Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Sommer, Wind und Hintergründe!

Jeder Fotograf kennt den Spruch „Hintergrund macht Bild gesund!“ Gemeint ist, dass das was vorne im Bild zu sehen ist, aufgewertet wird durch das, was sich hinten abspielt. Genau so erging es mir mit meinem GreenFan, von dem ich euch gestern erzählt habe. Genau so und doch anders als ihr denkt! Hübsch ist meine neue Windmaschine nämlich auch ohne attraktiven Hintergrund und dennoch kommt dem Satz im Sommer eine ganz neue, besondere Bedeutung zu.

Wenn bei uns schon früh morgens das Kokosöl im Glas schwimmt, dann weiß ich, dass der Sommer begonnen hat.

Eigentlich ist Kokosöl eine feste Masse, von der ich in der Früh einen Löffel absteche, um mir einen „Bulletproof Coffee“ zu machen. Momentan schwimmt aber eine ölige Brühe im Glas, weil es in meinem Küchenschrank deutlich über 25 Grad warm ist. Und obwohl ich Hitze nicht sehr mag, kann sich der Sommer in diesem Jahr von mir aus so richtig austoben ….

sommer, sonne Kokosöl

Hitze schreckt mich nicht mehr, denn ich habe ja meine neue Windmaschine.

Letzte Woche hatten wir wirklich heiße Tage in München. Schwül, kein Lüftchen! Ich saß mit meinem Laptop am Küchentisch und schaute auf den GreenFan, der von der Kommode schräg gegenüber zu mir herüber pustete.
Ich kämpfte mit einer Formulierung, die sich für mich noch sperrig anhörte …

Mein erster Sommer mit Greenfan

Ich legte den Kopf in den Nacken und schloss die Augen …

Die Terrassentür war geöffnet, ich hörte den Brunnen in meinem Garten plätschern und das leise Surren des Ventilators, der mich mit sanftem Wind versorgte.
Ich reckte ihm mein Gesicht entgegen und stellte mir vor, irgendwo in den Bergen zu sein. An einem Tisch vor dem Fenster sitzend. In einer Hütte. Die Tastatur vor mir und der Blick hinaus auf Berge und Wälder. Der Sommer – Wind bewegt die Gardine, die mir kühle Gebirgsluft zufächelt … in der Ferne höre ich ein Bächlein rauschen …
Martinaaaa! Hallo? Du sitzt in deiner Küche und hast zu arbeiten!
Meine Gedankenreise hatte mich aber auf eine gute Idee gebracht.

Sommer. Sonne, GreenFan

Ich lief die Treppe hinauf in mein Atelier!

Dort oben lehnte ein ziemlich großer, ziemlich alter Ölschinken an der Wand. Ich hatte ihn vor einer Weile auf einem Flohmarkt gefunden. Die Farben gefielen mir und weil ich Landschaften mag, habe ich ihn mitgenommen.
Berge, Tannen, ein Gebirgsbach und morgendliche Nebenschwaden … alles wie in meinem Kopfkino.

Sommer, Sonne, Ventilator

Ich stellte den GreenFan vor dem Bild so auf, dass es aussah, als würde er durch die Tannen pusten. 

Und prompt glaubte ich den harzigen Geruch in der Nase zu spüren. Ein feiner Windhauch wehte auf meine Tastatur. Leise, so leise, dass ich das Rauschen des Baches hörte.
Ich weiß, ich weiß! In Wahrheit war das, was rauschte, der Brunnen aus meinem Garten, aber Geräusch und Bild passten so wunderbar zusammen

Sommer, Sonne, Ventilator

Aber erst als der coole Propeller die Seiten gewechselt hat, war alles perfekt!

Die Berge mit der Schneehaube, Gletscherfrische, die Nebelschwaden über dem Gebirgsbach … In meinem Haus fühlte es sich gleich noch einmal kühler an. Erstaunlich was das Gehirn aufführt, wenn es vom Auge verführt wird.

Mein Urlaub zuhause fühlt sich schon jetzt sehr komfortabel an.
Bestimmt keine schlechte Idee, bereits jetzt daran zu denken, wie ihr die drohende Hitzewelle gut überstehen werdet. So ein GreenFan ist dabei tatsächlich eine gute Empfehlung. Gibts in Weiß und in schwarz HIER! Zusätzlich könnte es sich lohnen, beim nächsten Flohmarktbesuch nach einem Gebirgsbach in Öl Ausschau zu halten.

Ihr kriegt in den kommenden Tagen noch einige Tipps mehr von mir.
Meine besten Tipps für den Sommer in meiner Stadt.
Nun starte ich aber erst einmal gut gekühlt in die neue Woche. Startet ihr mit? :-)))))))

Werbung?
Ja, klar! Für den GreenFan von Balmuda … und zwar gerne.  Sehr gerne, weil erprobt und für sehr gut befunden.

14 Comments
  • Susanne mit dem Lesetick
    29. Juni 2020

    Zum Piepen, Martina, und eine tolle Idee! Ich mache etwas Ähnliches, wenn es sehr heiß ist: Ich lese Bücher, die im Schnee spielen, oder schaue mir Filme aus dem Norden an. Sobald ein Rentier auftaucht, sinkt die Körpertemperatur…
    In Frankfurt ist es heute frisch und sehr angenehm. Ähnliches wünsche ich Euch Raumseelen,
    Susanne

    • Martina Goernemann
      29. Juni 2020

      Das ist ja eine großartige Idee! Das mache ich demnächst auch mal! Und dazu könnte ich mir einen Schneemann als Bildschirmschoner hochladen :-)))) Deine Idee ist fabelhaft! Hier auch frisch und es gießt in Strömen! Happy Wochenstart! :-))))

  • Christina
    29. Juni 2020

    Guete Morge liebe Martina
    Welch wunderbare Idee, ich sehe es vor mir, wie du dich auf diese Weise herunterkühlen kannst. Ich lebe in einem sechsstöckigen Wohnhaus zuoberst in der Dachwohnung, da wird es öfters sehr heiss, ohne Ventilator geht gar nichts. Ich habe meinen drehenden „Oskar“, damit komme ich ganz gut klar. Sollte der mal nicht mehr wollen, kann ich mir den GreenFan sehr gut vorstellen.
    Ich bin schon sehr gespannt auf deine Ferien Ideen, die werde ich bestimmt sehr genau lesen, da München dieses Jahr auf dem Wunschzettel steht.
    Eine Woche mit viel Sonne und „kühlenden“ Bildern wünsche ich dir von Herzen Christina

    • Martina Goernemann
      29. Juni 2020

      Ich sehe uns noch alle in München am Eisbach sitzen und die Füße ins Wasser halten. München ist wirklich eine Reise wert. Dir auch eine guuute Woche. Momentan gießt es hier leider wie aus Kübeln … aber der Garten klatscht vor Freude in die Hände! :-))))))

  • Linde aus dem Taunus
    29. Juni 2020

    Guten Morgen liebe Martina,
    habe mir den GreenFan im Internet angeschaut. Jaaaaa, der wäre was für uns und für unser Wohnmobil. Müssen Mal das Kleingeld zählen ob es reicht ;-)))
    Habe am Freitag 6 neue Esszimmer-Dreh- Stühle bekommen. Ob da noch Geld übrig ist 😉
    Hier stürmt (ganz ohne GreenFan)und regnet es gerade ganz dolle und meine Laternen auf der Terrasse fliegen bedenklich im Wind.
    Aber auch ich finde dass unsere Erde jeden Tropfen gut gebrauchen kann!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag und freue mich auf weitere Tipps.
    Liebe Grüße von Linde
    PS: Gerade hagelt es und es sind ganz unheimliche Geräusche:-(

    • Martina Goernemann
      29. Juni 2020

      Hier auch richtiges Schietwetter. Egal, wir tragen es mit Fassung, gell? Happy Wochenstart und viel Spaß mit den neuen Stühlen! :-)))))

  • Christina Ringgenberg
    29. Juni 2020

    Hallo ihr Lieben
    Ich musste schmunzeln als ich das las. Herrlich,deine Fantasiereisen,die sich so echt anfühlen;)))
    Bei uns weht wirklichnoft ein kühles Lüftchen,auch im Sommer. Den Bergbach höre ich auch rauschen und die Nebelschwaden hängen auch oft den.Bergen nach. Ich hab dein Bild vor dem Fenster.
    Letzte Woche war ich zum Feierabend noch schnell aufs Augstmatthorn um den Sonnenuntergang zu geniessen und ich hätte doch tatsächlich Handschuhe gebraucht,so kalt wars.
    Ich freue mich auf die Hitze,da ich einfach ein Gfrörli bin.
    Heute giesst es jedoch auch erstmal wie aus Kübeln. Auch herrlich und so nötig für unsere grüne Natur.
    Einen schönen Montag noch
    Herzlichst
    Christina R.

    • Martina Goernemann
      29. Juni 2020

      Ein „Gförli“ … wie niedlich! Ich bin ein bisschen neidisch auf deine Aussicht, wenn du aus dem Fenster schaust! Aber sie ist dir natürlich von Herzen gegönnt. Hier kommt jetzt die Sonne wieder heraus. Herrliche Luft, auch wenns keine Bergluft ist. Happy Wochenstart. :-))))))

  • Beate Schnurr
    30. Juni 2020

    Hallo Martina und hallo liebe Raumseelen
    Deine Geschichte ist wundervoll erzählt und die Worte ganz toll ausgewählt. Dass dir die Worte fehlen?????
    Der grüne Wind sieht ja perfekt aus vor dem tollen Gemälde und ich kann es nachvollziehen, wenn du Gebirgsluft riechst – das nennt man wohl die Macht der Gedanken :-)))
    Ich finde so alte Ölschinken klasse, nur bei uns in der Gegend findet man die recht selten auf Flohmärkten.
    Ich habe über den Ventilator, den wir im Laden hatten, immer ein mit kaltem Wasser gut angefeuchtetes Geschirrtuch gehängt. Bringt unglaublich viel für die Raumluft.
    Früher hatte man feuchte Betttücher vor die offenen Fenster gehängt, kann sich da noch jemand erinnern?
    Ich wünsche dir ganz viele tolle Worte und einen schönen
    Dienstag
    Beate

    • Martina Goernemann
      30. Juni 2020

      So langsam können wir hier die feuchten Tücher und die Gebirgsölschinken wieder brauchen. Heute ist wieder drückend heiß in München. Aber wir kennen ja jetzt alle Tricks, gell? Happy Dienstag auch für dich! :-))))))

  • Ilka
    2. Juli 2020

    Mein Grinsen hast du mit „München, schwül, kein Lüftchen“ herausgelockt.
    Ach ja, ich bin der Windflüchter, während es dem Ingenieur gerade auch zu warm ist.
    Schnütchengrüße
    Ilka

  • Tobias
    16. Juli 2020

    „Gebirgsölschinken“: Schönes Fundstück, das Ölgemälde – das mich ein wenig an ein altes Bild von „P. Grohmann“ erinnert. Ich hatte es mal in der Vermutung gekauft es wäre von einem alten Malerwalzengestalter – es war aber von einem Alpinisten ;O)

    Lg nach München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.
 

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Nie wieder einen neuen Beitrag verpassen?

Gib deine Email-Adresse ein und du bekommst eine Nachricht sobald es hier Neues gibt!

Translate
Kooperationen
DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln