Back to home
Lecker

Bestes Granola der Welt

Gestern habe ich euch ein Suchtmittel versprochen. 
Heute dürft ihr euch auf das Rezept freuen.
Mit den Zutaten habe ich euch im gestrigen Post schon den Mund wässerig gemacht.
Heute gibt es die Mengenangaben dazu.
Und wenn alles fertig ist, dann habt ihr ein herrliches, gesundes Granola.
Mit wenig Kohlenhydraten aber dafür viel Geschmack.
Herrlich Knusprig, deshalb heißt es ja Granola, und zimtig-nussig.
Am besten schmeckt es mit Joghurt oder Quark und am allerbesten mit ein paar Früchten dazu.

Granola hausgemacht bei Raumseele

250 g Kokosraspeln oder Kokoschips oder eine Mischung aus beiden
50 g Leinsamen geschrotet, wer mag kann auch ein bisschen mehr nehmen.
100 g Sonnenblumenkerne oder Mandelblättchen
100 g Kürbiskerne
100 g Nüsse grob gehackt  -Walnuss, Cashewkerne, Pecanüsse-  einzeln oder gemischt
60 g Kokosöl flüssig
1 Teelöffel Zimtpulver oder mehr nach Geschmack

Granola tolles Rezept bei Raumseele

Alle trockenen Zutaten abwiegen und in einer Schüssel zusammen mischen.
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Während der Ofen hochfährt, stelle ich ein hitzebeständiges Gefäß mit dem Kokosöl hinein.
Ein paar Minuten reichen, um das Kokosöl zu verflüssigen.

Granola selbst gemacht von Raumseele

Das flüssige Kokosöl mit den übrigen Zutaten mischen und gleichmäßig auf einem Backblech verteilen.
Ich gebe vorher Backpapier aufs Blech, das spart mir später einen Arbeitsgang.
Das Blech in den Ofen schieben und dann wird auf Sicht geröstet.
Ich habe nämlich festgestellt, dass es ratsam ist nicht allzu lang und allzu weit vom Backofen weg zu gehen.
Die Kokos-Nuss-Masse soll ja nur hellbraun geröstet werden.
Dazu muss sie ab und zu   -am besten mit einem langen Holzlöffel-  gewendet werden.
Wer nicht aufpasst, dem verbrennt das Granola. :-(((((
Nach 15 – 20 Minuten ist das Knusperfrühstück fertig.
Abkühlen lassen und in ein Glas füllen.

granola lecker selbst gemacht

Hält sich gut 14 Tage ohne an Aroma zu verlieren. 
Bei uns wird es aber nie so alt.
Sparsame Esser können das Granola im Kühlschrank aufbewahren. Guuuuten Appetit!

19 Comments
  • Uta Gruenberger
    28. Februar 2018

    Hmmm yummy, das ist auch was für Hasen wie mich, die kein Getreide vertragen …
    merci vielmal Martina … da freu ich mich schon auf ne Kostprobe … bonne journée
    Uta

    • Martina Goernemann
      28. Februar 2018

      Du wirst es lieben, Uta. Schmeckt göttlich und knuspert so schön. Schön, dass du wieder hier bist. Happy Mittwoch! :-))))

  • Jutta Platz
    28. Februar 2018

    Liebe Martina, das liest sich wirklich wie ein Suchtmittel….. und besonders für die Diabetikerin:-(. Alles sehr gesund. Das dürfte nicht das Problem sein. Aber nur wenig davon zu essen. Da werde ich wieder austesten müssen, wieviel ich davon essen darf. Essen, warten, messen. Und dann wird es spannend. Bei der Detox-Woche hat es wunderbar geklappt. Ohne euren Zuspruch hätte ich mich nicht getraut. Ich war etwas schluderig geworden und brauchte mal wieder einen Tritt. Nun hab ich die Kurve bekommen. Super Werte. Alles im grünen Bereich:-))).
    Also gehe ich jetzt die nächste Versuchung an. :-))))
    Hier kommt gerade die Sonne.
    Euch allen einen schönen Tag und liebe Grüße von Jutta aus Nordhessen

    • Martina Goernemann
      28. Februar 2018

      Müsste eigentlich gut passen, Jutta. Und es schmeckt auch schon ein einziger Esslöffel auf einem Schüsselchen griechischen Joghurt. Probiers aus. Granola-Himmel! :-)))

      • Jutta Platz
        28. Februar 2018

        Ja, da hilft nur wieder ganz viel Disziplin:-)))))

        • Martina Goernemann
          28. Februar 2018

          Ist aber soooo gesund. Und ist low-carb. Und ist noch low-carber, wenn du nur Pecanüsse nimmst, die haben am wenigsten Kohlenhydrate. :-)))))

  • Frauke
    28. Februar 2018

    Hallo liebe Martina,
    die Einkaufsliste gestern klang ja schon lecker, aber das Rezept für heute ist ein KNALLER!
    Danke fürs Teilen.
    Das werde ich auf jeden Fall mal nachmachen und ich weiß auch schon, wen ich mit Teilen davon mit-infizieren kann…. Ich werde berichten.
    Habt alle einen schönen Mittwoch, hier ist es brrr-kalt, aber die Sonne scheint vom blass-blauen Himmel.
    Ich habe mich (da ich ja noch Urlaub habe) mit einer Freundin verabredet. Die hole ich gleich ab und wir gehen bummeln.
    Es ist das perfekte Wetter dafür durch die Geschäfte zu ziehen und sich zu amüsieren….. Denn dabei ist nicht das Schoppen, sondern das Schnattern das Wichtigste.
    Herzliche Grüße, Frauke

  • Sigrid
    28. Februar 2018

    Liebe Martina,
    vielen Dank für das leckere Rezept. Du bist eine sprudelnde Quelle an Inspirationen.
    Mein Mann – er ist Diabetiker – wird sich über dieses Gaumenverwöhnprogramm
    riesig freuen.
    Ganz sonnige Grüssle von Sigrid

  • Jutta Platz
    28. Februar 2018

    Bin gerade fertig…:-))))))
    Ist das lecker. Die Küche duftet und ich habe natürlich schon mehr als einen Löffel voll probiert. Einfach toll. Und süß ist es ja auch nicht. Heute gibt es als Abendessen Joghurt, 1 Mandarine und 3! Esslöffel Granola. Der Joghurt hat 3,5 % Fett. Das sollte für mich genügen! Zum Frühstück habe ich noch Walnußbrot. Das muss ich erstmal essen, bevor es Granola zum Frühstück gibt . Bin gespannt, wie es sich auf die Werte auswirkt.
    Morgen werde ich berichten.
    Liebe Grüße aus Nordhessen von Jutta

    • Martina Goernemann
      28. Februar 2018

      Freut mich! 3,5% Joghurt ist auch lecker … Hauptsache ein bisschen cremig! :-))))

  • Claudia Reuter
    28. Februar 2018

    Granola ist schon eine Versuchung und ein Suchtmittel. Ich füge immer noch etwas Honig dazu, aber die schlimmen Kalorien ….! Besonders lecker ist es auch auf Eis. Ich verfeinere mein Vanilleeis damit und da ist er wieder, der Suchtmoment! 😉 Also werde ich einmal dein Rezept ausprobieren und freue mich jetzt schon drauf.
    LG

  • Kerstinka
    28. Februar 2018

    Hallo Guten Abend liebe Raumseelen,liebe Martina!
    Das klingt lecker lecker lecker!
    Werde ich bestimmt bald machen,zur Zeiyt ist viel los be8 mir,aber dann….:-)
    Hier hatten wir heute pure Sonne,Schnee und eisige Kälte….
    Leider hab ich heute seit mittags Kopfschmerzen ,leichte Migräne,gehe nachher gleich ins Bett ,damit es nicht schlimmer wird,Schlaf tut gut 🙂
    Schönen Abend euch allen von Kerstinka
    P.S. Sehr schönenThemen,die letzten Tage 🙂

    • frauke
      28. Februar 2018

      Ohhhh Kerstinka,
      Migräne… das kenne ich auch. Schlaf Dich wieder fit.
      Ich schick Dir gute Gedanken und puste Dir Traumpuder rüber.
      Herzliche Grüsse, Frauke

      • Kerstinka
        1. März 2018

        Guten Morgen liebe Frauke,
        das hast du aber schön geschrieben,
        Traumpuder,dankeschööön,ja er hat gewirkt!!
        Sonnige Grüße von Kerstinka

  • Gabi
    1. März 2018

    Das ist mal ein Suchtmittel, das ich mir gern gefallen lasse!! Alle Zutaten sind für den Einkauf notiert, das wird auf jeden Fall am Wochenende nachgemacht… wie übrigens auch endlich das Orangenmus! Und wenn ich mir dann vorstelle… Joghurt mit etwas Orangenmus und einem Löffelchen Granola…… mhhhhh!
    Liebe Grüße
    Gabi

  • Manuela H.
    2. April 2018

    Hallo Martina,
    vielen Dank fürs Teilen dieses wirklich köstlichen Granolas. Ich mische es ebenfalls unter 3,5%igen Joghurt, zusammen mit einem Klecks Fruchtmus unterschiedlichster Geschmacksrichtungen. KÖSTLICH!!! Es wird eines meiner Standardmüslis. Ich liebe den knusprigen Kokosgeschmack.
    Viele Grüße
    Manuela H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.
 

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Nie wieder einen neuen Beitrag verpassen?

Gib deine Email-Adresse ein und du bekommst eine Nachricht sobald es hier Neues gibt!

Translate
Kooperationen
DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln