Back to home
Lecker

Gute Vorbereitung ist alles!

Claudia sagt, gute Vorbereitung sei äußerst wichtig für eine erfolgreiche Detox – Woche.
Sie hat euch einen perfekten Plan geschrieben, damit ihr schon heute das Meiste einkaufen könnt.
Lest hier was sie schreibt und danke, Claudia, für diesen tollen Plan.

Morgen geht es los …
Damit wir entspannt die ersten Tage der Entgiftungswoche angehen können, ist es von Vorteil, die Lebensmittel schon mal im Haus zu haben. Einige von Euch haben die Detox-Woche ja schon mal gemacht und wissen schon, wie es geht. Für diejenigen, die sich zum ersten Mal dazu entschließen, kurz die einzelnen Tage im Überblick oder überhaupt zur Erinnerung für alle:

Tag 1: Obst in Hülle und Fülle – ob pur, als Obstsalat, gekocht oder gebraten. Gerne auch mit ein bisschen Chia-Gel. Nur keine Bananen! Aber sonst alles was das Herz begehrt: Äpfel, Birnen, Beeren (auch TK ungezuckert), Orangen, Mandarinen, Ananas, Papaya, Mango, Melonen… was immer Ihr wollt.

Tag 2: Gemüse satt. Zum Frühstück eine oder zwei gekochte Kartoffeln (je nach Größe). Den Rest des Tages Gemüse wie es beliebt. Salat und Rohkost ist auch erlaubt, wer kein Gemüse mag. Ist aber schwerer verdaulich.

Tag 3: Obst und Gemüse (Salat) so viel Ihr wollt (wieder nur keine Bananen!)

Tag 4: Bananen (oder (!) Avocado), Milch (keine Kuhmilch) und Gemüsesuppe

Tag 5: Rindfleisch (oder Lamm, Wild, Bison, Fisch, Huhn und Pute) oder Tofu bzw. vegetarische Alternative und Tomaten, Gemüsesuppe

Tag 6: Rindfleisch (oder Lamm, Wild, Bison, Fisch, Huhn und Pute) oder vegetarische Alternative, Gemüse und Gemüsesuppe

Tag 7: Brauner Reis mit Gemüse, Fruchtsäfte, Gemüsesuppe

SOS Diaet aepfel Korb

Also los! Schnappt Euch Euer Auto oder Euren Hackenporsche, Fahrrad, was auch immer.
Hilfsmittel zum Tragen empfehle ich als autolose Raumseele sehr, da Obst und Gemüse ganz schön Gewicht haben und die Arme bis zu Hause sehr lang werden können! Kauft am besten schon mal die frischen Sachen für die ersten drei Tage ein und die Lebensmittel, die sich halten und die wir später noch brauchen werden, also:

Reichlich Obst, außer Bananen (wenn Ihr Melonen bekommt, dann greift zu, denn die kurbeln den Stoffwechsel nochmal so richtig an! Papaya wäre auch schön.),
Jede Menge Gemüse und ein oder zwei schöne Kartoffeln.  Aber keine Bohnen, kein Mais, keine Erbsen, keine Kichererbsen, keine Pilze, kein Kürbis und keine Süßkartoffeln. Keine Konserven!

Und wenn Ihr schon mal dabei seid, könnt Ihr gleich schon für die Gemüsesuppe einkaufen:
Ein Kohlkopf (Weißkohl, Grünkohl…) und Suppengemüse, 2 grüne Paprika, 6 Zwiebeln (ich gebe auch immer noch gerne 2 Tomaten dazu)
Außerdem solltet Ihr Kokosöl (Bio), Gemüsebrühe (Bio), Chia-Samen (Bio), braunen Reis und Mandelmilch (oder Quinoa- oder Hafermilch) und Himalayasalz im Haus haben.
Frisch einkaufen müsst Ihr für den Rest der Woche dann eigentlich nur noch das Fleisch oder die vegetarische Alternative, frische Tomaten, Bananen und vielleicht nochmal etwas frisches Gemüse.
Viel Freude beim Einkauf! Und Wassertrinken nicht vergessen!

Und die Hauptfilialleiterin empfiehlt wieder einen Link auf das, was wir bei unserer ersten Detox-Woche, heute vor einem Jahr gemacht haben.
Macht Spaß reinzuschauen … Wo ist nur die Zeit geblieben?
Wer also in Erinnerungen schwelgen will, kann HIER! nachlesen!

42 Comments
  • Silke aus Flensburg
    2. Februar 2018

    Guten Morgen, liebe Martina, liebe Claudia, liebe Raumseelen,

    voll motiviert habe ich gerade die Listen aus diesem und dem letzten Jahr ausgedruckt.
    Nun habe ich noch drei Fragen:
    Darf ich immer meinen geliebten, dünnen, entcoffeinierten Nescafe trinken?
    Warum Wasser ohne Sprudel?
    Und ja , ich trinke Tomatensaft nicht nur im Flieger, sondern täglich. Dieser ist aber sicher nur an den Gemüsetagen erlaubt, oder?

    Wünsche Euch einen tollen Tag,
    Silke ♥

    • Claudia
      2. Februar 2018

      Hallo Silke, ich habe mit Nescafe keine Erfahrung. Wenn es aber so ist, dass außer Kaffee sonst nichts drin ist, ist nichts dagegen einzuwenden. Auf unseren Kaffee morgens brauchen wir nicht zu verzichten. Er sollte nur ohne Milch und ohne Zucker getrunken werden.
      Was Wasser mit oder ohne Kohlensäure anbelangt, so wird Stilles Wasser empfohlen, da der Körper es sofort verwerten kann und nicht mit Kohlensäure belastet wird wobei bei Sprudelwasser die Kohlensäure vom Körper wieder abgegeben werden muss. Das geschieht meist einfach über die Atemluft, kann aber auch Blähungen hervorrufen. Wenn ich da an den ersten Tag mit Obst denke, könnte das schon für einiges Rumpeln im Bauch sorgen. Wenn Du gar nicht auf Sprudelwasser verzichten möchtest, dann wäre ein Kompromiss vielleicht hilfreich, dass Du Stilles Wasser präferierst und Dir ab und zu mal ein Glas Sprudelwasser gönnst. Letztendlich ist meine persönliche Meinung, dass Sprudelwasser immer noch besser ist als gar keins. Aber Stilles Wasser tut dem Körper einfach gut und belastet ihn nicht. Wasser transportiert die Giftstoffe aus unserem Körper und ist notwendig und unerlässlich. Gerne kannst Du natürlich auch Kräutertee trinken….

      • Silke aus Flensburg
        2. Februar 2018

        ♥-lichen Dank Claudia für Deine ausführliche Antwort!
        Das Flensburger Leitungswasser ist sehr köstlich – dann geht es auch mal ohne Sprudel ;o)

  • Ilka
    2. Februar 2018

    Kinder, Kinder – da werde ich euch am Sonntag etwas anderes als Kuchen mitbringen müssen. Mal sehen, was es wird. Ich habe da eine Idee.
    Lieben Gruß (und hoffentlich bald ein schönes Wochenende)
    Ilka

    • Anna
      2. Februar 2018

      High Ilka da bin ich aber gespannt!

      Einen guten Morgen an Alle
      Liebe Martina, liebe Claudia
      herzlichen Dank für das rundum sorglos Paket zum Start♥️
      Startet motiviert und voller Power ins Wochenende!

    • Bärbel
      2. Februar 2018

      Einen Stuhl ??????? 🙂

  • Monika
    2. Februar 2018

    Guten Morgen liebe Martina, liebe Claudia, liebe Raumseelen!
    Ich freu mich auch schon sehr aufs Obst und Gemüse einkaufen.
    Die restlichen Sachen sollte ich zuhause haben.
    Und hab ich das richtig verstanden, dass wir morgen (Samstag) schon mit dem ersten Tag beginnen. Also gleich Obstsalat zum Frühstück morgen. Und volle Energie fürs Wochenende.
    Ganz liebe Grüße an alle
    Monika

    • Claudia
      2. Februar 2018

      Ja, Monika, morgen geht es los mit Obst. Ich freue mich auch schon drauf! Toll, Deine Motivation spürt man von Wien bis Köln 😉

      • Monika
        2. Februar 2018

        Oh, liebe Claudia!
        Vielen Dank, dass du uns sooooo tatkräftig unterstützt. Mit einem Profi an der Seite schaffen wir es sicher alle 🙂

  • Heike
    2. Februar 2018

    Guten Morgen, ich habe gestern Abend sogar Wassermelonen im Netto bekommen:))… ich hoffe nur, dass ich es durchhalten kann… ich bin leider, was das Essen betrifft:)) nicht soo ausdauernd willensstark…aber zusammen schaffen wir es :), oder?

    • Claudia
      2. Februar 2018

      Heike, natürlich schaffen wir das. Wassermelonen sind toll und ich war auch erstaunt, wie gut sie schmecken zu der Jahreszeit. Ich kauf sie sonst nur im Sommer. Du musst Dir nur vor Augen halten, dass es wichtig ist, dass Du ausreichend isst! Nicht von wegen: ich will abnehmen, deshalb esse ich nicht so viel. Das wäre genau falsch! Du kannst richtig reinhauen! Dein Körper wird sich freuen über so viele Vitamine und Mineralstoffe und Wasser und wird es Dir danken!

  • Ilka
    2. Februar 2018

    Guten Morgen ihr Lieben alle!!!

    Danke Claudia und Martina für die Einkaufslisten..jetzt geht’s lohoos !!Gestern war bei uns Wochenmarkt, da hab ich schon das meiste Obst und Gemüse gekriegt, aber ein paar Dinge brauch ich noch! Der Gedanke, dass heute viele Raumseelen ‚gemeinsam‘ einkaufen gehen und morgen früh den Tag mit dem GlasWasserstürzen beginnen, hat schon was…☺
    @Heike: Danke für den Tip mit den Wassermelonen im Netto! Den gibt’s bei uns auch und da mach ich mich jetzt gleich hin. Und mir geht’s essenstechnisch ähnlich wie dir…hab eben den Versuch gestartet meinen inneren Schweinehund mit Toast, eins mit Prisichmarmelade und eins mit Käse, zu bestechen, dass er morgen den Mund hält…, denn vor dem Obsttag hab ich doch ein bissel Respekt.
    Aber motiviert wie wir sind, sag ich ‚Jou wir schaffen das..zusammen‘
    In dem Sinn: Allen,allen einen schönen Tag (hier kam grade die Sonne raus) und frohes, erfolgreiches Einkaufen!
    Liebe Grüße von der Ilka

    • Claudia
      2. Februar 2018

      Hallo Ilka, herrlich Dein „jetzt geht’s lohoos“! Wenn das nicht nach Motivation klingt und Vorfreude! 🙂

      • Ilka
        2. Februar 2018

        …viele Grüße nach Köln und wo immer ihr alle seid,
        einen schönen Abend und bis morgen!

  • Brigitte Hagemann
    2. Februar 2018

    Guten Morgen Ihr Lieben,
    als DETOX-Häuptling, liebe Claudia, machst Du Deine Sache sehr gut. Nachträglich auch von mir Danke für Eure süßen Fotos. Da es immer wieder Fragen zu dem Thema Wasser gibt und Martina im letzten Jahr auch meinte, dass man die Liste ab und zu schwarz auf weiß sehen muß, fügte ich sie für Euch noch einmal ein:

    Wasser ist unser wichtigstes LEBENsmittel und transportiert die Vitamine, Mineralstoffe und Nährstoffe dahin wo sie gebraucht werden, nämlich zu den Zellen.
    Am besten nehmt Ihr immer ein großes Glas.

    WASSER KANN HELFEN
    – die Leistungsfähigkeit des Immunsystems zu steigern. Es hilft, unsere Immunabwehr im Knochenmark zu stärken.
    – Augen, Nase, Mund und Schleimhäute feucht und gesund zu erhalten.
    – unsere Nahrung zu zerlegen, deren Bestandteile zu verstoffwechseln und in unsere Zellen aufzunehmen. Wasser ist das Hauptlösungsmittel für unsere Nahrungsmittel, Vitamine, Fermente, Enzyme, Mineralien und Spurenelemente.
    – am allerbesten beim Abnehmen. Es fördert die Kalorienverbrennung und den Fettabbau.
    – damit Sie nicht zur falschen Zeit zu viel essen (dann, wenn sie eigentlich nur durstig sind). Menschen mit Wassermangel (fast 90%) interpretieren das Bedürfnis ihres Körpers nach Wasser oft nicht als Durst, sondern als Appetit.
    – unsere Körpertemperatur zu regeln. Es ermöglicht uns zu schwitzen und liefert uns Schutz vor Kälte, Wassermangel kann zu Frieren führen.
    – Rückenschmerzen und Arthritis vorzubeugen. Es ist das Hauptgleitmittel in den Gelenkspalten, es wirkt als Stoßdämpfer in den Bandscheiben und es bildet eine dämpfende Schutzschicht um Organe und Gehirn.
    – die Verstopfung von Arterien in Herz und Gehirn zu verhindern. Es mindert damit das Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko deutlich.
    – gegen Falten. Es strafft und glättet die Haut, lässt Sie jünger aussehen und vermindert die Auswirkungen des Alterns, indem es Zellschäden vorbeugt.
    – gegen Verstopfung. Es ist das beste Abführmittel – ohne Nebenwirkungen.
    – die verbrauchten, schädlichen Gase (z. B. Kohlendioxid) aus unseren Zellen in die Lunge zu transportieren, damit wir sie ausatmen können. Wasser ist zugleich notwendig für den Sauerstoff-Transport in unsere Zellen.
    – giftige Abfallstoffe aus allen Körperteilen einzusammeln und sie zu Leber, Nieren und Haut zu transportieren, damit sie ausgeschieden und die Organe entgiftet werden können.
    – die Nieren zu spülen, verhindert (Nieren-) Steinbildung und kann Blasenkrebs vorbeugen.
    – gegen Konzentrationsmangel, Müdigkeit, Schlappheit und Kopfschmerzen. Wasser ist ein besserer Muntermacher und Powerdrink als jedes andere Getränk auf der Welt
    – für die Bildung aller Neurotransmitter einschließlich des „Glückshormons“ Serotonin.
    – das Entstehen des Aufmerksamkeitsdefizit-Syndroms (ADS) bei Kindern und Erwachsenen zu verhindern.
    – das Blut zu verdünnen. Es kann so dem Verkleben von Blutblättchen und der Bildung von Gerinnseln vorbeugen.
    – Bluthochdruck und Cholesterinablagerungen in den Blutgefäßen vorzubeugen. Aufgrund von Wassermangel kann es zu Gefäßverengung kommen, was den Blutdruck steigen lässt. Gegen diesen Druck schützt der Körper die Blutgefäße durch das Ablagern von Cholesterin (damit die Gefäßwände geschmeidig bleiben und nicht reißen). Das verringert den Gefäßdurchschnitt weiter und erhöht den Blutdruck noch mehr.
    – Ablagerungen in den Gelenken, in den Nieren, der Leber, im Gehirn und in der Haut aufzulösen und auszuspülen. Wassermangel kann zu Ablagerungen von Schlacken und Giftstoffen im Gewebe führen.
    – den Strom zu erzeugen (ca. 100 Watt), den unser GEHIRN zum DENKEN und unsere Nervenbahnen zum Senden und Empfangen der elektromagnetischen Impulse brauchen.
    Wasser treibt die vielen kleinen Turbinen in unseren Zellen an.
    OHNE WASSER IST KEIN LEBEN MÖGLICH

    Liebe Grüße und einen guten, rutschfreien Start, ins Wochenende

    Brigitte

    • Martina Goernemann
      2. Februar 2018

      WOW! Wenn du uns jetzt nicht alle zu Extrem-Wassertrinkern gemacht hast, Brigitte, dann weiß ich es auch nicht. Dankeschön! Herzlich! M.

    • Claudia
      2. Februar 2018

      Oh Brigitte, das war wirklich ein überzeugender Beitrag! Wer es jetzt noch nicht begriffen hat…. Vielen Dank!
      Übrigens: Nicht vergessen, das Wasser für morgen bereit zu stellen! Euer Detoxhäuptling 🙂 vergisst das nämlich ganz gern und dann mische ich mir flott immer noch was heißes Wasser in das kalte Wasser aus dem Hahn. Raumtemperatur sollte es laut sos jedoch haben und ohne Kohlensäure!

  • Bauke
    2. Februar 2018

    Ach ihr Lieben,ich wünsche euch allen ganz viel Erfolg.Liebe Claudia viel Freude beim moderieren,aber das machst Du mit links,das weiß ich,sowas liegt Dir.
    Ich werde in etwas moderater Form mit machen und freu mich auf die Beiträge hier in der nächsten Woche.
    Wo ist denn das traumhafte Foto aufgenommen worden?
    LG an alle Raumseelen!

    • Martina Goernemann
      2. Februar 2018

      Das Foto entstand bei einem Fotoshooting für eines meiner Bücher bei einer Vintage-Queen in Kerpen? Ich bin nicht mehr sicher wo genau … verzeih mir, Bauke, aber Sonia und ich haben so viele Fotos gemacht. Ich versuche immer wieder von Zeit zu Zeit einige ihrer schönen Fotos hier „zu Wort“ kommen zu lassen. :-))))) Herzlich! M.

  • Bärbel
    2. Februar 2018

    Hallo, Ihr Lieben!
    Ich bin außen vor in der nächsten 7 Tagen, wünsche Euch allen jedoch viel Spaß und Erfolg und werde Euch „aus der Ferne“ beobachten. Machts alle gut und richtig!
    Beste Grüße
    Bärbel

  • Jutta Platz
    2. Februar 2018

    Hallo liebe Raumseelen, da ich noch so viel zu tun habe, geht es für mich erst am Montag los. Im Moment stehen zwei große Töpfe mit Bitterorangen auf dem Herd.Alle warten auf die frische Marmelade.
    Mit viel Glück habe ich das morgen Nachmittag geschafft.
    Ich lese dann schon mal eure Berichte.
    Wünsche euch viel Erfolg.
    Liebe Grüße Jutta

  • Heike
    2. Februar 2018

    Was ist eigentlich mit Kaugummi ( zuckerfrei) ?? Ist der erlaubt??

    • Martina Goernemann
      2. Februar 2018

      Süßstoff ist generell nicht so gut … und in einer so gesunden Woche erst recht nicht. Aber wenn du mich nicht verpfeifst, verrate ich dir meine ganz persönliche Meinung dazu: Wenn so ein Kaugummi nur sehr selten in deinem Mund landet und es dazu führt, dass du weitermachen kannst ohne in ein Motivationsloch zu fallen, dann kau! Aber bitte nicht weitersagen. :-)))))

      • Silke aus Flensburg
        2. Februar 2018

        Ha, ha, ha!!! Bleibt ja ganz unter Euch ;o))

      • Bärbel
        2. Februar 2018

        Es gibt doch auch Xylit-Kaugummis mit Xylitol. Wäre das nicht eine Alternative, Martina? Oder ist das noch ärger als zuckerfreie Kaugummis?
        Oder man kaut lieber mal paar Pfefferminzblätter …..

        • Martina Goernemann
          2. Februar 2018

          So wie ich das sehe, soll in dieser Woche versucht werden weitestgehend alles was „vorbehandelt“ ist aus dem Körper zu lassen. Dazu würde jeder Zuckeraustauschstoff gehören. Aber wie ich ja schon geschrieben habe, ich würde immer einem winzigen Kaugummistückchen den Vorzug geben, bevor mich eine Motivationsdelle packt. :-)))))

  • Caro
    2. Februar 2018

    Ich freu mich so, dass es bald losgeht, muss aber auch gestehen, dass ich ein bisschen Angst habe. Gut, dass ihr alle da seid und wir das gemeinsam durchziehen!!!
    Caro

    • Martina Goernemann
      2. Februar 2018

      Du musst doch keine Angst haben, Caro! Wovor denn? Vor den Blaubeeren? Weißkohl? Tomaten? Quatsch! Wir ziehen das durch und sind am Ende grandios stolz auf uns. Herzlich! M.

  • Maren T.
    2. Februar 2018

    Liebe Raumseelen.
    Ich wünsche euch für die kommende Woche ganz viel Erfolg, leider kann ich aufgrund einer Fuß-OP mit Tabletten und Spritzen nicht daran teilnehmen, aber ich werde es nachholen!!! Das Buch von Katharina liegt schon bereit.
    @ Brigitte, dein Bericht über das Wasser war sehr informativ, ich werde es ausdrucken und meiner Schwester geben, damit sie endlich glaubt, wie wichtig Wasser ist!!!!

    Ihr Lieben, ich bin so gespannt auf eure Tipps und Berichte und freu mich schon auf meine eigene Detox Woche.
    Ganz liebe Grüsse
    Maren T.

  • Diana aus Thüringen
    2. Februar 2018

    Hallo ihr Lieben…melde mich von der Couch, mich hat es heute ordentlich zerlegt mit einer fiesen Magen/Darm Geschichte. Langsam geht es etwas besser und so hoffe ich, daß ich morgen mit Euch starten kann. Im Moment grummelt mir aber noch der Magen beim Gedanken an soviel Obst und Gemüse…einkaufen muss ich dann morgen auch erst noch, war heute unmöglich.
    Zum Thema Wasser, kann ich Euch als Laborantin in einem Wasserlabor noch sagen, das Leitungswasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland und kann bedenkenlos getrunken werden…ich trinke fast nur Leitungswasser…aber nun erstmal wieder ein Schlückchen Tee.
    Habt einen schönen Abend
    LG Diana

    • Martina Goernemann
      2. Februar 2018

      Schnell wieder fit werden, Diana! Wir können ohne dich doch gar nicht anfangen :-)))))

  • Martina aus dem Moos
    2. Februar 2018

    Hallo Mädel`s
    ich wünsche Euch allen die mitmachen viel Erfolg und Durchhaltevermögen. Ich bewundere Euch schon jetzt, haltet durch, meine Unterstützung habt ihr.
    Ich mache mit Wasser trinken mit, ist das auch OK?? So, Hände in die Hüften( NOCH, denn in der nächsten Woche habt ihr keine sichtbare mehr!!) und ran an das reinigen, so nenn ich das. Ist doch viel schöner. :o))
    Einen wunderschönen Abend euch
    Martina

    • Martina Goernemann
      2. Februar 2018

      Wenn du uns anfeuerst, wird nichts schief gehen. Geht es dir wieder besser? :-))))

  • Kerstinka
    2. Februar 2018

    Guten Abend liebe Martina, die Pünktchen und das hier sind ein Test, konnte bis jetzt mit dem Handy nie was abschicken, aber jetzt gehts anscheinend:-)
    Grüße Kerstin und einen schönen Abend dir
    Das mußt du nicht veröffentlichen…

  • Kerstinka
    2. Februar 2018

    Guten Abend ihr Lieben!
    Ich wünsche allen, die mitmachen, morgen einen guten Start zum Detoxen!
    Ich finde, der erste Tag ist der Schwerste, aber wenn man den geschafft hat, ist man schon so stolz, daß man weitermachen möchte.
    Bei mir wars jedenfalls so.
    Ich starte ja erst am Sonntag ,sitze gerade noch mit den Anverwandten auf dem Sofa und hab grad mal gestöckelt, was ihr so geschrieben habt heute, sehr interessant!!
    Du machst das gut, Claudia, macht bestimmt auch Spaß, oder?
    Also, macht’s gut !
    Grüße Kerstinka

  • Kerstinka
    2. Februar 2018

    Bin ganz erfreut, ich hab schon ein paar Mal von unterwegs geschrieben , also nicht nur heute und es hat nie geklappt, es erschien immer nur: „ Es sieht so aus , daß ihr Kommentar schon veröffentlicht wurde“ .
    Ich konnte nichts machen??!!
    Jetzt gehts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.
 

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Nie wieder einen neuen Beitrag verpassen?

Gib deine Email-Adresse ein und du bekommst eine Nachricht sobald es hier Neues gibt!

Translate
Kooperationen
DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln