Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Sonntagsblatt 161! Advent, Advent … ich habs verpennt!

Erster Dezember. Ich fass es nicht. Adventsdeko? Fehlanzeige. Wie gut, dass ich gestern beim Einkauf auf der Zielgeraden zum ersten Advent das ultimative Deko-Tool gefunden habe. Ich musste so lachen! Es ist ein Tannenbäumchen drauf und es duftet. Ihr müsst auch lachen, stimmts? Oder wisst ihr noch nicht was es ist?

Es wird mich den ganzen Advent erheitern. Mehrmals täglich!
Ich weiß, ich weiß, öko-mäßig ist es nicht wirklich vertretbar, auch wenn es sich dreimal nachfüllen lässt. Es ist nichts was der Mensch zum Leben braucht, aber mir gefiel die Vorstellung so gut, dass bei uns im Advent ein Tannenbäumchen die Kloschüssel beduftet. Vanille mit einem Hauch Zimt!

Advent, Advent. Hauptsache ein bisschen Deko.

Bis auf den adventlichen Klostein hinke ich dekomäßig so was von hinterher.
Bisher steht hier nur ein einsamer Strauß mit Kiefernzweigen und weißen Amarylllis. Aber dieser Gruß zum Advent ist nicht auf meine Aktivitäten zurückzuführen, denn den habe ich geschenkt bekommen.
Wie geht es euch? Feuert ihr den Advent tüchtig an? Wahrscheinlich seid ihr vom vielen Schmücken völlig ermattet und freut euch auf unseren Sonntagskaffee?

Advent, Advent. Weisse Amaryllis gehören dazu.

Das einzige, was bei uns  -neben dem Tannenbäumchen im Klo-  augenblicklich an Advent erinnert, ist der Kalender für meinen Sohn.
Für ein Foto war es gestern Abend zu dunkel, als mein Werk fertig war.  Aber der Adventskalender für Tim kommt sowieso jedes Jahr im gleichen Look daher. Das ist nicht Einfallslosigkeit, das ist Tradition. Eine weiß gestrichene Holzbox mit Griff, gefüllt mit 24 handgenähten, rot-weißen Säckchen aus alter Bettwäsche vom Flohmarkt. Große und kleine, in denen allerlei Nützliches und Schönes steckt. Was es in diesem Jahr ist, kann ich nicht verraten, ich habe nämlich herausgefunden, dass mein Söhnchen hier von Zeit zu Zeit heimlich mitliest.

Und ihr so? Erzählt doch mal, wie der Advent bei euch Zuhause aussieht!
Bringt mich in Adventsstimmung. Vielleicht schafft ihr es, dass ich heute noch die roten Kerzen und die roten Kissenbezüge aus den Weihnachtskisten hole.
Wer hat noch keinen Kaffee? Tee gibts auch!

By Martina Goernemann, 1. Dezember 2019
  • 36
36 Comments
  • Longine Reichling
    1. Dezember 2019

    Oh, ich glaube, mein Kommentar ist im Universum verloren gegangen? Longine

  • Katrin
    1. Dezember 2019

    Einen schönen guten Morgen!!
    Hier strahlt die Sonne und es ist eher wie Jänner, denn wie Advent!
    Hier gibt’s noch gar nix, außer, dass ich ein paar Schachteln vom Dachboden geholt habe…
    Die Adventkränze sind alle verschenkt – zwei muss ich sogar heute noch machen !
    Und dann mal was für uns
    Als erstes natürlich die Adventkalender für die Kinder! Zum Glück hab ich den Großteil der Füllungen bereits – wobei mir die von Tim schon sehr gelegen gekommen wären (denn für meine großen Burschen wird’s immer schwieriger!!!)
    So, dann starte ich mal los! Sonst wird das nix mehr heute
    Meinen ersten Kaffee hatte ich
    Ich komm dann später nochmal vorbei!!
    Liebe Grüße
    Katrin

    • Martina Goernemann
      1. Dezember 2019

      Ich halte dir Kaffee warm bis später, oder besser Prosecco zu vorgerückter Stunde? :-)))) Ich muss auch flitzen zum Plätzchen backen. :-)))))

  • presented by Steph
    1. Dezember 2019

    Guten Morgen zum ersten Advent!

    Bei mir ist es diesmal genau andersherum! Ich war nie die Dekoqueen. Es kam der ‚boah-ist-der-teuer‘gekaufte traditionell rot dekorierte Kranz auf den Tisch; das Räuchermännchen aus dem Schrank geholt…Zack, fertig.

    Diesen Herbst sagte ein Freundin: „Komm doch auch, x und x und x sind auch dabei, wir wollen zusammen für Weihnachten basteln.“
    Waaaahhhhh ich und b a s t e l n, so gar nicht meins und was braucht frau denn da überhaupt, ich besitze noch nicht einmal eine Klebepistole usw.

    Es waren lustige Abende, wir trafen uns reihum, und – oh Wunder – es hängt und steht plötzlich ziemlich viel Advent in meiner Wohnung. sogar der Kranz ist selbstgemacht und eine Klebepistole habe ich jetzt auch.

    Aber ein Tannenbäumchen fürs Klo fehlt mir noch.

    Euch allen einen schönen Start in die Adventszeit, ob mit oder ohne Deko, genießt den Sonntag. Meine Mutter hat übrigens schon fleißig gebacken. Ich hätte leckere Plätzchen anzubieten und Tee statt Kaffee.

    Herzlichst
    Steph

    • Martina Goernemann
      1. Dezember 2019

      Selber basteln ist toll. Das ist anders als nur aufrüsten, finde ich. Ich gehe heute zu einem Freund und wir backen ab mittags stundenlang Plätzchen. Das ist auch viel schöner als Packung aufreissen. Kaffee? :-)))))

  • Longine Reichling
    1. Dezember 2019

    Liebe Martina! Wenn ich mir die Nachbarhäuser so ansehe, bin ich gestern auch schon spät dran gewesen. Manche Leute schmücken ihre Häuser so, dass sie die Deko bis Fastnacht hängen lassen könnten. Dann würde es auch passen 😉 Ich hab nur eine klar-weisse Lichterkette vor dem Haus an einer Hecke. Ganz schlicht. Drinnen mag ichs auch weiss, shabby eben. Alte,weisse, evtl altrosa Weihnachtskugeln. Von Spaziergängen bringe ich Äste mit die ich mit silbernen Anhängern schmücke. Und manchmal eine kleine Fichte aus dem Wald. Huch, bei uns ist das verboten. Aber ich umsorge sie doch so liebevoll 🙂 . Mangels Zeit war ich noch auf keinem Weihnachtsmarkt. Ich finde sowieso, dass die nicht schon ab November sondern erst im Advent öffnen sollten. PS: Ich hab gedacht, dein kleiner Weihnachtsbaum sei ein „Badeträumchen“. Allen Soulsistern eine schöne Adventszeit. Alles Liebe! Longine

    • Martina Goernemann
      1. Dezember 2019

      Ja, sieht aus wie ein Badeträumchen, ist aber ein Kloträumchen und bringt uns alle sehr zum Lachen. Ich teile deine Meinung, weniger ist mehr. Nur nicht beim Kaffee, da kann es gar nicht „mehr“ genug sein. Magst du ein Tässchen? :-))))))

  • Ilka
    1. Dezember 2019

    Guten Morgen,
    unser Adventsbeginn wird traditionell von der großen Taschentücherbox und Nasensprayambiente dekoriert. Tee und Lebkuchen natürlich auch. Und es gibt nachher eine Spaziergang ins Krongut auf den Adventsmarkt, da ist geschmückt. Das muss für heute reichen.
    Hatschi bzw. schönen Adventssonntag euch allen
    Lieben Gruß
    Ilka

    • Martina Goernemann
      1. Dezember 2019

      Du bist ein Schlaufüchschen. Clever! Du lässt andere schmücken. Schnupfen? Soll ich Ingwertee reichen? :-)))))

  • Ursula
    1. Dezember 2019

    Guten Morgen,

    na das ist doch was und wieso soll es da wo man öfters am Tag ist nicht auch schön duften…
    Jo Advent ehrlich ich hab es gerade mal geschafft in eine Schale mit 4 vorgestanzten Löchern vier Kerzen einzustecken.
    Ansonsten blinken hier wenn es dunkel wird Lichterketten und es leuchten viele Kerzen.

    Es gibt heute hier Kaffee mit Mohnbrötchen und schwarzer Johannisbeermarmelade.
    Wer möchte greift zu.

    Und außerdem geht mir gerade der Black Friday mit seinem ganzen Rummel auf den Keks. Die Stadt war Freitag voll. Wer braucht soviel Zeugs? Ich bin so froh meinen Weg weniger ist mehr gefunden zu haben.

    Liebe Grüße

    Ursula

    • Martina Goernemann
      1. Dezember 2019

      Eins zu eins wie bei mir. Black Friday? Grrrrrr! Vielleicht bin ich auch deshalb nicht in Schmück-Stimmung? Alles zu viel. Aber so ein Johannisbeermarmeladenbrötchen würde ich dir gern abquatschen. Kaffee? :-))))))

  • Susanne mit dem USA-Tick
    1. Dezember 2019

    Hallo in die Adventsrunde,
    doch, bei mir ging’s. Ich habe alles fertig, mache ganz traditionell jährlich ähnliche Dinge und behänge für unseren Sohn den handgestickten Adventskalender meiner Tante von 1965, den ich immer noch wunderschön finde: roter Stoff mit bestickten Filzmotiven. Ansonsten habe ich eine Frage in die Runde: Hat eine von Euch schon einmal so einen Nähkasten umgestrichen, den man wie eine Ziehharmonika öffnet? Ich will meinen vom Flohmarkt von „dackelbraun“ (Zitat Martina) auf weiß streichen, weiß aber nicht, wie ich die Seitenstreben und die vielen kleinen Flächen schaffe. Hat jemand Erfahrung?
    Euch allen nun endlich Zeit an diesem Tag und so herrliche Blumen wie bei Martina im Wohnzimmer wünscht
    Susanne

    • Martina Goernemann
      1. Dezember 2019

      OMG … nein, so ein Nähkasten habe ich mir bisher erspart! Du hast meine Hochachtung wenn du das versuchen willst! Kaffee?

    • Claudia aus Köln
      1. Dezember 2019

      Hallo Susanne, ich hab mal versucht meinen hässlich braunen Nähkasten weiß zu streichen. Ich Troll hab ihn aufgeklappt hingestellt und alles schön weiß gepinselt, trocknen lassen und dann wollte ich ihn, als er trocken war, zusammenklappen und ja…. hm… das war’s dann. Was ich nicht bedacht hatte, war, dass diese Holzscharniere ja dann durch die Farbe festpappen… Und ehrlich gesagt, mochte ich das Ding nie …. Ich verbuchte es unter „hat nicht sein sollen“ und hab ihn entsorgt. Ein bisschen musste ich über meine „Blödheit“ schmunzeln. Ich schätze, man muss so einen Nähkasten auseinander schrauben, alles einzeln anstreichen und dann wieder zusammenbauen. Ich hab mein Nähzeug jetzt in einer schönen alten Blechschachtel, wo in den 50ern mal Zwieback drin war (von Brand). Vielleicht hatte meine Nähkastenerfahrung ja wenigstens den Sinn, Dich vor Gleichem zu bewahren :-). Liebe Grüße aus Köln. Claudia

      • Martina Goernemann
        1. Dezember 2019

        Hahahaha! Genau das hab ich gemeint, als ich Susanne heute mittag geantwortet habe … Der Aufwand steht echt nicht dafür! :-)))))

  • Gabriele
    1. Dezember 2019

    Advent, Advent…… neee, bei mir noch nicht. Immerhin liegt ein kleiner Tannenkranz bereit, den ich am Donnerstag doch noch auf dem Markt gekauft habe. Obwohl er nicht wirklich duftet. Wenn ich nachher aus dem Atelier zurück komme, werde ich meine Weihnachtskiste mit rauf bringen und dann schaun mer mal 😉 Rot/weiß/silbrig wirds auf jeden Fall, wie immer 🙂

    Es gibt sogar Kekse. Habe letztens die Anti-Nerv-Kekse von dir, Martina, leicht modifiziert: 300g VollkornDinkel und mit abgeriebener Orangenschale. Sehr lecker. Nehmt euch gerne.

    So, und jetzt MUSS ich los. Euch allen einen wunderschönen Adventsonntag. Laßt es euch gut gehen. VG Gabriele

    • Martina Goernemann
      1. Dezember 2019

      Jaaa, die Nervenkekse sind was Gutes! Wir machen hier gerade Lebkuchen in 150 Jahre alten Holzmodeln! Noch ein Käffchen? :-)))))

  • Rita (Böseke-Wigger)
    1. Dezember 2019

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,
    ist es nicht toll, wenn man mit über 60 noch Advents(sonntags)kalender bekommt? Entweder muss ich sehr brav gewesen sein oder liebe Leute kennen (ich glaube, letzteres ist der Fall). Und gleich werde ich die erste Kerze am Glaskranz anzünden (mit Grünzeug, kleinen Zapfen und Zieräpfelchen zum Adventskranz umdekoriert).
    Lasst es euch gut gehen und legt schöne Musik auf, damit ihr in Adventsstimmung kommt. Es muss ja nicht „Last Christmas“ sein.
    Liebe Grüße,
    Rita

  • Christina Ringgenberg
    1. Dezember 2019

    Schönen,guten 1. Adventabend ihr Lieben
    Ich bin grad zurück von einer Weihnachtsausstellung in der Scheune…bei einer lieben,Bekannten, in der französischen Schweiz…Noël à la grange…war toll und mein Mann hat mir zum Geburtstag einen schönen,grossen Türkranz gekauft.
    Ich habe ein bisschen dekoriert,mit viel Kerzen, silber-weiss und tonnenweise Tannenzapfen,die ich immer wieder mal von meinen Wanderungen mitnehme.
    In der Bäckerei haben meine Tochter und ich, traditionel in rot geschmückt und mit schlichtenLichterketten…und auch hier Tannenzapfen. Plätzchen-Lebkuchen-und Pralinenduft,schwebt bei uns auch in der Luft…;))) das reimt sich sogar.
    Nun wüsche ich allen einen lichtvollen Advent und häbets guet.
    Herzlichst
    Christina R.

    • Martina Goernemann
      1. Dezember 2019

      Der Duft in der Vorweihnachtszeit ist das Allerschönste! Ich kann mir vorstellen wie es in eurer Bäckerei köstlich riecht. Hast du etwas heute Geburtstag? Wenn ja, mache ich augenblicklich den Procsecco für dich auf! :-))))))

  • Claudia aus Köln
    1. Dezember 2019

    Hallo liebe Raumseelen, liebe Martina, da geht es Dir genau wie mir! Ich hab gerade noch so die Kurve bekommen und konnte meine Kaminumrandung mit Tannengrün, ein paar Zapfen und vier weißen Kerzen (zwar schon angebrannt, aber die hatte ich noch) schmücken. Als ich Freitag beim Kardiologen saß, bekam ich eine Wohnzeitschrift in die Hände, die voll von Fotos von geschmückten, edlen Behausungen mit adventlichem Schmuck war. Sehr inspirierend. Und da ich so voller Freude war, dass mein Herz pumperlgsund ist und die Sonne so schön schien, gönnte ich mir auf dem Nachhauseweg dieses Tannengrün, zwei Erika (die jetzt in den alten Terrinen meiner Oma beheimatet sind) und noch vier weiße, elektrische Kerzen mit Timer (mega praktisch). Für mein „Adventsarrangement“ hab ich aber echte Kerzen genommen. Die mit Timer stehen in Esszimmer und Küche am Fenster. Wenn ich jetzt abends nach Hause komme, leuchten die Kerzen schon „hyggelig“.
    Ansonsten halte ich es so, wie Du einst in einem Deiner Bücher geschrieben hast, liebe Martina, nämlich die Wohnung mit dem zu schmücken, was sowieso schon da ist. Ich hab zwar auch ein paar Weihnachtskisten im Wandschrank, aber die hole ich erst hervor, wenn es ans Baumschmücken geht. Denn Engelchen, Zapfen und Kerzen oder Lichterketten hab ich das ganze Jahr über in Gebrauch oder in Reichweite.
    Nur hab ich kein Toiletten-Spül-Bäumchen… Hm…. Das wirft mich jetzt natürlich meilenweit zurück. ;-).
    Ach, dieses ganze „Black-Friday-Gedöns“ ist mir auch auf die Nerven gegangen. Als wenn wir nicht schon alle viel zu viel Zeug haben.
    Im Büro verzichten wir dieses Jahr komplett auf Weihnachtspost. Mein Chef spendet das Geld dafür lieber an eine Organisation, die Kindern und Jugendlichen helfen beim Verarbeiten eines Verlusts eines geliebten Menschen (TrauBe).
    Oh ja – Last Christmas! Ich liebe das Lied auch! Überhaupt fand ich George Michael fantastisch. Schon zu Wham!-Zeiten. Last Christmas bringt so eine bestimmte Atmosphäre rüber. Überhaupt…. als Kind hatte ich immer so ein „Weihnachts-Gefühl“. Dann stellte sich so eine bestimmte Atmosphäre äußerlich wie innerlich ein. Ich kann gar nicht beschreiben, wie sich das anfühlte. Irgendwie so eine Mischung aus freudiger Erwartung, typischen Gerüchen wie Plätzchen und Tannengrün, Geräuschen, Kälte der Eisblumen am Fenster und dieser sonntagmorgendlichen Ruhe im Advent…. Auch wenn bei uns zu Hause beileibe nicht die Welt in Ordnung war – aber in der Adventszeit irgendwie schon. Diese Vorweihnachtszeit war immer irgendwie gefüllt von kleinen Ankern, die Sicherheit und Wohlbefinden gaben. Ach ja, jetzt kullern schon ein bisschen die Tränchen. Aber es sind schöne Erinnerungen und froh bin ich, dass wir unseren Kindern auch dieses Gefühl vermitteln konnten. Es ist schön zu hören, wie sie auf die Traditionen förmlich bestehen, zusammen Plätzchen zu backen oder den Baum zu schmücken. Auch, wenn es dieses Jahr wirklich schwer ist, einen passenden Termin zu finden… Auch leuchteten gestern ihre Augen immer noch wie früher, als ich ihnen ihre Adventskalender gebracht habe (das lass ich mir ja nicht nehmen – auch wenn beide schon auf die 30 zugehen).
    Hm – irgendwie finde ich, dass Advent doch eher im Inneren stattfindet und nicht gebunden ist an blinkende Deko und Üppigkeit. Seufz. Besinnlichkeit. Eine kleine Herausforderung in dieser Zeit. Wohl dem, der so einen schönen WC-Spülstein hat :-)))))
    Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Adventsabend und freue mich gleich auf Jesse Stone (kommt doch, oder?). Ganz viele liebe Grüße! Claudia

    • Martina Goernemann
      1. Dezember 2019

      Ich freu mich auch auf Jesse Stone. Bin ermattet vom Plätzchen modeln und guten Gesprächen. Wir lassen den Abend bei Käsefondue und Fernsehen ausklingen.
      Alles was du zum Dekogetümmel schreibst, empfinde ich wie du, Soulsister! Wie schön, dass dein Herz bumperlgesund ist. Alles andere hätte mich aber auch sehr gewundert! Schööönen Abend! :-)))))))

      • Claudia aus Köln
        1. Dezember 2019

        Super. Dann „sehen“ wir uns gleich vorm Fenster. Ich geh jetzt noch schnell Sellerie für morgen früh entsaften. Mein Mann „freut“ sich schon – hihi.
        Hab einen schönen und erholsamen Abend!

  • Beate Schnurr
    1. Dezember 2019

    Hallo liebe Martina, liebe Raumseelen
    Ja, ich bin wieder da :-)))
    Ich hab zwar fleißig bei euch gelesen, aber irgendwie war es mit schreiben nicht so 🙁
    Ich hatte zwei! Ausstellungen mit meinen Quilts zu bestücken, erst die eine und weil jemand drei Wochen später abgesagt hat, bin ich eingesprungen. Uff. Jetzt hängen die neun erst mal bis Anfang Januar im Rathaus.
    Das dekorieren hätte ich auch fast verpennt ;-))) heute schnell die Kartons gesucht und wenigstens bissel Stimmung gezaubert. Silber und weiß ist auch mein Ding und passt immer.
    Ich würde mich freuen, wenn noch ein kleines Gläschen Secco da wäre. Es ist schön wieder bei euch zu sein :-))
    Dir, liebe Martina und allen Raumseelen noch nenn schönen 1. Advent
    Beate

    • Martina Goernemann
      1. Dezember 2019

      … das klingt nach viel Arbeit und viel Erfolg! Ist spät geworden! Schlaf schön. Guts Nächtli! :-))))

  • Christina Ringgenberg
    1. Dezember 2019

    Erst am Donnerstag…aber wir können den Prosecco ja kalt stellen;)))

    • Martina Goernemann
      1. Dezember 2019

      :-))))

    • Frauke Sonnenschein
      5. Dezember 2019

      Guten Morgen liebe Christina,
      Herzlichen Glückwunsch zum Geburtsag!
      Lass Dich heute kräftig feiern und geniesse den Tag.
      Von uns allen die besten Wünsche für das neue Lebensjahr.

      Wenn Du magst, lass uns heute abend alle gemeinsam einen Prosecco trinken.
      Herzliche Grüsse, Frauke

  • Karen Heyer
    2. Dezember 2019

    Haha, Adventsdeko in der Kloschüssel, ich schmeiß mich weg! Ich hab’s auch verpennt. Heute mal fix die Dekokiste aus der Ecke zerren und zumindest eine kleine Holztanne und einen Holzstern zum Kerzentablett stellen. Das muss reichen. 😉 Wir sind im Grau des ersten Advent im Wald spazierengegangen, herrlich.
    Liebe Grüße
    Karen

    • Martina Goernemann
      2. Dezember 2019

      Ist das nicht wunderbar, wie entspannt wir alle mit den Jahren geworden sind? Mich freut das sehr! Einen schönen Feierabend für dich! :-)))))

  • Christina Ringgenberg
    5. Dezember 2019

    Ihr Lieben…vielen Dank für die guten Wünsche..freue mich riesig,dass ihr an mich gedacht habt….ich hatte einen schönen Tag mit meinem Evchen und später kam das liebe Rahelchen dazu. Am Abend hat mein Mann Pizza gemacht…und meine Eltern,Christina mit ihrem Mann Jairo und Sara kamen zum Essen. Mei Bobbele,Simon musste leider arbeiten.
    Habt ihr noch Lust auf ein Proseccöli?
    Herzlich umarmt
    Christina R.

    • Martina Goernemann
      5. Dezember 2019

      Das klingt nach einem wirklich schönen Tag. Hasts verdient. Prosecco? Gern. Ein winziges Schlummerschlückchen. Auf, auf in ein gutes, neues Lebensjahr! :-))))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen