Back to home
Advertising/Werbung, Lecker

Stolz streichelt die Seele!

Darf man überhaupt stolz sein? Und wenn ja, wie doll? Sind wir unbescheiden, wenn wir stolz sind? Oder ist Stolz der Ausdruck größter Zufriedenheit? Dürfen wir laut jubilieren vor Stolz oder sollten wir beim stolz sein lieber still in uns hineinglucksen?

Ist Stolz Eitelkeit?

Müssen wir überhaupt hinterfragen, ob und wie stolz wir sein dürfen? Ich glaube mit dem Stolz ist es, wie mit unserem Umgang mit Komplimenten. Kriegt man welche, dann lächeln die meisten ein bisschen verschämt und sagen Sätze wie: “Ach, das ist doch nichts…“ Dabei haben wir vorher Stunden damit verbracht unser Haar in Schwung zu bringen und die Schuhe zum Kleid auszusuchen.

Es wird Zeit, dass Stolz endlich raus darf aus der Schmuddelecke unserer Gefühle.

Guter, echter Stolz hat nichts nicht Arroganz oder Selbstüberschätzung zu tun. Stolz ist das gute Gefühl, wenn eine Idee aufgegangen ist, ein Projekt Erfolg und Durchhaltevermögen sich ausgezahlt haben. Stolz ist das warme Gefühl, wenn wir auf die ersten Schritte unserer Kinder blicken und auf den ersten Kerzenleuchter, den sie im Kindergarten selbst gebastelt haben.

Stolz! Vitus ist gutes Brot im Leinenbeutel

Ich bin sehr, sehr stolz!

Stolz auf einen Sauerteig mit Knopfaugen.  Von einer Idee zu einer Reise, zu einem Buch, zu einem Namen, einer Figur, zu einem superleckeren Brot, zu einem Konzept für Bäckereien … das ist ein spannender Weg. Letzten Sonntag habe ich schon vom ersten Stück des Weges berichtet! HIER!
Fertig sind wir noch lange nicht. Zur Zeit findet das statt, was ein „Pilot“ genannt wird.

Vitus ist stolz weil er in Gronau schon verkauft wird

Vitus ist ein gutes Brot! 

Da dürfen alle, die daran mitwirken, schon ein bisschen stolz sein. Als kleines Brot, als großes Brot und immer mit Namen drauf. Ich weiß natürlich nicht, ob die Verkäuferinnen bei K+K in Gronau immer so gut gelaunt, aber mir kam es so vor, als würde beim Verkauf vom Vitus – Brot mehr gelächelt. Auf beiden Seiten der Theke!

Vitus ist stolz, dass er seinen Namen auf dem Bauch tragen darf.
Denn er will kein „Das-da-Brot“ sein. Das hat er mir auf unseren Reisen eingeschärft. Niemand soll auf das Bäckerregal zeigen und „… ich hätte gern das da!“ sagen müssen. Vitus Wunsch war uns Befehl und deshalb wird jedes Vitus -Brot mit einer Schablone von Hand mit Vitus‘ Namen bemehlt.

Stolz! Vitus begibt sich nur in die Hände der besten Bäcker

Vitus-Brot ist ehrliches, handgemachtes Brot. 

Allerbeste Handwerksqualität. Thomas Hollink ist Bäckermeister und Produktionsleiter bei K+K  in Gronau. Er hat das Rezept rund um den leckeren Vitus-Sauerteig für seine Gronauer Kundschaft ausgetüftelt. Herausgekommen ist ein Brot, dass die Kunden in allen 10 Filialen lieben. Aus besten Zutaten gemacht, jeden Tag frisch. Vitus-Brote mit zarter Kruste und betörendem Duft.

Natürlich habe ich reichlich probiert als ich dort war!
Das ist neben dem Geschichten schreiben der schönste Teil an meiner Arbeit mit Vitus. Meiner Reiseplanung habe ich es zu verdanken, dass ich ganz nebenbei eine  großartige Entdeckung machen konnte. Samstagfrüh habe ich ein Vitus-Brot in den Leinenbeutel gepackt und in meine Tasche gesteckt. Dann hatte ich zwei Tage in Düsseldorf zu tun. Vitus wartete in meiner Tasche. Montagnacht zurück in München und am Dienstagmorgen mit Vitus gefrühstückt. Und was soll ich euch sagen? Lecker wie am ersten Tag und kein bisschen trocken. Respekt, meine Herren Vitus und Hollink!

Stolz! Alle wollen Vitusbrot kaufen

Und die Kunden lieben ihn!

Denn Vitus verkürzt ihnen auch die Wartezeit an der Theke. Wie er das macht? Es gibt QR-Codes in allen Filialen, die mit einem Klick auf die Website führen HIER! Da gibt es Vitus-Lesefutter und in den langen Warteschlangen, die es vor allem samstags an den Bäckereitheken bei K+K gibt, ist es gar nicht mehr langweilig.

Stolz auf Vitus, den Comichelden

Vitus ist ein Sauerteig zum liebhaben!

Er ist Geschichtenerzähler, Brotrezepte-Austüftler, Verpackungskünstler, Comic-Held!  Sein Herz schlägt für Nachhaltigkeit, für Dinkel und regionale Zutaten. Das Brot mit seinem Namen ist ein ehrliches Brot. Bezahlbar und lecker!
Vitus ist mächtig stolz auf sich, denn das Brot mit dem Vitus-Sauerteig drin, verkauft sich dreimal besser als dies bei anderen Brotbesonderheiten üblich ist.

Vitus ist stolz, weil Kinder ihn lieben

Kinder lieben Vitus!

Und Vitus liebt Kinder. Das war schon so auf unserer Reise für mein Sauerteigbuch HIER! Immer wenn Kinder im Spiel waren, war blubberte er besonders doll in seinem Glas. Obendrein ist er  -wie man neuerdings sagt-  very instagramable, Die Aufsteller in den Bäckereifilialen sind Eyecatcher und  beliebtes Fotomotiv. Mütter fotografieren ihn Seite an Seite mit ihren Kindern und anschließend tragen die Kinder ein Brot nach Hause, das in einem Beutel steckt von dem ein glücklicher Vitus sie anlächelt.

Stolz auf gutes Brot. Vitus-Brot

Und womit kann ich euch jetzt glücklich machen?

Kaffee? Oder besser Eiskaffee bei der Hitze? Und mit einer Butterstulle? Einer Vitus-Butterstulle? Leider nur virtuell, aber ich bin sicher ihr ahnt wie lecker diese Stulle ist.
Und unsere Sonntagsfrage? Worüber wart ihr zuletzt superdoll stolz auf euch? So richtig, richtig stolz! Setzt euch zu mir und erzählt. Ich bring die Vitus-Butterstullen!

Ob das hier Werbung ist?
Ja klar. Werbung für Vitus, den Sauerteig, der Geschichten erzählt und das Brot so lecker macht. Stolze Mütter machen doch immer irgendwie Werbung für ihre Kinder :-))))))

37 Comments
  • Bettina Scheuerich-Wagner
    19. Juni 2022

    Guten Morgen Martina,
    Gerne eine Butterstulle vom leckeren Vitusbrot ( sieht total verführerisch aus ) und gerne einen leckeren Milchkaffee aus einem großen Haferl ( Du weißt ja, wo ich geh und steh, brauch i an Kaffee :). ) und um die Uhrzeit geht noch ein warmer Kaffee.
    Doch, ich denke, dass wir alle das Recht haben, auf uns stolz zu sein. Und wenn es „nur“ ganz alltägliche Aufgaben und manchmal auch Hürden sind, die wir doch alle zu bewältigen haben. Ganz banal gesagt, ich bin stolz, dass ich gestern bei der Hitze einen riesigen Berg Bügelwäsche ( die leider etwas liegengeblieben ist ) und meine gesamte Schmutzwäsche bewältigt habe. Als Nächstes kommt mein Arbeitszimmer dran, erinnert momentan an eine Dorfkirmes nach Blitzeinschlag:).
    Aber ebenso bin ich stolz darauf, dass ich den Balkon meiner Mutter, die ja nicht mehr so fit ist in ein kleines grünes Paradies verwandelt habe, welches sie jeden Tag genießt.
    Ich glaube, dass es oft viele Kleinigkeiten sind, die wir bewältigen oder auch viel kleine Veränderungen zum guten, die uns das Recht geben, auf uns stolz zu sein. Vielleicht auch nur der Moment, wenn wir unser Gegenüber, ob fremd oder in der Familie, durch unser Verhalten zum Strahlen bringen weil wir einen guten Moment geben konnten.
    In diesem Sinne einen wunderschönen Sommersonntag, ich geh jetzt die Pferde füttern.
    Servus und Baba. Bea

    • Martina Goernemann
      19. Juni 2022

      Dreimal ja, liebe Bea. Sehe ich genau wie du. Man sollte mal einen Tag lang alles aufschreiben, was man an sogenannten Kleinigkeiten so alles wegwühlt und schafft. Dann würden wir alle vor Stolz auf uns strahlen. Dein Kaffee kommt sofort. Mit Vitus-Butterstulle. Wird dir gefallen :-)))))

  • Bettina Scheuerich-Wagner
    19. Juni 2022

    Danke für die Stille und den Kaffee. So gestärkt kann das nur ein guter Tag werden 🙂

  • Bettina Scheuerich-Wagner
    19. Juni 2022

    Natürlich Stulle 🙂

  • Sabine
    19. Juni 2022

    Hallo liebe Martina,

    voll Stolz und zu Recht, das ist ja einfach großartig, obwohl ich in Berlin Vitus vermutlich nicht kaufen kann. Aber Deine Artikel hat in mir die Lust geweckt, meinen Sauerteig endlich wieder aufzufrischen, ich hatte leider letztes Jahr eine Backerschöpfung, sobald ich aus der Reha nach Hause komme geht es wieder los, auch wenn meine Sauerteigstarter, und ich hatte in guten Zeiten drei verschiedene,im Kühlschrank arg vernachlässigt waren.

    Schönen Sonntag und happy and pride banking

    Sabine

    • Martina Goernemann
      19. Juni 2022

      Vielleicht, vielleicht ja auch demnächst in Berlin??! In diesen unruhigen Zeiten werden Fortschritte leider langsamer gemacht. Aber wir arbeiten daran. Ich würde mich freuen, wenn du mit dem Sauerteig wieder anfängst. Es erdet so schön. Vielleicht kann mein Buch dich ein bisschen pushen? Es sind gute, klare Rezepte drin ohne Gedöns drumherum und sehr viele, sehr schöne Geschichten. Kaffee? Vitus-Butterstulle? :-))))))

  • Christina
    19. Juni 2022

    Welch ein „Schnüggel“ dieser Vitus! Und wie sich aus einer Idee vom Backen zum Buch zum ….. so wundervolle Folgen entwickeln, ist sowss von tröstlich für mich.
    Stolz ist für mich täglich ein Thema. Am Abend frage ich mich nämlich auf was ich stolz sein darf und klopfe mir dabei bei besonders „stolzen“ Resultaten sogar auf die Schulter. Das was besser sein könnte oder ganz „abverheit“ ist, wird genauso wahrgenommen und als zu verbessern oder einfach als Erfahrung mit Entwicklungspotential registriert.
    Einen sonnigen warmen fröhlichen Sonntag wünsche ich euch allen. Martina danke sehr für ein Vitusbutterbrot mit Milchkaffee. Ein Stück Aprikosenwähe hätte ich abzugeben.

    • Martina Goernemann
      19. Juni 2022

      Schon wieder so ein schönes schweizerisches Wort: „Schnüggel“! Danke dafür, liebe Christina. Ich werde Vitus später damit überraschen. Er schläft noch im Kühlschrank, aber ich werde ihn bald wecken, weil er mir beim Brot backen helfen muss. Wir Frauen klopfen uns viel zu wenig selbst auf die Schulter. Männer können das besser. Psychologen sagen, das läge daran, dass kleine Jungs mehr gelobt werden als Mädchen … das müssen wir dringend ändern. Auf die Aprikosenwähe komme ich am Nachmittag liebend gern zurück. Kaffee und Vitus-Butterstulle für dich kommen sofort :-)))))

  • Martina aus NRW
    19. Juni 2022

    Guten Morgen liebe Martina! Gestern kam es bei mir an, das wunderschöne „Fattoria“ Kochbuch. Ich bin sofort in den Kurzurlaub gestartet und habe die liebevoll aufgeschrieben und fotografierten Rezepte „durchprobiert“. Das Sommerwetter passte so gut dazu, ich konnte die Toscana geradezu riechen!! Ich denke, dieses Kochbuch ist auch aus Stolz heraus entstanden, Stolz auf das, was täglich mit Liebe hergestellt, gekocht und mit Liebe serviert wird. Und so ein geteilter Stolz macht andere glücklich, so wie auch dein Vitus. Und ich stimme euch zu, dass Stolz sich gut anfühlt, solange er das Gegenüber nicht klein macht. Ich bin gerade stolz darauf, dass unser Balkonzimmer – Projekt in die Endphase geht, wir fleißig tapezieren und bald streichen können und dann unseren neuen Balkon genießen können. Da liegt noch ein Stück Arbeit und Anstrengung vor uns, aber dann werden wir stolz den ersten Kaffee in der Morgensonne genießen. 1000 Dank noch einmal für das schöne Kochbuch! Ich wünsche euch allen einen schönen Sommer – Sonntag!! Liebe Grüße von Martina aus NRW

    • Martina Goernemann
      19. Juni 2022

      Das hast du wunderbar zusammengefasst, liebe Martina. Ich hatte das gleiche Empfinden, als ich das Kochbuch durchgeblättert und durchprobiert habe. Man spürt den Stolz über das was in der Fattoria la Vialla geschaffen wurde. Ich spüre das auch wenn ich dort bin. Die Mitarbeiter machen alles was sie tun, ob sie Tomatensauce abfüllen oder Gäste bewirten, alles mit Würde und Stolz. Eine ganz außergewöhnliche Atmosphäre. Kein Wunder, dass die meisten „Viallini“ (im Kochbuch sind viele davon abgebildet) seit Jahrzehnten in der Fattoria arbeiten. Da will keiner weg. Viel Spaß mit dem Balkonzimmer und genieße den Stolz wenn es fertig ist. Kaffee und Vitus-Butterstulle? :-))))))

  • Stefanie
    19. Juni 2022

    Guten Morgen liebe Martina. Herzlichen Glückwunsch zu deinem tollen Vitus Brot. Gibt es in naher Zukunft dieses leckere Brot auch in unseren K & K Filialen hier in Deutsch schweizerischen französischen Gebiet? Wäre eine tolle Sache. Heute werde ich meinen Sauerteig in Brot umwandeln. Bei dieser Hitze habe ich mir vorgenommen zu backen. Ist schon ein bisschen unschlau. Aber ich nehme jetzt erst mal gerne eine Tasse Kaffee und von dem feinen Brot Viktus mit Butter und Marmelade. Ich wünsche euch allen einen schönen sonnigen Sommertag. Liebe Grüße Stefanie .

    • Martina Goernemann
      19. Juni 2022

      Da arbeiten wir dran, liebe Stefanie. Wir wollen natürlich, dass der leckere Vitus bald in vielen Bäckereien zu bekommen ist. Gut Ding will Weile haben. Drück uns die Daumen. Viel Vergnügen und Erfolg beim Brot backen. Sauerteig fühlt sich bei 28 Grad am wohlsten. Das sollten wir heute locker in der Küche erreichen. Zur Vitus-Butterstulle hätte Holunderblütengelee anzubieten. Klingt das lecker? Kaffee dazu? :-)))))

  • Linde aus dem Taunus
    19. Juni 2022

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen,
    Ja Martina, du kannst stolz sein. Mächtig stolz auf das, was dir mit Vitus gelungen ist. Von der Idee bis jetzt zu Vitus als Brot und Comic. Es macht mir so viel Freude, dies alles mit zu verfolgen. Gerne probiere ich visuell deinen Vitus. Zusammen mit einem Kaffee. Obwohl ich schon Kaffee und Erdbeerbrötchen hatte. Aber keine Brötchen mit Erdbeergelee. Nein, das Brötchen ist dunkelrosa weil lauter Erdbeerpüree im Teig ist. So lecker, dass ich gleich zwei gegessen habe. Die gibt es nur hier bei Karls 1921. Eine Geschichte wie aus einem Obst und Gemüseanbau mit Verkauf auf dem Rostocker Wochenmarkt 1921 ein Erlebnisshof rund um die Erdbeere wurde. Sehr sehenswert ist auch hier, was man mit Idee und Zielstrebigkeit, mit Ausdauer und Energie erreichen kann. Du merkst, wir sind wieder mit dem Wohnmobil unterwegs. Gestern mit dem Rad am Timmendorfer Strand geht es jetzt nach Fehmarn. Dort treffen wir uns morgen mit Hermine und ihren Eltern für einen ersten gemeinsamen Urlaub. Dass meine Tochter ihren Urlaub mit mir/uns verbringen möchte, darauf bin ich stolz.
    In diesem Sinne liebe Grüsse aus Ostholstein wo bei 20 Grad der Himmel bewölkt und etwas windig ist. Für alle die in der Hitze brutzeln schicke ich eine kühle Brise.
    Liebe Grüße von Linde

    • Martina Goernemann
      19. Juni 2022

      Das steht bei mir auch auf der Hitliste des Stolzseins ganz oben, liebe Linde … dass das Band zu unseren Kindern bestehen bleibt, auch wenn sie erwachsen geworden sind. Das ist ein Geschenk für das wir als Mütter einiges getan haben, gell? Man konnte nicht glauben, wenn man die ruckeligen Zeiten zurückdenkt, dass eines Tages so wunderbare Erwachsene aus den bockigen Teenagern schlüpfen :-))))) Danke, dass du mich an die Erdbeeren erinnert hast. Ich muss dringend noch Marmelade anrühren. Weiterhin gute Fahrt! Die Vitus-Buterstulle kommt sofort :-))))))

  • Susanne mit dem Lese-Tick
    19. Juni 2022

    Natürlich darf und muss man stolz sein, wenn einem etwas Großes gelingt! Und was „groß“ ist, definiert jeder für sich selbst. Und immer freuen und kleine Siege feiern. Ich finde das für unser Wohlbefinden ganz wichtig. Das ist schließlich auch die Grudidee der Erfolgstagebücher und Listen à la „Was ist mir heute gelungen?“.
    Und Dein Brotthema ist wunderbar und wirklich ein Grund zur Freude, Martina!
    Ich liebe gutes Brot und ziehe es – selbst auf Reisen – immer Brötchen vor. Da ich selbst mit Hefe backe, nehme ich heute gerne eine dicke Sauerteigbrotscheibe mit Butter und einen Kaffee.
    Euch allen einen nicht zu heißen Tag und liebe Grüße aus Frankfurt
    Susanne

    • Martina Goernemann
      19. Juni 2022

      Jaaaa, liebe Susanne. Auch kleine Siege lassen sich feiern. Viel zu oft lassen wir das, was uns so fein gelungen ist von den Rückschlägen, die ja leider auch stattfinden, überschatten. Aber wir Raumseelen arbeiten daran uns zu „bessern“. Mir gefällt deine Formulierung „kleine Siege feiern“ sehr :-))))! Die Vitus-Butterstulle kommt sofort. Vielleicht einen Kaffee mit Eiswürfeln dazu? In Frankfurt wird es schon mächtig heiß sein, gell? :-))))

  • Claudia aus Köln
    19. Juni 2022

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen! Seit ein paar Tagen sind wir aus dem Urlaub am Bodensee zurück. Es war herrlich! Wir hatten eine wunderschöne Wohnung oberhalb auf einem Bauernhof, abseits vom Tourismus und mit gigantischem Panoramablick über den See bis hin zu den Schweizer Bergen. Jeden Morgen lagen frische Brötchen vor der Tür (bye bye Keto für diese Zeit) und rundherum nur Blumen und glückliche Bienen und Kühe. Zurück in Köln hab ich erst mal den Balkon bepflanzt und mir soeben stolz nochmal betrachtet… Hier tummeln sich ebenfalls Bienen und allerlei Insekten und eine Mauerbiene baut sich unter meiner hohlen Dekokugel im Kasten eine Designerwohnung, fliegt unermüdlich mit Blattschnipseln in die kleine Öffnung zwischen Kugel und Erde. Und da denke ich mir, wie lecker wäre jetzt so eine Scheibe Vitus-Brot mit der mittlerweile so luxuriösen Butter (3,29 € für ein Paket gestern im Supermarkt… Huiuiui) und eine Tasse Kaffee. Ja, Du kannst echt stolz sein! Eine wahnsinns Entwicklung und ich kann es kaum erwarten, Vitus auch hier in Köln zu bekommen. Das wäre toll!
    Stolz… Wir Frauen tun uns ein wenig schwer damit, oder? Meist reagiert man auf ein Kompliment doch gleich mit einer herunterspielenden Antwort. Einzige Ausnahme ist das Lob für die gutgelungenen Kinder, oder?
    Ich krieg jetzt echt langsam Hunger. Die Vorstellung von Brot mit Butter hat es mir gerade angetan. Heute werde ich aber wieder Ketobrot backen. Ohne Brot ist es schwierig…. Und auch nicht so schön!
    In dem Sinne… Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Sonntag! Hier ist es zum Glück abgekühlt. Gestern hatten wir 36 Grad.
    Herzliche Grüße aus Köln! Claudia

    • Martina Goernemann
      19. Juni 2022

      Die Holzplanken auf unserer Terrasse sind mittlerweile so heiß, dass man sie mit nackten Füßen nicht mehr betreten kann. Hammer! Wie schön, dass ihr einen so feinen Urlaub hattet. Konserviere dir möglichst viel von der Erholung!!! Ich bin ja -wie du weißt- auch ein großer Keto-Fan. Wenn du dein Wunschgewicht aber erreicht hat, spricht nichts mehr gegen eine gute Butterstulle. Dinkel und Sauerteig ist einfach eine grandios gesunde Mischung. Ich schicke dir eine Vitus-Stulle nach Köln (leider virtuell) und wünsche dir happy Sonntag auf deinem Balkon. Eiskaffee? :-)))))

  • Ilka
    19. Juni 2022

    Gut sieht er aus, kannst du mir allen Beteiligten stolz sein. Und ja, Stolz wird immer noch komisch angeguckt. Dabei darf und sollte man stolz auf geschafftes sein – auf große Leistungen und auch auf die vielen kleinen Sachen, die man scheinbar (!) so mühelos nebenbei macht ohne auszuflippen.
    Schönen Sonntag
    Ilka

    • Martina Goernemann
      19. Juni 2022

      Grrrr! Das kennst du auch, gell? Diese fiesen, kleinen Zeiträuber, die man tonnenweise macht „ohne auszuflippen“. Du hast recht, dafür sollten wir uns viel öfter mal auf die Schulter klopfen. Kaffee mit Eiswürfeln für dich? Eistee geht auch! Und Vitus-Butterstulle? Die Butter ist gekühlt, sonst läuft sie weg :-)))))))

  • Ursula
    19. Juni 2022

    Vitus du kannst Stolz darauf sein und auf so manch Anderes. Dienstag hab ich Keller Dinkelvollkornmeh gefunden, das MDH war zwei Monate abgelaufen. Sorry Mehl. Dann hab ich nach Vitus einen Sauerteig angesetzt. Vinzenz heißt er. Und ja er ist was geworden und auch das Brot – ich hab das Salbeirezept genommen, aber ohne Salbei.
    Lecker isses geworden. Jetzt parkt Vinzenz im Kühlschrank.
    Nächste Woche weck ich ihn wieder auf dann versuch ich mit in Bagels.

    Wir haben uns jetzt eingeschlossen in die gekühlte Wohnung. Esse jetzt erstmal eine kleine Schale gekühlte Erdbeeren und dann mach ich Kräuterpfannkuchen und stöber in meinen Landlustetc.Zeitschriften.

    Ich biete Johannisbeersirujp mit Sprudel wer möchte.

    Einen schönen Sommersonntag wünsch ich allen Raumseelen.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      19. Juni 2022

      Juchuuuuuu! Vitus hat einen Raumseele-Bruder bekommen. Ich freu mich sehr, über deinen Broterfolg, liebe Ursula. Das Salbeibrot (auch ohne Salbei) von Vanessa ist superyummie, gell. Vitus und ich machen das gern wenn ich Gäste habe. Schmeckt leicht warm mit Knoblauchbutter zum Niederknien. Ein gutes Glas Wein dazu … Zack! Alle glücklich! Hast du den Johannisbeersirup selbst gemacht? Ich freue mich schon wie doll und verrückt auf meine Johannsibeerernte. Das wird aber noch ein bisschen dauern. Eiskaffee für dich? Eine Vitus-Butterstulle dazu? :-)))))

      • Ursula
        19. Juni 2022

        Johannisbeersirup ist selbstgemacht aus den restlichen Beeren vom letzten Jahr – Gefriertruhe.
        Eiskaffee immer gerne. Danke.
        Das Brot gabs gestern mit Ziegenkäse vom Ziegenhof. Schmeckt aber heute auch noch.

  • Katrin
    19. Juni 2022

    Einen schönen Nachmittag ihr lieben Raumseelen und herzlichste Gratulation an dich Martina! Vitus hat sich ja ordentlich gemausert 🙂 Das ist wirklich prächtig anzusehen!
    Ich musste vorige Woche eh seeeeehr an dich und Vitus denken, denn hier hat das erste Sauerteighotel eröffnet 🙂
    Ich setz mich ganz kurz mit Eistee zu euch 🙂 – genieße hier gerade den Baumschatten und ein angenehmes Lüftchen! Zu heiß ist es absolut gar nicht! Voll angenehm! Ich freu mich so so so, dass der Sommer hier ist 🙂

    Liebste Grüße
    Katrin

    • Martina Goernemann
      19. Juni 2022

      Gratulation zum Lüftchen. Hier ist es echt superheiß. Nicht mein Wetter. Sauerteighotels verstehe ich tatsächlich nicht so sehr. Vitus hält es klaglos drei bis vier Wochen im Kühlschrank aus, wenn er nach der Kühlpause ordentlich und mit Liebe gefüttert wird. Ein Hotel braucht man also eigentlich gar nicht für den Sauerteig. Eistee hab ich übrigens auch. Zitronenverbene und Minze. Klingt das lecker? Eine Vitus-Butterstulle dazu? :-)))))))

      • Katrin
        19. Juni 2022

        Dankeschön für die köstliche Erfrischung und die Brotkostprobe 🙂
        … ich find das ja auch absolut komisch mit dem Sauerteighotel
        Aber es gibt halt mittlerweile einfach alles womit man Geld machen kann, oder?
        Schönen Wochenendausklang !!! 🙂

        • Martina Goernemann
          19. Juni 2022

          Stimmt! Es gibt nichts mehr was es nicht gibt. Lass auch du die Woche schön ausklingen :-)))))

  • Steph
    19. Juni 2022

    Hallo liebe Martina, liebe Raumseelen!
    Das Sauerteighotel musste ich als erstes googeln; Sachen gibts :))))
    Meine Frau Frieda war nie länger als drei Wochen alleine; sie war danach noch nie beleidigt und hat nach dem Füttern gleich wieder losgeblubbert.
    Der Stolz… macht mir zu schaffen. „Stolz sein ist eingebildet sein, man brüstet sich nicht mit seinen Leistungen usw.“ so habe ich es von Zuhause mitbekommen. Noch heute zucke ich, wenn bei der Mitarbeiterbefragung die Frage:“bist du stolz darauf, für xy zu arbeiten?“ gestellt wird. Und das wird sie jedesmal. Für die Generation meiner Eltern war das was. Man war stolz für diese und jene Firma zu arbeiten. Ich komm mit dem „Gefühl“ nicht so klar.

    Aber, Raumseelen sei Dank, ich mach’s ab jetzt wie Christina und frage mich am Abend, worauf ich heute stolz sein kann bzw. darf. Super Tipp, Dankeschön! So finde ich vielleicht Zugang dazu. Denn ich gehöre auch zu denen, die ein Lob abtun und eine schöne Leistung nicht als solche werten… jedenfalls nicht meine eigene.
    Kaffee möchte ich jetzt nicht, aber wenn Ursula noch n Schlückchen Johannisbeersirup für mich hat, sag ich nicht nein!
    Heiß ist es hier im Rheinland übrigens nicht mehr, sondern bewölkt bei 21 Grad.
    Alles Liebe! Steph

    • Martina Goernemann
      19. Juni 2022

      Ja, liebe Steph, ich bin auch mit Killersätzen wie „Bilde dir da bloß nix drauf ein“ großgeworden, wenn es irgendetwas gab worauf ich stolz sein konnte. Und auch wenn diese Zeiten längst vorbei sind, drückt dieser „devil on my shoulder“ immer noch ein bisschen auf meine Seele. Aber wir wären nicht fabelhafte Raumseelen, wenn wir mit diesem Teufelchen nicht fertig würden, gell? Meine Sauerteig-Erfahrung ist übrigens die gleiche wie deine. Mein Vitus hält locker drei Wochen Pause im Kühlschrank aus. Ein Sauerteighotel brauchen wir echt nicht. Eine Vitus-Butterstulle für dich? Ich bin sicher Ursula ist mit dem Johannisbeersirup schon unterwegs zu uns :-)))))

    • Tina
      19. Juni 2022

      Hallo Steph.

      „Eigenlob stinkt“ hieß es bei uns, wenn eines der Kinder mal was in der Richtung sagte und Lob von den Eltern gab es sehr selten, eher die Ansage, dass das sicher noch besser gegangen wäre.
      Schade dass sich viele von uns Raumseelen so schlecht aus diesen Fesseln befreien können…

      LG, Tina

  • Eliane Zimmermann
    19. Juni 2022

    Ganz ganz ganz wunderbar! Du kannst wahrlich stolz auf dieses liebenswerte und auch noch gesunde Projekt sein, herzliche Glückwünsche! Wahrer Stolz ist, wie du schreibst, die tiefe Freude über etwas Gelungenes. Hat mit hochnäsiger Arroganz, mit der der arme Stolz meistens verwechselt wird, nichts gemeinsam.
    Ich hätte in dieser irischen Kühle gerne eine dicke Butterstulle mit viel Butter, und ein paar Grad, um euch etwas zu erleichtern!

    • Martina Goernemann
      19. Juni 2022

      Ohhh, dankeschön für die Glückwünsche. Ich beneide dich übrigens sehr um die irische Kühle. Für mich ist dieses Wetter wirklich nix! Viele meiner Freunde genießen die Hitze, ich würde am liebsten im Kühlschrank wohnen an Tagen wie diesen. Die Vitus-Butterstulle wird umgehend serviert. Die Butter ist gut gekühlt :-)))) Kaffee mit Eiswürfeln dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.