Back to home
Schlau

Kommt mit!

Kommt mit auf den Flohmarkt! 
Seht ihr, was sich in den Brillengläsern von Carmita und mir so herrlich spiegelt?
Richtig!
Der Flohmarkt in Tongeren, mein allerliebster belgischer Flohmarkt, gestern am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr.

Ich habe ziemlich viel Beute gemacht.
Kleine Säckchen, 60er Jahre, USA. Unbenutzt. Wahrscheinlich nähe ich mir einen Schminkbeutel daraus.
„Das wird aber ein großer Schminkbeutel…“  sagte Carmita. „… brauch‘ ich auch!“ sagte ich.
„Werden irgendwie immer mehr Tuben und Tübchen mit den Jahren. Früher reichte ein Labello!“

Carmita hat eine Schüssel gefunden, aus der sie eine Tränke für ihre Hunde machen will.
Drei Hunde hat sie. Cockerspaniels. Sie haben ein großen Garten in dem sie tagsüber herum tollen.
Bisher tranken sie aus Plastik. Emaille ist deutlich schöner!


Emaille scheint in Belgien gerade enorm im Trend zu sein. 
Nicht nur für Schüsseln. Auch für Schilder. Viel alte Reklame und Schilder, bei denen gleich das Kopfkino bei mir ansprang. Welche narkosefreien Horrorgeschichten mögen sich in diesem Institut auf Treppe I zugetragen haben?

Aber es gab auch Schilder, die sich als Memo gut geeignet hätten.
Ich wollte Carmita dazu bringen, sich mit dem Schild unten fotografieren zu lassen …
„Komm‘ stell dich dazu!“ sagte ich. „Dann kauf ich es dir und du kannst es an deine Bürotür nageln!“
Sie lachte und lief weg. „So weit bin ich noch nicht!“ sagte sie streng.

Mir schien ganz Tongeren voller Emaille zu sein.
Kommt mit, ich zeige euch noch mehr. Emaille in schönen müden Farben.
Aber ich war auf der Suche nach Sachen, die ich im Koffer transportieren könnte, denn ich bin nicht mit dem Auto, sondern mit dem Zug in Belgien.

Es ist wirklich ein Erlebnis auf diesem Flohmarkt in Tongeren zu sein. 
Es ist kein Platz auf dem Stände aufgebaut sind, so wie wir das in Deutschland gewohnt sind, sondern die Gässchen der Stadt sind der Flohmarkt.
Er ist immer sonntags. Wenn man zwischen 8 und 9 dort ist, kriegt man noch bequem einen Parkplatz. Ins Navi Leopoldswal, Tongeren eingeben.

Kommt mit, jetzt zeige ich euch noch was ich erbeutet habe.
Vier wunderbar eingebrannte, alte, nach Butter duftende Backformen. Gerade richtig für Kastenbrote.
Ich werde sie Zuhause ein bisschen scheuern und dann gibt es in kürze gutes Brot aus diesen Formen. Das Ergebnis werde ich euch zeigen. 

An diesem Holzkorb konnte ich nicht vorbei gehen. 
Carmita hat mir Samentütchen geschenkt. Sie weiß, dass ich Wicken so sehr mag.
Die Tütchen machen sich darin sehr schön.  Aber ich glaube, zuhause werde ich meine liebsten Postkarten darin sammeln. Ich wisst ja, die Karten mit den schönen Sprüchen drauf.

Jetzt kommt noch mein liebstes Beutestück von heute.
Sieben Gläser. Schweres Pressglas. Alte belgische Biergläser. Hier trinkt man nämlich das Bier aus solchen Pokalen. Sechs Euro. Nicht pro Stück. Alle zusammen. Der allererste Stand heute früh und zack! so eine tolle Beute.


Die Hauptfilialleiterin im Glück! 
Wir haben die Gläser am Abend mit Gin Tonic eingeweiht.

Und wenn ich euch jetzt so richtig doll den Mund wässerig gemacht habe, dann habe ich ein guten Tipp für euch.
Am 2. und 3. Juni ist ein ganzes Wochenende Flohmarkt in Tongeren. Ist bestimmt eine schöne Idee für einen ganz besonderen Wochenendtrip!


Ich muss jetzt schauen wie ich alle meine Schätze in den Koffer und dann unbeschadet nach Hause bekomme. 
Muss noch ein bisschen fleißig sein, bevor ich heim fahre.
Freue mich auf morgen und auf den Vortrag den ich halten darf und ihr könnt euch auch freuen, denn morgen erfahrt ihr mehr von Barbara. Von der Barbara, die die wunderschönen Fotos im Sauerteig – Buch gemacht hat.

By Martina Goernemann, 23. April 2018
  • 30
30 Comments
  • Katrin
    23. April 2018

    Das ist eine supertolle Holzkiste! …und Wicken hab ich gestern auch angesät 😉
    Jetzt schau ich nochmal rüber ins Sonntagsblatt! ….Zuviel Gartenarbeit gestern und sonstige Sonntagsarbeiten…. Und dann freu ich mich auf morgen auf die Barbarageschichte!:) guten Start in die Woche an alle, gute Heimfahrt Martina und schönen Vortrag!!!

    • Martina Goernemann
      23. April 2018

      Ja, ja, die Sonntagsarbeiten! Mach‘ halt mal ein Montagspäuschen! :-)))) Ich wünsche dir einen guten Tag! Herzlich! M.

  • Susanne aus Frankfurt
    23. April 2018

    Guten Morgen, Martina,
    das sieht ja fantastisch aus: Vielen Dank für den tollen Tipp! Am besten sollte man wohl den Brüsseler Flohmarkt mit Tongeren verbinden. Zudem scheint es eine gute Idee zu sein, mit dem Auto zu fahren, oder? Wie soll man sonst so wunderbare Eimer und Holzkörbe transportieren? Jedenfalls hast Du uns jetzt angesteckt mit dem Belgien-Fieber. Ich frage mich übrigens, wieso ausgerechnet in einem so kleinen Land so derart viel Trödel anfällt.?
    Allen einen guten Wochenstart wünscht
    Susanne

    • Martina Goernemann
      23. April 2018

      Die Frage habe ich mir auch schon gestellt … :-)))) Es sind aber auch viele Holländer in Tongeren, die ihre Sachen verkaufen. Auto ist von groooßem Vorteil. Herzlich! M.

  • Bärbel
    23. April 2018

    Oh Martina,
    die Gläser sind echt der Hammer, auch die Holzkiste. Super Schnäppchen! Gratulation!! Da kann ich mir gut vorstellen, wie Du gestrahlt hast.
    Guten Wochenstart für Euch beiden dort „oben“ und viele Grüße
    Bärbel

  • Ruth
    23. April 2018

    Liebe Raumseelen, sonst lese ich immer still mit und jetzt war so viel zu tun, dass ich soooo lange nicht mehr hier reingelesen habe. Um so mehr habe ich mich heute morgen über die schönen Flohmarktfunde gefreut. Und strahle vor Freude über deinen Blog, liebe Martina. Was habe ich euch Raumseelen vermisst. Schön, dass es euch gibt
    Liebe Grüße

    • Martina Goernemann
      23. April 2018

      Liebe Ruth, wie schön dass du da bist! Es ist erstaunlich wie sehr sich die Seele freuen kann über so kleine Flohmarktschätzchen, gell? Ich kann es kaum erwarten, die Gläser zuhause auszupacken und meinen Lieben darin einen Cocktail zu servieren. Oder ein schönes, kühles Glas Wein. Mousse au Chocolat würde auch gehen. Oder Erdbeeren mit Sahne? Ach, die Gläser sind für alles schön. Hab einen guuuuten Tag! Herzlich! M.

  • gertrud carey
    23. April 2018

    Grüezi liebe Raumseelen, Grüezi Martina

    Hübsches Foto von Dir und Carmita, ich bin sicher Ihr hattet viel Spass zusammen. Auf so einem Flohmarkt könnte ich tagelang herumlungern. Ich sollte besser nicht mit dem Auto anfahren, das wäre viel zu gefährlich. Oft kenne ich meine Grenzen nicht mehr und schleppe viel zu viel mit nach Hause.
    Die hübsche Holzkiste hätte ich auch eingepackt und alte dicke Gläser liebe ich auch.

    Ein kurzer Lagebericht zum Sauerteigstarter, meine Lilly.

    Die grosse Lilly, das ist die in der Schüssel, ist jetzt bei Tag 3 angekommen. Ich habe den Eindruck, sie zieht sich etwas zurück, ich sehe das am Rand der Schüssel. Es sieht aus wie wenn ich eine Sauce einkochen lasse, da wird die Menge ja auch weniger.
    Lilly riecht schon recht säuerlich, und die Teigoberfläche sieht aus wie wenn sich auf einem See ein Gewitter zusammenbraut. Kleine Dellen und Risse haben sich gebildet. Ich habe den Eindruck, Lilly ist etwas kompakt, eher dicklich. Ich getraue mich nicht hinein zu langen, also lasse ich sie einfach mal machen.

    Die kleine Lilly, das ist die im Glas, sie ist bei Tag 2 angekommen. Auf ihrer Oberfläche hat sie sich verdickt und verdunkelt, und sie riecht recht streng, ich kann den Geruch nicht einordnen. Aber ich sehe auch etwas das mir gefällt. In der unteren Hälfte hat es viele kleine Löchlein, ich denke das sind Blasen. oder „Blöterli“ wie wir Schweizer sagen würden. Ähnlich wie Dein Vitus Martina, in den 4 Gläschen auf der Titelseite des Sauerteigbuch.
    Da habe ich auch grad einen Unterschied festgestellt. Wenn ich den Starter im Glas ansetze, sehe ich natürlich besser wie er sich verändert oder entwickelt. Beim Starter in der Schüssel sehe ich nur die Oberfläche.
    Wobei das natürlich nicht so von Bedeutung ist, der Sauerteigstarter, für mich ist es meine Lilly, macht eh was er oder sie will.

    Ich hab nochmals ins Sauerteigbuch geguckt Martina. Kein Starter sieht wie der andere aus. Jeder ist wohl einmalig wie wir Menschen auch.
    Ich kann mir schon vorstellen, dass es abhängig ist welches Mehl wir nehmen, welche Temperatur er hat, und wie jung oder alt er ist.

    Ich sag es mal so, Jeder Sauerteigstarter hat seine eigene Persönlichkeit.

    So, das war es für den Moment. Heute Abend 18 Uhr ist Fütterung. (der Raubtiere). Ich werde es Euch wissen lassen.

    Seid herzlich gegrüsst liebe Raumseelen, auch von Lilly.

    • Martina Goernemann
      23. April 2018

      Genau so ist, Gertrud. Jeder Sauerteigstarter ist anders. Am besten geht die Züchtung tatsächlich in einem Glas. In einer Schüssel mit einer größeren Öffnung besteht stets auch die Gefahr, dass der Starter von Schimmelsporen angeflogen wird. Das macht ihm dann ein jähes Ende. Ein Starter der sich zu kräftigen beginnt, riecht tatsächlich gut und wie Müsli. Das hast du gestern schön beschrieben. Mein Vitus hat die Konsistenz von Apfelmus. Manchmal füttere ich ihn auch fester. Das mag er. Zu flüssig ist nicht gut. Viel Erfolg und bleibe geduldig! :-)))) Herzlich! M.

    • Sigrid
      23. April 2018

      Liebe Gertrud,
      deine Lilly 1 und Lilly 2 werden bestimmt Prachtexemplare. So liebevoll wie du gestern
      erzählt hast. Das ist soooo schön.
      Dicker Gruß

  • Sigrid
    23. April 2018

    Liebe Martina,
    der Flohmarkt ist ein richtiges Schlaraffenland. Oh ja, da hast du richtig schöne Schätzlein gefunden.Die Holzkiste ist ein Traum.
    Ich habe nun mit meinem „Paulchen“ begonnen. Du schreibst du fütterst Vitus mal fester,
    zu flüssig waere nicht gut. Hmm.., wie meinst du das. Ich gebe laut Rezept doch immer die
    entsprechende Menge zum Füttern.
    Ich bin schon ganz gespannt wie Paulchen wächst und gedeiht.
    Herzliche Grüße von Sigrid

    • Martina Goernemann
      23. April 2018

      Warte mal bis du und Paulchen euch ein bisschen besser kennen gelernt habt. Sobald er richtig blubbernd lebt, wirst du vieles aus dem Gefühl machen. Ich gönne Vitus manchmal ein Löffelchen mehr Mehl, er liebt das wie ein Extrabonbon. Lass dich einfach auf dein Paulchen ein. Wird alles fein. Ganz bestimmt. Herzlich! M.

  • Ursula
    23. April 2018

    Schlaraffenland sag ich nur tolle Beute hast du gemacht – das Holzkästchen mit den Fächern gefällt mir sehr.
    Ich geh jetzt in die Stadt und hole hoffentlich das Sauerteigbuch ab sie meinte heute würde es kommen.
    Nun einen Teig ansetzen werd ich vor der Reha nimmer schaffen. Aber lesen und die Erfahrungsberichte von den anderen.
    LG
    Ursula
    PS: Ich sagte Samstag zu meinem Mann, wenn du mal wieder frei hast Dagelfing München ganz früh Flohmartk -er verdrehte nur die Augen

  • Sigrid
    23. April 2018

    Danke Martina, ich freu mich schon richtig wenn er zu leben beginnt. Er sieht richtig dick
    und propper aus. Ich habe ihm ein kariertes Tuch verpasst. Ein nettes Kerlchen. Ich gebe ihm bestimmt mal ein Extrabonbon.
    Herziges Grüßle

  • Diana aus Thüringen
    23. April 2018

    Hallo liebe Raumseelen…
    ein herrlicher Flohmarkt-Bericht ist das wieder, und so Schöne Schätze hast Du erbeutet. Ist es eigentlich schon jemals vorgekommen, dass Du nix auf einem Flohmarkt findest? Mir geht es manchmal so…
    Ein schönes Foto ist das von Dir und Carmita, ich hab es etwas ran gezoomt, um den Flohmarkt in Euren Brillen zu sehen. Dabei ist mir der Mann hinter Euch aufgefallen . Ich könnte mich über seinen skeptisch/ missmutig Blick amüsieren…So nach dem Motto :‘ was machen die jungen Hühner da draußen für alberne Sachen?‘ 😀

    Einen schönen Tag Euch allen noch…
    LG Diana

    • Martina Goernemann
      23. April 2018

      :-)))))

    • gertrud carey
      23. April 2018

      Liebe Diana, sind wir nicht sehr aufmerksame Raumseelen, ich hab ihn nämlich auch entdeckt, ich dachte das ist der Bodyguard von Martina und Carmita. Und hast Du bemerkt Diana, die Ladies waren auch im Pub..

  • Eva-Maria
    23. April 2018

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,
    von solchen Flohmärkten kann man hier in Österreich, abgesehen vielleicht von Wien, leider nur träumen. Bei uns hier gibt es selten wirklich Altes. Meist nur Kleidung und verschrottbares Alltagszeug. Nix mit Emaille in Hülle und Fülle. Darum schätze ich solche Auslandsflohmärkte umso mehr, wie zufällig in Strasbourg, Paris und Emmendingen erlebt. Da ist jeder Stand eine Schatztruhe und Augenweide. Vielleicht komm ich mit dem Kleintransporter im Juni. Meine drei Männer würden auszucken. Aber im geheimen Einschleusen kleiner Dinge ins Haus bin ich schon Weltmeister hihi
    Lasst es Euch gut gehen und genießt den Frühling!
    Alles Liebe aus Linz, Eva-Maria

  • Edith
    23. April 2018

    Ich werfe ein grosses Hallo aus Belgien in die Runde.
    Tongeren ist wirklich ein tolles Pflaster für schöne Ausbeute, allerdings sind die Preise im allgemeinen auch nicht zu verachten.
    Auch sonst gibt es schöne Trödelmärkte, und manche sogar nur 1x/Jahr – diese Daten sind dann auf jeden Fall fest zu notieren.
    Auf jeden Fall : SEHR schöne Schätze, die Ihr ergattert habt. Alles Liebe – Edith !

    • Franzi
      27. April 2018

      Hallo Edith!
      Wir wohnen im südwestlichen NRW und ich nehme mir schon ewig vor, mal wieder nach Tongeren zu fahren.
      Vor den Preisen habe ich allerdings auch etwas Respekt – ich bin eher Typ Schnäppchenjägerin und wäre schwer enttäuscht, wenn ich am Ende ohne Beute nach Hause ginge… 😉
      Kannst Du denn vielleicht „Geheimtipp-Flohmärkte“ in Belgien empfehlen?
      Viele Grüße!
      Franzi

      • Martina Goernemann
        27. April 2018

        Ich habe ganz und gar nicht den Eindruck, dass Tongeren teuer ist, liebe Franzi! Ich finde stets dutzende Schnäppchen. Also trau‘ dich ruhig :-)))))

  • gertrud carey
    23. April 2018

    Liebe Raumseelen, liebe Martina

    Danke liebe Sigrid, meinen Mädels geht es gut, ich hoffe Deinem Paulchen auch. Ein sehr hübscher Name, er wird mal ein richtiger Wonneproppen, zum Knuddeln und Reinbeissen…

    Lilly 1 und Lilly 2 wurden gefüttert um 18 Uhr.
    Lilly 1, sie wohnt in der Schüssel, sie hat mir etwas Sorgen gemacht heute, Ich habe ihr daher ein Kaffeelöffelchen Zucker verabreicht, dem Mehl beigefügt. Lilly hat eine gute Konsistenz, und sie riecht schon wieder viel besser, und sie sieht eigentlich ganz gesund aus.

    Lilly 2, das ist der jüngere Sauerteigstarter im Glas, ihr geht es unverändert gut.

    Ich lasse die Beiden jetzt in Ruhe, das wird ihnen bestimmt gut tun.
    Gut Ding will Weile haben.

    Habt Alle auch eine gute Nacht und schlaft schön.

    gertrud

  • frauke
    24. April 2018

    Hallo liebe Martina,
    eine tolle Ausbeute hast Du gemacht. – Der Flohmarkt dort scheint wirklich ein Hit zu sein.
    Ich habe mal nachgesehen – über 350 km einfache Fahrt…. Schluchts – das ist ein wenig zu weit weg.
    Aber ich forsche mal nach, ob ich vergleichsweise etwas in Holland finde.
    Neulich war einer bei uns in der Zeitung angekündigt. Gar nicht so weit weg. Ich mich gefreut wie bolle – morgens aufgewacht: Bindfäden geregnet….
    Aber die Saison beginnt ja erst.
    Da der Gatte, (wie ich lesen konnte ist es nicht nur meiner) meine Flohmarktbegeisterung nicht teilt, kann ich ihn auch nicht zu einem Urlaub fürs Flohmarkten überzeugen…
    Aber man bleibt erfinderisch und es ergeben sich andere Möglichkeiten.

    Das Foto von Carmita und Dir ist toll.
    Der Typ, der zwischen Euch zu sehen ist, schaut wirklich ein wenig suspekt…. Cool ist aber, wie der Flohmarkt in Euren Brillengläsern zu sehen ist. Ihr achtet immer auf Details :o)
    Ich hoffe, Du hast alles gut im Koffer verstaut bekommen (hattest Du einen Extra-Koffer dabei???? – lach), und bringst alles heil nach Hause.

    Meinen Starter werde ich nach meinem Urlaub Anfang Mai ansetzten. Dann werde ich alle Tipps nachlesen und dann wird das schon klappen.

    Ich habe übrigens gestern morgen im Radio gehört, dass Gin gegen Heuschnupfen helfen soll.
    Ihr habt somit Prophylaxe betrieben – hahaha…..
    Herzliche Grüße, Frauke

  • Edith
    30. April 2018

    Echt Martina, Du hast in der Tat einen Super-Blick für besondere und schöne Dinge (die Glaser z.Bsp. sind ein Traum !).
    Deine Info zu dem Juni-WE in Tongeren ist schon notiert – danke dafür !
    Ein Flohmarkt-Tipp in unserer Gegend ist der wöchentliche Freitags-Flohmarkt in Lüttich (St. Pholien – 6-14 Uhr) – evtl. eine Idee für Franzi in Verbindung mit Tongeren (lohnt sich eigentlich immer).
    Und etwas weiter weg : der Flohmarkt in Temploux am 25.+26.082018 – immer eine Reise wert.
    LG aus (Ost-)Belgien – Edith

    • Franzi
      30. April 2018

      Edith, wow, tausend Dank!!! Ich hab’s mir direkt notiert – für diesen Sommer ist ein Besuch in Belgien fest eingeplant!

  • Ina
    3. Juni 2018

    Liebe Martina, da du auch uns den Mund wässrig gemacht hast mit deinen schönen Berichten über diesen Antikmarkt, sind wir gestern zu viert dorthin gefahren. Du hast wirklich nicht zuviel versprochen! Es gibt so unglaublich viel zu sehen und die Preise sind im Gegensatz zu Deutschland wirklich moderat. In all den Kisten und Kästen zu kramen und durch die Läden zu gehen war ein Erlebnis! Wir werden irgendwann sicher wieder mal hinfahren, von Köln-Bonn aus ist es ja ein Katzensprung.

    Herzliche Grüße
    Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen