Back to home
Lecker

Von Masken, Mäusen und Menschen …

Wenn Eine eine Reise tut …  Ich tat es. Und erzählen kann ich auch. Soll ich? Ok, dann erzähle ich euch von meiner zurückliegenden Woche. Ich war in Sachen Sauerteig unterwegs. Wunderbar. Alte Heimat, Westfalen. Ich könnte in Backstuben ein Zelt aufschlagen, so gern bin ich dort. Und die gute Nachricht: Der Duft von frischgebackenem Sauerteigbrot dringt sogar durch die FFP – 2 – Masken.

Masken? Immer und überall!

In den Zügen sowieso. Hab‘ niemanden gesehen, der sich nicht daran hielt. Hingen ja auch überall Schilder für den Fall, dass es einer vergessen würde. Nur beim Kaffee trinken fielen kurz die Masken. Ansonsten habe ich viel Disziplin erlebt auf der Schiene.

masken tragen auch im Zug

Meine Reise ging nach Münster und nach Gronau an die holländische Grenze.

Ich habe Bäcker getroffen. Gibt es etwas Schöneres als ganz früh morgens frisches Brot direkt in der Backstube zu verkosten? Bäckern zuzuhören, wie sie stolz über Krume und Kruste reden. Mit dem Sauerteig hat sich mir eine neue Welt erschlossen.
Früher war meine Welt eine andere. Eine Welt voller egozentrierter Moderatoren, die die Arbeitswoche einer Fernsehproducerin total für sich selbst beanspruchen konnten :-)))))

Aber ich schweife ab, denn ich wollte ja von Bäckern erzählen. 
Und von Mäusen und Menschen. Und von Langeweile auf Bahnhöfen und im Zug. Nehmt reichlich Kaffee, gleich gibt es noch Konfekt dazu. Ich will mich nicht loben, aber es gibt ziemlich leckeres Konfekt.

Zeit mit Bäckern zu verbringen ist stets ein Highlight für mich.

Ich liebe geerdete Menschen. In allen Backstuben werden übrigens konsequent Masken getragen. Kein Genörgel, keine Ausnahmen. Echte Disziplin.
Kaum war die Arbeit beendet,  kam der Sturm. In NRW pustete es besonders doll. Geplant war es, vor der Heimfahrt nach München einen Stopp bei meiner Freundin Steffi einzulegen. Ihr wisst schon, Steffi Flötgen, die Frau mit den guten PR-Ideen. Sie wohnt in NRW. Fast zwei Jahre hatten wir uns wegen Corona nicht live gesehen. Wenn mich nicht einer der nettesten Kollegen der Welt bei Orkanböen und Hagel direkt vor ihre Haustür gefahren hätte, säße ich wohl immer noch am Bahnhof in Münster.

Ich soll euch übrigens alle von Steffi grüßen.
Sie heckt ununterbrochen Ideen für die Firmen aus, die sie PR-mäßig vertritt. Ich bin sicher für uns Raumseelen wird auch bald wieder etwas dabei sein.
Aber ich schweife schon wieder ab :-)))))

Masken tragen nicht fuer Hunde

Rückfahrt aus NRW nach München am nächsten Morgen.

Der Sturm hatte die Fahrpläne durcheinandergewirbelt. Umsteigen in Köln und waaaaarten. Ich kaufte ein Päckchen Sushi to go für die Fahrt ein und weil die Ess-Stäbchen in der Manteltasche beim Sitzen pieksten legte ich sie auf meine Knie. Der Spruch auf der Papierhülle ließ mich lächeln.
Ich musste ziemlich lange warten an Gleis 6. Aber das Gute am Warten ist, dass man in Ruhe Menschen beobachten kann. Alle trugen diszipliniert ihre Masken. Einzige Ausnahme war dieser herrliche Brocken von einem Hund. Und die Wahnsinnigen, die sich ihre Zigaretten in der Bahnhofsraucherecke reinpfiffen.
Ich hätte gern gesehen wie das aussähe, wenn alle dabei ihre Masken tragen würden.

Masken nur beim Essen im Zug nicht

Im Zug stürzte ich mich auf mein Sushi.

Maske runter und ein Reisröllchen rein in den Mund. Lecker!  Maske wieder rauf! Und wieder runter und ein weiteres Reisröllchen in den Mund. Eine wahre Masken – Choreographie.
Als ich auf die leer gegessene Verpackung guckte, überlegte ich, was man mit dieser Plastikschale anstellen könne.
Man könnte zum Beispiel Konfekt darin machen … und zack! hatte ich mir ein Rezept ausgedacht.

Masken tragen und Dinge ausdenken

Ich konnte es kaum erwarten nach Hause zu kommen. 

In meinem Vorratsschrank würde ich alles finden, was ich für mein Rezept brauchen würde. Ich freute mich auf einen leckeren Abschluss dieses Tages nach der  langen Zugfahrt.  Da wusste ich allerdings nicht, dass mir der stressigste Teil meiner Reise noch bevor stand. Im Taxi! In Gestalt eines ignoranten Fahrers.

Masken und ein Taxifahrer, der von Maeusen und Maennern redet

Maske nicht nötig …

Flötete der Fahrer gut gelaunt als ich einstieg. „Nein danke“, sagte ich. „Ich werde meine Maske aufbehalten und möchte sie bitten ebenfalls eine zu tragen!“
Der Masken – Ignorant fuhr schwungvoll los. Flucht unmöglich. „Bitte setzen sie ihre Maske auf“ wiederholte ich.
„Isch mach Fenster auf!“ sagte er. „Können sie gern machen, aber tragen sie eine Maske dabei!“ sagte ich in scharfem Ton.
Der Taxifahrer puhlte unter Protest eine ausgeleierte, blaue OP-Maske aus dem Fach in der Fahrertür und setzte sie auf Kinn und Mund.
„Inklusive Nase!“ bellte ich von hinten.
Erneuter Protest aus Richtung Fahrersitz. Aber er tat schließlich warum ich gebeten hatte. „Sind sie wenigstens geimpft?“ fragte ich.
„Nein! Keine Impfe!“ lachte mein neuer Lieblingstaxifahrer und konnte sich gar nicht mehr einkriegen über meine doofe Frage.
Er grinste mich im Rückspiegel an als er sagte:  „Isch will nisch leben wie ein Maus. Wenn isch sterbe, isch sterbe wie ein Mann!“
Wäre ich nicht so schrankfertig von der Reise gewesen, wäre ich umgehend ausgestiegen, aber mir fehlte die Kraft um mit Mr. Supermacho in den Ring zu steigen.
Stattdessen machte ich ein Foto und verbrachte den Rest der Fahrt am weit geöffneten Seitenfenster.

Masken und Konfekt

Auf den Schreck ein Konfektstückchen mit gesunden Kernen und zuckerfreier Schokolade! Greift zu!

Habt ihr jemals etwas Dämlicheres zum Thema Masken gehört? Die Coronazahlen steigen wieder und die Ignoranz mancher Leute offenbar auch.
Ist euch etwas Ähnliches auch schon mal passiert? Lasst uns heute Corona – Deppensprüche sammeln.
Was erlebt ihr in dieser Hinsicht? Wie setzt ihr euch zur Wehr, wenn jemand dermaßen Bescheuertes zum Besten gibt? Tragt ihr weiter konsequent eure Masken?
Setzt euch! Nehmt Kaffee und erzählt! :-))))

30 Comments
  • Ursula
    24. Oktober 2021

    Guten Morgen!

    Oh ja, so etwas Ähnliches ist mir auch schon passiert und zwar genau auch mit einem Taxifahrer! Er sollte mich mit meiner schwangeren Tochter zum Bahnhof bringen und hat nicht nur selbst keine Maske getragen, sondern auch uns belehrt, wie unsinnig unser Verhalten ist. Dabei wurde er immer wütender und seine Fahrweise entsprechend immer unangenehmer.
    Es gab kein Trinkgeld und ich habe danach unverzüglich bei seiner Firma angerufen und mich beschwert. Da ich dort oft ein Taxi bestelle und als friedliche Kundin bekannt bin, hat man es ernstgenommen und mir zudem auch versichert, dass ich diesen Fahrer nie mehr geschickt bekommen würde.

    Nach meiner Beobachtung sind es oft Männer die mit den Coronaregeln nicht klarkommen und sich dadurch regelrecht entmannt fühlen. Hier in Österreich gibt es ja sogar eine Partei, die propagiert, dass man allein durch frische Luft, Vitamine und Bitterstoffe immun ist, obwohl schon einer ihrer Proponenten dem Tod gerade noch von der Schaufel gerutscht ist. Es ist zum Verrücktwerden. Diese Idiotie ist fast schlimmer als die Seuche selbst…
    Ich jedenfalls bin seit vorgestern bereits zum dritten Mal geimpft und meine FFP2 – Masken sind bunt und hübsch. Kein Problem an dieser Front.
    Liebe Grüße

    Ursula aus I

    • Martina Goernemann
      24. Oktober 2021

      Das ist klug beobachtet, liebe Ursula. Stimmt, der führte sich auf als ob die Masken seinen Schniedel verkürzen würden. „Isch hab starkes Immunsystem“ hat er noch gesagt, und: „Mein Sohn ist Professor Biologie … sagt auch!“ so ein Vollpfosten! Kaffee für dich? :-)))))

  • Birgit Liebler aus Erlenbach
    24. Oktober 2021

    Guten Morgen,
    Mit einem solchen Ignoranten habe ich auch schon zu tun gehabt.
    Unser langjähriger Brennstofflieferant aus unserem Dorf hat mir erklärt, er lasse sich nicht impfen, weil bei allen Menschen, die im letzten Jahr im nächstgelegenen Krankenhaus verstorben sind, als Todesursache COVID eingetragen wurde, weil es dafür mehr Geld gäbe. Hääää…….? Was ist denn das für eine Logik? Wo ist der Zusammenhang?
    Es ist unfassbar, was manche Menschen denken. Selbstverständlich ist meine komplette Familie geimpft und trägt auch Maske, wo es nötig ist.

    Danke für deinen Reisebericht. Es immer schön, deine Begeisterung zwischen den Worten zu spüren.

    Ich wünsche dir und allen Raumseelen einen schönen goldenen Sonntag. Hier kämpft sich gerade die Sonne durch den Nebel. Das ist eine zauberhafte Stimmung.

    Liebe Grüße
    Birgit

    • Martina Goernemann
      24. Oktober 2021

      Hier auch, liebe Birgit. Die Sonne tanzt auf den gelben Blättern in meinem Garten. Wunderschön. Ich empfinde das übrigens genau wie du … mit Logik oder Fakten ist den Wahnsinnigen nicht beizukommen. Erschütternd. Als der Taxler gestern noch mit seinem Sohn … „Professor Biologie“ kam, der alles weiß und nicht geimpft sei, wäre ich vor Lachen fast aus dem Seitenfenster gefallen. Kaffee für dich? :-)))))

      • Birgit Liebler
        24. Oktober 2021

        Gerne nehme ich einen Milchkaffee, danke.
        Wenn du nach solchen Sprüchen noch lachen kannst, ist ja alles gut.
        Mittlerweile habe ich einen langen Spaziergang gemacht. Es ist herrlich draußen, zwar kalt, aber die Sonne glitzert auf dem teils noch gefrorenen Gras ….

  • Steffi
    24. Oktober 2021

    Einen wunderschönen guten Morgen, ich durfte ein kleiner Teil dieser Reise sein und habe die kurze Zeit des Zusammenseins sehr genossen. ❤️ Ich wäre wahrscheinlich aus dem fahrenden Taxi gesprungen. An dieser Stelle nochmal ein dickes DANKE an Dich liebe Martina – das Du meine Vorsicht in Sachen Coronaschutz so super ertragen hast. Ich freue mich auf unser nächstes Wiedersehen – vielleicht 2022 ohne Maske. Happy Sunday. Liebe Grüsse aus der alten Heimat von Steffi

    • Martina Goernemann
      24. Oktober 2021

      Ich finde es tausendmaltausendmaltausendmal besser etwas übervorsichtig zu sein, als diese hirnentleerte Vollpfosterei. Es war so schön in der alten Heimat. Trotz Sturm! 2022 wird ein gutes jahr, wirst sehen. Espresso für dich oder lieber Tee? :-))))))

  • Katrin
    24. Oktober 2021

    Einen schönen guten Sonntagvormittag!

    Da hast du ja eine abwechslungsreiche Reise erlebt liebe Martina!
    Und du hast sogar Steffi getroffen! Wie toll! Ich bin immer noch begeistert, wie liebevoll verpackt, mit persönlichem Grußkärtchen, sie den Gewinn geschickt hat 🙂
    Liebste Grüße zurück 🙂

    Tja …mir blieben bislang solcherart Erfahrungen erspart. Ich bin dafür scheints einfach zu wenig unterwegs. Nur eine Sache muss ich schon anmerken……… leider muss ich von immer mehr und mehr Leuten feststellen, dass sie nicht geimpft sind! Obwohl das NICHT solche sind, die sich generell jener Partei zugetan fühlen, die Ursula oben bereits erwähnt! Also stolz darauf zu sein KEINE Antikörper zu haben und NICHT geimpft zu sein und das in aller Öffentlichkeit propagieren – ich meine… wie dämlich geht’s noch?
    Und hier bei uns gibt’s eine Nachbarortschaft – da sind die Impfgegner voll unterwegs! Ganz arg! Dabei musste aufgrund zahlreicher Coronafälle der Kindergarten bereits gesperrt werden!
    Ich weiß es nicht …. Ich werde zunehmend ratlos in dieser Angelegenheit! Und mir fehlt einfach komplett das Verständnis für so manche „Argumentation“ 🙁

    Aber viel besser … wir fliegen tatsächlich nach Weihnachten nach California …
    Hoffentlich bleibst dabei !
    Die „to see and to do“Liste ist schon äußerst umfangreich (including zB Trader Joes)

    Schönen Sonntag für euch!
    Hier ist alles etwas drunter u drüber, da wir gestern begonnen haben das komplette Stiegenhaus frisch zu färbeln (und das ist natürlich längst noch nicht fertig) und außerdem hab ich meinen Schuppenfund vorgestern und gestern gestrichen – in „Cottage Green“ (würde dir vermutlich auch gefallen Martina) – und der durfte gestern auch rein. Ein kleiner Schrank.

    Nun gut!
    Weiter geht’s mit Aufräumen 🙂

    • Martina Goernemann
      24. Oktober 2021

      Ratlos ist das richtige Wort, liebe Katrin. Ich hab null Worte mehr für diese Deppen. Am besten ist, sich möglichst fern zu halten. „Cottage Green“ klingt sehr vielversprechend. Ich habe mir tatsächlich heute ein Höckerchen zum Streichen vorgenommen. Allerdings nur in schnödem Weiß. Kaffee? :-))))) P.S. Über die Staaten denke ich auch intensiv nach! :-)))))

  • Christina
    24. Oktober 2021

    Liebe Martina, liebe Raumseelen
    Vollpfosten ist ein Ausdruck, den ich in Sachen uneinsichtige Menschen, die sich daneben benehmen, in mein Vokabular aufnehmen werde. Gottlob erlebte ich es noch nicht so viele Male, ausser in der Bahn, wo diese Menschen dann sogar ohne Maske nur darauf warten, dass jemand sich beschwert. Das lasse ich dann ganz einfach und wechsle das Abteil und sage es dem Schaffner. Der meldet es der Bahnpolizei. Es ist nämlich schon öfters vorgekommen, dass das Personal dann nicht nur verbal angegriffen wurde. Soweit sind wir leider schon. Das macht mich mehr als traurig.
    Was mich an deinem Bild besonders berührt ist der Berhardiner. Ich hatte das Glück mit „Barry“, der 11 Jahre bei uns war, viel Schönes und Lehrreiches zu erleben. Er passte beim Abholen beim Züchter grad so auf meinen Schoss, das versuchte er als 80 kg schwerer grosser Hund auch noch immer wieder. Wir haben öfters Tränen gelacht mit ihm. Solche Erinnerungen sind kostbar.
    Ich hätte sehr gerne Kaffee bitte. Heute hätte ich für euch ein feines Birchermüesli mit vielen Früchten anzubieten.
    Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich euch von Herzen

    • Martina Goernemann
      24. Oktober 2021

      Bernhardiner müssen einfach Barry heißen, gell? Ich liebe gro0e Hunde. Irgendwann habe ich auch wieder einen. Wir regen uns einfach nicht auf über die Vollpfosten und Vollpfostinnen dieser Welt. Wir trinken stattdessen Kaffee. Das Müsli probiere ich gern! :-))))))

  • Edith
    24. Oktober 2021

    Guten Morgen in die Runde !
    Liebe Martina, ich kann mich noch gut an einen Artikel von dir erinnern als du im Zug mit einem Maskenverweigerer, der auch im Nachhinein auch nur sein Kinn bedeckte… da ist die aktuelle Situation ja in der Tat erstaunlich.
    Bei uns ist es so dass man einfach sein Ding macht und Maske trägt oder halt immer schauen, wie das Umfeld es handhabt. Heute so, morgen anders…
    An der Küste in Ostende ganz ohne alles überall… im Nachbarort vielleicht ganz anders…
    Ich handhabe es so : überall wo ich muss, trage ich sie und sonst überall wo mir zu viele Leute sind (wenn ich kann, vermeide ich Menschenansammlungen).
    Hier wird Kirmes gefeiert als gäbe es kein Morgen aber Kinderkommunion wird tags vorher abgesagt !!! Wer soll da noch durchblicken???
    In diesem Sinne: passt auf euch auf in dieser verrückten Zeit!
    LG aus dem sonnigen Ostbelgien, Edith
    PS : Kaffee und Konfekt klingt perfekt – da bin ich dabei wenn noch ein Platz bleibt.

    • Martina Goernemann
      24. Oktober 2021

      Ich erinnere mich auch gut an den Heiopei, der seine Maske dann unter nörgelndem Protest über die Augen zog. Das war dieses Mal innerhalb der Züge wohltuend anders. Aber die Wahnsinnigen sind überall. Ich halte es wie du und gehe mit gesundem Menschenverstand und einer Portion Vorsicht an die Sache heran. Kaffee gibt es natürlich immer und Platz für dich ist selbstverständlich auch vorhanden. Konfekt und Grüße nach Belgien noch dazu! :-)))))

  • Ursula aus dem Süden
    24. Oktober 2021

    Coole Schuhe – ja die diversen Menschen.

    Ich find halt das unheitliche suspekt Viktualienmarkt ohne Maskenpflicht und unser popeliger Kleinstadtwochenmarkt volle Maskenpflicht.
    Solange das nicht geregelt ist wird es immer solche Taxifahrer und andere geben. Auch das Impfen der Kinder sehe ich skeptisch nur weil sich z.B. der Lehrer nicht impfen lassen möchte.

    Es fehlen klare Vorgaben, aber solange sie rumampeln und keiner Arsch in der Hose hat …… wird mir Bange wenn ich an einen nächsten Vorfall denke der irgendwann kommen wird.

    Jeder muss nach seinem Ermessen für sich die Konsequenzen ziehen was er zulassen kann und was nicht.
    Maske trage ich wo es Vorschrift ist. Ist halt einfach so.
    Der eine Bäcker, welcher schon seit der ersten Maskenpflicht es immer noch nicht geschafft sein Personal dahingehend zu schulen(habe 3 x angerufen) ist von meiner Einkaufsliste gestrichen da gibt es z.B. immer noch keine Kartzenzahlung. Gut ich bin nicht scharf auf Kartenzahlung aber in diesem Fall….

    Ach übrigens ich habe ganz Oldschool gestern mir meine Fahrkarte am Fahrkartenschalter der DB gekauft war das nett. Persönlicher Kontakt und ein ganz netter Bahnmensch. Sozusagen Vorfreude pur auf nächste Woche wenn es ans Meer geht. Jaaa ich fahre ans Meer. Donnerstag. Ich werde berichten.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      24. Oktober 2021

      „Rumampeln“ was für ein köstliches Wort!!! Danke, Ursula! Kommt sofort in meine Wörter-Sammelkiste. Das Meeeeer hast du dir sowas von verdient. Ich wünsche dir alle Erholung dieser Welt. Danke für das Schuhe – Kompliment. Ich liebe die Stiefel. Hab sie auch noch in Cremeweiß! :-))))) Bitte erzähle uns wie es dir in der Salzwasserbrise ergeht! :-)))))

  • Silke aus Flensburg
    24. Oktober 2021

    Guten Mittag, liebe Martina, liebe Raumseelen, und melde mich deshalb jetzt erst.
    Meine Schwester – zweifach geimpft – hat bei der letzten Impfung mit Biontec – einen Gichtanfall ausgelöst – sie darf nie wieder geimpft werden –
    des Krankenhauses – sie möge sich doch bei einem CoronaPatienten anstecken – das sei der beste Impfschutz – super Kleinanzeige in der Zeitung Coronapatient zum Anstecken gesucht??
    Zu dem Hund – meine Schwiegermutter schwerst dement – Murphy darf jetzt wieder
    ins Heim – zur Freude aller Bewohner; Murphy gehört zum Heim , deshalb muss er auch keinen Mundschutz tragen;0))
    Es ist ein dänisches Pflegeheim – das das erklärt sicher so einiges…
    Warum gibt es in den meisten Pflegeheimen keine Tiere????
    Das würde die Arbeit der Betreuer total entlasten!!!

    • Martina Goernemann
      24. Oktober 2021

      Was ist denn das für ein durchgeknallter Rat an deine Schwester??? Hammer! Ich hoffe, es geht ihr wieder besser. Tiere im Pflegeheim? Da rennst du bei mir offene Türen ein. Ich verstehe auch nicht, warum das hier in Deutschland so bürokratisch-verkniffen gehandhabt wird. Kaffee? Konfekt? :-)))))

  • Gudrun vom Elm
    24. Oktober 2021

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,
    toi toi toi ist mir so was noch nicht passiert. Ich war im September auch mit der Bahn unterwegs. Alle trugen ganz brav Masken. Ich muss zugeben, nach 7 Std., mit 3 x umsteigen war ich froh, die Maske mal absetzen zu dürfen. Auch meine Taxifahrer in Salzburg trugen anstandslos die Masken.
    Dein Konfekt sieht lecker aus, Martina. Gibt es dazu auch ein Rezept? Zuckerfrei bin ich immer sehr interessiert.
    Eine schöne Woche wünsche ich allen.
    Herzliche Grüße
    Gudrun

    • Martina Goernemann
      24. Oktober 2021

      Das Rezept ist seeehr einfach. Eigentlich schon fast das, was du auf meinem Zettel aus dem Zug siehst. Die Kerne in der Pfanne Rösten. Puder-Erythrit dazu und karamelisieren lassen. In Formen oder einfach auf Pergamentpapier eine dünne Schicht geschmolzene, zuckerfreie Schokolade, darauf eine Schicht der Kerne. Kalt werden lassen. Zack fertig! Lecker und gesund. Dir auch eine schöne Woche. Kaffee? :-)))))

  • Claudia, die Hamburger Deern
    24. Oktober 2021

    Hallo aus Hamburg an alle Raumseelen,
    was wäre es schön, wenn die Menschen mehr zur Vernunft kommen, So schwer kann es doch nicht sein, eine Maske zu tragen…
    Den „schönsten“ Corona-Spruch kann ich leider nur indirekt beitragen, da er aus dem Munde der (über 50 Jahre alten!) Stieftochter meiner Freundin kommt. „Corona kann ich nicht bekommen, ich ernähre mich vollwertig.“ Selten so gelacht…
    Dabei könnte es so einfach sein. Ich bin geimpft und sogar schon geboostert, weil mein Impfstoff von Johnson & Johnson leider übermäßig Impfdurchbrüche hatte und wir daher unseren Booster früher bekommen konnten.
    Zum Glück habe ich in meinem Freundeskreis keine Impfverweigerer.
    Dass Tiere in Seniorenheimen gute Dienste leisten, habe ich auch schon gehört.
    Habt alle einen schönen sonnigen Nachmittag, Hamburg hat Sonne und hier scheint sie wunderschön durch die herbstlich belaubten Bäume.
    Morgen einen guten Wochenstart,
    Claudia

    • Martina Goernemann
      24. Oktober 2021

      Lieber Gott, wirf Hirn vom Himmel!!! Das ist ja wohl kaum noch zu überbieten. Vollwertig doof was die Dame da von sich gegeben hat. Gottlob trifft man nicht täglich solche geistigen Spitzenkräfte. Die Sonne hier in München ist ähnlich wunderbar. Kaffee und Konfekt für dich? :-))))))

  • Linde aus dem Taunus
    24. Oktober 2021

    Einen sonnigen guten Nachmittag an dich liebe Martina und an alle Raumseelen, die später hier noch vorbei schauen. Ich habe heute morgen deinen Beitrag gelesen und geschmunzelt über den Satz ein Zelt in der Backstube aufstellen. Jaaaaa, das würde ich auch gerne machen und in einer Backstube reinlunzen von nachts bis Feierabend. Kenne Backstube nur aus meiner Jugend. Damals in den Siebzigern habe ich Samstags beim hiesigen Bäcker die Backstube geputzt um Geld für die Disco abends zu haben 😉 Ich komme aus einer Generation und Elternhaus wo es kein großes Taschengeld geben konnte.
    Deine Stiefel…..Daumen hoch!!!
    Deine Begegnung mit dem hirnlosen Taxifahrer habe ich eben meiner Freundin Martina während unseres 12km langen Spaziergangs vorgelesen. Wir haben über deine witzige Art zu schreiben gelacht und über diese vielen Ignoranten…ach nee…
    Vollpfosten aufgeregt.
    Ich habe ja in der eigenen Familie diese Impfgegner. Was für eine Gradwanderung…..Denn mit Argumenten geht da nichts. Und nun, da ja auch Geimpfte…auch im eigenen Bekanntenkreis….an Corona erkrankt sind, ist die Argumentation fürs Impfen nochmal schwerer, bzw. nicht möglich. Zum Thema Masken…überall anders. Haben das ja gerade erst im Urlaub erlebt. Kroatien, Österreich, Italien, Deutsch, Holland. Nicht nur im Land, nein, auch von Ort zu Ort, von Lokation zu Lokation….unterschiedlich ;-(.
    Kompliziert…..
    Kaffe hatte ich heute schon zweimal.
    Habe eine große Flasche Sekt offen. Wer will ;-)))
    Ich wünsche euch eine Woche die so schön ist wie mein heutiger Spaziergang war
    Sonnig! leuchtende Farben! Lachen!
    Liebe Grüße von Linde

    • Martina Goernemann
      24. Oktober 2021

      Der Regelwirrwarr macht die Sache echt nicht leichter, da hast du recht, liebe Linde. Aber wir Raumseelen halten durch, gell? Mit vereintem, gesunden Menschenverstand. Sekt? Klingt verlockend. Ein halbes Gläschen würde ich nehmen. Dankeschön! :-)))))

  • Kläre
    24. Oktober 2021

    Hallo Liebe Raumseelen

    Es bewahrheitet sich immer wieder, wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht den
    gleichen Horizont,ich habe den Termin für die dritte Impfung, aber meine Hilfe denkt nicht daran ,sich impfen zu lassen.Schweren Herzens habe ich mich nach vielen Jahren von Ihr getrennt…sie hat mich von einer Woche ihn die nächste vertröstet..um mir dann zu sagen,das ist doch nur ein Politikum…das reichte dann aber auch…man kann und muss es nicht verstehen..die Dummen werden nie alle..Euch allen liebe Grüsse…Kläre

    • Martina Goernemann
      24. Oktober 2021

      Die Dummen werden wirklich nicht alle. In Zeiten wie diesen ganz besonders! Lass dich nicht unterkriegen, liebe Kläre und einen guten Start in die neue Woche! :-))))

  • Regine L.
    25. Oktober 2021

    Guten Morgen liebe Raumseelen,
    die Mär von den Toten, die als Corona-Tote gezählt werden, weil es dafür angeblich (mehr) Geld gibt, habe ich auch schon von einer Freundin gehört, die bisher auch ungeimpft ist. Ich musste mir echt auf die Zunge beißen, sonst wären wir heute keine Freunde mehr.
    Es ist wirklich schwer zu ertragen und noch weniger zu verstehen, wie eigentlich intelligente Menschen dir so einen Stuss erzählen und es auch noch glauben. Habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass mit Argumenten da nicht bei zu kommen ist. Ich lasse mich auf diese Diskussionen nicht mehr ein. Es gibt einfach zu viele Unbelehrbare. Bei uns hat sich ein Gastronom für 2 G entschieden, da er sich immer wieder mit gefälschten Tests auseinandersetzen musste. Die Folge waren wohl massenhaft schlechte Bewertungen auf den einschlägigen Portalen. Da ist das Verständnis, dass die Imfgegner ja lautstark einfordern, schnell nur sehr einseitig. Bei den derzeit steigenden Zahlen werden sich diese Probleme sicher noch verstärken.
    Ich wünsche euch trotzdem einen guten Start in die Woche
    Regine

    • Martina Goernemann
      25. Oktober 2021

      Ich krieg das langsam auch nicht mehr in den Kopf rein wie viele Deppen da draußen herumlaufen. Und weißt du was mir aufgefallen ist? Die, die am lautesten schimpfen und sogenannte Nebenwirkungen der Impfung beklagen, sind oftmals die, die dies mit einer Zigarette im Mund und vielen Kilos Übergewicht tun. Fast Food essen, null Sport und abends ein paar Bierchen … wer sich damit zum Gesundheitsapostel aufspielt, ist für mich nicht ernst zu nehmen. Eine gute, gesunde Woche für dich! :-)))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.