Back to home
Advertising/Werbung, DIY

Sonntagsblatt 180! Ostern Zuhause ist gar nicht so doof!

Es ist Ostern, liebe Raumseelen!  Wer jetzt denkt, ich erzähle von Schokohasen oder vom Frust, der sich breit zu machen scheint, weil Ostern heuer als Fest der Stubenhocker in die Geschichte eingehen wird, der liegt falsch. Ich werde euch etwas über Kraft und Lebenswillen erzählen.

Ostern und Lebenswille passen wunderbar zusammen!
Neulich hatte ich vergessen die Gänseblümchen zu gießen, die im Topf bei uns am Fenster stehen. Tagelang! Vor lauter Corona hatte ich das Töpfchen irgendwie ausgeblendet. Als ich es endlich wieder wahrnahm, hatte die Sonne die Gänseblümchen halbgar gekocht. Blätter und Blüten hingen matschig über den Rand des Porzellangefäßes. Verdurstet! Mausetot! Dachte ich!

Ich fühlte mich schuldig. War ich ja auch!
Da gibt es nichts zu diskutieren. Ich hatte die Gänseblümchen verdursten lassen. Ich stellte sie ins Waschbecken und flutete sie mit Wasser, nicht daran glaubend, dass sie sich jemals erholen würden. Aber seht selbst. Es geschah ein Wunder! Ein kleines Wunder zu Ostern.
Die Gänseblümchen erwachten nicht nur, sie kringelten sich sogar vor Freude.  Vor lauter Übermut hatten sie Locken gekriegt und stecken wieder voll mit neuem Leben.

Ostern zuhause mit Zwiebelplantage

Dieser Lebenswille hat mich schwer beeindruckt!
Unkaputtbar diese Kraft der Pflanzen. Ich wurde ganz ehrfürchtig und wollte mehr sehen.
Schaut euch die Zwiebelgrün-Plantage an, die als nächstes entstand. Ein Eierkarton, sechs Zwiebeln und regelmäßig ein bisschen Wasser. Zack! Immer frische Bollenpiepen für den Salat. Lecker wie Schnittlauch, nur besser!

Ostern zuhause und Garten auf der Fensterbank

Innerhalb weniger Tage wurzeln die Zwiebeln in die Pappe und produzieren bald neues Grünzeug.
Mich beeindruckt das! Frisches Gemüse aus dem Nichts. Einfach so!
Nehmt euch Kaffee, ich will euch nämlich noch mehr zeigen. 

Ostern zuhause Salat sprießen lassen

Bei uns landen keine Reste vom Grünzeug mehr im Müll. 
Es macht so viel Spaß zuzuschauen, wie aus Küchenabfällen neues Gemüse wird.
Ich kann gar nicht genug kriegen von der grünen Lebensfreude. Nicht nur zu Ostern, auch wenn die Gemüse-Auferstehung momentan besonders gut passt.

Sonne, Wasser und ein bisschen Pflege … und schon platzt das Leben aus allen Nähten.
Romana- und Kopfsalat, Knoblauch, Lauch und Sellerie. Wenn ihr über Ostern kocht, werft keine Gemüseabfälle weg.  Die pflanzen wir nach den Feiertagen alle ein.
Zack! wird eine Fensterbank-Plantage daraus, die man richtig abernten kann. Ich zeig euch meine Tricks.

Aber nicht heute. An Ostern wird nicht gearbeitet.
An Ostern gibt es Kaffee und Prosecco. Setzt euch zu mir und erzählt, wie sich dieses #Stayhome – Osterfest für euch anfühlt!

37 Comments
  • silke aus Flensburg
    12. April 2020

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    normalerweise würde ich mich jetzt schon auf den Gottesdienst vorbereiten, den wir immer in der Diako (Krankenhaus) zu diversen Anlässen abhalten. Aber der fällt dieses Jahr aus – schade für die Patienten, die dem Gottesdienst immer über Lautsprecher verfolgen können – und das wird rege anngenommen – besonders unsere Lieder finden großen Beifall…
    …aber es ist wie es ist…
    …als Jesus gekreuzigt wurde, haben sich die Jünger „versteckt“ aus Angst…
    So, genug jetzt davon…..

    Martina, mir ging es genau wie Dir, nur dass es bei mir Bellies waren – Schimpf und Schande über mich!!! Aber das sind wohl so Stehaufmännchen ;o))
    Ich war so glücklich, dass sie es geschafft haben:o))

    Will heute noch etwas Sommerware bearbeiten, denn ich bin fest davon überzeugt, dass es spätestens Ende April weitergehen wird!!!

    Hier noch ein Basteltipp für alle, die jemanden im Pflegeheim haben – wie wir unsere demente Schwiegermutter –
    Nehmt Euch schönen Fotokarton – am besten in Regenbogenfarben- legt Eure linke Hand darauf, zeichnet sie mit Bleistift nach – Euer Partner nimmt seine rechte Hand…
    Beide Hände verbindet Ihr mit Schleifenband.
    Auf meiner Hand steht dann „Eine Umarmung aus der Ferne von Silke“ Und auf der Hand meines Mannes steht dann „und Michael“
    Wir bringen diese „Umarmung“ gleich ins Pflegeheim – „Öffnungszeiten“ nur noch von 9.00 bis 10.00 und von 15 bis 16.00 Uhr – musste eingeführt werden, da die Pfleger/innen sonst nicht mehr zum Arbeiten kamen. Es ist ein dänisches Pflegeheim und wir sind so glücklich, dass es geklappt hat – mein Vater ist dort nach schwerem Krebsleiden gestorben… und daher wussten wir, welche Unterschiede es zu deutschen Pflegeheimen gibt.
    Genießt den Ostersonntag – morgen soll das Wetter – jedenfalls bei uns im hohen Norden – nicht mehr so gut sein.
    Frohe Ostern!!! ♥

    • Martina Goernemann
      12. April 2020

      Eine schöne Idee, liebe Silke. Ich hoffe aber sehr, dass du heute auch mal ein bisschen an dich denkst und die Füße hochlegst. Die eigene Seele braucht auch Streicheleinheiten. Nicht vergessen! Versprochen? Von Herzen froooohe Ostern für dich. Kaffee oder Prosecco? :-)))))))

  • Linde aus dem Taunus
    12. April 2020

    Frohe Ostern Dir Dich, liebe Martina, für Deinen Tim und für alle Raumseelen
    Ich wünsche Euch allen, dass ihr dieses besondere Osterfest noch mehr geniest als alle anderen Osterfeste zuvor. Warum? Ostern ist das Fest der Auferstehung. Und wir alle werden auferstehen nach dieser ungewöhnlichen Zeit und nach Corona. Wir werden gestärkt aus dieser Prüfung hervorgehen und wissen, dass wir stark sind und alles schaffen und überstehen können.
    Ich nehme mir gerne einen Schluck Kaffee. Wer möchte, ich habe einen Schmandkuchen mit Mandarinen und Rübli-Muffins als Hasen dekoriert für Euch vorbereitet 😉 Ich habe bis jetzt keinen Lagerkollrr sondern genieße meine Gesundheit und mein Leben. Verbringe viel Zeit auf Grundstück und Garten. Habe draussen gepflanzt und umdekoriert. Drinnen wird gekocht und gebacken was das Zeug hält ;-)) Und ich freue mich auf Deine Tipps Liebe Martina bezüglich Gemüsereste. Denn die werde ich haben nach den Feiertagen. Morgen kommt unsere Tochter mit Mann. Wir haben uns nun 2 Monate nicht gesehen. Sie hat immer noch ihre Zweitwohnung in unserem Haus und darum geht es auch mit dem sehen und reden auf Abstand. Ich freue mich unglaublich!
    So, bevor ich nun mein Kuschelbett verlasse um für meinen Mann und mich den Osterfrühstückstisch zu decken wünsche ich euch allen eine sorgenfreie Zeit mit vielen kleinen Glücksmomenten.
    Bleibt oder werdet gesund und passt auf Euch auf.
    Liebe Grüße von Linde

    P%. Anbei noch ein kleines Schlückchen Wasser fürs Gänseblümchen 😉

    • Martina Goernemann
      12. April 2020

      Das hast du schön geschrieben, liebe Linde. Es steckt ganz viel Ruhe und Zuversicht in deinen Sätzen. Manchmal hadere ich ein bisschen momentan, aber nur ein ganz kleines bisschen … aber auch bei mir herrscht die Zuversicht vor, dass es nach Corona besser sein wird als vorher. Ich nehme gern ein Stück Kuchen. Kaffee oder Prosecco für dich? :-)))))))

  • KLäre
    12. April 2020

    FROHE OSTERN
    As ich von Coro19 in China hörte, war das sehr weit weg, bis es kurze Zeit später in Heinsberg war, davon bin ich 35 KM entfernt, dann bekam ich Angst,weil ich 85 Jahre und Asthmatikerin bin also Risikopatient,eigentlich dachte ich noch nicht jetzt zu sterben, vor allen Dingen nicht so, also habe ich darüber viel gelesen mir wurde klar, dass ich ganz viel dazu beitragen kann, das Risiko zu minimieren..also heisst es Kontakte meiden, zu Hause bleiben und nur mit Mundschutz in die Natur,da wir hier viele Möglichkeiten haben ,in der Naur allein zu sein, nutze ich es täglich, und fahre mit meinem Scooter spazieren…..Einkaufen nur wenig und mit Mundschutz, wir haben grosses Glück mit dem Wetter,also geht es viel auf den Balkon,natürlich hatten wir schönere Zeiten, aber ich habe im Krieg Ausgangsperre erlebt,da gab es kein Fernsehen,kein Telefon und an unseren wunderbaren Medien dacht noch niemand,,also jammern auf hohem Niveau…ich wünsche Euch allen eine gute Zeit…Kläre

    • Martina Goernemann
      12. April 2020

      Das sind kluge Worte nach Art unserer Kläre! Deine Lebenserfahrung ist unschätzbar und wichtig. All die Meckerer und Jammerer sollten sich bei dir eine Scheibe abschneiden. Genieße die stillen, aber guten Stunden auf deinem Balkon und lass uns gemeinsam ein (virtuelles) Gläschen Prosecco lüpfen. Froooohe Ostern, liebe Kläre! :-)))))))

    • silke aus Flensburg
      12. April 2020

      Frohe Ostern, Du liebe,kluge Kläre !

  • Longine Reichling
    12. April 2020

    Liebe Martina, liebe Daheimbleibenden! Du hast Recht, Martina. Die Natur verbringt wahre Wunder! Vor drei Jahren hat ein Blitzschlag meinen grossen Fliederbaum quasi in der Mitte getroffen. Traurig lagen beide Teile am Boden. Ich entsorgte sie und schnitt alles ab bis zum Boden. In den letzten Jahren wuchsen lange Stengel, trugen aber nur Blätter. Gestern nun hab ich durch Zufall gesehen(ich erwartete wieder Blätter), dass kleine violette Knospen spriessen. Ein kleines Wunder für mich in diesen Zeiten. Und auch ein Zeichen der Hoffnung dass alles irgendwie weiter geht. Vielleicht besser als vor der Krise. Wer weiss? Ich wünsche euch allen ein frohes Osterfest! Alles Liebe und bleibt gesund…und vor allem….DAHEIM! Longine

    • Martina Goernemann
      12. April 2020

      Genau diese wunderbaren Wunder meine ich, Longine. Die Pflanzen zeigen uns wie es geht, gell? Ein Froooohes Osterfest auch für dich. Kaffee oder Prosecco? :-))))

  • Claudia mit dem Karl
    12. April 2020

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,
    Euch allen wünsche ich ein wunderschönes Osterfest! Vieles wird dieses Jahr so anders sein als sonst, aber ich versuche (so wie Du) immer wieder das Positive zu sehen! Gestern haben wir bereits unsere Osterkörbchen (per Fahrrad und kontaktlos!) an die Familienmitglieder verteilt, mit denen wir ja nun nicht zusammen feiern können. Das fand ich zwar sehr traurig, aber das schöne Wetter tröstet schon über so manches hinweg. Zudem habe ich allen versprochen, dass wir sowas von nachfeiern werden… 😉 Heute gibt es dann von morgens bis abends leckeres Essen (für zwei) und ich baue immer noch darauf, dass wir Raumseelen demnächst gemeinsam abnehmen!
    Letztes Jahr an Ostersonntag hatte ich übrigens erfahren, dass ich die glückliche Gewinnerin des tollen Parfums (Le Couvent, Aqua Sacrae) war. Ich liebe den Duft nach wie vor und denke dadurch regelmäßig an Dich, liebe Martina <3
    Viele österliche Grüße
    Claudia

    • Martina Goernemann
      12. April 2020

      Ja schade, dass wir in diesem Jahr keine Osterverlosung gemacht haben. Aber mir war einfach nicht danach. Ich hab gestern mit Andreas telefoniert und wir zwei haben das auch bedauert. Läuft uns aber ja alles nicht weg. Jetzt brauchen wir erst einmal alle unsere ganze Kraft um diese Krise zu meistern. Wir schaffen das und dann ist auch wieder Zeit für Parfum und Co. Kaffee oder Prosecco? :-))))))

  • Ursula aus dem Süden 1962
    12. April 2020

    Guten Morgen,

    Kaffee und Prosecco welch tolle Kombination. Allerdings Prosecco musst du raurücken. Ich koch dann ne Riesenkanne Kaffee.

    Ostern letztes Jahr sind mein Mann und ich ganz früh um 7.00 Uhr losgefahren nach München. Hatten das Auto in Schwabing geparkt, sind durch den Englischen Garten gelaufen, zur Isar und lecker essen in der Nähe vom Viktualienmarkt und dann wieder zurück ähm am Odeonsplatz (vorher hab ich noch die leckersten Maccarons gekauft für zu Hause) hab ich mich zwecks toten Füssen dann in die Ubahn gesetzt und bin den Rest zum Auto gefahren. Ein wunderschöner Tag als Paar alleine.

    Und heute ebenso ein wunderschöner Tag. Sonne, Balkon, Hefezopf mit Marmelade und Kaffee und wir genießen es. Die Waschküche glänzt in reinem sauberen Weiß aufgeräumt, fast schon steril also Platz für ein praktisches Regal und so.. aber das muss noch warten.

    Alles so unwirklich friedlich währen draußen nichts mehr so ist wie es war.

    Gestern auf dem Wochenmarkt ich konnte mich nicht halten. Rosafarbene Ranunkeln und gelbe Tulpen und Spargel.

    Estragon, Schnittlauch und Salbei sind reichlich im Garten und die Kresse essreif an der Fensterbank.

    Ach wie schön Martina dass du die Gänseblümchen gerettet hast.

    Ein schönen Ostersonntag und den anderen Raumseelen auch.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      12. April 2020

      Das klingt sehr, sehr friedlich und schön. Die Strecke, die ihr in München zurückgelegt habt, war aber auch sehr sportlich. Respekt! Prosecco ist kalt gestellt, wer will, bedient sich! Frohohohe Ostern! :-))))))

  • Ilka
    12. April 2020

    Ayayay, biologische Experimente 🙂
    Ich habe auch ausgesät und Kerne in die Erde gesteckt – und werde langsam mal Schilder basteln, damit ich nicht die Töppe durcheinander bringe.
    Liebe Grüße + schöne Ostern
    Ilka

    • Martina Goernemann
      12. April 2020

      Hahahaha! Das kenne ich auch. Ich meine, ich kann mir alles merken und am Ende kommt dann doch etwas ganz anderes aus der Erde als ich gedacht habe. Schilder helfen ganz enorm. Happy Easter. Kaffee? :-))))))

  • Gabriele
    12. April 2020

    Moin zusammen und ein schönes Osterfest!

    Grundsätzlich gehöre ich ja zur Gattung der Eulen. Aber ich wollte so gerne mal wieder ein wunderschönes Morgenrot und die aufgehende Sonne sehen und fotografieren. Also Wecker gestellt, aufgewacht, ausgemacht und doch noch für ein halbes Stündchen weg genickt. Als ich aufstand, war auch die Sonne schon voll da. Bin trotzdem noch an den Deich gefahren. Dort war es wirklich schön, die Lämmer tobten herum und es war laut. Sehr laut. Wunderschön laut. Ein Getöse, bei dem einem das Herz aufgeht. Enten, Gänse, Austernfischer, Kiebitze und was nicht sonst noch alles, hatten sich sehr viel zu erzählen. Dazwischen gaben die Schafe jede Variation von Brumm- und Quietschtönen von sich, um ihre Lämmer zu rufen.

    Was soll ich sagen…… frohe Ostern 🙂 Alles liebe, Gabriele

    P.S. wer es hören mag, es gibt ein 1min-Filmchen auf meinem WA Account zu sehen. Einfach nach meinem Namen suchen: Gabriele Vanselow

    • Martina Goernemann
      12. April 2020

      Das klingt sehr, sehr idyllisch. Das Meer fehlt mir sehr! Ich kann gar nicht schildern wie gerne ich jetzt auf den Atlantik schauen würde. Freut mich doll für dich, dass du so einen schönen Morgen hattest. Frohohohe Ostern! Kaffee oder Prosecco?

    • Gabriele
      12. April 2020

      Menno, das muß natürlich FB Account heißen…. also Facebook… ts, ts,

  • Martina aus dem Moos
    12. April 2020

    Schönen Nachmittag liebe Martina und liebe Raumseelen,
    auch ich wünsche euch frohe Ostern und bleibt alle gesund und passt auf euch auf.
    Heute lese ich mal still eure Kommentare, stelle euch einen Osterfladen, ein Lämmchen und Kaffee/Tee bereit. Bitte bedient euch.
    Von Herzen alles Liebe auch an Gertrud mit Fam.und Tim und die anderen stillen Raumseelen.
    Für dich liebe Martina auch alles Gute :)))

    • Martina Goernemann
      12. April 2020

      Ich kann mir vorstellen was du alles für feine Sachen gebacken hast, liebe Martina. Bei euch im Moos auch alle gesund? Lasst es euch gut gehen während der Feiertage und und tankt ein bisschen von der Sonne, die momentan so toll scheint. Kaffee oder Prosecco? :-)))))))

  • Katrin
    12. April 2020

    Schönen Ostersonntagsnachmittag wünsch ich euch noch allen!
    Kann gerne Kaffee anbieten, – Tee auch , und Ostertorte , gebacken von den Mädels
    Hier wird noch ausgiebig die Sonne genossen!
    Die wird morgen mal Pause machen hier …
    Liebe Grüße
    Katrin

    • Martina Goernemann
      12. April 2020

      Dir und euch auch! Sonnige, gute Ostertage. Ich könnte noch Schokoeier mit Eierlikörfüllung anbieten. Hab mich gerade daran erinnert, dass ich eine Tüte dieser Osterkalorienbomben im Schrank versteckt hatte. Pass auf dich / euch auf! :-))))))

  • Elke mit*
    12. April 2020

    Hallo Ihr Lieben,
    ich wünsche euch ein schönes Osterfest, genießt trotz vielem Verzichten die Ruhe und ich spendiere zum Kaffee ein Stück Käsekuchen mit Johannisbeeren.
    Wir haben zum Mittagessen Putenbrust gegrillt mit Haferflockenbrot, Grillgemüse und einer Schüssel Karottensalat, den Nachmittag genießen wir auf dem Balkon bevor hier der Winter die Tage nochmal an die Tür klopfen soll.
    So schlimm dieses Virus auch ist, aber ich glaube, diesen Dämpfer hat die Menschheit mal gebraucht. Die Natur dankt es. Nun kann ich dieses Jahr unbekümmert abgasfreie Holunderblüten von unserem Bäumchen sammeln. Und auch sonst sieht man hier bei uns im Garten Getier, dass man sonst noch nie gesehen hat. Gestern besuchte uns eine Mönschgrasmücke, Rotschwänzchen bauen am Erker im Gebälk ein Nest und die Spatzen sind, wie jedes Jahr, Dauergäste an unserem Dach und bauen wie verrückt an allen möglichen und unmöglichen Stellen ihre Nester.

    Habt noch einen schönen Sonntag
    GlG
    Elke

    • Martina Goernemann
      12. April 2020

      Echt? Sind bei euch die Hollerblüten schon so weit? Ich hoffe nicht dass du recht behälst mit dem Wintereinbruch. Die ersten Hortensienknospen sind mir schon eingegangen in den kalten Nächten vorletzte Woche. Spatzen? Die liebe ich. Sieht man leider immer seltener! Kaffee oder Prosecco? :-)))))

      • Elke mit*
        13. April 2020

        Nein, soweit sind die Hollerblüten zum Glück noch nicht, aber die Obstbäume fangen die Tage an, die Knospen zu öffnen.
        Echt, gibt es bei euch so wenige? Dann must du mich mal besuchen, wenn du Richtung Schwarzwald kommst. Die haben mir den ganzen Winter über die Futterhäuschen geplündert und die anderen hungrigen Schnäbel verscheucht. An einem Tag waren bestimm 20-30 Stück in unserem Garten.

        Eine Frage hätte ich noch zu deinem Staudensellerie. Hast du den nur abgeschnitten und in Erde gedrückt oder vorher in Wasser getan, damit er wurzelt?

        LG
        Elke

        • Martina Goernemann
          13. April 2020

          Wie schööön, so viele Spatzen. Wir haben hier eher die schicken Vögel. Eichelhäher, Meisen, Stieglitz, Rotkehlchen. Beim Sellerie bitte ich um Geduld. Ich hab doch versprochen, dass ich noch in Ruhe über meine nachwachsenden Rohstoffe schreibe. Mit To-Do! :-)))))

  • Claudia aus Köln
    12. April 2020

    Hallo liebe Martina, liebe Raumseelen und Frohe Ostern! Ja, das erste Mal Ostern ohne unsere „Kinder“. Wir haben uns aber für vier Uhr für eine What-app-„Konferenz“ verabredet . Technik sei Dank!
    Gestern sind wir zu unserer jüngeren Tochter und ihrem Freund gegangen, um ihnen ihre Ostertüten zu bringen. Der Weg führte uns durch den Park. Doch ich war sehr erstaunt. Die Wiese war voll mit Menschen. Einige spielten Fußball (und das nicht im Famlienverbund).. Also Kontaktvermeidung sieht anders aus… Dann war es sehr schwierig den Joggern und Fahrradfahrern auszuweichen, geschweige denn einen Abstand von 2 m zu halten. Wir sind eiligen Schrittes zu unserer Tochter (natürlich auf Abstand!) und dann wieder nach Hause. Ich war nicht vom Gehen müde, sondern von der ganzen Situation überfordert.
    Es ist zwar traurig, dass wir Ostern nicht zusammen feiern können, aber auf der anderen Seite genieße ich auch die Ruhe und die freie Zeit. Es ist so herrlich ruhig draußen, die Vögel zwitschern so wundervoll, der Himmel ist strahlend blau und ich genieße einfach nur die Farben der Natur. Und zur Natur passt ja auch ganz herrlich das Thema, das Du heute angesprochen hast! Super Tipps! Und den Ausdruck „Bollenpiepen“ hab ich ja noch nie gehört! Süß! Das werde ich nachmachen! Die Selleriepflänzchen, die ich aus den abgeschnittenen Staudenselleriestücken im Wasserglas gezogen habe, sind jetzt auf den Balkon in den Kasten umgezogen. Ich bin mal gespannt. Jetzt hab ich auf YouTube noch ein Video gesehen, wo jemand Tomatenscheiben einfach in einem Topf mit etwas Erde bedeckt hat und es kamen Tomatenpflänzchen raus. Ich glaube, das probier ich auch mal.
    Ich nehme gerne einen Prosecco, liebe Martina. Jemand ein Stück Apfelkuchen? Oder hat jemand Lust auf Indisch? Ich hab heute Rogan Josh gekocht. Ist noch warm. Viele liebe Grüße aus Köln! Claudia

    • Martina Goernemann
      12. April 2020

      Indisch klingt superlecker. Da könnte ich vielleicht die Dinkelseele von Beate eintunken? Ich bin auch bestürtzt, Claudia, was heute deutschlandweit los ist. Ich höre von allen Freunden mit denen ich bisher telefoniert habe, die gleiche Geschichte. Überall volle Parks und übermütige Leute. Macht mich etwas sorgenvoll, ob wir so endlich die Lockerungen bekommen, auf die wir alle so warten. Das ist echt traurig und nur mit Prosecco auszuhalten. Trinkst du mit? :-))))))

      • Claudia aus Köln
        12. April 2020

        Oh ja, da trinke ich gerne ein Schlückchen mit…. Ich weiß auch nicht, was mit den Leuten los ist. Unvernünftig kann man das schon nicht mehr nennen, weil es ja nunmal auch das Wohl anderer betrifft. Und es beeinflusst den Wiedereinstieg ins soziale Leben, das wir ja nun auch vermissen. Ich will ja gar nicht vom „normalen“ Leben reden. Aber dass wir unsere Kinder und Enkelkinder endlich wieder in den Arm nehmen dürfen.
        Aber heute Nachmittag haben wir per Whatsapp unsere Mädchen gesehen und die Schwiegermutter unserer jüngeren Tochter war auch mit dabei – mittlerweile eine liebe Freundin. Das geht alles per „Konferenzschaltung“. Wahnsinn. Man muss sich zwar erst ein bisschen dran gewöhnen, dass nicht alle zusammen quatschen, aber irgendwann hat man es raus.
        Guckst Du gleich Tatort? Hoffentlich was Vernünftiges – das letzte Mal haben wir umgeschaltet. Habt alle einen schönen Abend!
        Liebe Grüße! Claudia

        • Martina Goernemann
          12. April 2020

          … war ein alter Tatort, aber Börne ist ja immer sehr unterhaltsam. Guts Nächtle! :-))))

  • Beate Schnurr
    12. April 2020

    Liebe Martina, liebe Raumseelen
    ein ganz besonders frohes Ostern wünsche ich allen, ein Ostern, das noch keiner von uns so erlebt hat. Ich finde es toll, dass wir alle so positiv denken und handeln und das Beste daraus machen. Es kommen auch wieder andere Zeiten…
    Deine Gänseblümchen haben sich ja wirklich gekringelt vor Freude und dem Wasser – einfach zauberhaft. Ich habe eine ganze Tüte Gänseblümchensamen im Garten ausgesät – nach drei Tagen sind winzig kleine Blättchen gesprießt und ich freue mich auf die Blüten.
    Da wir keinen Rasen haben, wo sie komischerweise immer drin wachsen, musste ich zu dieser Lösung greifen. In unseren milden Wintern blühen sie ja nonstop durch.
    Das ist ja vielleicht eine tolle Idee mit dem Gemüse :-))
    Du stellst einfach einen Salatstrunk ins Wasser und der wächst??? Ich freu mich schon auf deine Tricks.
    Bei mir könnt ihr noch ein Stück polnischen Osterkuchen haben, mit viel Butter und Eiern eine Kalorienbombe, aber was sind schon Kalorien…oder ihr greift bei Dinkelseelen zu, mit Kümmel und grobem Salz bestreut, lecker.
    Euch allen noch angenehme Feiertage, es fängt hier gerade an, zu tröpfeln…
    bleibt gesund
    Beate

    • Martina Goernemann
      12. April 2020

      Dinkelseelen!!! Das klingt wunderbar. Da nehme ich gern eine! Von meinen nachwachsenden Rohstoffen berichte ich in der kommenden Woche. Bin einfach vorher nicht dazu gekommen. Ist soooo viel am Haus zu tun! Ich hoffe du kannst jetzt die Füße hochlegen und ins Grüne schauen. Vielleicht einen Prosecco dazu? :-)))))

      • Beate Schnurr
        12. April 2020

        Einen Secco nehm ich gerne, danke. Habe gerade noch schnell Barlach aus dem Garten geholt. Nachher gibt es frisches Bärlauchpesto mit gerösteten Sonnenblumenkernen.

        Und dann natürlich Füsse hochlegen und genieße.
        Hab’s fein
        Beate

Schreibe einen Kommentar zu Linde aus dem Taunus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.
 

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Nie wieder einen neuen Beitrag verpassen?

Gib deine Email-Adresse ein und du bekommst eine Nachricht sobald es hier Neues gibt!

Translate
Kooperationen
DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln