Ein sehr kluger Satz ist mir in der vergangenen Woche zugeflogen. Einer, über den ich oft nachgedacht habe. Immer wieder summte er durch meinen Kopf. Beim Auto fahren, beim Brot backen, unter der Dusche. „Ein Traum ohne Plan ist nur ein Wunsch!“ Da ist viel Wahres dran, oder?

Habt ihr einen Plan für die Monate, die im neuen Jahr vor uns liegen? 
Einen echten Plan? Was macht ihr, damit sich eure Träume erfüllen?
Jeder hat Träume. In den meisten Fällen bleibt es aber dabei. Jetzt aber kennen wir ja die Erfüllungsformel: Ein Plan muss her. Am besten ein kluger. Einer der sich auch umzusetzen ist.

Herzlich willkommen zum Sonntagsblatt, liebe Raumseelen
Erstmal gibts Kaffee, bevor wir uns kopfüber der Raumseele-Lebensphilosopie hingeben.
Nehmt euch reichlich! Tee ist auch da! Ihr fragt euch, warum ich auf den Weg zur Kaffeemaschine heute Blumen gestreut habe? Weil ich euch fröhlich machen will. Der beste Plan für gute Laune sind Blumen. Gerade jetzt im Wintergrau! Also flute ich euch heute mit Blumenbildern.

mein plan fuer den fruehling

Ich flute eure Laune mit ein paar meiner liebsten Fotos, die ich von Blumen gemacht habe.
Ja, ich stelle Blumen wirklich von Zeit zu Zeit in Zahnputzbecher. Tulpen, Hyzinthen, Narzissen …
Das wirkt! Du fängst morgens beim Zähneputzen mit dem Lächeln an und abends nimmst du eine Portion Lächeln mit ins Bett.

ein plan zum seele lockern

Mein liebster Tulpenstrauß ist dieser hier!
Mir gefällt die Art, wie sich die Tulpen in den Krug schmiegen. Ist schon eine ganze Weile her, da hat Tim den Strauß von einem der Tulpenfelder mitgebracht, die es hier an der Münchner Stadtgrenze gibt. Eines ist klar: Florist wird mein Sohn sicher nicht, aber ich liebe die Unperfektheit dieses Straußes ganz besonders.

ein plan fuer glueck ist bergeweise blumen kaufen

Der selbe Krug, ein anderer Strauß.
Deutlich perfekter in Form und Anmutung, aber auch hier herrscht die Konzentration auf das Wesentliche vor. Rosen! Zack! Fertig! Eitles Gestrüpp mag ich gar nicht. Gräser und Blätter, die von der Schönheit der Blumen ablenken, finde ich doof.

Seid ihr alle noch mit Kaffee versorgt?
Wollt ihr noch ein Lieblingsbild sehen? Eigentlich hätte ich sogar noch zwei. Beide mit Margeriten. Beide schlicht und bestechend einfach.

alles braucht einen plan

Die Margerite ist die große Schwester des Gänseblümchens.
Ein bescheidenes Pflänzlein, dessen Klarheit mich stets in gute Laune versetzt. So ein kleiner Hingucker auf Schreib- oder Küchentisch ist ein ganz erstaunlicher Stimmungsaufheller.

Und hier kommt noch ein Gute-Laune-Bild.
Noch einmal Margeriten. Oder zumindest eine verwandte Art. Margeriten und Schafgarbe in meinen heißgeliebten Tassen vom Flohmarkt in Belgien. Schön, oder?

blumen pfluecken ist ein guter plan

Blumen sind mein Plan um die Seele locker zu machen.
Ein Plan, der immer aufgeht. Passt gut in die grauen Januartage, oder? Welchen Plan habt ihr diesbezüglich auf Lager? Und was macht ihr mit euren Träumen? Wie stellt ihr es an, dass sie nicht als reines Wunschdenken verkümmern?
Bin gespannt was ihr erzählt. Ich hole mir frischen Kaffee. Wem soll ich eine Tasse mitbringen?