Back to home
Advertising/Werbung, Lecker

Ein gutes Leben!

Ja! Das hab‘ ich wirklich. Ein gutes Leben! Und darüber kann ich mich wie doll und verrückt freuen. In den vergangen Wochen ist mir das noch einmal bewusster gewesen als sonst, denn da hatte ich Zeit über mein gutes Leben nachzudenken. Wobei nachdenken eigentlich nicht stimmt. Es war eher … nachfühlen!

FÜHLEN was ein gutes Leben ist.
Das ist eine tolle Übung! Es ist ein Geschenk, wenn wir mal den täglichen Zeitdruck abschalten können. Wenn ich mein Tun nicht ständig zu optimieren versuche, damit noch mehr ‚reinpasst in den Tag. Ich habe seitenweise geschrieben ohne Abgabetermin. Entspannt für mich und für ein Buch das mir am Herzen liegt. Und jede Menge andere Herzensprojekte habe ich angeschoben. DAS nenne ich ein gutes Leben.

ein gutes leben in münchen

Ich bin durch München spaziert ohne Termine und habe Fotos gemacht ohne Zweck.
Nicht für irgendwen oder irgendwas. Einfach klick! wenn mein Auge an etwas Schönem hängenblieb.
DAS nenne ich ein gutes Leben!

ein gutes leben im eigenen garten

Ich habe meinen Tomaten beim rot werden zugeschaut:
Und mich köstlich amüsiert über die unglaublichen Formen die dabei herauskommen wenn man alte Sorten anbaut und sie einfach in Ruhe reifen lässt.
Und für das Getier gab es auch Entertainment! Leckere Gemüsespenden!

ein gutes leben auch für schnecken

Habt ihr schon mal zugeschaut mit welcher Geschwindigkeit Schnecken fressen?
Die sind gar nicht so langsam wie man denkt. Ich hab‘ die beiden aufmerksam beobachtet. Wann hat man schon mal Zeit für sowas? :-))))))

ein gutes leben mit guten lebensmitteln

Die Natur ist wirklich unterhaltsam.
Sie hat Humor und erfreut uns mit herrlichen Skulpturen. Lecker sind die Kunstwerke obendrein. Außerdem habe ich ein uraltes Getränk wiederentdeckt. „Switchel“! Allein der Name ist schön, oder?
Kommt aus den USA und wurde früher in Neuengland viel getrunken. Soll unglaublich gesund sein und schön machen. Rezept folgt!

kräuter für ein gutes leben

Ich habe Pfefferminze getrocknet und Bohnenkraut.
Vorräte für den Winter. Und jeden Tag bin ich bewusst an meinen Wicken vorbei gelaufen auf dem Weg von der Haustür zum Gartentor und hab‘ mir die Zeit genommen, an den Blüten zu riechen. Ein tiefer Lungenzug voll honigsüßem Duft. DAS ist ein gutes Leben!

ein gutes leben mit guten düften

Und ich habe meine Lieblingscafes besucht und Zeit für meine Lieblingsmenschen gehabt.
Und auch Zeit für mich alleine. Wunderbar!
Ich hab‘ Reispapierrollen gegessen in der abgerockten, kleinen Thaiküche am Viktualienmarkt, die ich so mag und hausgemachten Schokoladenpudding. Vor allem aber viel Gesundes, weil ich gute, neue Rezepte ausprobiert habe.

Besonders gefällt mir mein Rezept für Ofentomaten.
Eine grandiose Maßnahme gegen die Tomatenschwemme. Wer nicht selbst angebaut hat, sollte die Augen offen halten nach guten Tomaten aus der Region, die jetzt überall sehr preiswert zu kriegen sind. Das Rezept für die leckere Haltbarmachung folgt in Kürze.
Denn was ist leckeres Essen? Genau! Das ist gutes Leben pur!

ein gutes leben geht im sommer nicht ohne tomaten

Was habe ich noch alles gemacht?
Ich habe ein Interview mit einer bemerkenswerten Frau geführt. Eine, die ihrer wirklich üblen Krankheit gezeigt hat, sich besser nicht mit einer starken Frau anzulegen. Sie nahm sich vor gesund zu werden und eine Firma zu gründen. Beides ist ihr gelungen. Ich werde darüber berichten!

Es gäbe noch unglaublich viel zu erzählen.
Fangen wir doch einfach mal an in der kommenden Woche. Als erstes mit einer Fotolovestory.
Hahahaha! Nein, nicht was ihr denkt. Da müsst ihr lange warten, bis ich hier mein ganz privates Privatleben ausbreite. Das behalte ich auch weiter für mich, aber ich erzähle euch eine Fotolovestory der besonders niedlichen  Art. Ihr dürft gespannt sein.

… aber nun starten wir erst einmal in eine neue Woche!
Eine neue Woche in der möglichst viel gutes Leben drin ist.

By Martina Goernemann, 2. September 2019
  • 22
22 Comments
  • Katrin
    2. September 2019

    Guuuuten Start in die neue Woche!!
    Ich hab auch grad das gute Leben und inhaliere es 🙂
    Frühstücksbuffet vom Feinsten und ganz OHNE ABFALL !! KEINE VERPACKUNGEN! (…weil ich das im Sonntagsblatt gelesen habe ;-))
    Bald werde ich losbummeln und den Tag genießen.
    „Vorfälle Maus“ von Jutta hat mich auch sehr amüsiert übrigens 😉
    Allen einen happy day!
    Liebe Grüße
    Katrin

  • Susanne mit dem USA-Tick
    2. September 2019

    Auch jetzt schon wunderbare Fotos, liebe Martina, selbst ohne „love“. Ich freue mich, dass Du Deine entschlackten Tage so genossen hast,
    Allen eine schöne Woche wünscht
    Susanne

  • gertrud carey
    2. September 2019

    Liebe Martina
    Danke für die herrlichen Bilder, die Tomaten Skulpturen waren doch bestimmt zu schade um gegessen zu werden?

    Das Leben ist gut zu uns, davon bin ich überzeugt. Das Leben mag es auch, wenn wir gut zu ihm sind. Übrigens, aus dem Lebkuchenherz wurde gestern leider nichts, das haben andere davon getragen, dafür wurden wir gegen Abend, wir sassen grad so gemütlich im Beizli, von einem Gewitter beglückt. Beinahe hat es uns den Kartoffelsalat unter Wasser gesetzt. Es war ein Fest für die Kinder, das hat ihnen noch viel mehr Spass gemacht als das Karussel und Kegeln usw. Scharenweise sind sie im Regen gehüpft, unsere Beiden waren so nass, dass ich sie hätte auf eine Leine hängen können. So sieht Glück, auch, aus.

    Happy day to you and all the room souls

    gertrud

    • Martina Goernemann
      2. September 2019

      Wasser pantschen ist herrlich. Schön, dass die Girls daran noch so viel Freude haben. Die Tomaten Skulpturen haben wir dann doch aufgefuttert, nachdem wir sie tagelang bewundert haben. Wäre doch zu schade gewesen, wenn wir sie hätten vergammeln lassen. Sie waren süß und oberlecker! Happy Montag! :-))))))

  • Monika aus Wien
    2. September 2019

    Liebe Martina!
    Schön, dass du wieder gut erholt da bist. Ich hatte gestern gar keine Zeit für das Sonntagsblatt weil mein kleiner Enkel bei mir war. Er ist heute ein Jahr alt (Wahnsinn, wie die Zeit verfliegt) und nimmt einen ganz schön in Anspruch.
    Ich habe mir im heurigen Urlaub auch vorgenommen, meinen nächsten Urlaub zu Hause zu verbringen und all die schönen Dinge zu tun, die du uns gestern und heute beschrieben hast. Zu Hause ist es wirklich so schön, wir können da echt glücklich sein.
    Ich bin schon sehr neugierig, was dir alles für uns eingefallen ist.
    Ganz liebe Grüße an dich und alle Raumseelen. Schön, dass wir uns jetzt wieder öfter treffen.
    Monika

    • Martina Goernemann
      2. September 2019

      .. ist das wirklich schon wieder ein Jahr her? Die Zeit rennt, aber das Gute dabei … die Zwerge werden mit jedem Tag niedlicher. Findest du nicht? Was macht dein Dachgarten? Ich feiere heute, dass es endlich kühler wird in Bayern. Happy Montag für dich! :-)))))

      • Monika aus Wien
        2. September 2019

        Ja, liebe Martina, er ist wirklich ganz wunderbar. Und sehr lustig, wenn er so vor sich hin plaudert.
        Der Dachgarten ist sehr schön geworden und die Blumen und Sträucher wachsen so herrlich. Ich hab halt nur bisher wenig Zeit gehabt ihn zu genießen. Und Gott sei Dank funktioniert das mit der Bewässerung, weil jeden Abend nach der Arbeit noch gießen, das würde ich nicht packen. So, geh ich immer nur schauen, ob eh alles blüht und gedeiht.
        Ich bin auch froh, dass es jetzt kühler ist, ich leide heuer ganz schrecklich unter der Hitze, hab noch nie so viel geschwitzt.
        Alles Liebe Monika

  • Christina Ringgenberg
    2. September 2019

    Wunderbare Bilder….hallo liebe Martina und liebe Raumseelen
    Und bei jedem Bild kann man buchstäblich riechen,wie es duftet. Wunderbar…ja,das ist gutes Leben.
    Diese tollen Tomaten! Jede einzigartig in ihrer Form und jede wunderschön,mit all den Dellen und Falten und runden Formen. Da ist mir doch so durch den Kopf gegangen…wie wir Menschen. Jeder ist einzigartig,egal welche Form. Gross,klein,dick,dünn. Mit und ohne Falten…egal,spielt keine Rolle. Das innere zählt,das süsse,fruchtige Innere. Das darf nicht vergammeln und da wollen wir Raumseelen doch dran bleiben…oder?
    Danke für die herrlichen Bilder und den tollen Bericht,an dem heutigen Regentag. Auch gut der Regen.
    Einen gmüetliche Tag mit viel gutem Leben.
    Herzlichst
    Christina R.

    • Martina Goernemann
      2. September 2019

      Das hast du wunderschön ausgedrückt, Christina. Genau so empfinde ich das auch. Ich mag -wie du- am liebsten Menschen Mit Ecken und Kanten. Wir sind alle Unikate, und darauf sollten wir stolz sein. Happy Montag! :-))))))

  • presented by Steph
    2. September 2019

    Hallo liebe Martina, liebe Raumseelen!

    Ein kurzes ‚Piep‘ aus meinem Urlaub, der gestern begonnen hat.
    All eure Beiträge muss ich erst noch nachlesen, wollte aber auf jeden Fall schonmal einen Gruß dalassen.

    Herzlichst…. diesmal aus den Bergen
    Steph

  • Ursula aus dem Süden 1962
    2. September 2019

    Herrlich die Tomatenskulpturen. Und die Wicken.

    Im Urlaub hab ich eine Möwe beobachtet. Sie versuchte immer wieder auf einem Bein zu stehen. Sie kam mir etwas klapperig vor die Gute. Aber sie schaffte es immer wieder mit dem einen Bein um sich zu kratzen oder so.

    Oder die eine Möwe am Strand durchwühlte einen Strandliegeplatz und mutierte zum Zeitungsdieb. Sie hat sich nicht stören lassen.

    Ich liebe Urlaube zu Hause. Aber ich brauche auch das Meer.

    LG
    Ursula

    Ja Zeit und Musse einer Schnecke zuzuschauen das ist Entspannung.

    Das wünsch ich mir nicht viel sehen und erleben. Wenig aber bewusst und schön.

    • Martina Goernemann
      2. September 2019

      Das wäre mein ganzer Traum, Ursula. Zuhause sein und dabei aufs Meer schauen können. Das war der Grund warum ich mir ein Haus an der Küste von Maine kaufen wollte. Im Moment für mich leider undenkbar. Aber ich will nicht jammern. München ist auch wunderbar! Schönen Feierabend! :-)))))

  • Ursula aus dem Süden 1962
    2. September 2019

    Ja ich hab mir auch immer die Immobilienangebote in den Schaufenstern angeschaut… hach ja so was kleines aber teilweise ganz schön happig teuer. Ich würd ja auch eins weiter drin nehmen, ein alte Fahrrad und dann in wenigen Minuten am Meer sein. Obwohl ja Main wäre natürlich auch eine Option.
    LG
    Ursula

  • Ursula aus dem Süden 1962
    3. September 2019

    Hach ja ich vermisse den morgendlichen – und damit meine ich so gegen ab 6.00 Uhr – Spaziergang am Meer.
    Deswegen um wenigstens einen Hauch davon zu spüren gehe ich nochmal ins Freibad solange es offen hat.

    LG
    Ursula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen