Back to home
Advertising/Werbung, Schön

Weitblick ist nicht gleich Weitblick

Heute erwartet euch eine Geschichte über einen besonderen Blickwinkel. Eine Geschichte über den Weitblick. Der Weitblick im Sinne von Überblick ist hier ausdrücklich nicht gemeint.  Es geht nicht um den, der uns stets noch mehr Arbeit aufhalst, weil wir mit Weitblick alles Mögliche vorausplanen. Ich meine den echten!!!

Ich meine den Weitblick für die Seele.

Den Blick , der uns weit hinausblicken lässt und uns gleichzeitig die Sicht nach innen ermöglicht.  Der Weitblick, der uns zum tiefen Atemholen einlädt und macht, dass Ruhe durch unsere Adern fließt. Kommt mit, ich zeige euch, wo ich ihn gefunden habe.

Weitblick Toskana

Wir alle kennen doch diesen Punkt!

Diesen Punkt, an dem Körper und Seele warnend den Finger heben und uns zurufen: Mach mal Pause!
Ich habe den Ruf vernommen und gehandelt. Habe einen mittelgroßen Koffer gepackt, meinen Sauerteig reisefertig gefüttert und bin los.

Weitblick. Reisen mit Sauerteig Vitus

Es war hohe Zeit!

Zeit, einfach mal abzuhauen. Raus aus dem Hamsterrad aus Schreibtisch und Familie und aktiv etwas gegen den Tunnelblick zu tun, der sich bei mir eingestellt hatte. Jeder weiß, dass Reisen den Blick weitet, aber es kommt doch sehr drauf an, wohin man reist und zu wem.

Weitblick. Ich fahre in die Toskana

Ich habe 700 Kilometer zwischen Hamsterrad und Weitblick gelegt.

Und offenbar alles richtig gemacht, denn ich habe einen Ort gefunden, der eine echte Tankstelle für die Seele ist. Ein Ort, an dem mich alles zu umarmen schien. Die Menschen, die Farben, die Geräusche und Aromen. Und das fabelhafte Wetter war das Tüpfelchen auf dem i der Lebensfreude.
Ich genoss das wohlige Gefühl zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Ich war bei den Viallini in der Fattoria la Vialla.

Weitblick beim Essen in der Fattoria La Vialla

Ich war dort, wo offenbar die Gastfreundschaft erfunden wurde.

Wo jedes Essen ein Fest ist.  Ihr wisst, dass ich schon lange ein Fan der Produkte von Fattoria la Vialla bin. Ich liebe die Kosmetik, die Saucen und den Rotwein. Die mag die Verpackung der Sachen und die hohe Qualität der Inhalte. Aber ist das wirklich alles echt?
Leben die Oliven wirklich ein glückliches Bio-Leben bevor sie ins Glas kommen? Werden die leckeren Brote wirklich mit frisch gemahlenem, duftenden Mehl von gutgelaunten Bäckern gebacken?

Weitblick. Steinmuehle in der Fattoria La Vialla

Ja! Werden sie!

Werden die Tomatensaucen wirklich mit frischen Kräutern von fröhlichen Italienerinnen gerührt?  Die Schokostückchen und Plätzchen wirklich einzeln von Hand geformt und eingepackt?

Weitblick und lecker

Ja! Auch das!

Und wird „Bio“ dort wirklich gelebt oder steht das nur auf den Verpackungen drauf? Nein, steht nicht nur drauf. Ist tatsächlich auch drin!
Eine ganze Woche durfte ich hinter den Kulissen der Fattoria la Vialla schnüffeln, probieren, beobachten und sogar mitmachen.

Weitblick. Backen in der Fattoria la Vialla

Meine Woche in der Toskana war proppenvoll mit wunderbaren Erlebnissen!

Zu den schönsten werde ich euch in den nächsten Tagen mitnehmen. Es war so viel Gutes in meiner Woche drin, dass es nicht in eine Geschichte allein hineinpasst. Nicht mal in zwei Geschichten.
Ich werde euch davon erzählen, wie Vitus und ich mit Francesco, dem Bäcker der Fattoria Brot gebacken haben.

Weitblick. Backen mit Francesco macht Spass

Ihr dürft euch freuen auf nützliche Geheimtipps für eure nächste Reise in die Toskana.

Ich werde euch von den Viallini erzählen, die nicht nur supergut sondern auch gesund kochen.  Von einem Hofladen in dem fragende Blicke stets mit der Aufforderung beantwortet werden  „Probiere, probiere!“ Zack hast du ein Stück Käse im Mund oder man führt dich zu einem Brotkörbchen und einer Armada von Olivenölflaschen „Probiere, Probiere!“
Ich werde euch ein wunderschönes Ferienhaus zeigen. Ein Haus von oben bis unten wie für Raumseelen gemacht!

Weitblick. Die Ferienhaeuser der Fattoria la Vialla

Ich werde euch in ein Badezimmer mit eingebautem Weitblick entführen ….

Baden mit Endlosblick über Feigenbäume tief hinein in Olivenhaine während das Wasser plätschert und die Geckos von draußen in die Wanne schauen. Eine Wanne, kunstvoll in Stein gehauen mit eingebautem Popopeeling.

Weitblick aus der Wanne

Und warum mache ich das? 

Weil ich euch mit meiner Schwärmerei rütteln und schütteln und animieren will, euch auf den Weg zu machen in eure eigene kleine Auszeit. Das Zuhause loszulassen und euch auf den Weg zu machen zu ein bisschen Innehalten und Atem holen, zu Weitblick und Seelenmassage.
Man muss sich auch was gönnen können! Nutzt den Herbst und fahrt los. Eine kurze Auszeit reicht oft schon! Ich bin gespannt, was ihr sagt, wenn ich euch frage: „Wann habt ihr eurer Seele zuletzt ein paar Tage Weitblick gegönnt?“

Ob das hier Werbung ist? 
Aber ja! Das ist ganz eindeutig, ganz wunderbare Werbung! Werbung dafür, dass ihr eure eigene Auszeit nicht vergesst. Werbung für Lebensfreude pur zum Beispiel in der Fattoria la Vialla in der Toskana. Kaffee? Ach was, heute gibt es Espresso! :-)))))

62 Comments
  • Katrin
    26. September 2021

    Wie herrlich!
    Die Toskana ist sowieso ein ganz wundervolles Fleckchen und mit diesem Rundherum muss es gleich noch viel schöner sein!
    Alles mal liegen und stehen lassen und „abhauen“ ist absolut toll!
    Hier ist das mit den Kindern noch ein klein bisschen schwieriger, aber ich habe glücklicherweise jeden Tag so meine Miniauszeit – und am Donnerstag war’s sogar mal eine längere, weil ich war mit meinem Mann in Wien bei einer tollen Veranstaltung 🙂
    Toskana wär mir aber noch lieber! 🙂

    Heute kann man hier nochmal so richtig genießen. Es strahlt die Sonne!
    Ab morgen soll es so richtig verregnet und viel kühler werden 🙁

    Liebe Grüße
    Katrin

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Ja, ab morgen soll es herbsteln. Ich genieße heute auch noch mal die Sonne. Miniauszeiten sind besser als Nullauszeiten, gell? Aber ich bin ziemlich sicher, dass du das mit der Balance zwischen Anspannung und Entspannung ganz gut raushast. Die Fattoria ist übrigens wie für dich gemacht. Du würdest an jeder Ecke stehen bleiben und „Ahh“ und „Ohhh“ rufen. Caffè Latte für dich? Ich weiß jetzt endlich wie man den richtig schreibt :-))))))

  • Christina Ringgenberg
    26. September 2021

    Hallo liebe Martina und liebe Raumseelen
    Schon lange habe ich mich nicht mehr gemeldet. Ich hatte eine schwere Zeit. Mein Vater hatte anfang August eine schwere Hirnblutung und ist anfang September gestorben. Wir sind traurig. Er war ein lieber unauffälliger,stiller Mensch.
    Genau in der Woche,wollte ich ins Piemont,mit zwei lieben Freundinnen in ein Yogareatreat. Wurde nichts draus und jetzt sind Herbstferien bei uns und ich habe wieder so viel zu tun,dass ich nicht weg kann. Leider…mein letzter Urlaub war im November. Ich bin müde.
    Das sind wunderschöne Bilder Martina. Ich schaue mir die Katalloge immer wieder an und denke,da hin möchte ich mal. Und jetzt erzählst du uns,dass das alles echt ist. Ich liebe die Produkte auch sehr. Kann man da einfach hin gehen?
    Ich trinke gerne einen Espresso mit.
    Herzliche Umarmung
    Christina R.

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Liebe Christina, Tut mir leid, dass du so schwere Zeiten hattest. Eine kleine Auszeit wäre jetzt sicher besonders wichtig, gell? Lass das nicht aus den Augen. In der Fattoria ist tatächlich alles echt und die Atmosphäre umarmt jeden sofort. Die Häuser sind oft ausgebucht, aber man kann den Hof besuchen, etwas Leckeres essen oder ein Glas Wein trinken … und natürlich im Hofladen einkaufen. Auch das Einkaufen ist ein echtes Erlebnis. Leg heute mal die Beine hoch. Espresso kommt! :-))))))

    • Ursula aus dem Süden
      26. September 2021

      Christina, das tut mir leid. Und gerade jetzt wäre eine Auszeit wichtigt. Vielleicht ergibt sich ja kurzfristig etwas.

      Drück dich. Ursula

    • Kerstin
      26. September 2021

      Das ist traurig….fühl dich gedrückt!

    • Steph
      26. September 2021

      Das tut mir sehr leid liebe Christina! Fühl dich umarmt!

    • Monika aus Wien
      26. September 2021

      Liebe Christina,
      das tut mir sehr leid, daß dein Vater gestorben ist und ich hoffe, daß du bald ein paar Tage für dich Zeit finden kannst. Vielleicht kommst ja nach Wien.
      Fühl dich umarmt
      Monika

    • Edith
      26. September 2021

      Liebe Christina – solche Abschiede zehren sehr und leider stimmt das mir Zeit die man braucht. Aber es gilt auch,sich selbst nicht zu vergessen. Und ja, man darf auch -trotz allem Leid – wieder fröhlich sein und unser Leben genießen. Fühle dich gedrückt. Edith

    • Anita
      26. September 2021

      Liebe Christina,
      herzliches Beileid. So wie du deinen Vater von der Art her beschreibst, musste ich gerade an meinen Vater denken. Er hatte vor 1 1/2 Jahren einen Schlaganfall und ist seither im Pflegeheim. Ich glaube, unsere Väter hätten sich gut verstanden. Ich wünsche dir viel Kraft und viele Lichtblicke.
      Herzliche Grüsse, Anita

    • Katrin
      26. September 2021

      Oh liebe Christina!
      Wie traurig!!! 🙁
      Da hattest du wirklich eine besonders belastende Zeit!!!
      Sei ganz fest gedrückt, pass auf dich auf und plane eine Auszeit für dich!!!

  • Linde aus dem Taunus
    26. September 2021

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen,
    gerne nehme ich einen Kaffee, denn ich hatte noch keinen. Sind auf der Reise Richtung Kroatien und nach einer Übernachtung ohne Frühstück weitergefahren. Ich habe deinen Bericht noch nicht gelesen. Aber am ersten Bild LAVialla erkannt. Schon zweimal wollten wir während Urlaube einmal im Frühjahr und einmal im Herbst dorthin. Leider war jedesmal nach vorheriger Email-Anfrage…. geschlossen. So bleibt mir erst einmal die Freude am Lesen deines bestimmt wunderschönen und ganz bestimmt leckeren Berichts und die Hoffnung, dass ich es doch nochmal life zu sehen bekomme. Nun freue ich mich auf eine wunderschöne Reise durch Österreich, Slowenien und Kroatien.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht euch Linde

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      In der Fattoria war wegen Corona eine ganze Weile nicht an unbeschwertes Reisen zu denken. Nun ist aber -mit allen Schutzmaßnahmen- das Leben wieder normal … und schööön. Eine gute Reise für euch. Fahrt vorsichtig! :-)))))

    • Edith
      26. September 2021

      Hallo Linde
      Wie schön, auch eine tolle Erinnerung an unseren diesjährigen Sommerurlaub.
      Falls ihr Lust auf das schöne Soča-Tal habt, könnte ich Kobarid empfehlen. Habt’s fein und genießt. LG,Edith

      • Linde aus dem Taunus
        26. September 2021

        Danke dir, liebe Edith, für deinen Tipp:-))) Ich schaue mir das gleich Mal im Internet an. Momentan liegen wir in der Sonne zwischen München und Salzburg. Haben und kurzerhand entschlossen, morgen erst Mal nach Salzburg zu fahren und den Weitblick zu genießen. Wie es dann weitergeht entscheidet das Wetter. Ihr habt auch ein Wohnmobil…gelle Liebe Grüße von Linde

  • Ursula
    26. September 2021

    Für so etwas bin ich immer zu haben und schon sehr neugierig, was du zu berichten hast!

  • Claudia aus Köln
    26. September 2021

    Guten Morgen liebe Raumseelen! Herrlich! Badewanne mit Popopeeling! Ich war gleich mal stöbern und hab nun schon am frühen Morgen Lust auf Nudeln mit Tomatensauce! Zumindest habe ich jetzt das Prospekt schon mal bestellt.
    Ja…. Weitblick ist wichtig. Für die Seele. Für die Augen! Vor ein paar Wochen waren wir zu einer Familienfeier in Meissen in einem Burghotel über der Stadt. Es war herrlich dort. Man konnte den Blick schweifen lassen und da war kein Hochhaus oder sonst was, was den Blick aufhielt. Hier in Köln hab ich das Glück unterm Dach zu wohnen und blicke in viel Grün und in den Himmel. Das haben wir echt gut erwischt. Im Winter, ohne Laub an den Bäumen, haben wir sogar Domblick . Allerdings Baden mit Aussicht und Popopeeling… Hm… Das ist schon verlockend…. Das muss ich zugeben.
    Nun hoffe ich heute, zur Wahl, ebenso auf Weitblick…
    Ich bin gespannt.
    Euch allen einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße aus Köln. Claudia

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Hahahaha … das mit dem Weitblick bei der Wahl hast du schön gesagt. Die Fattoria, das ganze Gelände dort, der Spirit, die Menschen, alles ist wie für Raumseelen gemacht. Eigentlich sollten wir geschlossen alle mal hinfahren :-))))) Ich fürchte zwar, dass es dann selbst ein bisschen eng würde, aber die Vorstellung, dass wir alle gemeinsam dort Brotstückchen in Olivenöl tunken und uns den Rotwein schmecken lassen … das hat schon was! Espresso? :-))))))

  • Ursula aus dem Süden
    26. September 2021

    Einmal Espresso bitte – für das Feeling. Martina einfach genial richtig gemacht. Und auch hier bin ich gerade am Planen eine Miniauszeit für mich am Meer. Unterkunft, Fahrkarte und Zeitpunkt da bin ich gerade am raussuchen. Wobei das Ziel hab ich schon. Denn auch hier wütet das Hamsterrad zu 100 %. Muss dringend Gedanken Tun und Handeln sortieren.

    Gestern waren wir in M – mei war das voll und warm. Oder war es früher noch voller….
    Jepp und Ende November können wir dann endlich unser Wochenende in M vom letzten November im Andaz nachholen was ja wegen C ausgefallen ist.

    Herrlich hab sofort am 1. Bild gesehen wo du warst. Freu mich auf deine (täglichen….) Geschichten.

    Schönen Sonntag euch allen.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Ich hab gestern mein Haus nicht verlassen, weil ich mir schon dachte, dass München in der City proppenvoll ist. Wenn ihr im Andaz seid, müsst ihr unbedingt in die Rooftop-Bar gehen. Vielleicht treffen wir uns dort ganz zufällig? Auf meine Fattoria-la-Vialla-Geschichten kannst du dich wirklich freuen. Ich hab so viel zu zeigen und zu erzählen. Nur leider werde ich es nicht täglich schaffen. Alles hübsch der Reihe nach, sonst ist die kostbare Erholung, die ich aus der Toskana mitgebracht habe, zack! wieder weg. Espresso für dich? :-)))))

      • Ursula aus dem Süden
        26. September 2021

        danke – das mit dem täglich war ja auch nur Spaß ja mach es sanft denn sonst die wundervollen Tage für die Katz gewesen.

        Hab gerade im Keller noch ein Glas Tomatensugo von Fattoria gefunden. Ist mir vorhin eingefallen, da muss noch was leckeres im Keller sein. Gibt es dann heute abend mit Spagetti, gestern hab ich nämlich in Eataly noch sehr sehr leckeren Parmesan mitgenommen.

        Ja vielleicht sieht man sich irgendwann irgendwo….

        LG
        Ursula

  • Kerstin
    26. September 2021

    Guten Morgen zusammen!
    Ich liebe die Produkte von Ihnen auch !
    Habe gerade gestern Abend ein Gläschen Weißwein von diesen lieben Menschen genossen
    Toll,daß du dort warst ,Martina.
    Ja,Auszeiten sind sooo wichtig .Auch die kleinen im Alltag für die Seele.
    Ich komme gerade vom Schwimmen.16 Grad hat der Bodensee jetzt. Das ist mein fast tägliches Ritual geworden, wo ich doch nun so wunderbar am Wasser wohne.
    Jetzt bin ich zwar nur ein paar Minuten drin, doch dieses Gefühl tut soo gut .Das Prickeln am ganzen Körper.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag an euch alle von Kerstin

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Wie schön von dir zu hören, liebe Kerstin. 16 Grad im Bodensee??!!! Meine Hochachtung. Raumseele sein und die Fattoria mögen … das passt einfach zusammen. Ich hab‘ -als ich dort war- mein neues Lieblingsgetränk entdeckt. Cuvée Nummer 1. Ein kostbares Tröpfchen! Ich trinke ja nicht viel, aber wenn, dann soll auch was Gutes im Glas prickeln, gell? Freut mich wirklich sehr, dass es dir offenbar wieder richtig gut geht. Espresso? :-))))))

    • Monika aus Wien
      26. September 2021

      Liebe Kerstin,
      Brrr, 16 Grad sind schon sehr wenig, da würde ich mich nicht mehr ins Wasser trauen.
      Irgendwann muss ich auch endlich mal zum Bodensee fahren. Vielleicht ja im nächsten Jahr, Schön, dass es dir gut geht,
      Liebe Grüße Monika

    • Ursula aus dem Süden
      26. September 2021

      cooool ich muss hierfür leider aufs Freibad oder Hallenbad ausweichen.
      LG
      Ursula

  • Michaela
    26. September 2021

    Hallo Martina,
    wie schön – das weckt sofort wieder alle Erinnerungen an einen wunderbaren Sommer in der Toskana bei der Fattoria La Vialla :):):) und den Wunsch unbedingt wieder da hin zu fahren.
    Ich kann Dich sehr gut verstehen!

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Du warst schon dort? Wie lange? Kennst du etwa „meine“ Badewanne auch persönlich? Ist ein echter Kraftort, gell? Espresso für dich „in Memoriam La Fattoria“… ?

      • Michaela
        26. September 2021

        Ja, ich war schon dort. Ist schon ein paar Jahre her – aber immer noch sehr präsent. Und durch die tollen Produkte, die ja auch nach Hause kommen, ist die Toskana immer ein Stückchen näher 🙂
        Espresso – immer gerne!!!

  • Steph
    26. September 2021

    Ach wie schön! Die Aufnahmen und deine Beschreibung sind so herzerwärmend ..und ‚weitend‘, das popopeeling klingt erfrischend 😉
    Als Flachlandtiroler suche ich mir hier in der Heimat regelmäßig die wenigen etwas höher gelegenen Punkte, an denen ich weit über die Felder blicken kann. Seelenmassage gibt es für mich aber auch ohne den Blick gaaaanz weit zu machen; ich genieße Spaziergänge oder Radtouren in der Umgebung und meine vom PC strapazierten Augen freut es auch. Frische Luft ist immer und überall ‚my happy place‘.
    Das schreibe ich euch heute = Ende September, mit herzlichen Grüßen u d einer Tasse Kaffee auf dem Balkon…. in Tshirt und Shorts. Was für ein Wetterchen!
    Alles Liebe
    Steph

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Oh ja, es ist wunderbares Wetterchen. Da können wir es uns auch beim Radeln und Spazierengehen gut gehen lassen. Recht hast du. Ich werde jetzt gleich eine Runde im Garten hullern. Und heute Abend gibt es La Vialla – Oliven zum Wahlkrimi. Ich hab mich doch entschieden keine Fingernägel zu beißen :-))))))) Aufregung hin oder her! Espresso? :-))))))

  • Claudia, die Hamburger Deern
    26. September 2021

    Guten Morgen aus Hamburg,
    bei uns ist strahlender Sonnenschein! Wir werden uns gleich aufs Fahrrad schwingen und eine kleine Runde zum späten Frühstück/frühen Mittag in ein nettes Café machen. Nach einer kurzen Stecke durch den Wald geht es dann über Feldwege weiter. Da gibt es den Weitblick inklusive!
    Bei den Viallas waren wir auch schon. Vor Corona und völlig ungeplant, weil wir bei einem Toskana-Urlaub in der Nähe waren. Es war dort wirklich toll. Wir waren zur Mittagszeit dort und haben mit wildfremden Menschen am langen Tisch gegessen und sind so schön ins Klönen gekommen. Ein sehr entspannter Tag. Dann gab es eine Führung über das Gelände und wir konnten alles sehen. Danach gefielen mir die Produkte irgendwie noch besser, weil wir vor Ort gewesen sind.
    Einen schnellen Espresso nehme ich noch gern mit Euch, dann geht es ab aufs Fahrrad. Und Dank Briefwahl sind wir zeitlich völlig unabhängig und können und ein bisschen treiben lassen.
    Habt einen sonnigen Sonntag,
    Claudia, die Hamburger Deern

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Es ist erstaunlich wie viele Menschen die Fattoria la Vialla kennen oder sogar schon vor Ort waren. Aber bei uns Raumseelen wundert es mich ehrlich gesagt nicht. Ich wünsche dir viiiiel Weitblick beim Radeln. Atme tief in den Bauch und freu dich des Lebens! Der schnelle Espresso kommt subito! :-)))))

  • Edith
    26. September 2021

    Ahhh, das ist Balsam für Augen und Seele… alleine diese Farben… die katapultieren mich direkt hin zu unseren Reisen in den 90ziger Jahren.
    Das was du beschreibst gilt für die gesamte Toscana, jedenfalls haben wir das so erlebt.
    Auszeit, wie passend denn wir sind heute auf dem Rückweg von unserer Woche Urlaub, beginnend in Wertheim, über Rothenburg, dann München, zurück über Limburg und jetzt halt heim.
    Es gibt Vieles. was uns an München überrascht hat, u.a. das viele Grün. Danke für die vielen Tipps (ein paar haben wir für nächstes Mal vorgemerkt. Etwas traurig fanden wir allerdings die vielen leeren Biergärten, überrascht waren wir von den Surfern und das Radeln an der Isar war eine Wohltat.
    GLG in die Runde bei einem Expresso (Haferl gab’s genug in dieser Woche). Edith aus Ostbelgien

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Wir sind Soulsisters, Edith. War eh‘ klar, dass du die Toskana genau so gern magst wie ich. Und jetzt bist du offenbar auch noch München-fan. Ja, München ist sehr grün. Ich meine sogar, dass der Englische Garten größer ist als der Central Park in New York. Espresso kommt sofort. Kleine, italienische Tasse statt Haferl :-))))))

  • Linde aus dem Taunus
    26. September 2021

    Liebe Christina, ich möchte dir mein herzlichstes Beileid aussprechen und wünsche dir viel Kraft und Zuversicht in dieser schweren Zeit. Liebe Grüße von Linde

  • Monika aus Wien
    26. September 2021

    Liebe Martina!
    So genial, einfach zusammenpacken und eine Woche Fattoria La Vialla. Ja, das würde mir auch sofort gefallen. Ich hab auch schon sooo Sehnsucht nach Italien und bin schon sehr neugierig auf deine Geschichten. Ich hab so eine DVD von der Vialla, die schau ich manchmal an, wenn ich Lust auf Landleben hab. Die Schafe und Hühner und die wunderbare Gegend. Einfach herrlich.
    Ganz liebe Grüße aus Wien
    Monika

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Hallo, liebe Wienerin! Ja … und es gibt Hirsche und Wildschweine und Stachelschweine. In der ersten Nacht brauchte ich ein bisschen um die Grunzgeräusche direkt unter meinem Fenster einordnen zu können. Die Wildschweine und die Hirsche kommen nachts direkt ans Haus und mümmeln die Feigen auf, die von den Bäumen fallen. Espresso? :-)))))

  • Christina
    26. September 2021

    Liebe Martina, liebe Raumseelen
    Danke für den Stupser, da wollte ich schon soooo lange hin und die Bestellung liegt auch immer noch auf dem Pult zum abschicken.
    Die Stiftung für die ich arbeite ist ganz in der Nähe, jedesmal reichte es nicht für einen Abstecher, Das wird sich aber nächstes Mal bestimmt ändern.
    Schön dass du wieder neue Kraft schöpfen konntest. Jetzt gilt es darauf aufzupassen und die alten Muster früh zu erkennen.
    Mit Vorfreude auf deine Fattoria la Valle Geschichten wünsche ich dir einen schönen Sonntag und schicke euch allen liebe Grüsse Christina

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Ja, Christina! Das musst du unbedingt machen beim nächsten Mal. Einen Abstecher in die Fattoria!!! Setzt dich in den Hof und trink ein Schlückchen. Espresso, Wein … ganz egal. Hauptsache du inhalierst die Atmosphäre. Ich werden deinen Rat befolgen und (hoffentlich) die Erholung nicht so schnell verpuffen lassen. Espresso für dich? :-)))))

  • Eliane Zimmermann
    26. September 2021

    An einem gruselig windig-nassen Tag (endlich mal Regen für die Pflanzenwelt, Irland ist zu trocken) machen deine Bilder Sehnsucht. DANKE! Meine Freundin Renate ist vor über 20 Jahren in diese Gegend ausgewandert. Mit Zwischendrin-Rückkehr-Versuch nach südlich von München ist sie reumütig und ohne ihren Mann wieder in den Großraum Grosseto entflohen und wohnt in einem winzigen typischen Häuschen genau in dieser Landschaft. Seufz, schön. Ich lebe ja nun auch in einer touristisch erstrebenswerten Landschaft, aber die Toskana….. Fenchel-Lindenblütentee gerade, habe zu viel Arbeit (zwei meiner Bücher nervig-mühsam in völlig überarbeitete Neuauflagen entlassen), bin gestresst, überfordert, genervt. Ab Donnerstag ist wieder Loslassen angesagt (aber wer weiß, was dann an Arbeit anrollt, armes gutes Selbstständigen-Leben!!!)

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Hahahaha! Das kenne ich so gut. Der Termindruck ist oft schlimm. Schreiben ist ja nun mal ein kreativer Prozess und kann nicht immer auf den Punkt abgerufen werden, gell? Aber du schaffst das, da bin ich sicher. Kannst du nicht für ein paar Tage in die Toskana „fliehen“ wenn du abgeliefert hast? Espresso für dich? :-))))))

  • Steffi
    26. September 2021

    Ein liebes Hallo❣️ Liebe Martina, mir geht das Herzchen auf, wenn ich Deine wunderbaren Zeile lese. Jetzt sind wir Zwei in den gleichen Ort verliebt. Schön, dass es Dir so gut gefallen hat. Super tolle Bilder, ich weiss genau wo sie entstanden sind. Ich sende Dir ganz liebe Grüsse nach München. Steffi

    P.S. Heute Abend wird hier wieder mit dem leckeren Öl gekocht.

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Ist hammerschön dort, gell? Welches ist dein Lieblingsöl? Ich liebe das „La Malva“! Zeit für einen Espresso? :-)))))

  • Susanne mit dem Lesetick
    26. September 2021

    Hallo Ihr Lieben,
    wer würde sich nicht gerne an den gedeckten Tisch setzen und die herrlichen Nudeln etc. essen, die wir seit 20 Jahren im Katalog bestellen? Sieht alles wunderbar aus.

    Aber nö, Auszeit ist gar nicht bei mir. Ich kann endlich wieder arbeiten, mit Gruppen im Raum, also richtig und „echt“ und nicht nur online, selbst wenn auch das ganz gut geht
    Derzeit freue ich mich einfach, dass für Geimpfte wieder so viele Dinge möglich sind und nehme alles mit.

    Insofern Euch viel Spaß beim Erholen! Ich hole meine Energie tatsächlich aus dem sprichwörtlichen „frohen Schaffen“.

    Einen schönen (Wahl-)Sonntag an alle,
    Susanne

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Schön von dir zu lesen, Susanne. Ja, es ist herrlich, dass die Normalität ein Stück weit zurückkehrt, gell? Ich hab sogar schon wieder Freunde umarmt. Ein tolles Gefühl. Ich bin immer wieder überrascht wie viele treue La Vialla Kunden oder Kundinnen es gibt. Gestern sprach ich mit einer Nachbarin, die mir erzählte, dass sie schon seit 30 Jahren bestellt und sich noch erinnern kann wie früher mit einem lustigen kleinen LKW ausgeliefert worden ist. Meine Freundin Diana, von der ich vor zwei Wochen erzählt habe, ist auch seit Jahrzehnten den Viallini treu. Die Treue spricht doch sehr für die Produkte. Espresso für dich? :-)))))

      • Susanne mit dem Lesetick
        26. September 2021

        Übrigens „Viallini“: Sind das die Leute, die dort arbeiten oder die kleinen Kekse, die ich mal bestellt habe? Oder heißen beide gleich?
        Jedenfalls ein sehr sympathisches Unternehmen, das wir ca. 2000 durch einen Geschenkkorb im Büro kennengelernt haben. Sie bieten auch richtig gute Geschenke an.
        Dir herzliche Grüße und mir gerne einen italienischen Kaffee
        Susanne

        • Martina Goernemann
          26. September 2021

          … die Mitarbeiter in der Fattoria nennen sich tatsächlich selbst „Viallini“. Ich finde das klingt schon so schön. Die Geschenkpakete finde ich übrigens auch Weltklasse. Geschenke, die von herzen kommen, obwohl man sie nicht selbst gepackt hat. Ich denke, ich werde mir in diesem Jahr sehr gerne von den Viallini helfen lassen was ein paar meiner Weihnachtsgeschenke betrifft :-)))) Dein italienischer Kaffee kommt gleich!

  • Steph
    26. September 2021

    Da bin ich noch einmal für heute; mit einem herzlichen Dankeschön für das Erzählen von der tollen Frattoria. Ich kannte sie noch nicht und bin auch immer noch damit beschäftigt, die Website der Familie Lo Franco anzusehen. Meine Bestellung geht sicher heute noch raus, ich bin begeistert! Darauf jetzt aber keinen Espresso – zu spät ;). Ich nehm einen Prosecco.
    Herzlichst
    Steph

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      … einen leckeren Sekt aka Prosecco gibt es ja von dort auch. Ich hab einen kalt stehen. Prost! Und es freut mich, dass dir die Fattoria so gefällt. Jetzt kommen gleich die Ersten Hochrechnungen. Ich bin supergespannt. :-)))))

  • Gundula
    26. September 2021

    Hallo, liebe Martina!
    Ich beneide Dich total!!!
    2006 waren wir mit Freunden und 5 Kindern in einem Ferienhaus der Fattoria… 2 Wochen lang!
    Das Wetter war mittelmäßig bis schlecht, aber es hat überhaupt nicht gestört!

    DWir träumen davon, noch einmal hinzufahren, aber es ist wirklich schwierig, sich dort einzumieten, weil die ganzen schönen alten Häuser meist schon vermietet sind…wie gut, dass wir die tollen Produkte immer wieder zuhause genießen können, und bei jedem Schluck Wein, bei jedem Mal Kochen, wo ich das Olivenöl zur Hand nehme, bei jeder getrockeneten Tomate oder den genialen Artischocken denken wir an diesen magischen Urlaub!
    Einen schönen Rest Sonntag für Dich und Deine Lieben!
    Herzlichst
    Gundula

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Ja, die Wartelisten sind lang, liebe Gundula. Aber es springen auch immer wieder Leute ab und wenn man ein bisschen im Voraus um Termine fragt, sind die Chancen nicht schlecht. Aber es ist natürlich auch wie du sagst, die leckeren Sachen sind die Fattoria für Zuhause! Zu spät für Espresso? :-))))

  • Richarda Woszik
    26. September 2021

    Hallo,liebe Martina,wir sind gerade am 3.9.21 von der Fattoria zurück gekommen. 14 Tage im Haus Piadeira. 11 Km von der Fattori entfernt Kein Radio, kein Fernseher.Martina haben Sie im Büro bei Mauro ein dickes Gästebuch gesehen? Wenn ja ..Das baute ich.
    Ich habe eine Bitte: Schreiben Sie mir Privat auf meine Email, würde mich sehr freuen. Denn zu dem Punkt X kann ich viel dazu beitragen.
    Ich freue mich von Ihnen zuhören.
    Beste Grüße
    RICHARDA

    • Martina Goernemann
      26. September 2021

      Das fand ich auch toll, dass es keinen Fernseher dort gibt in den Häusern. Aber ich hatte gutes Netz, das war bemerkenswert! Du scheinst ja eine wirklich begeisterte Fattoria – Besucherin zu sein. Guts Nächtli!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.