Back to home
Advertising/Werbung, DIY

Upcycling! Auch im Kopf

Nein, das ist keine Wurfbude! Das ist ein Beautysalon für Big-Blechdosen. Upcycling leicht gemacht! Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Upcycling ist bei mir nämlich ein Gesamtkunstwerk!

Upcycling macht nicht nur mein Haus schöner, es hat auch was mit mir gemacht.

Es hat was zurecht gerückt, was dringend zurecht gerückt werden musste. Aber der Reihe nach!
Ich gehe gern in einem Großhandel in München einkaufen, der Gastronomen beliefert.
Alles ein bisschen größer dort als in normalen Supermärkten. Die Käsestücke, die Creme-fraiche-Becher. Selbst mein englisches Lieblingssalz gibt es dort im Eimerchen, statt in der schönen Pappschachtel. Verpackungen, die mich sofort in Stimmung versetzen. In Upcycling – Stimmung!

Manche Kunden benutzen das Parkhaus um die Verpackungen zu entsorgen.
Das führt im Laufe des Tages zu stattlichen Müllbergen aus Pappschachteln, Plastikeimern und Kanistern. Eigentlich eine Riesensauerei, aber einem Trüffelschwein wie mir kommt das gerade recht.

Upcycling macht Spass!

Ich habe es besonders auf extragroße Konservendosen abgesehen.

Perfekte Aufbewahrungstools für Schreibtisch und Küchenregal. Letzte Woche hatte Glück und fand gleich drei.
Bisher ist das Rätsel ungelöst, ob die Pizzabäcker mit Dosenöffnern bewaffnet, die großen Tomatendosen im Parkhaus knacken und den Inhalt gleich an Ort und Stelle in mitgebrachte Eimer umfüllen? Oder ob sie ihren Verpackungsmüll beim nächsten Einkauf wieder mitbringen und das Parkhaus als Müllkippe benutzen?
Ein extrem ferkeliges Verhalten, aber mir in diesem Fall wurscht, denn ich freue mich über jede Big-Blechdose!

Upcycling mit Blechdosen macht Spass.

Das Upcycling ist Zack! in wenigen Minuten erledigt und das Ergebnis ist toll.

Die Dosen werden von Etiketten befreit und gesäubert. Bei mir erledigt das die Spülmaschine.
Dann braucht man nur noch den richtigen Lack und ein paar Minuten Zeit.
Mein Lieblingslack für jede Art von Upcycling ist wasserlöslicher Lack auf Acryllack.

Ppcycling ist nur schoen mit den richtigen Farben

Acryllack haftet nicht nur auf Holz, sondern besonders gut auf Metall.

Er müffelt nicht, ist umweltfreundlich und die Pinsel sind mit Wasser und Seife zack! wieder sauber. Bei meinen Blechdosen reicht damit ein einziger Anstrich. Besonders hübsch sind Gleichklänge.
Das heißt: möglichst viele Dosen im gleichen Look, mit einem Grundfarbton in verschiedenen Nuancen. Und bevor mich wieder alle fragen, welche Lacke ich denn empfehle, verrate ich es lieber gleich.
Ich mag besonders gern die Meerwassertöne von Designers Guild. HIER!
Daran kann ich mich besoffen gucken. Superdeckend und superschön!

Aber ich wollte ja noch erzählen, was Upcycling bei mir im Kopf gemacht hat.

Oft ernte ich mitleidige Blicke wenn ich mit meinen Schrottdosen das Parkhaus verlasse. Oder auch wenn ich vom Flohmarkt schreckliche Möbel-Krüppel nach Hause schleppe. Mit der Zeit bin ich immer mutiger geworden.
Inzwischen ist mir völlig egal was die Leute denken. Überhaupt, wer sind denn „die Leute“?

Ich bin noch so erzogen, dass es von allerhöchster Wichtigkeit war, was die Leute denken.
Nachbarn, Lehrer, Verwandte. Selbst total fremde Menschen auf der Straße. Meinen Eltern war es oberste Priorität, ihre Tochter so stromlinienförmig wie möglich aufs Leben vorzubereiten. Wegen „der Leute“ und dem, was die denken könnten.  Die Stromlinienförmigkeit hat sich   -Gottlob-   bei mir nie so richtig eingestellt, aber ein paar Macken sind mir lang geblieben. Inzwischen ist mir das alles wurscht. Ich habe mich quasi auch geupcyclet.

Upcycling mit alten Konservendosen

Besonders schön sind die großen Dosen aus der Gastronomie.

Wenn ihr keinen Zugang zu Gastro-Großhändlern habt, fragt doch mal bei eurem Lieblingsitaliener nach.
Ich bin sicher, Restaurantbesitzer sind froh, wenn sie ihren Verpackungsmüll in gute Hände abgeben können.
Ich hab‘ noch eine kleine Dose ins Bild geschmuggelt, damit ihr seht, dass sich das Upcycling auch mit gewöhnlichen Konservendosen lohnt.

Upcycling macht wirklich Spass

Wohl dem. der dann noch eine Deckelsammlung hat!

Ich hab so eine Sammlung. Deckel in allen Größen. Ais Holz, Porzellan, Alu …
Und wenn was zusammenpasst, dann freu ich mich! Ist wirklich ein sehr nützlicher Tipp, auf Flohmärkten lose Deckel mitzunehmen. Oft werden tolle Kombinationen daraus.

Ob das hier Werbung ist?
Ja! Für schöne Töne von Designers Guild!  Vor allem aber ist es Werbung für mehr Selbstwert! Für den Stinkefinger auf die Frage, was wohl die Leute denken und für cleveres Upcycling, das aus Müll Schmuckstückchen macht.

17 Comments
  • Babsy
    28. August 2020

    Guten Morgen Martina,

    was für eine tolle Idee, ich mach mich gleich auf Dosensuche. Und ich fahre nächste Woche nach Italien, da nehm ich mal den Müll von Italien mit nach Hause. Freu mich schon auf dem Blick von meinem Mann….Schatz wir nehmen leere Dosen mit nach Hause….yes mein Liebling – da bau ich Dir was Schönes draus. 🙂

    • Martina Goernemann
      28. August 2020

      Wenn du so einen Mann zuhause hast, der „Yes, mein Liebling – da bau ich dir was Schönes draus“ sagt, dann hast du den Jackpot :-))) Bin Gespannt auf deine Beute im Urlaub. Erzähl uns mal davon, wenn du zurück bist. Häppy Freitag! :-)))))

  • Kläre
    28. August 2020

    Guten Morgen liebe Martina

    da hast Du ja wieder einen Wurf gestartet, dass macht Dich einfach aus,

    denkende Mitarbeiter ,nicht nur für die Umwelt auch fürs Auge wunderschön…

    Vielleicht erreichst Du durchDeinen Blog ja so einige Menschen,es wäre zu

    wünschen….ich wünsche Dir eine gute Zeit, und viele gute Einfälle….KLäre

    • Martina Goernemann
      28. August 2020

      Hallo Kläre, wie schön, von dir zu lesen. Heute bin ich wieder dort, bei diesem Großhändler. Muss einkaufen fürs Wochenende. Da schaue ich nach neuen Verpackungsmüll-Beutestücken :-)))! Dir auch eine gute Zeit. Jetzt werden die Temperaturen ja wieder erträglicher, gell? Happy Freitag für dich! :-))))))

  • Susanne Eichholz
    28. August 2020

    Das sieht ja ganz wunderschön aus, liebe Martina! Am unglaublichsten finde ich allerdings, dass Du diese Dosen dort findest. Was ist das denn? Habe gerade einen ausgesprochen schrägen spanischen Film im Kino gesehen von Menschen, die in ihrem Haus auf dem Müll von 8 Jahren saßen. Und ich dachte, so etwas denken sich nur spanische Regisseure aus. München toppt diese Phantasien offenbar.
    Jedenfalls eine sehr gute Idee, nur leider komme ich nie zu Großhändlern. Immerhin konnte ich meiner Friseurin 2 große Shampooflaschen mit Pumpe abquatschen, als sie ihren Salon aufgab Da sind jetzt selbstgemachte Putzmittel drin.
    Euch allen einen schönen Tag wünscht
    Susanne

    • Martina Goernemann
      28. August 2020

      Hast du ein Restaurant, wo du oft zu Gast bist? Dann frag dort nach. Diese großen Blechdosen gibt es überall. Die Sache mit dem acht jahre alten Müll habe ich nicht verstanden. Glaubst du, ich sitze auf Müllbergen? :-))))) Sonnige Grüße! :-))))))

      • Susanne Eichholz
        28. August 2020

        Ich meinte nur, dass ich unglaublich finde, dass manche Kunden im Parkhaus ihren Müll lassen, und musste dabei an die Leute im Film denken, die einfach ihren Müll im Keller lagerten… – Das Thema „Was sollen bloß die Nachbarn denken?“ habe ich übrigens auch längst hinter mir. sehr befreiend!
        LG Susanne

      • s
        28. August 2020

        Ich denke, dass Susanne das Parkhaus meint ;o))

  • Christina
    28. August 2020

    Liebe Martina
    Toll deine Ideen!! Die Dosen vom Illy Kaffee sind zwar klein, aber sehr gut zu bearbeiten. Ich staune immer wieder wie wenig es braucht um etwas Schönes und auch noch praktisches zu kreieren.
    Grosse Dosen zu finden wenn frau nicht im Grosshandel einkauft ist doch wieder etwas für „Augen auf“.
    Einen happy Freitag und liebe Grüsse Christina

    • Martina Goernemann
      28. August 2020

      Augen auf und beim Restaurant um die Ecke fragen. Die meisten sind froh, wenn sie ihren Verpackungsmüll elegant loswerden. Einen schönen Restfreitag für dich! :-)))))

  • Silke Reichardt
    28. August 2020

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    das ist doch mal wieder eine tolle Idee!!!
    Ich habe eine Mitarbeiterin, die Korken sammelt und habe ihr den Tipp gegeben, in Restaurants danach zu fragen oder bei Weinhändlern – das war gar kein Problem – ihre Sammlung ist jetzt komplett! Leider haben selbst die hochwertigsten Weine keine Korken mehr – zu teuer! Und bei Drehverschlüssen kann der Wein auch nicht „korkig“ schmecken.
    Ich selber sammle auch Korken, aber nur um sie als Drainage in Blumentöpfe zu geben – sie sind dann nicht so schwer und können jahrelang wieder verwertet werden. Oftmals finde ich welche vor Altglascontainern.
    Upcycling – was auch immer ist doch grandios!!!
    Alles Liebe,
    Silke ♥ – die total erkältet ist und deshalb Zeit hat zu lesen und zu schreiben ;o)

    • Martina Goernemann
      28. August 2020

      Arme Silke! Total erkältet sein ist doof. Nimm dir Zeit zum Ausruhen. Das ist die beste Medizin! Dein Rat bzgl. der Korken war natürlich goldrichtig. Die meisten Leute freuen sich wenn man sie um etwas bittet und helfen gern. Guuuuuute Besserung! :-))))))

  • Kerstin
    28. August 2020

    So schön, die Dosen!
    Ich mag deine kreativen Ideen sehr!
    Vor allem wenn’s ums streichen geht….
    Das mach ich bestimmt nach !
    Da kann man zum Beispiel auch Stofffetzen reintun oder oder oder…..

    Viele Grüße von Kerstin

    • Martina Goernemann
      28. August 2020

      Tausend Sachen kann man da rein tun :-))))) und durch den Gleichklang mehrerer Dosen in gleicher Größe entsteht sofort das Gefühl von Ordnung. Freut mich, dass dir meine Ideen gefallen. Guts Nächtli! :-)))))

  • Karin Lechner
    29. August 2020

    Meeega! Das ist genau mein Ding. Konservendosen sind eines meiner Lieblingsmaterialien zum „Basteln“. Ich hole mir gelegentlich ganz große Sauerkrautdosen in einer Gastwirtschaft und versehe sie mit Farbe und einem Lederriemen als Henkel. Solche stylischen Eimer sind begehrte Geschenke. Die gezeigten Farbtöne deiner Dosen sind wunderschön, da muss ich mich beim Hersteller doch gleich mal umsehen .
    Herzliche Grüße vonKarin

    • Martina Goernemann
      29. August 2020

      Freut mich, dass wir das gleiche „Hobby“ haben. Raumseelen sind Soulsisters. Das beweist sich doch immer wieder! Happy Samstag! :-)))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.
 

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Nie wieder einen neuen Beitrag verpassen?

Gib deine Email-Adresse ein und du bekommst eine Nachricht sobald es hier Neues gibt!

Translate
Kooperationen
DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln