Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Sonntagsblatt 147! Ich muss heute feiern!

Feiern? Geburtstag? Lottogewinn? Das Sonntagsblatt? Nein, ich will etwas anderes feiern! Ich will feiern, dass das Leben wieder normal ist und meine Lieblingsblumen im Garten überlebt haben. Ich hatte zwischendurch so meine Zweifel. mein Gehirn auf dem Stand eines Salatkopfs angekommen war. Tempi passati! Die heißen Tage sind erst mal vorbei und ich will das feiern.

Wer will mit mir feiern? 
Ich habe leichten Weißwein mitgebracht. Unter dem Tablett auf der Eisbox ist reichlich Nachschub. Links sind die Weinflaschen und rechts die Eiswürfel. Kaffee gibt es natürlich auch.

Die Hortensien, die wir vor ein paar Wochen frisch gepflanzt haben, sind vor Schreck über die Megahitze total ausgebleicht.
Mir kam es vor, als wenn sie bei der Hitze an den Stengeln gekocht wurden. Aber sie leben und das ist für mich wirklich ein Grund zum Feiern.

Schaut mal! Vorher, kurz nach dem Einpflanzen … die Farben leuchten.

Hortensien farbenfroh vor der Hitze

Und hier nachher …
Ein Foto vom Samstag. Meine Hortensien nach zwei mehrtägigen Hitzewellen.

feiern, dass dreimal taeglich gießen geholfen hat gegen die Hitze

Farblich haben sie wirklich sehr gelitten.
Die Hortensien-Bäumchen allerdings sind in den zurückliegenden Tagen explodiert. Ich hab‘ aber auch im drei- Stunden-Takt gegossen. Ich hätte wirklich Tränen vergossen, wenn sie für immer schlapp gemacht hätten.

Ich denke nach diesen Hitzerekorden kann niemand mehr leugnen, dass der Klimawandel stattfindet.
Dass wir mittendrin sind! Oder kennt ihr jemanden, der das allen Ernstes noch als „das gabs schon immer“ abtut? Macht euch der Klimawandel Sorgen? Oder glaubt ihr, dass wir das Ruder noch herum reißen können und wir und unsere Kinder mit dem berühmten blauen Auge davon kommen werden?
Mir macht das Angst. Nicht nur die Wüstentemperaturen, auch die riesigen Hagelkörner, Tornados in der Eifel und die sintflutartigen Regenfälle. Und ihr?

By Martina Goernemann, 28. Juli 2019
  • 29
29 Comments
  • Katrin
    28. Juli 2019

    Soooo! Gerade ein bisschen zu früh geschrieben meinen Kommentar zu gestern 🙂 Hätt ich gleich heute hierher platzieren können !!:-)
    Also, falls ihr Urlaubskleinigkeiten lesen wollt 😉 hüpft zum vorigen Artikel ! 😉
    Einen wunderbaren Sonntag jedenfalls allseits!
    Liebe Grüße
    Katrin

    • Martina Goernemann
      28. Juli 2019

      Dir auch einen feinen Sonntag. Ich bin gespannt was du uns alles erzählen wirst nach deiner Rückkehr. Australien ist sicher megaspannend, aber ich habs bisher nicht auf meiner „bucket list“. Warum? Zu viele behaarte Krabbeltiere! :-))))) Kaffee? :-))))))

  • Gabriele
    28. Juli 2019

    Moin zusammen,
    ich feier sehr gerne mit, auch wenn wir hier laut Vorhersage noch mindestens bis morgen mit der Hitze zu kämpfen haben. Hier, das ist mitten in Norwegen und nein, in Norwegen ist es nicht immer kalt und regnerisch 🙂 🙂 aber so….. Ich hatte für meine Freunde ein paar Mitbringsel aus Schokolade dabei. Und obwohl sie in den tiefsten Tiefen des Autos verborgen waren, haben sie sich in komische Klumpen verwandelt.

    Leider sind mir solche Sprüche wie „solche Sommer gab es schon immer mal“ gerade wieder zu Ohren gekommen. Hier ist im Supermarkt alles entweder in Plastik eingepackt oder es kommt von der anderen Seite der Welt. Und während ich hier sitze, stelle ich wieder fest, daß ich keine Vögel höre, abgesehen von der einsamen Möwe.

    Ja, das macht mir auch alles Angst und habe trotzdem die Hoffnung, daß wir auf irgendeine Art an einer kompletten Katastrophe vorbei schrammen.

    So, genug Trübsal geblasen. Den Wein hole ich mir heute Abend ab. Jetzt will ich erstmal sehen, was der Tag so bringt. Nichts ist geplant, alles kann passieren, wunderbar.

    Viele liebe Grüße (mal nicht aus NF)
    Gabriele

    • Martina Goernemann
      28. Juli 2019

      Hätte ich schöner nicht sagen können, Gabriele. Das mit dem „… früher gab es auch schon heiße Sommer!“ Solche Sätze kommen immer von denen, die weiter für zweihundert Euro all inclusive nach Mallorca fliegen wollen. Mich packt da so der Zorn, aber die Hoffnung dass wir, wie du schreibst, „an der Katastrophe noch vorbei schrammen“ lass ich mir auch nicht nehmen. Ich tu‘ aber auch was. Und viele andere tun das Gottlob auch! Den Wein trinken wir am Abend zusammen, ok? :-))))))

  • Bauke
    28. Juli 2019

    Guten Morgen alle,
    danke Martina ich bleibe bei english Tea,von Weisswein bekomme ich Magenschmerzen und Eis mag ich leider so gar nicht.
    Mir macht die Hitze nichts aus,nur wenn es Nachts zu warm ist,bin eh ein Sommerkind und blühe da so richtig auf.
    ABER ich sorge mich sehr um die Natur und die Tiere die darunter leiden.Die Wald und Acker und Heidebrände die es jetzt immer wieder gibt und die extremen Unwetter machen mir schon Angst.
    Ich bin sehr pessimistisch und glaube trotz der Versuche vieler Menschen etwas zu ändern,werden wir die Katastrophe nicht aufhalten können,dazu ist der grösste Teil der Menscheheit einfach viel zu bequem um sich so radikal wie es nötig wäre umzustellen.Schade um unsere wundervolle Erde,aber ich denke ohne uns Menschen ist sie besser dran.
    Macht euch einen schönen Sonntag LG von Bauke.

    • Martina Goernemann
      28. Juli 2019

      Das mag ich noch nicht denken, Bauke, auch wenn mir die Argumente fehlen gegen das was du beschreibst. Ich will weiter Apfelbäumchen pflanzen und mithelfen, dass sich noch was dreht. BITTE macht alle mit, wir Raumseelen sind echt viele und wir können schon eine Menge machen. Komm, lass uns tief Luft holen und kämpfen für Mutter Natur. Tee hab ich natürlich auch für dich! English Breakfast mit Milch? Von glücklichen Demeter Kühen!!! :-))))))

      • Bauke
        28. Juli 2019

        Ja gerne english Breakfast,aber mit Hafer/Mandel und einem Schuss Soja.Wo es mir möglich ist lebe ich vegan.
        Und natürlich gebe ich nicht auf und mache solange es geht weiter und versuche unserem Planeten zu helfen.
        Ja das Apfelbäumchen,schon damals gab es schwere Zeiten.
        Hoffen wir das beste und handeln wir danach.
        LG

        • Martina Goernemann
          28. Juli 2019

          … ich trinke auch schon länger keine Kuhmilch mehr, nur mein Sohn braucht ab und zu Milch zum Müsli, darum haben wir immer etwas Milch im haus. Aber ich kaufe Konsequent nur Milch in der Glasflasche und von Demeter dem Tierwohl zuliebe. Mandelmilch steht ja jetzt auch schon wieder auf der bösen Liste weil die Herstellung ein Umweltkiller ist. Am besten ist offenbar Hafermilch. Aber wir geben nicht auf, gell Bauke? :-)))))

  • Elke mit*
    28. Juli 2019

    Guten Morgen ihr Lieben,
    ich melde mich auch mal wieder aus der Versenkung :-)).
    Deine Hortensien sind ja richtige Steh-Auf-Pflänzchen. Gut, dass du so fleißig am Gießen warst. Es wäre ein Jammer gewesen, wenn sie das nicht überlebt hätten.

    Klimawandel – den Begriff muss ja erst mal jemand richtig deffinieren. KAnn wohl keiner so richtig.
    Als vor 15-20Jahren die ersten Tornados und Wirbelstürme bei uns auftauchten, haben die Wetterfrösche schon darauf hingewiesen, dass wir in Zukunft mehr davon bekommen könnten. Damals hat schon keiner darauf reagiert. WArum auch? Läuft doch!!! Wir haben Strom, der kommt aus der Steckdose. Wir haben Wasser, kommt aus dem Wasserhahn. Etc. Keiner will sich richtig Gednaken darüber machen, wo das alles herkommt und welcher Aufwand dafür betrieben werden muss.
    Unsere Politiker machen es uns leider vor. Muss man zu jeder Konferenz hin fliegen? Muss man im Süden des Landes wohnen und in Berlicn arbeiten und mit dem Flugzeug hinfliegen? BAhn würde doch auch gehen, dauert halt länger. Aber der Normalo Bürger soll sich das antun. Leider wird auch beim aktuellen Problem das Pferd mal wieder von hinten aufgesattelt. Da wir in der Globalisierung mehr als mittendrin stecken, können wir das als kleiner Bürger nicht alles auffangen. Doch wer will auf Smartphone, Tablet, Fernsehr, etc. verzichten? Leider haben sich die Frauen und Herren Politiker mit ihren Elektrofahrzeugen auch keine weiteren Gedanken gemacht. Aber hauptsachen, wir erreichen das Klimaziel. Was für ein Schwachsinn (sorry). Das funktioniert nicht mehr. Außerdem ist Deutschlan mit nur ca. 2 % am CO2 Ausstoß beteiligt und soll nun die Welt retten???? Funktioniert nicht. Da stecken zu viele andere Faktoren dahinter. Aber der deutsche Michel soll mal wieder geschröpft werden. Ich wandere aus – zu den Pinguinen. So!

    Euch noch einen schönen Sonntag.

    • Martina Goernemann
      28. Juli 2019

      Wie wunderbar, dass dich das so aufregt. Richtig so. Ich wünschte, mehr Menschen würden das, was um uns mit uns geschieht, mehr in Wallung bringen als bisher. Wir müssen uns aufregen und aufstehen und handeln und das wird nicht ohne Verzicht gehen. Wir verzichten zuhause inzwischen auf Vieles. Auf bestimmte Produkte, auf Bequemlichkeit und auf alte Gewohnheiten. Mach weiter so, Elke, reg dich auf und lass das auch andere wissen. Kaffee? Oder gleich Alkohol? :-)))))

      • Elke mit*
        28. Juli 2019

        Kaffee ist mir ehrlich gesagt lieber. Wobei, der hat ja auch eine halbe Weltreise hinter sich *grübel*. Auch nicht gerade ökologisch *fingerheb*. Doch wieder Wegwarte sammeln und aus den Wurzeln Pseudokaffee brauen? *Schüttel*.

      • Beate Schnurr
        28. Juli 2019

        Hallo, liebe Martina
        Ich möchte mich mit Elke aufregen!!!!
        Sie bricht mir direkt aus dem Herzen, das ist genau mein Denken, die Politiker kriegen nix auf die Reihe.
        Wie lange ist das mit den Dieselautos schon so in den Schlagzeilen, doch bestimmt drei Jahre? und was ist bis jetzt geschehen? nix. Elke hat recht, wir, damit meine ich Deutschland, hat irgendwie den schwarzen Peter am Bein und soll die Welt retten. Die anderen machen munter weiter so.
        Aber wir Raumseelen lassen uns nicht unterkriegen, wobei ich ja erstaunt war, sorry, liebe Martina, was du dir für ein Gerät zugelegt hast. Das läuft ja auch nicht ohne Strom aus der Steckdose. Wir wollen es dann aber auch immer komfortabel haben. ;-))) Klima hin oder her.
        Nix für ungut, es ist schon doof, wenn man arbeiten muss und die Hitze schlägt dermassen zu.
        Aber die Handwerker, allen voran die Dachdecker, müssen rauf aufs Gerüst.
        Ich bin der Meinung, das ist alles schon gekippt und das macht mir Angst.
        Es ist nicht mehr aufzuhalten, die Permafrostböden tauen auf, und das ist noch giftiger als CO2, wenn das Metangas in die Atmosphäre gelangt.
        Also wird es auch bald keine Pinguine mehr geben, liebe Elke.
        Aber ich wandere mit Elke aus, ich bin nicht der Hitzetyp und heute ist genau meine Temperatur mit leichtem Regen – tut richtig gut.
        Ich nehme mir gerne ein Gläschen Wein, Foyer noch was da ist, bei uns gibt es jetzt Abendbrot
        nen schönen restlichen Sonntag euch allen
        Beate

        • Beate Schnurr
          28. Juli 2019

          Diese verflixte Autokorrektur
          Elke spricht mir natürlich aus dem Herzen
          und das Foyer hat hier gar nix verloren ich wollte eigentlich sagen, falls noch ein Gläschen Wein da ist.
          na denn
          Beate

        • Martina Goernemann
          28. Juli 2019

          Das Gläschen Wein kommt gerne und sofort. Lass mich schnell nach was zu meiner Mini Air Condition sagen. Dieses kleine Teil braucht nicht mehr Strom als ein mittelgroßer Ventilator, hat also rein gar nichts zu tun mit echten Klimageräten. Und ganz ehrlich, die Zeit komplett zurückdrehen will ich nicht, denn dann müsste auch die Waschmaschine aus dem Haus, der Trockner sowieso, aber auch der Toaster und das Bügeleisen. Das will glaube ich keiner, aber mit Herz und Hirn an die Resourcen rangehen, das sollte jeder tun. Aber jetzt erst mal Prost, Beate. :-))))))

  • Milena
    28. Juli 2019

    Trotz Klima-Aktivistin Greta und die Klima-Demonstrationen wird munter weiter in die Ferien geflogen. Unser Flughafen verzeichnete so viele Passagiere wie noch nie. Die anderen sollen, aber selber hat man sich die Ferien verdient, das Flugzeug fliegt ja sowieso, usw. waren jeweils die Ausreden.

    Wir haben die heissen Tage an einem Bach, im Wald bei uns im Ort verbracht. Etwas oberhalb hatte es einen kleinen Wasserfall und darunter sammelte sich das Wasser, etwa Poolgrösse. War das herrlich dort! Mit bequemen Liegestühlen, einem Buch und viel Wasser hatten wir auch so Urlaubsfeeling. Ok, der Sand fehlte, die heiss brennende Sonne, der Sonnenschirm, der nie am richtigen Ort war, die Strandverkäufer die einem Sonnenbrillen zum Verkauf anbieten, waren weit und breit keine in Sicht. Eisstand, Restaurant und Muscheln hatte es leider auch nicht. Nicht so schlimm. Dafür Erholung ohne Ende!

    Liebe Grüsse
    Milena

    • Martina Goernemann
      28. Juli 2019

      Ja, Milena, ich bin auch fassungslos über die Meister der Ausreden. Wahrscheinlich muss es wirklich erst Gesetze geben und dramatische Preiserhöhungen. Mein Urlaubsort ist in diesem Jahr auch alles was nah liegt. Kaffee? Tee? Weißweinschorle? :-))))

    • Elke mit*
      28. Juli 2019

      Ja, eine Klima-Greta kann die WElt auch nicht retten. Leider wird sie all zu oft nur belächelt. Selbst von den Politikern. Und mal ehrlich, die ganzen Jugendlichen, die am Freitag zur „Demo“ gehen, haben mit Sicherheit jeder ein Mobiles Endgerät in der Hosentasche :-))). Die Klamotten, die sie tragen kommen bestimmt auch nicht aus deutschen Nähereien (falls es noch welche geben sollte). Wenn man mal wirklich rigoros sein müsste und alles, was nicht in Deutschland hergestellt wurde oder aus Natrurmaterialien ist, aus den Läden ausräumen würde, da würden manche ganz schön große Augen machen. Da wären die Regale so gut wie leer!

  • Ursula aus dem Süden
    28. Juli 2019

    Guten Morgen,

    hey ja richtig frisch ist es und mit 20 Grad gar nicht kalt. Es hängt hier zwar alles mit grauen Wolken voll, tröpfel mal mehr mal weniger aber sehr erholsam. Es war dann doch etwas zu hot.

    War heute schon im Freibad schwimmen. Jetzt gibts erstmal Cafe.

    Deine Hortensien sind klasse. Auch wenn sie etwas abekommen haben. Vielleicht zurückschneide ein bisschen…..

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      28. Juli 2019

      Ich genieße auch die Frische … mit Kaffee im Garten. Willst du auch einen? :-)))))

  • Ilka
    28. Juli 2019

    Oh, bissel staubig die Blüten. Aber solange die Blätter noch saftig grün aussehen, werden die das überleben. Na denn, ab in den Schatten – ich bleibe heute lieber bei Wasser.
    LG Ilka

    • Martina Goernemann
      28. Juli 2019

      Leider sind die Blüten nicht staubig, liebe Ilka. Da ist wirklich die Farbe weg. Auch nicht so, wie im Herbst, wenn die Hortensien so müde Farbtöne bekommen, sondern echt ausgebleicht. Aber ich halte es wie du sagst, an den Blättern sieht man, dass sie leben und das ist die Hauptsache. Ich erkläre die Farblosigkeit zu „blasspastell“ und schon ist alles wieder gut. Kaffee sehr gern! :-))))))

  • Bauke
    28. Juli 2019

    Das mit den Hortensien ist bei mir genauso,ich mag das „blasspastell“.
    Wir müssen uns wahrscheinlich daran gewöhnen oder in Zukunft Sonnensegel aufspannen.

  • Susanne mit dem USA-Tick
    28. Juli 2019

    Ja, mir macht der Klimawandel richtig Angst, Ihr Lieben. Die Sonne sticht zum Teil derart, dass man kaum noch das Haus verlassen kann, Felder brennen, alles ist verdörrt – ganz, ganz schlimm! Wir sprechen mittlerweile ständig davon, zu Hause und mit Freunden und Bekannten. Ich wäre dafür, manche Flugrouten nicht mehr anzubieten (z.B. Frankfurt – Berlin), ganz viel in Radwege und die Bahn zu investieren, mamche Produkte so teuer anzubieten, dass sie keiner mehr kauft (z,B, vielfach verpackte sehr kleine Mengen Lebensmittel wie z.B. 2 Pralinen in 50 g Verpackung). Besonders stören mich derzeit die dicken Papiertaschen, die manche Läden statt Plastiktüten anbieten. Das ist sicher ein Schuss nach hinten.
    Das Thema wird und muss uns alle beschäftigen und wird – daran gibt es für mich keinen Zweifel – unser Leben stark verändern.
    Während ich mich hier ausbreite, REGNET es in Frankfurt ganz wunderbar gleichmäßig und ergiebig – herrlich! Ist das ein Zeichen?
    Euch allen einen kühleren Tag und beste Grüße
    Susanne

    • Martina Goernemann
      28. Juli 2019

      Sehe ich ganz genau so, Susanne. Lass uns darauf ein Glas Wein trinken. Hab einen schönen Restsonntagabend! :-)))))

  • Nessie
    1. August 2019

    Nun ist das Sonntagsblatt schon „alt“ und wie man frueher bei uns sagte,: „Am naechsten Tag wird der Fisch drin eingewickelt“, aber ich bin nach sooo langer Pause mal wieder hier hineingeschneit, da moechte ich doch wenigstens „Hallo“ sagen – auch wenn es kaum noch jemand lesen duerfte.Klar ist die Klimakatastrophe mit die groesste Bedrohung – aber ich glaube fest daran, dass man JETZT noch etwas tun koennte, wenn die Personen, die an den Schaltzentren der Macht sitzen, ihre Arbeit vernuenftig machen wuerden. Das ginge aber nur, wenn Parteizugehoerigkeiten ueberall hintenan gestellt wuerden und mit Macht gemeinsam an einer Loesung gearbeitet wuerde. Immer nur in „klein-klein“ herumzuwurschteln, das bringt doch gar nichts. Und der Endverbraucher muss sich natuerlich umstellen, aber die echte Kehrtwende hat woanders zu passieren. Und natuerlich sind Flugzeuge keine Busse/Strassenbahnen. Die Infrastruktur der Zuege muesste deutlich verbessert werden und eine echte Alternative zu Auto und Flugzeug darstellen.
    Wohnortbedingt treiben mich natuerlich momentan ganz andere Sorgen um. Schon jetzt ist alles soviel teurer geworden – mal sehen wie es nach dem 31.10. aussieht. Ich lebe bald 25 Jahre hier und haette bis 2016 nie gedacht, mir Sorgen dieser Art machen zu muessen…
    Schottische Gruesse,
    Nessie

    • Martina Goernemann
      2. August 2019

      Nessie! Ob du es glaubst, oder nicht, ich habe vor ganz kurzer Zeit an dich gedacht. Wie schön von dir zu lesen. Kluge Sätze, die du schreibst. Nachdem euer Premier seit gestern nur noch eine Stimme Mehrheit im Parlament hat, beschleicht mich die Hoffnung, dass es doch noch ein zweites Referendum gibt. Ich hoffe sehr, dass es für euch in Schottland so oder so gut ausgeht :-))))) Freu mich darauf, wieder deine schottischen Geschichten zu lesen. :-)))))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen