Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Niksen ist gut für die Seele und fürs Hirn!

Ich muss heute dringend niksen. Die zurückliegende Woche war anstrengend. Wer nikst mit mir? Ihr glaubt, ich habe das Wort erfunden? Nein! Niksen gibt es wirklich und es ist viel schwieriger durchzuhalten als man denkt.

Sonntage eignen sich perfekt zum niksen!

Die Niederländer nennen die Kunst Zeit zu verschwenden … niksen.
Kein Witz! Kann man schöner nicht sagen, oder? Nix machen, nix denken, nix planen, nix tun … einfach niksen.
Oder wie es meine Oma aus Essen-Altenessen zu sagen pflegte: „Einfach mal dem lieben Gott einen Tag stehlen!“
Ich denke, er nimmt es nicht übel, wenn wir heute nix tun, denn er war es doch, der den Sonntag als Ruhetag erfunden hat.

Niksen. Katzen können das perfekt.

Niksen ist die Rettung, wenn das Hirn auf Notstrom läuft.

Katzen können von Natur aus gut niksen, kleine Kinder auch. Mir fällt es nicht so leicht. Ich muss es mir verordnen!
Wie geht es euch? Könnt ihr gut still sitzen und nichts tun? Euch räkeln wie eine Katze in der Sonne, das Hirn ausschalten und innerlich auftanken? Keine To-Do-Listen im Geiste durchgehen, keine Pläne für die neue Woche machen. Nicht an die Jeans und T-Shirts denken, die in die Waschmaschine müssten, nicht an Spargel, der geschält werden sollte …
Niksen! Einfach niksen!

Niksen ist gut für die Seele

Kaffee passt hervorragend zum nix tun!

Setzt euch und trinkt eine Tasse mit mir und dann erzählt ihr mir, ob es euch auch so schwer fällt,  mal die Füße still zu halten.
Mal nichts zu denken, mal nichts zu tun!? Habt ihr Tricks, wie ihr das ratternde Hirn von Zeit zu Zeit ausknipsen könnt?
Ich bin gespannt! Wer will Kaffee? Tee gibts auch!

45 Comments
  • Christina R.
    2. Mai 2021

    Guten Sonntagmorgen vom Bett aus

    Niksen,was für ein schönes Wort;))) warum fällt es mir so schwer zu niksen oder zu pläuschlen?
    Heute wäre der richtige Sonntag zu niksen. Trüb,nass,es „flöcklet“ sogar etwas.
    Und was mache ich….ich liege im Bett,lausche dem Vogelgesang und…überlege mir schon wie ich die Zeit am besten nutzen kann,bevor ich am Mittag ins Spital zu meiner Tochter fahre. Joggen,frühstücken,Wäsche aufhängen usw..mir fällt niksen schwer. Ich kann nicht einen ganzen Tag nichts tun. Bewegen muss ich mich,schon wegen meinem Rücken und auch das Lündli ist besser. Beim spazieren,wandern oder joggen in der Natur kann ich am besten abschalten und das Hirn ausschalten. Oder auch Yoga oder meditieren hilft mir.
    Krieg ich Kaffee auch ans Bett? Ich nikse jetzt noch ein wenig,bevor ich die Joggingschuhe binde.

    Herzlichst
    Christina R.

    • Martina Goernemann
      2. Mai 2021

      Ich denke, Hunde haben uns etwas voraus … die haben immer Nikstage :-)))) aber wenn du dir konsequent den halben Mittwoch schnappst zum niksen, dann machst du seiner Seele schon einen großen Gefallen. Kaffee für dich? :-))))

    • Martina Goernemann
      2. Mai 2021

      Geht es deiner Tochter noch nicht besser? Ich schicke gute Gedanken und einen lieben Gruß an sie. Und Kaffee für dich! Ich liege auch noch im Bett. Freue mich, wie du, über den Vogelgesang, schreibe und schlürfe Kaffee. Eigentlich zu viel auf einmal fürs niksen, ist aber schön so. Was bitte ist das „Lündli“? Kaffeenachschub ist jederzeit da für dich :-))))

    • Christina
      2. Mai 2021

      Liebe Namensvetterin Christina, für deine Tochter von Herzen gute Besserung und pass gut auf dich auf und en liebe Gruess us Eschebach Christina

  • Silke aus Flensburg
    2. Mai 2021

    Guten Morgen liebe Martina, liebe Raumseelen,
    ich nikse immer etwas am Mittwochnach der Hausarbeit, denn das ist mein „freier“ Tag seit einiger Zeit.
    Den Sonntag liebe ich im Geschäft – keiner da, der stört- da schafft man so richtig was e-weg. Gestern haben wir Sommer dekoriert und heute werden die Reste erledigt, Bestellungen gemacht etc.
    Mein Mann hat sonntags seinen Nikstag – da macht er nur, was ihm und unserem Hund Spaß macht – das passt doch gut zusammen.
    Bei uns ist es heute grau in grau – habt es fein,
    Silke ♥

    • Martina Goernemann
      2. Mai 2021

      Ich denke, Hunde haben uns etwas voraus … die haben immer Nikstage :-)))) aber wenn du dir konsequent den halben Mittwoch schnappst zum niksen, dann machst du seiner Seele schon einen großen Gefallen. Kaffee für dich? :-))))

  • Katrin
    2. Mai 2021

    Einen schönen guten Morgen und guten Start in den Maisonntag!
    Wir hatten einen sagenhaft tollen 1. Mai mit Outdoorgeburtstagsfeier für meine Tante. Picknick im Weingarten und grooooßes Wetterglück!
    Mit genug niksen….
    und jaaaa, niksen kann ich ganz gut zwischendurch, zum Krafttanken – aber ich mach das niksen eben trotzdem lieber mit nebenbei Zeitschriften blättern oder Sonntagsblatt lesen oder Pinterest schauen oder Katzen beim Spielen beobachten und Cafélatte genießen…
    Ich brauch das unbedingt zwischendurch, damit ich dann mein Zeugs wieder erledigen kann ☺️
    Ich wünsch euch einen wunderbaren Sonntag! Liebe Grüße
    Katrin

    • Martina Goernemann
      2. Mai 2021

      Niksen mit Zeitunglesen. Ich glaube das lassen wir gelten. Obwohl wir so -besonders diesen Coronozeiten- den Kopf nie richtig leer und gedankenfrei kriegen. Aber alles passt, was relaxiert, gell? Kaffee latte gibts bei uns auch. Magst du? :-))))

      • Katrin
        2. Mai 2021

        Hallihallo! Ich komm sehr gern nochmal vorbei auf einen Kaffee ☺️☺️☺️
        Ein bisschen „Nachmittagsniksen“ und dann in aller Ruhe weiterräumen
        Ist eh „faulenzwetter“ heute!
        Schönen Sonntagnachmittag!

  • Ilka
    2. Mai 2021

    Juhu, da bin ich und Kaffee hab ich auch.
    Einen ganzen Tag mal nichts tun, kann ich nicht, aber mal so zwischendurch – warum nicht. Da das Nichtstun gesellschaftlich nicht gern gesehen ist, kann man das mit „Gartengucken“, „Wasserbeobachten“ oder „Ins Feuer starren“ gut tarnen.
    Bei uns ist heute übrigens was los, ein paar Gärten weiter wurden 2 Geigerinnen für einen Geburtstag engagiert und wir sind zum zuhören eingeladen – aus dem eigenen Garten. Wie aufregend.
    Schönen Sonntag euch, liebe Grüße
    Ilka

    • Martina Goernemann
      2. Mai 2021

      Das ist ja mal ein bravoröser Tagesbeginn. Toll. Mit Geigenmusik. Da schmeckt der Kaffee doppelt gut, gell? Noch einen oben drauf?

      • Ilka
        2. Mai 2021

        Erst mal mit Kaffee und Vorfreude, die kommen am Nachmittag, wir hatten gestern putzige Zettel dazu an der Tür <3 .
        Kaffee gern noch einen.

        • Martina Goernemann
          2. Mai 2021

          Ahhh! Vormittag…Nachmittag…?! Schön ists auf jeden Fall. Viel Freude beim Lauschen.

    • Katrin
      2. Mai 2021

      Das klingt ja ganz toll Ilka!
      Genießt es und habt einen tollen Sonntag!

  • Gabriele
    2. Mai 2021

    Moin 🙂
    Niksen ja, unbedingt!! Aber bitte immer mit Buch. Letztes Wochenende habe ich durchgenikst und zwei dicke Wälzer „geschafft“. Herrlich.
    Eine Alternative ist, am Deich sitzen und aufs Wasser starren (wenns da ist). Aber das schaffe ich nicht so lange, lach.
    Happy Niksen von Gabriele aus NF, die jetzt einen Kaffe braucht und in die Küche schlurft.

    • Martina Goernemann
      2. Mai 2021

      Ich beneide dich, Gabriele. Die dicken Wälzer schaffe ich nicht mehr. Zuviel Gedöns drumherum in meinem Leben und dann breche ich das Lesen immer wieder ab. Ich lese fast nur noch Sachbücher, die kann man so schön portionieren. Aber ich werde dich als Beispiel nehmen und versuche es demnächst mal wieder mit so einem Wälzer. Danke für den Schubser. Kaffee? :-)))

  • Andrea August
    2. Mai 2021

    Kuschligen guten Morgen meine Liebe,
    also ich machs heute wie Nacho. Räkeln, strecken und einrollen. War in den letzten Wochen viel los, bin ja nicht mal zum kommentieren gekommen. Bin immer noch am Thema -neue Wege- dran und das Hirn rattert ununterbrochen. Deshalb muss auch mal Pause sein und das Faulenzen, auf jeden Fall bei dem Wetter, gestattet sein. Bin eigentlich froh, dass es endlich regnet,denn jetzt kann ich direkt von der Couch aus zusehen, wie die Natur sich freut und die Blätter der Bäume förmlich aufspringen.
    Einen wunderbar relaxten Sonntag wünsche ich, nehme gern noch einen Kaffee und wer nachher mag, kann gern ein Tässchen Zitronentee mit frischer Minze haben.

    Ganz liebe Grüße
    Andrea

    • Martina Goernemann
      2. Mai 2021

      Ich kann auch zusehen, wie unsere Hainbuchenhecke explodiert. Frisches Grün statt welkem Braun. Wunderschön. Macht Hoffnung auf das, was das Jahr nun bringen wird. Ich bin wieder optimistischer als noch vor ein paar Wochen. Das ist -so scheint es mir- auch eine Voraussetzung fürs niksen. Wer Sorgen hat, kommt aus der Drehtür der Gedanken nicht raus und dann geht gar nix in Sachen Kopf frei räumen. Den Tee würde ich später liebend gern probieren. Hier kommt aber erst einmal dein Kaffee :-))))))

  • Edith
    2. Mai 2021

    Ertappt, nixen und Füße stillhalten geht gar nicht gut…und dann auch noch von der Sorte „immer zu viel auf der Muss ich machen-Liste“ um dann am Ende wieder festzustellen dass ich nur die Hälfte geschafft habe… Frust.
    Und das ist nicht immer beste Voraussetzung zum Nixen.
    Gestern allerdings irgendwie zwangsweise mehr genixt als mir lieb war, fühlte ich mich magentechnisch elendig sodass die Hängematte immer wieder aufgesucht wurde. Aber das zählt nicht wirklich als Nixen finde ich.
    Es langsamer angehen kann ich (manchmal) gut, aber so gar nix…. schwierig. Selbst beim Yoga nicht einfach umzusetzen.
    Das was man heute waldbaden nennt, kann ich besser…. Körper in Bewegung, Geist wird ruhig.
    In diesem Sinne wünsche ich allen eine ruhige Woche – LG, Edith

    • Martina Goernemann
      2. Mai 2021

      Stimmt, Edith. „Körper in Bewegung, Geist wird ruhig“ ist eine sehr passende Formel. Ich komme damit auch besonders gut klar. Heute wahrscheinlich nicht, denn es gießt in München. Nicht ständig, aber immer wieder und ich bin nicht sicher, ob ich die einzige trockene Stunde heute erwischen werde für mein „schnelles Ausschreiten“! Diese Bezeichnung habe ich von Susanne übernommen. Gefällt mir auch so gut. Ich lerne viel von euch Raumseelen. Kaffee für dich? :-)))))

  • Christina R.
    2. Mai 2021

    Gejoggt,geduscht und jetzt gemütlich zmörgelet. Und jetzt nikse ich noch ein wenig;)
    Leider geht es meiner Sara immer noch nicht besser und immer kommt noch wieder was dazu…:((( so wies aussieht,wird das noch eine gute Woche dauern. Ich richte ihr die guten Wünsche gerne aus.
    Lündli= Laune…in klein;)))

    • Martina Goernemann
      2. Mai 2021

      Ich denk‘ an euch! :-))))) Lündli kommt in meine Wörtersammlung.

  • Ursula
    2. Mai 2021

    Nach dem 45. Anruf bei der 116117, dann erfahren, dass es keinen Impfstoff gibt und somit noch keine Termine. Da soll man nicht das k… bekommen.
    So geht das schon Tage. Wie stellen die sich das eigentlich vor….. Auch online geht nix.

    Da fragt man sich wie das wohl weitergehen wird. Ne lieber nicht.

    Nach solchen Aktionen bin ich dann immer total kaputt. Nicht weil ich keinen Termin bekomme sondern mich aufrege über dieses entwürdigende was man tun muss um einen Impftermin zu bekommen.
    Und wenn ich dann höre von anderen die bekommen gleich einen da frag ich mich …..
    wo ist der Fehler.
    Jetzt aber erstmal Kaffee.
    Ja Regen gestern 100 % heute 89 % auch nicht besser dafür wird das was mit aufräumen und aussortieren zumindest ein Stück weiter.

    Und später gibt es Franzbrötchen. Hatte vor einigen Tagen welche gemacht und gleich mehr gemacht und in die Gefriertruhe – sind übrigens vegan.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      2. Mai 2021

      Das klingt nach viel Stress. Aber warum meldest du dich nicht online an? Hier läuft das sehr zügig. Oder noch besser, du sprichst mit deinem Hausarzt/Hausärztin! Die Hausärzte machen einen tollen Job und ich kenne kaum jemanden, der unzufrieden ist hier in München. Ich glaub‘, du brquchst wirklich dringend einen Kaffee oder zwei! :-))))))

      • Ursula
        2. Mai 2021

        online geht gar nicht BW da kommt derzeit kein Impfstoff und Hausarzt nun da steh ich zwar auf der Liste aber….. das kann dauern bei 12 Impfdosen die Woche und irgendwo an 300… Stelle…. mit ein bisschen GrundschulMathe kann man sich ja ausrechnen wie lange das dauert.
        Ne sehr ärgerlich.
        Kaffee gerne aber ich denke mal purer Kaffee reicht da nicht vielleicht mit Schuss….

        • Martina Goernemann
          2. Mai 2021

          Meiner Recherche nach bekommen die Hausärzte inzwischen deutlich mehr als 12 Dosen die Woche. Die Engpässe sind offenbar schon längst nicht mehr so eng. Erkundige dich doch mal, vielleicht sieht die Welt dann schon viel rosiger aus, wenn du erfährst, dass du nicht an 300. Stelle stehst. Kaffee kommt :-)))))

        • s
          2. Mai 2021

          Liebe Ursula,

          Martina hat vollkommen recht – mein Mann und ich werden Freitag um 12.00h von unserem Hausarzt geimpft – versuche es einfach noch mal.
          Ich drück Dir die Daumen!!!
          Silke ♥

        • Ina aus Weinheim
          2. Mai 2021

          Also bei uns in Weinheim (BW) ging das online recht zügig, und im Impfzentrum impfen sie 7 Tage die Woche von 7.00 bis 21.00 Uhr.. So sind mein Mann und ich bereits fix und fertig geimpft, und das fühlt sich sehr gut an. Das Buchen endete zwar recht oft im Virtuellen Warteraum, aber da muss man halt geduldig bleiben und warten, bis sich das entsprechende Fenster öffnet.
          Viel Glück und noch einen schönen Restsonntag.
          Liebe Grüße von Ina

  • Christina
    2. Mai 2021

    Liebe Martina, ich scheine meinen Kommentar ins Nirwana geschickt zu haben. Also versuche ich ihn erneut zu kreieren. Danke sehr herzlich für einen Kaffee. Ich hätte dazu Blaubeeren in Yoghurt anzubieten.
    Das Niksen klappt bei mir schon seit einigen Jahren sehr gut. Wenn es im Hirn und Herz unruhig wird, gehe ich zuerst spazieren und dann lege ich mich mit einem Buch aufs Sofa und verabschiede mich damit in andere Sphären. Wenn das einmal nicht klappt, habe ich ein ernsthaftes Problem zu lösen. Das ist auch ein Zeichen, dass etwas Wichtiges ansteht.
    So kann ich nicht ausweichen.
    Das konnte ich schon als kleines Mädchen. Ich nehme an dass ich die schwierigen Familienverhältnisse durch das Lesen überhaupt überstehen konnte und nicht zu grosse Schäden davon getragen habe. Die Chance der Flucht in andere Sphären und das Finden von einer heilen Welt in Büchern war und ist wichtig für mich.
    Wie Gabriele kann ich ohne Weiteres ein Wochenende durchniksen! Mit kleinen Snacks und Kaffeepausen dazwischen ist es für mich etwas vom Schönsten¨
    Dir wünsche ich von Herzen niksen auch im Alltag und schicke liebe Grüsse aus der kühlen Schweiz Christina

    • Martina Goernemann
      2. Mai 2021

      Bayern ist auch kühl, liebe Christina. Aber das sind die perfekten Temperaturen zum niksen, gell? Was für dich das Lesen in deiner Kindheit war, war für mich meine Puppenstube. Ich konnte die schwierige Welt um mich herum ausknipsen, wenn ich „in“ meinem Puppenhaus war. Niksen ist für mich auch einen Stuhl anzustreichen oder etwas zu basteln, ein Rezept auszutüfteln. Aber so richtig, ganz total leer kriege ich meine Hirndrehtür nie. Muss ja vielleicht auch nicht sein. Setz dich zu uns. Dein Kaffee kommt sofort :-))))))

      • Christina
        2. Mai 2021

        Oh das ist etwas wo ich immer noch mit grossen Augen bewundern stehen bleibe, eine Puppenstube war immer mein Traum, das ist so geblieben. Schön dass du dich in die Stube retten konntest. Irgendwie hat es uns ja zu dem gemacht was wir sind und ich finde es schweizerisch ausgedrückt „es isch doch ganz guet use cho oder“? Für dich würde ich sagen „Chapeau, weiter so!!!“

        • Martina Goernemann
          2. Mai 2021

          Meine Puppenstube war -bis auf die Wände drumherum- fast komplett selbst gebastelt. Ich hab aus allem und jedem kleine Möbel gebaut und Decken gehäkelt und mir eine komplette Familiensaga mit den Puppen ausgedacht. Wahrscheinlich habe ich damals den Grundstein für mein heutiges Tun gelegt :-))) ! Hoch einen Kaffee für dich? :-)))))

  • Ursula Kreisel
    2. Mai 2021

    Leider ja Martina – ich steh da hatte ja Freitag mit dem Hausarzt telefoniert. Tja….
    wobei vielleicht soll es ja so sein aus irgendwelchen Gründen.

    • Martina Goernemann
      2. Mai 2021

      Dann seid ihr Badenwürtembergler wirklich deutlich schlechter daran als wir Bayern. Tut mir leid. Pass auf dich auf und versuche -bei guter Laune- die Tage / Wochen bis zur Impfe durchzustehen. Gute Laune ist wichtig fürs Immunsystem. Kein Spruch. Versuche so positiv wie möglich zu bleiben :-)))))

  • gertrud carey
    2. Mai 2021

    Hello Martina, liebe Raumseelen

    Gestern morgen habe ich genikst, kann man das so sagen? Irgendwie rollt sich dieses Wort so über die Lippen, während ich es so komisch finde, dass ich lachen muss. Ist ein herzhaftes Lachen nicht auch Niksen, weil es doch so entspannend ist und für einen Augenblick das Hirn überlistet?
    Eben gestern morgen, da ist mir was ganz Aussergewöhnliches passiert, ich bin einfach im Bett liegen geblieben. Es war nicht geplant, bin ich doch immer sehr früh wach, und wenn ich wach bin, hüpfe ich sofort aus dem Bett. Irgendwann, es muss ungefähr acht Uhr gewesen sein, da fragte mich mein Mann „would you like a cup of coffee“? Natürlich wollte ich, und während er in die Küche ging, um Kaffee zu kochen, dachte ich darüber nach, (ganz ohne Denken geht auch Niksen nicht), also ich überlegte welchen Wochentag wir haben, und warum heute alles umgekehrt läuft als sonst. Weil mein Mann der Langschläfer ist und jeden Tag, ohne Ausnahme, seinen Kaffee ans Bett serviert bekommt. Er hat kein schlechtes Gewissen dabei, und im Niksen würde er es jederzeit mit einem Holländer locker aufnehmen. Ob wir vielleicht neue Wege gehen, eine neue Ära einläuten? Nein, es war nur ein kurzer Ausflug, ein Versuch, den ich heute bereits für beendet erklärt habe. Auch wenn mein Mann schon jahrzentelang in der Schweiz wohnt, ist er was das Niksen betrifft, gottseidank noch sehr irisch.
    Auch die Iren sind ein entspanntes Volk, wie die Holländer auch. Unsere Nachbarin ist auch aus Holland, und mit ihrer gelassenen und unkomplizierten Art beherrscht sie das Niksen bestimmt. Ich werde sie fragen!

    Ehrlich gesagt, ich bin nicht sehr gut im Nichtstun, und dauern rattern die Gedanken, und immer habe ich dieses Gefühl, ich sollte noch, ich müsste noch..Manchmal frage ich mich wirklich, warum wir so sehr im Kopf sind, dass wir uns kaum noch erlauben, uns einfach mal dem Nichtstun hingeben, ohne schlechtes Gewissen.
    Ganz anders ist es, wenn ich in Irland bin. Kaum betrete ich irischen Boden, komme ich in einen ganz anderen Modus, als ob Irland sich in einem anderen Energielevel befände.
    Man wechselt sozusagen vom Kopf ins Herz.
    Und auch wenn ich im Cottage bin, und oft viel Arbeit in Haus und Garten mich einspannt, kommt kein Druck und keine Spannung auf, auch kein sollte und müsste…
    Man kann natürlich jetzt einwenden, dass es eben anders ist wenn man in Urlaub ist. Das stimmt wohl, doch habe ich noch eine andere Erklärung dafür. Die Iren vergleichen sich weniger untereinander, streben nicht dauernd nach Perfektion, und noch das Haus schnell blitzblank putzen bevor Besuch erscheint. Man merkt es auch an ihren so oft gebrauchten Ausdrücken, „take it easy, relax, don`t worry“ usw. Dabei haben auch die Iren allen Grund sich zu sorgen, genau wie wir und der Rest der Welt.
    Es ist eine Frage der Einstellung, und der Sichtweise, und ich könnte mir auch vorstellen, dass die Iren nach einigen hundert Jahren der Mühsal und des Kampfes sich irgendwann entschlossen haben, das Leben zu geniessen.

    More to life, than to work. Und den Humor und das Lachen nicht vergessen.

    Martina, herzlichen Dank für all deine wunderbaren Beiträge, eine Freude für mich an jedem Sonntag, und danke auch allen Raumseelen für eure so offenen und inspirierenden Kommentare.
    Habt alle einen gemütlichen Sonntag. Soeben hat die Sonne die Wolken durchbrochen, na wenn das kein gutes Zeichen ist..
    Herzliche Grüsse, gertrud carey

    • Martina Goernemann
      2. Mai 2021

      Das hast es -wieder mal- ganz wunderbar beschrieben, liebe Gertrud. Ich denke, es ist die Erziehung, die Art und Weise wie wir groß geworden sind. Das ist der Antreiber, der die Drehtür in uns immer wieder anwirft. „Geh keinen Weg mit leeren Händen!“ Das ist der Spruch mit dem ich groß geworden bin. Oder „Müßiggang ist aller Laster Anfang!“ Schlimm, was man seinerzeit in die Köpfe kleiner Kinder gestopft hat. Aber wir sind ja nicht dazu verdammt immer die gleiche Platte abzuspielen, wir können ja neue Wege gehen gell? Ich drück dir so, so, so die Daumen, dass du bald wieder in dein Cottage kannst. Grüß den Gatten! Coffea? Tea? :-)))))

      • Silke aus Flensburg
        2. Mai 2021

        Da kann ich auch einen Spruch hinzufügen – wer schnell isst, der arbeitet auch schnell – ich bin heute noch ein schneller Esser – außer wir gehen mal Essen, dann kann ich auch genießen – am liebsten in einem Restaurant in Flensburg „Piet Henningsen“ – falls Werbung, nimm es bitte raus – wir gehen immer zur Muschelsaison dort hin. Mein Mann freut sich immer wie Bolle, dass ich das Essen dort so genieße. Er hasst Muscheln und isst dann ein Steak

        • Martina Goernemann
          2. Mai 2021

          Muscheln sind superlecker, da bin ich mit dir sehr einer Meinung!

  • Tine
    2. Mai 2021

    Liebe Martina, Niksen ….aha, so heißt das also, wenn Zeit einfach so dahin geplätschert vorbei streicht . Jetzt habe ich einen Namen für das vergangene Jahr, da ist es oft passiert , aber immer nur mit Lesen ,einem spannenden Buch , versinken in verschiedenen Themen. Der Terminkalender hat sich von selbst aufgeräumt und auf einmal war wundersamerweise Zeit für Niksen da. Sich selbst Zeit geben , die Erfahrung wird bleiben, hoffe ich.
    Ich wünsche uns allen einen faulen verregneten Frühlings-Sonntag , damit die Bäume weiter ihre Blätter explodieren lassen können. Bleibt gesund Tine

  • Eliane
    3. Mai 2021

    Oh ja, inzwischen habe ich „niksen“ (tolles Wort, kannte ich nicht, danke für das Schließen dieser enormen Wissenslücke“. Kaffee, ja gerne, ganz dunkel und ganz süß. Ich komme erst jetzt dazu, deinen Text zu lesen, weil ich gestern mehr als mit niksen beschäftigt war. Ich habe Leute besucht, an drei unterschiedlchen Adressen! Wusste gar nicht mehr wie das geht!!! Kam dann spät abends entsprechend platt heim. Und total verfroren, denn die geselligen Zusammenseins fanden auf einer Mauer, in einer zugig-sonnigen Veranda und auf einer sehr meeresbrisen-geladenen Terrasse statt (mit einer fast 96jährigen Dame, der ich ja regelmäßig das Bein-Pflege-anti-Geschwüre-Öl herstelle und bringe). Meine Güte was das super, bei allerschönstem Kitsch-Wetter die Touristin zu spielen! Und die Straßen waren auch noch wie leer gefegt, da irgendein ultrawichtiges Sportzeugs im TV lief. Also das war dann niksen pur. Gut dass ich es weiß, ich merke es mir für eine hoffentlich baldige Wiederholung. Jetzt aber vier Tage lang das Gegenteil tun und eines meiner Bücher für eine vollständig überarbeitete Neuauflage fertig renovieren.

    • Martina Goernemann
      3. Mai 2021

      … auf einer „meeresbrise-geladenen Terrasse“ würde ich auch schrecklich gern sitzen. Klingt alles nach einem herrlichen Sonntag. Der süüüüße Kaffee kommt sofort, auch wenn schon Montag ist. Kaffee geht mir nie aus :-)))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.
 

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Nie wieder einen neuen Beitrag verpassen?

Gib deine Email-Adresse ein und du bekommst eine Nachricht sobald es hier Neues gibt!

Translate
Kooperationen
DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln