Back to home
Advertising/Werbung, Lecker

Sonntagsblatt 145! Ganz klassisch und voll bio!

Heute mal wieder ein Sonntagsblatt ganz klassisch. Mit Kuchen und so! Alles bio und seeehr gesund, was ich auf den Tisch stelle. Aprikosen aus dem eigenen Garten. Der Kuchen ist zuckerfrei und aus Mandelmehl, also low carb. Total bio! Nur der Kaffee nicht, aber dafür ist er immerhin fair trade. Ich finde, das ist ein grundgutes Gefühl wenn das, was wir zu uns nehmen ohne Zusatzstoffe und gut für Leib und Seele ist.

Ich mag bio total gern! 
Deshalb macht mir der Obst- und Gemüseanbau im Garten auch so viel Spaß. Ich bin voll im Erntefieber, einer der Gründe, warum ich in der zurückliegenden Woche so still war.

Unglaublich, wie toll Südfrüchte bei uns gedeihen.
Eigentlich ist es beängstigend, denn eigentlich haben Aprikosen und Feigen bei uns nichts zu suchen, aber sie gedeihen prächtig in unserem Garten. Die Feige auf dem Balkon, die Aprikose an der Grundstücksmauer.

Bio Aprikosen aus dem eigenen Garten . Keine Selteneheit mehr

Null Chemie. Alles Bio.
Als im Frühsommer die Blattläuse kamen, habe ich sie mit Wermutkraut vetrieben. Das Rezept habe ich euch ja schon verraten HIER! Ansonsten gilt:  gute Erde, auch bio, und mäßig aber regelmäßig wässern. Zack! Münchener Aprikosen. Sie sind jetzt reif. Süß und saftig und einige sind heute früh im Low-carb-Mandelkuchen für euch gelandet.

Bio Mandelmehl, Birkenzucker, Eier. Zack! Low Carb Kuchen.

Wer selbst anbaut hat automatisch alles bio.
Und wisst ihr was? Ich finde, selbst gezogene Kräuter oder eine Minitomate auf der Fensterbank lösen die gleichen Glücksgefühle aus wie große Beete. Vieles gedeiht wunderbar Töpfen und Kästen. Und jede Ernte ist ein Fest, egal ob aus vom Balkon oder aus dem Gemüsegarten.

Bio Aprikosen Kuchen. Schnell gemacht.

Möchte noch jemand ein Stück von meinem Aprikosenkuchen?
Sogar die Sahne ist bio. Von Höfen, die garantiert gut mit ihren Tieren umgehen. Die Sahne ist frisch auf den Kuchen gepustet mit Omas gutem, alten Sahnesiphon.

Ich verzichte gerade so gut ich kann auf Kohlenhydrate.
Ihr wisst schon, Sommer, Sonne, Badeanzug. Mein Aprikosenkuchen geht trotzdem. Low Carb, nicht no carb. Der Himmel weiß, wie sehr mir mein Sauerteigbrot fehlt. Aber sind ja nur ein, zwei Wochen, dann gibt wenigstens zum Frühstück wieder Kohlenhydrate.

Soll ich euch in der kommenden Woche ein paar meiner allerallerliebsten Low Carb Rezepte verraten? 
Ich habe einen grandiosen Nudelteig ausgetüftelt. Schmeckt wunderbar und ist fast sündenfrei.
Es lassen sich  -unter anderem-  sensationelle Gnocchi daraus machen.
Und Low-Carb-Minibrötchen. Zack! Schnell gemacht. Süß und salzig!

Vielleicht könnt ihr noch mehr Rezepte beisteuern? 
Wenig Kohlenhydrate und trotzdem lecker und zack! schlemmen wir uns gemeinsam zur Sommerfigur.
Wer ist dabei? Kaffee?

By Martina Goernemann, 14. Juli 2019
  • 54
54 Comments
  • Beate Schnurr
    14. Juli 2019

    Guten Morgen liebe Martina
    Ein tolles Aufmacherfoto, wow Aprikosen!!!!
    Ich könnte diese Früchte Kilo weise futtern. Schon toll, so nen Baum im Garten zu haben. :-)))
    Wenn AprikosenSaison ist, hol ich mir immer welche aus dem Bioladen. Allerdings sind nicht alle wirklich lecker. Einige Sorten sind sehr mehlig und das wunderbare Aroma fehlt komplett.
    Ich glaube, ich muss mal nach Österreich, wenn die Marillen reif sind.
    Von denen verlässt keine das Land. Die werden alle da wo sie wachsen, verarbeitet.
    Die aus Frankreich sind bei uns am Markt die leckersten.
    Und dein Kuchen ist ja klasse:-)))
    und schlank dazu. Den würde ich gerne kosten.
    Was machen deine Tomaten? Wir haben fünf Pflanzen und es ist ein richtiger Tomatenwald geworden. Es hängen so viele Früchte drin, dass wir extra stützen mussten.
    Leider fehlt im Moment die Sonne für’s rot werden. Und auch alles Bio – du hast recht, ist ein tolles Gefühl, wenn man weiß was drin ist.
    Zum Schluss ein tolles Aprikosensorbet – Rezept low carb ;-))
    300g Aprikosen mit 70g Xucker, 1 1/2 EL Zitronensaft und 75ml Wasser weich kochen. Pürieren und eventuell 1EL Marillenlikör zufügen. In eine Schüssel geben ins Gefrierfach stellen. Alle 30 bis 60 Minuten mit dem Schneebesen oder ner Gabel umrühren, bis die Masse halbfest gefroren ist.
    Einen schönen Sonntag dir und allen Raumseelen
    Beate

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      Tolles Rezept, das wird gemacht, denn es hängen noch eine Menge Früchte am Baum. Bei den Tomaten fehlt auch bei uns die konstante Wärme. Viel ist abgebrochen bei einem kurzen aber sehr heftigen Sturm und die winzigen Früchte lassen sich Zeit mit dem groß und rot werden. Ich hoffe aber, das wird noch. Aprikosenkuchenkuchen mit Sahne? Die Aprikosen von unserem Baum schmecken übrigens wirklich so wie ich das aus Kindertagen kenne. Richtig aprikosig. Ich glaube, das hängt schlicht damit zusammen, dass die schön lange am Baum bleiben dürfen. :-)))))))

  • Ilka
    14. Juli 2019

    Guten Morgen,
    auf deine Aprikosen werde ich fast neidisch, bei uns reicht es gerade für eine Handvoll Erdbeeren und Kräuter. Und ich bin gespannt, ob meine Kürbisse doch noch Blüten ansetzen.
    Low Carb-Rezepte sind bei mir Mangelware – eventuell noch der Slush aus Erdbeeren, Melone, Joghurt und Holunderblütensirup. Der bringt aber Radau mit.
    So, jetzt aber erstmal Kaffee und dann werden wir uns mal angucken, ob die Stadt das Gewitter gestern überstanden hat. Die Feuerwerkersinfonie musste abgesagt werden. Zu gefährlich.
    Lieben Gruß + schönen Sonntag euch allen
    Ilka

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      Mit den Kürbissen habe ich bisher auch kein Glück. Viele Blüten, aber erst ein kleines Kürbislein. Alle anderen Blüten fallen einfach ab. An den Bienen und den Hummeln kann es micht liegen, die tummeln sich in unserem Garten. Vielleicht weiß die Schwarmintelligenz Rat? Kaffee kommt! :-))))))

      • Christa
        14. Juli 2019

        Wahrscheinlich sind das alles männliche Blüten. Die weiblichen erkennt man an dem ‚Mini-Kuerbis‘ unter der Blüte. Der fehlt bei den männlichen. Bei Stress, also Hitze oder Trockenheit oder Kann werden oft nur männliche Blütn gebildet. Natur halt.

        • Martina Goernemann
          14. Juli 2019

          1000 Dank für die Erklärung. Die Megahitze hat das offenbar angerichtet. Ich wusste echt nicht, dass es so einen Unterschied gibt bei den Kürbisblüten. Du hast mich schlauer gemacht. Kaffee? Kuchen? :-))))))

  • Claudia aus Köln
    14. Juli 2019

    Guten Morgen liebe Raumseelen. Ich kann gerade nur mit der rechten Hand schreiben, denn auf meiner linken Hand, liegt meine Katze… Und ich melde mich erstmalig aus unserem „neuen“ Schlafzimmer. Es ist so ziemlich fertig… Noch ein bisschen Feinschliff hier und da. Es ist herrlich ein Schlafzimmer zu haben und ich hab vor Freude gegluckst, als ich das Volantlaken aufgelegt habe, das über ein Jahr im Schrank gelegen hat, weil das Bett in einer Nische vorher stand, wo nur eine Seite zu sehen war und das Beziehen mit viel Kletterei verbunden war. Aber nun… Fein. Und wir mussten nichts neu kaufen. Ich hab drauf geachtet, dass wir das verwenden, was wir haben. Klar erfreut das den Geldbeutel, aber vornehmlich aus „Prinzip“. Wir haben doch eh schon viel zu viel…. Das einzige, was ich mir gegönnt habe, sind neue Einschubkästen fürs Ikea Regal, weil die alten uselig waren und die Farbe nicht passte. Aber sonst…
    Das Wohnzimmer ist auch fast fertig. Der Monsterfernseher hat seinen Platz gefunden und sieht sogar recht gut aus. Ich hab mir dafür ein Leseeckchen eingerichtet. Mit Kaminumrandung und Bömmelchenlampe aus Belgien. Und Hocker zum Füßehochlegen. Jetzt müssen noch Ess- bzw. Familienzimmer und die Küche hergerichtet werden. Im Esszimmer stapeln sich noch die Sachen unserer jüngeren Tochter. Die müssen wir ihr noch bringen. Dann hab ich überlegt, den alten Küchenschrank wieder in die Küche zu stellen. Mir fehlt noch ein wenig „Herz“ in der Küche. Ui, es ist noch viel zu tun, aber es macht auch Spaß. Vor allem mag ich es auch beim Einrichten, mich umzuschauen und zu überlegen, was hab ich und manchmal kommen einem dann ganz neue Ideen. Hat ja auch was mit Nachhaltigkeit zu tun. Und bei allem stelle ich fest… Wir haben immer noch viel zu viel. Trotzdem… Martina… Deine petrolfarbene Handtasche… Als ich die zum ersten Mal gesehen habe (in einem Deiner Bücher?)…. Schockverliebt! Wo hast Du die her? Als ich sie jetzt wieder beim Bericht über die Kaffeebecher gesehen habe, war wieder dieses Ziehen in der Bauchgegend… Haha… Ich bin verliebt… Lach….
    Und zum Thema heute… Bio… Ja! Schon allein wegen der Sekundären Pflanzenstoffe und natürlich der Umwelt. So ein Feigenbaum… Wird der auf dem Balkon nicht zu groß? Ich liebe Feigen und Feigenbäume, hab mich aber nie getraut. Ganz herzliche Grüße! Claudia

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      Wenn du so aktiv bist, Claudia, muss es dir wieder besser gehen. Das freut mich und was du über dein neues interiordesign schreibst, freut mich auch. Sehr sogar! Ich arbeite wie du, schrecklich gern mit Bordmitteln. Das macht so stolz wenn es passt, gell? Die Handtasche ist von Escada und ich schleppe sie seit vielen Jahren mit mir rum. Ist ein Teil von mir geworden. Ich fürchte, die wird es leider nicht mehr zu kaufen geben. Kaffee? Kuchen? :-)))))

  • Eclectic Hamilton
    14. Juli 2019

    Guten Morgen Martina,
    dein Kuchen sieht sooo lecker aus! Da nehm ich gleich 2 Stücke mit ganz viel Sahne!!!
    Ich habe in meinem neuen Garten einige Obstbäume und genieße das Ernten und Schlemmen auch sehr. Es ist einfach etwas ganz anderes, wenn das Obst aus dem eigenen Garten kommt.
    Wünsche dir und allen Raumseelen einen tollen Sonntag.
    GLG von Ines

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      Stimmt total, Ines. Obsternte im Garten macht glücklich. Nächstes Jahr will ich so gern noch einen Reneclaudenbaum. Dein Kuchen kommt mit Extrasahne. Bleib ein bisschen, dann trinken wir Kaffee dazu. :-)))))

  • Christina
    14. Juli 2019

    Guten Morgen Martina, liebe Raumseelen
    Da nehme ich doch sehr gerne ein Stück des leckeren Kuchens. Vor allem auch weil meine Lieblingsfrüchtlis drin sind. Unglaublich dass die Aprikosen aus deinem Garten kommen, ich dachte zuerst ich lese nicht richtig.
    Ich sehe seit einer Woche auf einem Auge so klar, dass es blendet, das andere kommt Ende nächste Woche auch noch dran (OP grauer Star). Unglaublich wie die Farben sich vermehren! Ich bin dankbar in einer Zeit zu leben, wo das so gut „repariert“ werden kann.
    Wie wäre es mit Melonenschnitzen und Kirschen zum naschen. Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich euch allen Christina

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      Wie schön, dass alles gut verlaufen ist! Der zweite Teil wird jetzt zack! Auch noch erledigt, gell? :-)))) Ich nehme sehr gern von den Kirschen! Kaffee für dich? :-)))))

  • Christina
    14. Juli 2019

    Ja gerne immer, Kaffee ist sehr wichtig für mich und ich geniesse jede Tasse so richtig! Dankeschön!
    Ja du hast recht, der zweite Teil wird jetzt zack, die Unsicherheit was da läuft fällt weg. Viel Guets und Schös!!

  • gertrud carey
    14. Juli 2019

    Good morning liebe Martina und good morning alle Raumseelen.

    Ich liebe Aprikosen sehr, aber nur wenn so so reif und süss sind wie die aus Deinem Garten. Ich probiere gern ein kleines Stücklein von Deinem Kuchen, mit Rahm bitte, und Kaffee nehm ich auch gerne. Wenn ich so lese was alles in Euren Gärten wächst, könnte ich fast neidisch werden. So weit ist es hier im Nordwesten von Irland noch nicht. Der Juni war kalt und nass, nichts wollte wachsen und ich war dauernd damit beschäftigt die Blumentöpfe die sich mit Wasser gefüllt haben zu leeren. Die Erde war nass und schwer, doch nun hat sich alles erholt in der warmen Juli Sonne. Am meisten freuen mich die Kartoffeln aus Germany, sie wachsen kräftig und gesund heran, es wird aber noch einige Wochen dauern bis wir sie ernten können. So denke ich jeden Tag an Dich, Martina aus dem Moos, an dieser Stelle sei herzlich gegrüsst von der Grünen Insel.
    Ich habe auch gebacken Martina, gestern, nach Deinem Rezept das ich in meinem Kopf gespeichert habe. Den Mandel- Apfelkuchen, ich habe das Rezept leicht abgeändert da hier nicht alle Zutaten erhältlich sind. Erstaunlich ist es, dass ich die Zutaten nicht abwiegen muss und der Kuchen trotzdem wunderbar gelingt. So wie beim Sauerteig Brot das ich immer wieder backe. Mir fällt grad ein dass ich anstelle der Äpfel einfach Aprikosen verwenden könnte, ich probiere das aus, oder besser gesagt die Mädchen werden es ausprobieren, sie sind es nämlich die den „Martina- Kuchen“ wie wir ihn nennen, jeweils backen.

    Diesen Sonntag werden wir zu Hause verbringen, wir waren viel unterwegs die letzten Tage, in der nahen Umgebung wo wir wohnen. Wenn wir Gäste haben zeigen wir ihnen gerne etwas der herrlichen wilden Landschaft, doch verlasse ich mein Cottage nur ungern, ich könnte tagelang durch den Garten wandeln, mich mal hier, mal dort hinsetzen, wir haben uns einige Plätzchen ums Haus geschaffen wo wir uns, je nach Stimmung und Wetter niederlassen. Ich liebe es am frühen Morgen hinaus zu gehen, die Luft die nach Gras und Blumen duftet zu riechen. Ganze Heerscharen von Vögeln tummeln sich ums Haus, sie fliegen und flattern, segeln durch die Lüfte und hängen sich an die Büsche, dann stürzen sie sich kopfüber Richtung Boden. Im letzten Augenblick bevor sie aufprallen machen sie eine elegante Drehung und schweben in die Höhe. Eines Morgens hörte ich ein fürchterliches Geschrei in den hohen Tannen, es kreischte und die Äste zitterten, da bemerkte ich ein Eichhörnchen das floh von Ast zu Ast, und von Baum zu Baum. Solch laute Spektakel sind selten, die Morgen, und überhaupt die Tage sind ruhig und friedlich hier auf dem Hügel. Die Nächte von erhabener Stille, dann erscheinen die Büsche und Bäume fast geisterhaft unter dem dunklen Himmel. Ach es ist mir so leicht und so schwer ums Herz, es bleiben mir nur noch ein paar Wochen, an Abschied denken mag ich nicht.
    Die Sonne scheint, die Girls flitzen ums Haus, und machen ihre eigenen Pläne, sie wollen wieder ins Schwimmbad, wo wir gestern schon waren. Mal sehen, wie sich das ausgeht, mich vertreibt heute niemand aus meinem Paradies.

    Liebe Martina, nun werde ich Deinen Aprikosenkuchen auf einen hübschen Teller legen, eine grosse Tasse Kaffee eingiessen und mich in den Garten unter den schattigen Baum setzen, die Kartoffeln und die Ringelblumen bewundern. Die Ringelblumen haben wir selbst ausgesät, in die Eierkartons wie Du uns vorgeschlagen hast. Ein paar haben bereits die Blüten geöffnet, die meisten brauchen noch ein paar sonnige Tage.

    Allen Raumseelen wünsche ich einen erholsamen Sonntag, geniesst die Blumen und die Früchte, seid herzlich gegrüsst von der Grünen Insel.
    gertrud

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      Wie mich das freut, dass es ein Martina-Kuchen bis nach Irland geschafft hat. Ein Gruß geht wie immer an die Girls! :-)))) Unser Kartoffelturm mit den Saatkartoffeln von Martina aus dem Moos, entwickelt sich auch ganz prächtig. Aber hier ist es seit Tagen nass und kühl, die Tomaten machen lange Gesichter, aber ich hoffe, sie halten durch. Für mich ist es faaaabelhaftes Wetter. Ich mag es leicht kühl draußen mit guter frischer Luft. Da bin ich so produktiv, als hätte mich jemand gedopt. Bin gespannt ob die Mädels euch überreden können ins Schwimmbad zu fahren. Wenn ich Kaffee nachschenken soll, sag bescheid! :-))))))

  • Andrea aus dem Nordwesten v. M.
    14. Juli 2019

    Guten Morgen Martina, liebe Raumseelen, so schöne Aprikosen wachsen nur am eigenen Baum und schmecken, weil sie bis zum ersten Biss amBaum bleiben dürfen. Ich bin meistens enttäuscht, wenn ich welche kaufe. Ich koche sie dann höchstens zu Marmelade oder wie Du im Kuchen. Spontan backe ich sie auch nur für mich auf dem Eierpfannkuchen, da bei uns hier niemand Kuchen ist. Dann dick mit Zimt/Zucker. . Sollte es vielleicht mal mit Low Carb versuchen. Nehme zum Test natürlich gern ein Stück von Deinem Kuchen und gerne Sahne. Ich liebe Sahne. GlG und einen sonnigen Sonntag wie es scheint Andrea aus dem Nordwesten v. M.

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      … Zimt und Zucker ist eine famose Idee. Mach ich sofort wenn meine Low Carb Wochen vorbei sind. Ich sehe das schon vor mir Pfannkuchen mit AAprikosenmarmelade und Zimt und Zucker. Wunderbar! Kaffee? :-))))))

  • Silke aus Flensburg
    14. Juli 2019

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    ich habe heute nichts zu essen mitgebracht und möchte auch nichts essen…
    Ich habe einen grippalen Infekt. Fieber ist seit heute weg, aber ich kann auf dem linken Ohr nichts hören und habe ganz fiesen Husten und Schnupfen.
    Das „Tragische“ an dem Infekt war, dass wir deshalb unser Dresden Wochenende stornieren mussten und unseren 35. Hochzeitstag zuhause verbrachten.
    Ich saß echt auf dem Sofa und hab Rotz und Wasser geheult, weil wir uns sooo auf dieses WE gefreut hatten…
    Nun ja, ich werde mir sicher noch ein paar Tage freischaufeln können und dann werden aus drei Tagen mindestens fünf Tage – Dresden und Umgebung hat so viel zu bieten…
    So, genehmige mir jetzt noch einen Ingwertee – zieht seit fünf Stunden. Dann ist er schön scharf.
    Genießt alle Martinas Kuchen und die anderen Leckereien,
    Silke ♥

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      Guuuuute Besserung, liebe Silke. Es freut mich, dass du nach der ersten Enttäuschung schon wieder das Gute siehst. Und bin sicher es werden herrliche FÜNF Tage in Dresden beim zweiten Anlauf. Ich finde, du gehst das goldrichtig an. Ich könnte noch einen Tee mit frischer Minze anbieten :-))))) P.S. Ich habe einen Satz aus deinem Kommentar gelöscht, weil ich hier keine ungeprüfte Arzneimittelwerbung haben möchte :-)))))

      • Silke aus Flensburg
        14. Juli 2019

        Liebe Martina,

        da habe ich mir überhaupt nichts bei gedacht, weil es ja ein homöpathisches Mittel ist…tut mir leid,
        Silke ♥

        • Martina Goernemann
          14. Juli 2019

          Muss dir doch nicht leid tun. Ich weiß dass das von dir lieb gemeint war. Aber gerade Homöopathie steht ja momentan ganz besonders im Feuer! Ich bin jedenfalls bei jeder Art von Arznei doppelt vorsichtig mit Empfehlungen. Ich hoffe der Ruhe – Tag heute hat dir gut getan! :-)))))

    • Ilka
      14. Juli 2019

      Ach Mensch, wie blöd. Gute Besserung!!!

      • Silke aus Flensburg
        14. Juli 2019

        Danke Ilka,

        dann muss ich eben noch etwas auf Deine Geheimtipps warten.
        Das mit dem Panometer fand ich total interessant.
        Macht es Euch kuschelig,
        Silke ♥

        • Ilka
          14. Juli 2019

          Dann weiter Tee trinken und gesundwerden 🙂
          Bei Panometer guck mal vorher aufs Thema, wir hatten Dresden im Mittelalter, das war toll. Die Eltern jetzt Dresden 1945 (sehr beeindruckend, aber auch bedrückend).

    • Susann aus Hannover
      14. Juli 2019

      Liebe Silke,

      es tut mir so leid, daß es dich „erwischt“ hat und euer schönes WE verdorben wurde! Fühl dich ganz doll gedrückt!!! Und es ist eine sehr gute Idee, Dresden auf mindestens 5 Tage auszuweiten 🙂 Es ist eine wunderbare Stadt und du und dein Mann werdet es dann umso mehr genießen.

      Guuute Besserung und liebe Grüße von Susann
      …. und Heiko läßt auch grüßen!!

  • Christina Ringgenberg
    14. Juli 2019

    Hallo ijhr Lieben
    Ich bin schon seit 8:45 unterwegs in den Bergen. Nun sitze ich bpr dem Schlussabstieg noch ein wenig auf .einem Kraftstein. Das Marschieren und die Natur, haben richtig gut getan und ich bin wieder aufgetankt.

    Toll deine Aprikosen Martina. Wir haben auch einen Aprikosenbaum in unserem Garten,aber der trägt nur Früchte,wenn das Frühjahr nicht zu kalt war…aber wenn…dann sind die auch superlecker,aprikosig eben.
    So ich mache mich langsam an die Schlussetappe und schaue,wenn ich zu Hause bin nochmal rein.
    Wenns noch Kuchen hat, würde ich dann gerne ein Stück essen…mit einem grossen Klacks Sahne bitte und einen Kaffe.
    Bis später
    Christina R.

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      Ich stell ein Stück Kuchen für dich zurück. Fröhliches bergab marschieren. Bis später! :-)))))

  • Martina aus dem Moos
    14. Juli 2019

    Hallo liebe Martina,
    schöne Grüße aus dem sonnigen Moos. Ja, aus dem eigenen Garten zu ernten, egal ob Gemüse, Obst oder Kräuter, ist herrlich, das denk ich mir immer wieder. Leider hat so mancher eben nicht die Möglichkeit, aber in Kübeln oder Blumenkästen funktioniert es auch sehr gut. Dein Kuchen ist zum dahin schlemmen und Kaffee nehme ich mir auch gerne, danke.
    Es freut mich sehr, dass die kleinen Saatkartoffeln es sich so richtig gemütlich gemacht haben bei euch. Wenn ich unsere beim wachsen sehe, denke ich an eure. Auch an dich liebe Gertrud, an die grüne Insel, an die Kartoffeln und an deine liebe Familie. Ich sende hier ganz herzliche Grüße euch, genießt die Zeit aus vollem Herzen :o)))
    Ich habe heute so oft an dich gedacht, liebe Martina, an deine liebevollen Worte und an deine Schubser in die richtige Richtung, dass ich sie spontan umgesetzt habe und fühle mich richtig befreit. Danke dir von Herzen.
    Gleich bekomme ich Besuch von einer lieben Freundin, die mir auch immer einen Tritt in die positive Richtung gibt (Sie sagt immer: Du denkst zu wenig an dich!! und lasst zu viel ran an dich). Ich glaube ich brauch die regelmäßig, um nicht vom rechten Weg abzukommen. :o))
    Seid alle ganz lieb gegrüßt aus dem Moos
    Eure Martina

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      Du machst das ganz richtig, Martina. Lass dich nicht beirren! Von niemandem! Nimm vom Kuchen so viel du willst. Ich mache gerade noch Aprikosenkompott. Ist mit Sahne auch ein Träumchen. Wir können die Aprikosen gar nicht alle sofort aufessen, die unser Bäumchen uns schenkt. Bis zur Ernte unserer Erdinger Kartoffeln müssen wir noch bis September warten, oder? Kaffee? :-)))))

  • Christina Ringgenberg
    14. Juli 2019

    Sodeli…ich bin gelandet.
    Jetzt hab ich richtig“ gluscht“auf deinen leckeren Kuchen und Kaffee…danke fürs reservieren.;)))

  • Christina Ringgenberg
    14. Juli 2019

    Ach du arme Silke…guuute Besserung.
    Eine dicke Umarmung,die dir viel gesunde Energie schenkt.
    Herzlichst
    Christina R.

  • Ursula aus dem Süden
    14. Juli 2019

    Spät am Mittag – ich hatte Rest Melone und grünen Tee. Aprikosen gehören für mich zu Sommer. Aufm Markt bei uns gibt es einen Stand die verkaufen Obst und Gemüse aus Griechenland Direktimport und Direktvermarktung und selbst und Bio. Die sind lecker die anderen Sachen auch und hier gilt wenn weg dann weg.

    @Silke – das ja doof gute Besserung.

    LG
    Ursula
    PS: Ich war heute schon fleißig – Steuererklärung 2018 und Kindergeldverlängerungsantrag und alles schon im Briefkasten und auf der Post

    Aproppo Post – Ach keine Briefmarke, kein Problem dachte ich gehste zum Hauptamt da gibts nen Automat. Ui was soll ich sagen da waren immer noch die alten Preise und Markenwerte drauf…*häähhhh doch Schneckenpost….. wer sich da drauf verlässt der ist echt am A…. wenn es wichtig ist und Terminpost.

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      Wer so fleißig war wie du am Sonntag, der braucht Kuchen. Magst du auch Kaffee dazu? Oder ist es dir dafür zu spät? Es ist glaube ich noch Rosé im Kühlschrank. Was hälst du von Rosé auf Eis? :-)))))

  • Kerstin
    14. Juli 2019

    Hallo liebe Martina und liebe Raumseelen!
    Hast du noch ein Stückchen Kuchen für mich mit vieeeeeeel Sahne?Danke,das ist gut für meine die Nerven 🙂
    Ich habe mich schon lange nicht mehr gemeldet, es geht mir leider nicht gut.
    Heute lese ich seit langem wieder mal das Sonntagsblatt,so schön,von euch zu lesen.Ach,überhaupt im Blog war ich schon lange nicht mehr, leider.
    Ich werde jetzt wieder öfter vorbeischauen ,bin am Bodensee .
    Ich Grüße euch,gute Besserung dir Silke und allen einen schönen Sonntagabend !

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      Da bist du ja wieder. Ich habe dich vermisst und einige Raumseelen haben nach dir gefragt. Wenn es dazu beiträgt, dass es dir wieder besser geht, bekommst du von mir eine Wanne voll Sahne. Ich hoffe, es ist zu beheben, was dir das Herz schwer macht. Setz dich zu uns und trink mit uns Kaffee. Wir fragen nichts und freuen uns einfach, dass du da bist. :-)))))

    • Silke aus Flensburg
      14. Juli 2019

      Hallo Kerstinka,

      lieben Dank für Deine Genesungswünsche.
      Ich habe Dich hier seeehr vermisst…
      Und jetzt muss ich lesen, dass es Dir nicht gut geht…
      Das tut mir seeehr leid.
      Ich drück Dich mal ganz feste,
      Silke ♥

      • Kerstin
        14. Juli 2019

        Ich drück dich auch feste!
        Wollten auch nach Dresden,im September.
        Geht auch nicht.
        Aber für euch wird’s bestimmt doppeltschön beim 2. Versuch.
        Erhol dich gut und einen schönen Abend!

  • Susann aus Hannover
    14. Juli 2019

    Hallo Martina und liebe Raumseelen,

    die Aprikosen sind ja wirklich der Traum! Sowas würde im Norden wahrscheinlich nur in einem Garten mit einer schützenden Mauer was werden.

    Auf meinem Balkon wächst dieses Jahr gar nix… im Frühjahr hat es nicht gepaßt, was zu pflanzen. Dann waren wir einige Zeit verreist. Da im letzten Jahr die Pflege durch die Nachbarin leider so gar nicht funktioniert hat, dachte ich, ich mache erst was, wenn wir zurück sind, damit es nicht wieder so ein Desaster wird. Dieses Jahr sollte sie nur die Post rausnehmen. Und was war? Sie hat tatsächlich vergessen, in meinen Briefkasten zu gucken, die ganze Post von fast 3 Wochen lag noch drin, als wir nach Hause kamen…. was wäre das nur mit meinen Balkonpflanzen geworden… :-(((

    Leider war bisher immer noch keine Zeit, nach Pflanzen zu gucken. Mal sehen, ob es nächste Woche klappt, und was dann noch zu haben ist. Ich würde gern was Buntes für Bienen und Hummeln haben. Und ein paar Kräutertöpfe müßen auch sein. Tomaten hab ich auch keine, letztes Jahr waren nur ein paar Naschtomätchen dran, zum richtig Sattessen reichte es nicht. Nächstes Jahr gibt es einen neuen Versuch… 🙂

    Kuchen hatten wir heute auch, allerdings nicht selbst gebacken, sondern in einem unserer Lieblings-Cafes, zu dem wir leider nur selten kommen, da es ca. 35 km entfernt liegt. Es war ein spontaner Entschluß 🙂

    Ihr Lieben, habt alle einen wunderschönen Abend! Ich werde jetzt noch Pfannengemüse für morgen brutzeln und dann „Wunderschön“ auf Gotland gucken – hach! Schweden…. ich liiiiiebe es…. :-))))

    Lieben Gruß von Susann

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      Wer eine solche Nachbarin hat, der ist wirklich gestraft. Tut mir leid, dass du so schlechte Erfahrungen gemacht hast. Kräuter gehen ja immer und erfreuen jede Salatschüssel. Du kriegst bestimmt noch was Leckeres. Bei mir ist jetzt die Küche zu. Wir haben wunderbar gegessen, nebenbei hab ich drei (Sauerteig)Brote gebacken und Apfelmus eingekocht. Jetzt freu ich mich auf einen faulen Restsonntag! Ein Gläschen Rosé für dich oder noch Kuchen? :-))))))

      • Susann aus Hannover
        14. Juli 2019

        Ach, was bist du fleißig und produktiv, liebe Martina… :-))))

        Kuchen geht immer, danke! Ich glaube bei Rosé würden mir gleich die Augen zufallen… und dann ist nix mehr mit Schweden gucken. Ich hab gerade gesehen, auf WDR gibt es auch Schweden, Gotland…. da muß ich wohl zappen… :-)))

        Dir einen schönen Tatort-Abend!

        LG – Susann

  • Ursula aus dem Süden
    14. Juli 2019

    Aus Rose auf Eis.
    Lg Ursula

  • presented by Steph
    14. Juli 2019

    Guten Abend ihr Lieben!

    Gibts noch Kuchen? Aprikosen sind sowas tolles mhhmmm!
    Ich habe bei unserem Gemüsemann weiße Kirschen ergattert, die hat er selbst schon Jahre nicht mehr bekommen. Ein Blick aufs Preisschild: Ohweh; eine Kirsche zum probieren bekommen: okay, Preis egal. Frau muss ja kein Kilo kaufen!!

    Freitag, an meinem ersten Geburtstag ohne meinen Liebsten, haben unsere Freunde sich ganz toll und liebevoll um mich gekümmert. Geburtstag war nämlich schlimmer als Weihnachten und Silvester zusammen. Hatten wir nicht kürzlich das Freunde-Thema?? Sie sind so wichtig und wunderbar, ich bin so dankbar!!

    So, grad meldet sich der Backofen…mal schauen wie weit mein Brot ist. Bin heute spät dran mit Backen.

    Silke, guuute Besserung und auch dir liebe Kerstin, alles Gute! Passt auf euch auf.

    Allen einen guten Wochenstart
    Herzlichst
    Steph

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      Du wirst immer stärker, Steph. Das freut mich sehr. Kuchen kommt sofort. Nachträglicher Geburtstagskuchen!!! Was für ein Brot hast du gebacken? :-)))))

      • presented by Steph
        14. Juli 2019

        Danke liebe Martina!
        Heute ein einfaches Hefebrot mit Leinsamen und Sonnenblumenkernen..
        Kräftige Sauerteigbrote mag ich lieber, aber diesmal ist es zu spät geworden 😉
        Herzlichen Gruß
        Steph

    • Kerstinka
      15. Juli 2019

      Danke,dir auch einen guten Wochenstart und nachträglich alles Liebe und Gute und viel Gesundheit für dein neues Lebensjahr!

  • Milena
    14. Juli 2019

    Ich hab auch ein Aprikosen Bäumchen. Aber keine einzige Frucht dran. Und so habe ich halt welche gekauft und zu Konfitüre gekocht. Im Winter etwas vom Sommer zu haben ist toll!
    Ich hab grad einen Cheesecake mit Nektarinen gebacken. Nix low carb… aber ich habe ein cooles Buch auf meinem Nachttisch. Es heisst „Laufbuch für Faulenzerinnen“. Nach 30 Tagen sollte man 60 Minuten am Stück joggen/laufen können. Ist das nicht toll? Dann kann ich sogar 2 Stück Kuchen verdrücken! Morgen beginne ich, weil Montag ein guter Tag für etwas Neues ist. Ich habe mir die Trainingseinheiten alle in die Agenda geschrieben. Ich will das schaffen!
    Liebe Grüsse
    Milena

    • Martina Goernemann
      14. Juli 2019

      Wow! Ich bewundere dich und wünsche dir tonnenweise Durchhaltevermögen! Guts Nächtli! :-))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen