Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Sonntagsblatt 195! Jetzt wird Urlaub gemacht! Mit Zettel und Stift!

In Wahrheit natürlich mit dem Wischfinger auf dem Handy, aber analog klingt es einfach schöner. Schnallt euch an! Dieses Sonntagsblatt enthält meine höchstpersönlichen Lieblingsplätze für einen ungewöhnlichen, kleinen Urlaub in München.

Urlaub muss nicht immer lang und sandig sein.

Urlaub muss nicht mal sonnig sein, wenn man die richtigen Orte kennt, um sich bei Regen gemütlich unterzustellen.
Zwei, drei Tage München reichen fürs Erste, um die Seele zum Grinsen zu bringen.
Also los! Augen auf und Handy im Anschlag, es gibt viel zu gucken und zu fotografieren.
(Kurz) – Urlaub in München ist eine feine Sache.

Urlaub in München ist grandios wenn man die richtigen Ecken kennt.

München – Urlaub nach Raumseelenart beginnt im Hofgarten!

Perfekt als Start für eine Innenstadt – Tour. Im Hofgarten HIER! kann man in diversen Cafés und Restaurants sitzen wie der Monaco Franze und Schwung holen für einen langen Spaziergang durch die Stadt.
Wem nicht nach Kaffee, sondern einem Glas Prosecco ist   -Schampus geht auch-  kehrt in der berühmten Bar von Charles Schumann ein.  Im Sommer kann man „beim Charles“ draußen im Hofgarten sitzen und der münchenerischsten aller Beschäftigungen nachgehen … Leute-gucken.
Es lohnt sich, eine Weile im Hofgarten zu bleiben, die besondere Atmosphäre einzuatmen und den vielen Boulespielern zuzuschauen.

Vom Hofgarten geht es Richtung Odeonsplatz.
Sind nur wenige Schritte. Hier kann man vor der Feldherrenhalle kurz innehalten und über Münchens unrühmliche Vergangenheit nachdenken.
Man kann rechts daneben in der Theatertinerkirche eine Kerze anzünden! Mach ich immer!
Und dann links von der Feldherrenhalle zur Residenz laufen.
Dort müssen die Nasen der Bronzelöwen gestreichelt werden. Das ist Pflicht. Mach ich auch immer!!!
Warum? Weil das Glück bringt! HIER! Kein Witz! Ich habs mehrfach getestet!

Die Löwennasen lasst ihr dann links liegen und geht pfeilgeradeaus.
An der Oper vorbei … immer weiter Richtung Marienplatz. Bevor ihr den erreicht, passiert ihr auf der linken Seite zwei meiner liebsten Einkaufshotspots: Manufactum und Dallmayr.
Manufaktum kennen viele vom Katalog. Bei eurem München – Urlaub könnt ihr die schönen Dinge alle anfassen und beschnüffeln und im winzigen Manufactum – Restaurant gibt es leckere Sachen für den kleinen Hunger. HIER!  Noch leckerere Sachen gibt es zwei Türen weiter beim Dallmayr.

Und von allüberall lächeln euch die runden Hauben des Wahrzeichens der Stadt zu.
Fast überall in der Innenstadt könnt ihr die Türme des Doms sehen. Das erleichtert die Orientierung gewaltig.

Auch vom Dallmayr aus habt ihr die volle Sicht auf die Türme.

Dallmayrs Delikatessenhaus ist so sehr München wie die Weißwurst. Lasst euch das nicht entgehen. Nirgendwo wird Schokolade schöner verpackt, nirgendwo sind die Törtchen oder die Canapés köstlicher und der Kaffee aromatischer. Wer Souvenirs heimnehmen will, die schön und brauchbar sind, ist hier goldrichtig. Nichts, was es beim Dallmayr gibt, ist ein Schnäppchen, aber man kann sich hier auch mit den Augen satt essen. HIER!

Apropos aromatischer Kaffee!
Mein Kaffee ist auch nicht schlecht. Seid ihr alle gut damit versorgt? Zu meinem Tipps für den München – Urlaub mit Zettel und Stift gehört Kaffee ganz unbedingt dazu :-)))))
Haltet euch fest! Es geht sofort weiter, denn wir müssen uns sputen. Es gibt soooo viel zu sehen.

Nun geht es geradeaus zum Marienplatz.
Es sind nur wenige Schritte vom Dallmayr aus. Meiner Meinung nach genügt hier ein kurzer Blick …
das Glockenspiel bimmelt sowieso nur um 12 Uhr und das Rathaus ist gar nicht so alt wie es aussieht.
Besser ihr geht gleich nach links zum Viktualienmarkt.

Urlaub in München ist weisswurst und kultur

Am Viktualienmarkt schlägt das Herz Münchens.

Mittendrin gibt es einen Biergarten, der sich wunderbar eignet, Ehemänner und alle Arten von männlichen Begleitern zu parken. Solchen Raumseelen übrigens, die auf der Suche nach männlicher Begleitung sind, sei St. Peter am Viktualienmarkt wärmstens empfohlen. HIER! 
Warum? Weil ein kurzes Innehalten bei der Heiligen Munditia nicht schaden kann. Sie ist die Schutzpatronin der alleinstehenden Frauen und soll Wünsche diesbezüglich gern erfüllen. HIER!

Wer sich bis hierher noch nicht rund gefuttert hat, der kann das jetzt auf dem Vitkualienmarkt tun.
Es gibt großartige Käsestände, erstklassiges Brot und wunderbare Fischgeschäfte, die gleichzeitig auch Restaurants sind. Mein kulinarisches Highlight ist stets die Salzgurke in Pergamentpapier. Nur so richtig gut, wenn sie sofort aus der Hand gegessen wird, HIER!

Sucht ihr schon nach der Reisetasche?
Und dabei ist das noch lange nicht alles, was es an meinen liebsten München – Tipps zu verraten gibt.
Wie wäre es mit einem Cocktail oder einem Cappuccino, zu denen es diese Aussicht dazu gibt?

Es sit kein Urlaub in München ohne dieses Panorama

Wenn Föhn ist, gibt es ein spektakuläres Bergpanorama noch ganz umsonst dazu.

Wo? Auf der Terrasse meines Lieblingscafés in der Maxvorstadt und wenn ich euch nicht hinbringe, dann findet ihr es nie. Warum?  Weil es ganz ohne Reklameschilder auskommt.
Es gibt noch so viele Tipps zu verraten, aber ich kann sie unmöglich alle in dieses eine Sonntagsblatt pressen.
Ich mache einfach nächste Woche damit weiter und mache jetzt Platz für EURE Geschichten.
Wie war eure Woche?  Anstrengend? Voll? Fröhlich? Entspannt?

Ob meine Tipps für den kleinen München – Urlaub Werbung sind?
Nach den Regeln der DSGVO ganz bestimmt, aber weil es die ganz persönlichen Tipps von mir für euch sind, ist mir das schnurzwurscht. Hauptsache ihr habt Spaß!

27 Comments
  • Katrin
    19. Juli 2020

    Einen schönen guten Morgen ihr Lieben alle!! 🙂
    Jaaaa…. – es gibt mich auch noch 😉
    Ich möcht euch zu allererst mal einen schönen Sonntag wünschen!
    Hier bei uns kommt anscheinend ein wenig der Sommer zurück, aber wie es ausschaut nicht für lange ….
    unsere erste Ferienwoche war ziemlich vollgepackt, da am Freitag die Abschlussveranstaltung vom Tanzen war – und davor gab es jede Menge Proben-Termine und außerdem ist hier anscheinend gerade die Kindergeburtstagshochsaison.
    Auf der Firmenbaustelle bei meinem Mann läuft auch gerade voll der Endspurt und es wohnt sogar bereits ein Gast aus Barcelona über den Sommer hier.
    Langweilig wird’s ja hier sowieso NIE …, also mach ich es mir immer wieder zwischendurch gemütlich 🙂
    Pläne im Kopf gibt’s zuhauf – und ich hoffe, dass zumindest ein paar davon auch umgesetzt werden können ……..
    Leider wird ein Ausflug nach München in nächster Zeit wohl nicht drin sein 🙁 Obwohl das naturgemäß sehr reizvoll wäre 🙂
    Bin schon gespannt auf alle Berichte heute!
    Liebste Grüße
    Katrin

    • Martina Goernemann
      19. Juli 2020

      Immer wenn ich von dir lese, denke ich … Soulsister. Offenbar brummkreiseln wir beide gern. Bei mir türmen sich auch die Ideen meterhoch auf dem Schreibtisch und drumherum ist ständig was los. Wie schön, dass du immer so gut gelaunt bist. Bist du ein Sonntagskind? Irgendwann klappt München bestimmt auch! Aber jetzt erstmal Kaffee, gell? :-))))))

  • Ilona
    19. Juli 2020

    Marienplatz Viktualienmarkt … Unser Urlaub letztes Jahr in München war toll! Ausserdem waren wir in der Allianz Arena ( auch für Nicht-FCB-Fans sehr interessant). Und ganz viel Zeit im Olympiapark verbracht. Wir werden gerne wiederkommen!

    • Martina Goernemann
      19. Juli 2020

      Ja bitte! Kommt wieder! München freut sich über alle netten Menschen. Die anderen können gern zuhause bleiben :-)))) Magst du einen Kaffee mit uns trinken? :-)))))

  • Ursula aus dem Süden
    19. Juli 2020

    einen wunderschönen Sonntagmorgen. Gleich gibts hier Frühstück. Kaffee läuft, Brezeln hat der Gatte eben gebracht. Die sind noch lauwarm.

    Martina besser kann man es gar nicht beschreiben die Tour durch München. Wir fangen meist auch so an und ist dann so unser Weg.
    Und es stimmt es ist Urlaub.
    Hab unsere letzte Tour durch München in meinem Blog beschrieben.

    Wenn man mit dem Zug kommt, dann immer mit S- unud Ubahn dazubuchen. Lohnt sich kann man dann gleich zum Odeonsplatz fahren und die Tour von Martina beginnen.

    Einen schönen Sonntag. Komme später nochmal. Jetzt gibts erstmal Kaffee.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      19. Juli 2020

      Auch wir sind offenbar Soulsisters, Ursula. Der Hofgarten ist doch wie eine andere Welt, gell? Ich freu mich schon darauf, was du sagst, wenn ich euch nächste Woche auf meine Lieblingsterrasse mitnehme. Kaffee? :-)))))))

  • Ilka
    19. Juli 2020

    Hallo zusammen,
    danke für die vielen Tipps. München ist schön und die Menschen dort sind sogar nett zu uns Preußen (auch wenn sie es nicht zugeben würden, hihi).
    Meine Woche war verrückt. Ich hatte 2 Tage Arbeit von zuhause, enorm viel Geld ausgegeben (alles an einem Tag: Autodurchsicht, Fahrraddurchsicht und Friseur), Der Terminplan war wegen einer Bombensprengung in der Stadt sehr verrutscht, die Schwiegermutter hatte Geburtstag, die haben wir gestern besucht, ich habe Fenster geputzt und heute läuft Synchronbacken. Aber erstmal Kaffee 😉
    Liebe Grüße, habt einen schönen Sonntag
    Ilka

    • Martina Goernemann
      19. Juli 2020

      Oh, oh, oh … Fenster putzen steht bei mir auch an. Ich hab auf eine Scheibe schon „Ferkel“ geschrieben. Nächste Woche kommen noch mehr, noch coolere Münchentipps! Kaffee kommt auch! :-))))))

  • Silke Reichardt
    19. Juli 2020

    Guten Morgen liebe Martina, liebe Raumseelen,
    meine Woche war unspektakulär – bis auf den Montag – unser 36. Hochzeitstag – da kamen am Nachmittag 4 Paletten Ware, die verräumt werden mussten, da es am nächsten Tag regnen sollte, was es auch tat.Wegen der Urlaubszeit sind wir ja immer nur zu zweit.
    Seit Donnerstagabend habe ich unseren Hund an der „Backe“.
    Mein Mann ist mit seinen Freunden auf Segeltörn ich DK und da der Besitzer des Bootes nicht so gut mit Hunden kann, ist er hier bei mir geblieben. Freitag konnte ich ihn noch in die Betreuung geben, aber seit Corona ist dort am Wochenende geschlossen.
    Murphy ist ein Irischer Terrier, der gaaaanz viel Auslauf braucht – und das mit meinem geprellten (gebrochenen?) Zeh
    Meine Schwester begleitet mich immer – vielleicht auch mal ganz gut für uns beide,sie arbeitet genauso viel wie ich…
    Gleich geht es aber erst mal auf einen kleinen Kunsthandwerkermarkt in Glücksburg – mal schauen, wie es dort mit dem Abstand etc. eingehalten wird – umkehren kann man ja immer noch.
    Das sind ja ganz tolle Münchentipps — ich möchte dieses Jahr eine Woche Urlaub machen – da klingt München verlockend – ich denke, dass ich mir meine Schwester(sie ist gleichzeitig meine beste Freundin) schnappen werde — Städtereise mit Hund ist für alle Beteiligten nicht schön.
    Hast Du auch einen Übernachtungstipp für uns? Ich meine, dass ich mal etwas gehört hätte „Unter den Eichen“ oder so ähnlich – wird von einem schwulen Paar geleitet.
    Macht es Euch heute gemütlich und tut nur das, wozu Ihr Lust habe,
    Silke ♥

    • Martina Goernemann
      19. Juli 2020

      München ist wie gemacht für dich, Silke. Warte ab, wenn du die anderen Tipps in dieser Woche noch liest, dann packst du sofort deine Tasche. Das Hotel, das du wahrscheinlich meinst, ist „Die deutsche Eiche“. Das ist einer von Münchens Hotspot für Schwule. War einst das zweite Wohnzimmer von Rainer Werner Fassbinder und Freddy Mercury. Ich würde dir andere Hotels empfehlen. Schau einfach mal in die Buchungsportale, da gibt es momentan grandiose Angebote. Kaffee? Dünn wie immer? :-))))))

  • Regine L.
    19. Juli 2020

    Hallo Ihr Lieben,
    München ist immer eine Reise wert und man kann jedes Mal neues entdecken!
    Da muss ich unbedingt auch mal wieder hin.
    Martina hattest Du nicht mal eine Bauanleitung für deinen Pool veröffentlicht? Ich finde sie nicht mehr

    • Martina Goernemann
      19. Juli 2020

      Der Beitrag über den Pool ist raus, Regine. Sorry. Ich muss ältere Beiträge von zeit zu zeit löschen, weil der Blog sonst wegen der unzähligen Bilder zu langsam wird. Kaffee für dich? :-))))))

      • Regine L.
        19. Juli 2020

        Sehr gerne Kaffee ☕️
        Gibt es die Chance nochmal an den Bericht ranzukommen? Hab meinen Mann so davon vorgeschwärmt und ihn schon ganz heiß gemacht mir auch einen zu bauen

        • Martina Goernemann
          19. Juli 2020

          Leider nein, Regine. Was weg ist, ist weg. Aber es ist sooooo einfach. Ihr müsst nur einen Schwimmbottich aus Holz finden und ggf. weiß streichen, dann einen passenden aufblasbaren Jacuzzi suchen, der im Durchmesser passt (gibt es bei Obi) die Zu- und Ableitungen für das Wasser verlegen und anschließen. Zack! Fertig! :-))))))

  • Christiane
    19. Juli 2020

    Hallo in die Runde, wir sind gerade zurück vom Wandern in den Berchtesgadener Alpen mit Hüttentour im Steinernden Meer – grandios! Deine München-Tipps klingen gut – vielleicht machen wir im nächsten Jahr nach dem Wandern noch einen Zwischenstop in München … hier rollt jetzt die Wäsche … einen schönen Sonntag & Grüße aus Berlin von Christiane

    • Martina Goernemann
      19. Juli 2020

      UNBEDINGT beim nächsten mal einen Zwischenstopp in München machen. Es gibt noch ein paar zusätzliche Tipps in dieser Woche, die du nicht verpassen solltest und dann willst du sofort los. Kaffee? :-))))))

  • gertrud carey
    19. Juli 2020

    Hello Martina und Raumseelen.

    Du bist ein echtes Münchner Kind Martina, mit Herz und Seele, es ist offensichtlich dass du deine Stadt liebst. Ich werde bestimmt gerne wieder mal nach München kommen, da wo ich jetzt bin, bringen mich keine zehn Pferde weg, hier bin und bleibe ich. Ausser ans Meer, da zieht es mich hin.

    Unsere Quarantäne ist vorbei, 14 Tage im Cottage, ganz ehrlich, ich hab kaum bemerkt dass ich in Isolation bin. Wir sind ja auch sonst meistens zuhause.

    Das Cottage Leben ist nicht nur Müssiggang und am Feuer sitzen, da ist ganz viel Arbeit. Ich habe die Zeit genutzt wieder mal die Schränke und Truhen auszumisten, so vieles hat sich in den vergangenen Jahren angesammelt. Ich brauche Raum und Luft, um atmen zu können. Haus – Gartenmöbel brauchen einen neuen Anstrich, da werde ich den ganzen Sommer über beschäftigt sein. Von Kraut und Unkraut mag ich gar nicht reden, da wird einfach zugepackt. Wenn wir auf der Vorderseite des Hauses fertig sind, fangen wir auf der Rückseite, die weniger sonnig und oft feucht ist wieder an. Die Blumentöpfe bleiben leer, nur eine einzige Blume die blüht.

    Rosie’s Rose, diese rosarote zarte Rose blüht, sie erinnert uns an die Mutter meines Mannes. Ich weiss natürlich dass Rosie eine liebevolle und sanfte Natur hatte, und unendlich viel Geduld mit ihren Kindern. Mein Mann war ja kein Einzelkind, er hatte acht Geschwister. Man sollte sie Heilig sprechen sage ich manchmal zu meinem Mann. Und alle Frauen die solch grosse Familien zu versorgen hatten auch. Das Cottage hatte zwei Schlaf Zimmer! Das Jüngste Kind bekam sein Bettchen jeweils in der untersten Schublade der Kommode. Es war ein gutes Leben, sagt Joseph, ich hatte liebevolle Eltern und immer genug zu essen.
    Rosie’s Rose wohnt nun seit Jahren in einem alten hölzernen Topf in unserem Garten. Die Rose hat viele kleine Dornen, darum nenne ich sie jetzt „Rosie’s Dornen“
    Vor ein paar Tagen fragte ich Joseph, sag mal, hatte Rosie auch Dornen? War sie auch mal zornig oder laut?
    Mein Mann schaute mich mit grossen Augen an, versuchte ernsthaft drein zu blicken, doch bemerkte ich ein verstecktes Grinsen um seine Mundwinkel.

    Und wie! Wenn Jack, ihr Mann, sie geärgert hatte, konnte sie sehr laut und böse werden. Dann schrie sie ihn an und nannte ihn“ you bloody Irish ars…

    Es gibt das Sprichwort „Keine Rosen ohne Dornen.“ Da ist wohl was Wahres dran.

    Martina, ob du es glaubst oder nicht. Ich schreibe am liebsten analog, mit Block und Bleistift ausgestattet, setze ich mich irgendwohin, wo mich die Sonne erreicht, und der Wind mich nicht findet. Hab auch keine andere Wahl im Moment, kann nicht mal meinen Blog schreiben, und das ist das Einzige das mich diese Woche geärgert hat. Kein Internet! Der Shop wo man mir helfen kann, 30 Km entfernt.

    Darf ich vielleicht einen Kaffee mit dir trinken Martina? Einen starken bitte!

    Wir werden uns bald auf den Weg machen zu einem Spaziergang. Ich muss mir die Beine vertreten und den irischen Boden unter meinen Füssen spüren.. Ganz bewusst, Schritt für Schritt.

    Habt alle einen guten Sonntag, seid lieb gegrüsst von der Grünen Insel.

    gertrud

    • Martina Goernemann
      19. Juli 2020

      Den Kaffee stelle ich dir sofort hin. Stark, so wie du ihn haben wolltest. Ich nehme meinen immer noch mit einem Löffel Kokosöl. Magst du auch mal probieren? Die Geschichte von Rosies Rose ist sehr schön. Gottlob hatte Rosie auch eine handfeste Seite. Nicht auszudenken wenn sie immer nur mildtätig und gut gewesen wäre. Natürlich glaube ich dir aufs Wort, dass du am liebsten analog schreibst. Ich führe meinen Kalender auch ausschließich analog und Reisepläne mache ich per Hand in bunten Heften. Nur bei meinen langen Texten, da ist die Tastatur nicht mehr wegzudenken. Jezt setzt dich zu mir. Wir hören auf zu quasseln und schauen nur in die Sonne! :-))))))

    • Silke Reichardt
      19. Juli 2020

      Liebe Gertrud,

      wie schöööööööön wieder von Dir nach so langer Zeit zu hören und dann noch mit einer so bezaubernden Geschichte ,
      Silke ♥

  • Martina aus dem Moos
    19. Juli 2020

    Hallo liebe Martina,
    ja München ist eine Reise wert. :0)) Mir gefällt es dort auch sehr gut, dort wo ich arbeiten darf, leider war ich am Viktualienmarkt auch schon seit Jahren nicht mehr. Meine Mutter hat immer vom Wahrzeichen München`s gesprochen, damit meinnte sie die Frauentürme. Bin schon sehr auf dein Lieblingslokal gespannt und im Dallmayr war ich noch nie. Das wär mal was, ich liebe Kaffee und Kaffeeduft und würde bestimmt einige Zeit brauchen das Geschäft zu durchstöbern. Auch wenn es teuer ist, Qualität hat eben ihren Preis und das ist auch gut so, finde ich. Das Rathaus mit dem Glockenspiel ist auch was sehr schönes.
    Schön liebe Gertrud von dir zu lesen, ich habe deine wunderschönen Geschichten schon vermisst. Bleibt gesund und von Herzen liebe Grüße an deine Familie und an deine grüne Insel aus dem Moos.:o)))
    Liebe Martina und liebe Raumseelen ich lade euch ein , setzt euch zu mir auf meine Terrasse und trinkt ein Glas Prosecco auf den ausklingenden Sonntag.

    • Martina Goernemann
      19. Juli 2020

      Ist noch Prosecco da? Auch wenns schon spät ist? Du musst dir unbedingt die Zeit nehmen, so bald wie möglich mal wieder ein paar Stunden durch München zu schlendern. Gönn dir das! Versprochen? Hab einen schönen Restabend! :-))))))

  • Linde aus dem Taunus
    19. Juli 2020

    Hallo liebe Martina und liebe Raumseelen,
    es ist schon spät für Kaffee und darum trinke ich ein Bierchen.
    Deine Tipps sind sehr sehr schön. Wenn wir in München sind dann immer zu Dallmayr und auf den Viktualienmarkt. Dort trinke ich immer einen frisch gepressten Möhren/Orangensaft. Und natürlich zünden wir in der Kirche immer eine Kerze an um uns für unser gutes Leben zu bedanken und um Schutz für all unsere Lieben zu bitten.
    In den letzten Wochen war ich immer nur stille Leserin. Keine Lust zu schreiben. Kennt ihr das? Wir waren ein paar Tage im Wohnmobil in der Rhön. Wunderschön und gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz wenig los. Für uns gut. Verstehen tue ich es trotzdem nicht. Warum müssen alle zu den Hotspots;-) Wir haben schöne Radtouren gemacht und lecker gegessen. Am Donnerstag war ich seit fast sechs Monaten wieder einmal beim Frisör. War bitter nötig und ich fühle mich wie neu geboren. Am Dienstag haben wir Hochzeitstag. 36 Jahre und immer noch die große Liebe. Was für ein Geschenk.Martina ich freue mich auf den nächsten Teil von München. Bestimmt kommen wir dieses Jahr nochmal hin. Was uns etwas ärgert sind die sehr teuren Parkgebühren am Olympiastadion. Leider gibt es sonst keine Möglichkeit unser 7.50m Auto zu parken. Was das angeht, tut München leider nichts für deine mobilen Gäste 🙁
    Übrigens liege ich gerade auf meiner Terrasse auf unser neuen überdachten und 2,69×2,00m grossen Outdoor Bett. Herrlich!!! Prost und einen schönen Restabend.
    Liebe Grüße von Linde

    • Martina Goernemann
      19. Juli 2020

      Au weia, die Parkgebühren in München. Ich weiß, das ist echt bitter. Nicht nur für Wohnmobile. Ich hab neulich in der Stadt 17 Euro fürs Parkhaus bezahlt. Um dein Outdoor-Bett beneide ich dich. Guts Nächtli! :-))))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.
 

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Nie wieder einen neuen Beitrag verpassen?

Gib deine Email-Adresse ein und du bekommst eine Nachricht sobald es hier Neues gibt!

Translate
Kooperationen
DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln