm.
Und Wasser. Eiskaltes Wasser. 160 Gramm.
Den Zucker kann man auch weglassen, aber mit Süße schmeckts einfach sehr viel besser.

Man braucht auch Eiswasser für den Spooky Kaffee

Jetzt nur noch einen Mixer in die Hand nehmen und los geht die Aufschäumerei.
Glaubt ihr nicht, dass aus löslichem Kaffee und Eiswasser fluffiger Schaum wird?
Ist aber so. Irgendwie spooky zuzuschauen wie sich kalter Kaffee in dicken Schaum verwandelt? Fluffig und fest wie Rasierschaum.

Mit dem Handmixer wird kaffee spooky

Ein Tipp noch: guter, milder Instantkaffee schmeckt am besten.
Billige Sorten machen den Kaffee – Schaum bitter. Statt Zucker geht auch Süssstoff, schmeckt aber nicht so gut. Und weil es eigentlich  -außer man lässt den Zucker weg-  auch kein Diätfutter ist … in Amerika tickt man da offenbar anders,  kann man auch gleich noch geschlagene Sahne unterziehen. Oder Mascarpone. Oder eine feine Tiramisu mit dem Kaffee – Schaum machen. Vanilleeis dazu ist auch lecker. Oder Pudding …

Hammer, oder? Kaffee der aussieht wie rasierschaum

Schaut euch das an. Ist das der Hammer?
Ich hab keine Ahnung wie das Ganze funktioniert und welche mysteriösen Prozesse diesen Schaum aus Kaffee und Wasser entstehen lassen aber es ist ganz unglaublich.
Und wer trinkt jetzt einen ganz normalen Kaffee mit mir? Heiß und flüssig!
Ich hab übrigens eine Idee für die Fastenzeit. Wollen wir zusammen Plastik fasten?

By Martina Goernemann, 23. Februar 2020
  • 24
24 Comments
  • Katrin
    23. Februar 2020

    Einen schönen guten Morgen! ☺️
    Plastikfasten ist IMMER gut liebe Martina!
    …. so ein Kaffeezeugs muss ich mal für ein Dessert ausprobieren ☺️
    Schönen Faschingssonntag ihr Lieben!
    Liebe Grüße
    Katrin

  • Claudia aus Köln
    23. Februar 2020

    Guten Morgen zusammen! Oh, das sieht aber lecker aus! Wer ist denn auf die Idee gekommen? Ich kann mir den Kaffeeschaum so richtig gut mit Vanilleeis vorstellen… Yummy. Dabei hab ich noch nicht mal gefrühstückt und denke schon an solche „Sünden“. Vielen Dank für den tollen Tipp, liebe Martina.
    Das mit dem Eischnee aus Kichererbsenwasser finde ich ja auch tricky. Kennst du eigentlich die Andrea Sokol? Ich hab ihren You Tube-Kanal „Ohlala Solala“ abonniert. Sie ernährt sich vegan und haut auch mächtig viele Tipps und Rezepte raus (soll übrigens auch in München wohnen und hat Politikwissenschaften studiert). Ich bin weder vegetarisch noch vegan, integriere aber immer mehr davon in unseren Speiseplan. Zumal wir jetzt rausgefunden haben, dass die roten Flecken, die mein Mann sehr oft im Gesicht bekommen hat, von Milchprodukten ausgelöst werden. Jetzt gibt es bei uns nur noch Hafermilch und veganen Käse. Ich mache das mit und ich muss sagen, dass ich da nichts vermisse. Nur ab und zu überkommt mich die Lust auf viel Parmesan auf Spaghetti Bolognese oder ein tolles Stück Käse. Das geb ich zu… Doch das ist selten.
    Ich wollte jetzt auch mal Sahne und Mozzarella aus Cashewkernen ausprobieren. Soll auch lecker sein. Jetzt, wo ich einen Kitchenaid-Mixer zum Geburtstag bekommen habe, kann ich ja loslegen… Mein Smoothiemaker hat bei solchen Aktionen gestreikt.
    Der Karneval geht (Gott sei Dank) an mir vorbei. Hier und da hört man mal ein Trömmelchen… Nervig sind die Besoffenen, die die ganze Nacht durch die Straße torkeln und dabei rumgröhlen. Heute geht der Schul- und Viertelszug durch die Innenstadt. Da wäre besseres Wetter zu wünschen gewesen. Es ist sehr windig und es regnet immer mal wieder.
    Dann rufe ich mal ein dreifaches „Kölle Alaaf“ in die Runde und wünsche Euch allen einen schönen Sonntag! Herzliche Grüße aus Köln, Claudia

    • Martina Goernemann
      23. Februar 2020

      Ich bin so froh, dass ich zur Zeit nicht im Rheinland sein muss. Karneval ist ja so ganz und gar nicht meins. Andrea Sokol sagt mir was, aber ich muss zugeben, dass ich seit einiger Zeit meinen Digital- und Social-Media-Konsum sehr stark eingeschränkt habe. Ich habe gemerkt, dass das mehr und mehr und noch mehr Konsumieren meine Tage so durchschnitten -man kann fast sagen kaputt gemacht- hat, dass ich nun so oft es geht, vermeide die Knöpfe zu drücken. Kaffee? Hafermilch habe ich auch da! :-)))))

  • Ilka
    23. Februar 2020

    Witzig sind sie ja, die Amerikaner, das mit Sahne und Zucker als Diät zu bezeichnen…
    Bei Plastikfasten muss ich gerade auch schmunzeln, du rennst hier sicher viele offene Türen ein.
    LG Ilka

    • Martina Goernemann
      23. Februar 2020

      Dann lass uns das doch gemeinsam machen. Alle Raumseelen fasten Plastik! Kaffee? :-)))))

  • Edith aus E.
    23. Februar 2020

    Moin, Plastik fasten ist prima. Ich versuche es zwar, bin aber nur so mäßig erfolgreich.
    Kaffee nehme ich gerne, völlig fastenfrei mit Milch und Zucker.
    Einen schönen Sonntag
    LG
    Edith

  • Susanne mit dem USA-Tick
    23. Februar 2020

    Ich freue mich sehr auf das Plastikfasten, liebe Raumseelen! Wahrscheinlich gibt es immer noch viele Möglichkeiten über selbstgerührten Joghurt im Glas, Brotbeutel… hinaus.
    Bin gerne dabei und hoffe, dass wir alle den erneuten Sturm gut überstehen,
    Susanne

    • Martina Goernemann
      23. Februar 2020

      Ja, ich erhoffe mir, dass wir hier alle unsere Tipps zusammenlegen. Und wenn die Fastenzeit vorbei ist, dann können wir auf einen riiiiiiesigen Berg an Plastik zurückblicken, den es nicht gegeben hat. Warum? Weil wir ihn eingespart haben. Kaffee? :-))))))

  • Bauke
    23. Februar 2020

    Test LG
    melde mich später noch

  • Ursula aus dem Süden 1962
    23. Februar 2020

    Fast Mahlzeit. Plastikfasten/Müll bzw. Verpackungfasten ne gute Idee. Passt ja auch denn bald beginnt die „Fastenzeit“. Ok bei mir ist dann noch Fettfasten mit dabei die Heinzelmännchen die über Nacht die Kleidung enger nähen haben sich zu 1000den geklont.

    Kaffeeschaum werd ich versuchen. Kichererbsenschaum ein Versuch wert.

    Ich werde die Fastenzeit auch dazu nutzen – altes zum Leben erwecken. Was ich begonnen habe weiterzuentwickeln, bewusst Dinge nochmal machen. Vor einiger Zeit hatte ich die Fixe Idee ich muss Schwedisch lernen., dies und jenes beginnen, hab mich total verzettelt. Was für nen Quatsch. Ich hab ja eine Fremdsprache die ist verkümmert. Somit werde ich erstmal diese wieder neu lernen und dann geht Schwedisch sicher von alleine oder ein Buch nochmals lesen. Oder einfach mal nicht tun. Nur dasitzen oder wieder anfangen zu laufen oder oder oder…..

    Allerdings eines werd ich sicher nicht wieder aufnehmen Stricken. Mehrfachversuche sind definitiv gescheitert. Aber meine geliebte Fotografie die werd ich wieder aktivieren. Sie fehlt mir das hab ich jetzt gemerkt als ich die Woche zu Hause war und nichts gemacht habe nur ich und meine Gedanken.

    Ich wünch Euch ein wunderschöne Wochenende.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      23. Februar 2020

      Ich kann üüüüberhaupt nicht stricken :-))))) Häkeln ja, aber fürs Stricken bin ich zu ungeduldig. Das mit der Fastenzeit hast du richtig erkannt, liebe Ursula. War so gedacht, dass wir diese Zeit nutzen um ein bisschen genauer auf unseren Plastikverbrauch zu gucken. Hast zu Zeit für einen Kaffee? :-)))))

  • Claudia aus Köln
    23. Februar 2020

    Ich bin auch dabei beim Plastik-Fasten. Es gibt übrigens immer mehr Läden, wo man Lebensmittel in selbst mitgebrachten Dosen und Gläsern einkaufen kann. Die Exfrau meines Chefs hat nun so einen Laden in der Nähe von Köln eröffnet. „Machbar“ heißt der Laden. Und es gibt zwei hier bei mir im Viertel. Außerdem meine ich, dass es auch einen Supermarkt gibt, wo das teilweise möglich ist. Ein guter Schritt sind ja auch die Gemüsenetze anstatt der Plastiktüten. Da waren wir Raumseelen aber schon längst mit Wäschenetzen im Supermarkt in der Gemüseabteilung unterwegs und wurden komisch beäugt….
    Tchibo bietet im Moment übrigens auch ein paar Zero waste Artikel an
    Zb Eierkartons aus Plastik zum Wiederverwenden. Oder Wachspapier für Brote. Hm, inwiefern das sinnvoll ist, kann ich gerade nicht so beurteilen. Ich verwende ewig den gleichen Eierkarton und gebe die Brote in Dosen. Außerdem hab ich viele Schraubgläser… Im Grunde kauft man wiederverwertbare Verpackung ständig mit. Aber es geht noch viel besser! Daran will ich auch arbeiten. In den Supermärkten muss da aber noch viel passieren! Dort seh ich immer noch viel zu viel Plastik um die Ware herum. Das muss doch besser gehen! Oder in der Bäckerei bekomme ich das Brot in eine Plastiktüte verpackt… Ob man da nicht auch einen Brotbeutel mitbringen kann?… Wenn man nicht selbst backt…. Hm… Ich bin mal auf all die Tipps und Ideen gespannt.
    Ui, der Wind heult ganz schön…

    • Martina Goernemann
      23. Februar 2020

      Brot selber backen ist mit Abstand die beste Version :-)))) Ich hab gestern Bierbrot gebacken. Suuuperlecker! :-)))))

  • Christina
    23. Februar 2020

    Liebe Martina
    Kaffee immer gerne und das Schümli werde ich auch mal versuchen. Bin ich doch „leider“ eine sehr Süsse!!!
    Das mit dem Plasticfasten mache ich sehr gerne mit. Für Gemüse und Früchte habe ich immer meine Netzlis dabei. Im Nähschrank liegen zwei schöne plastifizierte Stoffe bereit, aus denen mache ich bald einmal hübsche Aufbewahrungs- und Transportsäckchen für den Kühlschrank und für den Lunch kreieren möchte. Plastikflaschen gibt es schon länger keine mehr bei mir. Die schönen Glasflaschen gefallen mir eh viel besser und für unterwegs habe ich ein Aluflasche.
    Ich freue mich schon jetzt auf gute Ideen, was ich noch in den Alltag übernehmen kann.
    En schöne Sunntig zäme und liebi Grüess us de Schwiz Christina

    • Martina Goernemann
      23. Februar 2020

      … immer her mit den Ideen, Christina. Ich hoffe, von euch Raumseelen kommen ganz viele zum Thema Plastik sparen. Kaffee? :-))))))

  • Bauke
    23. Februar 2020

    Zweiter Versuch

    Liebe Martina und Raumseelen,
    Tschüss Plastik ich bin dabei!
    Bin schon langer am Plastik vermeiden.Eigentlich schon seit meiner Kindheit ich mochte Plastik noch nie und hab das immer versucht zu ersetzen.War mir immer schon unsymphatisch.Bin gespannt auf neue Ideen.
    Den Kaffeeschaum finde ich super spannend da lässt sich sicher viel draus machen.
    Vegan versuche ich immer mehr, was mir leider schwer fällt ist auf Butter zu verzichten.Ich mag das Mundgefühl bei Margarine oder Kokosöl nicht so gern und z.T. finde ich den Geschmack von Butter einfach unersetzlich und mir fehlt ein guter Ersatz für meine geliebten Käsesorten Cheddar,Roquefort,Comte,Gruyére.Ein Käsebrot ist für mich zur Zeit noch unverzichtbar,da bleibt nur Biokäse kaufen und hoffen,daß es da auch mit rechten Dingen zugeht.
    Hier war heute Wahl bin mal gespannt.
    Einen guten Sonntag allen,Gruss Bauke.

    • Martina Goernemann
      23. Februar 2020

      1 zu 1 wie bei mir Bauke. Käse und Butter sind für uns zuhause auch unverzichtbar. Aber -wie bei dir- nur hochwertiger Biokäse und Weidemilchbutter. Lieber weniger, aber dafür Qualität und ein strenger Blick aufs Tierwohl muss auch sein. Kaffee? :-)))))

  • Bauke
    23. Februar 2020

    Gerne Kaffee heute,
    Danke : ))

  • Elke mit*
    27. Februar 2020

    Hallo,
    die Idee mit dem Kaffeeschaum ist genial. Ich habe sogar noch Instantkaffee hier.
    Wie lange hält sich denn der Schaum so fest bzw. fällt der mal in sich zusammen??

    LG
    Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen