Back to home
Schlau

Mehr Selbstvertrauen, Ladies!

Selbstvertrauen? Selbstvertrauen!
Vertrauen in sich selbst. In das, was wir tun. Darüber ließen sich lange Aufsätze schreiben.  Das will ich aber gar nicht. Ich will euch nur den Satz von Robert Downey Jr. hinhalten.
Kennt ihr Robert Downey? En guter Schauspieler Schauspieler.
Ich mag ihn sehr.
Nicht ganz so doll wie den zerknautschten Tom Selleck, aber ziemlich doll.
Eine dramatischer Lebensweg mit sehr vielen Höhen, aber vor allem sehr, sehr vielen Tiefen.

Der Spruch von ihm ist wunderbar, finde ich!
Im ersten Moment denkt man, der Satz ruft zu Überheblichkeit und Beratungsresistenz auf,
aber bei näherer Betrachtung wird klar, dass etwas ganz anderes gemeint ist.
Der Satz will uns animieren, ganz fest auf uns selbst zu vertrauen und dabei angstfrei und entspannt zu bleiben. 

… Ich kann einfach nicht anders! 
Jedes Zitat, das mich berührt, muss ich sofort mit euch teilen! :-))))
Würde mich freuen, wenn euch das von heute gefällt.
Einen sehr, sehr guten Tag wünscht euch eure Hauptfililalleiterin! 

By Martina Goernemann, 25. Januar 2018
  • 38
38 Comments
  • Diana aus Thüringen
    25. Januar 2018

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen…oh ja, ich kenne Robert Downey jr., er hat die wohl schönsten, braunen Augen von ganz Hollywood.
    Selbstvertrauen…genau mein Thema, ich könnte oft soviel mehr davon gebrauchen… Das Zitat von Robert ist toll, das Problem ist, daß ich im Moment gar nicht weiß, was ich eigentlich verdammt nochmal tun will…Ob ich da jemals noch dahinter komme? Nun ja, die Hoffnung stirbt zuletzt, und Optimismus hab ich wenigstens genug, wenn es schon mit dem Selbstvertrauen nicht immer soweit her ist…grins.
    Habt alle einen schönen Tag
    LG Diana

    • Martina Goernemann
      25. Januar 2018

      … vor allem wiollst du dir jetzt einen schönen Kaffee in deiner schönen grünen Küche machen und dann wollen wir eine herrliche sos-Woche machen! Und dann kommt alles andere wollen von selbst. :-)))))

    • Claudia
      25. Januar 2018

      Liebe Diana, diese Gedanken und Ratlosigkeit kenne ich auch. Ein gutes Mittel ist, darauf zu achten, was Dir immer und immer wieder als Thema begegnet. Vertrau drauf, dass das Leben Dir das Richtige bringen wird! Ist alles schon in Planung! Es hilft auch manchmal „das Leben“ um einen Hinweis zu bitten. Damit sensibilisierst Du Dich selbst auch ein bisschen und wirst aufmerksamer für die „kleinen Zeichen“. Als es mir so ging wie Dir, lief ich manchmal wie ein aufgescheuchtes Huhn umher und war kopf- und ratlos. Erst als ich das, inspiriert durch ein Buch, so praktiziert habe, hat’s gefluppt. Du bist eine liebenswerte und sehr sympathische Raumseele mit Herz und Verstand und ich wette, Du kommst bald dahinter, was Du verdammt nochmal tun willst! 🙂 Alles Gute und liebe Grüße. Claudia

      • Bärbel
        25. Januar 2018

        Liebe Claudia,
        das hast Du aber sehr schön geschrieben!! Den Spruch oben von Downey kann ich locker umsetzen. Dafür habe ich ein Riesenprobleme mit dem Vertrauen, dass das Leben mir (doch noch) das Richtige bringt. Keine Geduld, keinen Glauben mehr.
        Ich denke, da kann ich gleich zusammen mit Diana noch bei Dir in Schule gehen. 🙂
        Liebe Grüße
        Bärbel

        • Claudia
          25. Januar 2018

          Liebe Bärbel, manchmal hilft es, wenn man ungeduldig und „gefrustet“ ist, sich ganz deutlich vor Augen zu halten, was man Positives und Schönes hat und was man erreicht hat. Das mögen Kleinigkeiten sein, die am Tag gut gelaufen sind oder auch schlicht und ergreifend die Tatsache, dass man sich gesund fühlt, einen guten Partner hat und ein schönes Hobby, eine angenehme Arbeit… was auch immer. Das Positive fokussieren. Und dann hab ich mir mal eine Kiste (Schuhkarton) genommen und Zettel. Und ich habe auf die Zettel geschrieben, was ich in meinem Leben noch so alles haben möchte. Da war von der neuen Küche bis hin zum neuen Job alles drin. Lege die Zettel in die Kiste und denke Dir oder schreib es auf die Kiste: alles was in dieser Kiste ist, IST. Und denke Dir, dass das Leben sich schon drum kümmert. Vertrau drauf! Es ist ein bisschen wie ein Spiel und es macht Spaß. Vor allem kommst Du dazu, Deine wirklichen Wünsche zu formulieren. Und das solltest Du auch so detailfreudig wie möglich tun. Du kannst auch Bilder aus Zeitungen ausschneiden, die Deinen Vorstellungen entsprechen.
          Es ist wirklich lustig – wenn Du nach einiger Zeit in die Kiste schaust und es immer mal wieder tust, wirst Du feststellen, dass Du mehr und mehr Zettel raus tun kannst, weil diese Dinge in Dein Leben getreten sind. Wie das jetzt genau passiert, kann ich Dir nicht sagen. Ich bin weder eine „Esoterik-Tante“ noch tanze ich bei Vollmond ums Ulmenfeuer :-). Aber es funktioniert. Und das ist die Hauptsache. Das Leben meint es gut mit uns…sonst wären wir auch nicht hier bei Martina’s Raumseelen-Blog gelandet! Alles hat seinen Sinn. Volle Kraft voraus! 🙂 Liebe Grüße. Claudia

          • Bärbel
            25. Januar 2018

            Liebe Caudia,
            ach, Du Liebe, Gute, Du!!! Vielen Dank für Deine netten Worte. Ich hab schon alles probiert (hab auch etliche solcher guten Bücher), aber es hat bisher nur bei Kleinigkeiten wirklich funktioniert. Mein (unser) größter Wunsch wäre seit langem eine neue Wohnmöglichkeit, das scheint ein zuuu großer Wunsch zu sein (oder irgendwer arbeitet dagegen). Aber gut, das mit der Kiste kann ich probieren. Es kommt aber nur ein Zettel rein, alles andere passt recht gut und kleine Unwegsamkeiten kann man wegstecken, wenn man insgesamt in positiver Stimmung wäre.
            Nochmals herzlichen Dank und ganz liebe Grüße
            Bärbel

          • Longine Reichling
            26. Januar 2018

            Danke Claudia! Longine

  • Sonnyka
    25. Januar 2018

    Liebe Martina ,
    ein wunderbarer Schatz dieser Spruch am frühen Morgen. Vielen Dank!
    Sonnyka

    • Martina Goernemann
      25. Januar 2018

      :-)))

    • Bettina
      26. Januar 2018

      Und auch jetzt am Abend noch, da ich ihn erst entdeckt habe. ;)) Danke Martina!
      P.S. Robert Downey Jr. ? Yeahhhh!!!
      Und findet ihr nicht auch, dass der deutsche Schauspieler Jan Josef Liefers ihm sehr ähnlich sieht?

      • Martina Goernemann
        26. Januar 2018

        Robert Downey ist hübscher! Aber kalter Kaffee gegen Tom Selleck! :-))))) Schönen Abend! Herzlich! M.

  • Longine Reichling
    25. Januar 2018

    Liebe Raumseelen, liebe Martina! Was für ein guter Satz von Downey jr.! Diana hätte es nicht besser formulieren können. Selbstvertrauen ist mein grosses Manko! Ich bin inzwischen 6o und gelernt habe ich es bis jetzt immer noch nicht. Bei mir kommt der Mangel an Selbstbewusstsein aus der Kindheit, die geprägt war von physischer wie psychischer Gewalt: „Du bist nichts, du wirst auch nie was werden!“ Das sitzt tief und prägt sich ein Leben lang ein. Sehr wohl ist aus mir etwas geworden und ich glaube ich kann auch stolz sein auf mein Leben, aber Vertrauen in mich fehlt noch immer. Das äussert sich in vielem, z.B dass ich Entscheidungen schlecht treffen kann, ich zweifle heute noch an vielem, was ich tue.Oft habe ich versucht gegen das „Everybodys Darling sein“ anzukommen.Wie dem auch sei, danke Martina, nicht nur für den heutigen Satz, sondern für die vielen „Aufbausätze“ in deinen Kommentaren, die ich schon morgens früh lesen durfte. Alles Liebe Longine

    • Martina Goernemann
      25. Januar 2018

      Der Blick muss nach vorne gehen, liebe Longine. Das gilt vor allem für die, die in der Kindheit kämpfen mussten. Schau nicht zurück! Nase nach vorne und Brust raus. Hab‘ einen guuuuten Tag. Herzlich! M.

  • Heike
    25. Januar 2018

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Diana, … ich lese gerade eure Texte – dass passt heute sooo für mich. Bin momentan auch auf der Suche nach dem was ich will ( smile). Ich glaube die SOS Woche ist eine gute Idee. Ich war nämlich gestern unterwegs und wollte mir ein paar neue Oberteile kaufen… Nach Anprobe in 2 Läden habe ich es sein lassen… ich war ein bisschen geschockt, dass nicht mal Größe L passt… und Blick in den großen Spiegel habe ich gedacht: soo dick hatte ich mich nicht in Erinnerung, :))- Also ich starte mit Euch , jetzt erstmal einen Kaffee… und allen einen schönen Tag ! Heike

    • Martina Goernemann
      25. Januar 2018

      Herzlich willkommen beim Detoxen, liebe Heike. Am 2.2. geht es los! (siehe oben) :-)))) Herzlich! M.

  • Nicole
    25. Januar 2018

    Guten Morgen liebe Martina, guten Morgen liebe Raumseelen,

    vielen Dank für den tollen Spruch von einem Mann der wohl wirklich schon viel erlebt hat.

    Er passt genau zu meinen Plänen für dieses Jahr, mich nicht immer wieder zu irgendwelchen Dingen überreden zu lassen zu denen ich überhaupt keine Lust habe und meine Energie für andere Sachen spare.

    Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag.

    Liebe Grüße von
    Nicole aus Südhessen

  • Anna
    25. Januar 2018

    Guten Morgen ihr Lieben!
    Toller Schauspieler, gutes Thema.
    Beim hin und her bewegen des Spruchs in mir ist mir ein Detail aufgefallen, das mir nicht so zusagt:
    „Stimme zu“
    Nein damit gehe ich nicht konform.
    Wir können zuhören, wir können lächeln aber wir können auch widersprechen und unser Ding leben.
    Oder ohne Zustimmung und ohne Widerspruch….
    Bin ich heute zu kritisch??
    Liebe Martina, danke für den Denkanstoß ♥️
    Uns allen einen selbstbewussten Tag !

    • Bärbel
      25. Januar 2018

      Liebe Anna,
      ich interpretiere das „stimme zu“ so:
      „Ich sag mal ja, ja – dann hab ich meine Ruhe und spare Kraft, ehe eine große Diskussion daraus entsteht.“
      LG Bärbel

  • Simone
    25. Januar 2018

    Hallo Martina.
    Wieder mal genau der passende Spruch. Irgendwie triffst du immer genau meine Stimmung oder dass was mir gut tut.
    Wir sollten glaube ich oft mehr auf unseren Bauch hören. Der sagt uns schon, was uns gut tut. Leider ist uns das Gefühl dafür oder die Aufmerksamkeit darauf zu achten oft abhanden gekommen.
    Jetzt freu ich mich schon auf unsere Detoxwoche. Habt alle einen schönen Tag.
    LG Simone

    • Martina Goernemann
      25. Januar 2018

      Wir fangen mit der Einkaufsliste am 2. Februar an und beginnen am Samstag, den 3. Februar :-)))) Lauf dich schon mal warm! Herzlich! M.

  • Claudia
    25. Januar 2018

    Guten Morgen! Liebe Martina, das ist ja ein herrlicher Spruch! Und wie wahr! Das einzige und beste Mittel gegen unnötige Kraftverschwendung im Umgang mit Sturköpfen, Klugsch…. und besserwisserischen Schwägerinnen (oder Chefs, Schwiegermüttern, Machos….die Liste lässt sich vermutlich unendlich weiterführen)!. Das Gute daran ist, dass man, wenn man diese Vorgehensweise erst einmal verinnerlicht hat, deutlich gelassener wird. Man kann ja jedem seine Meinung zugestehen, aber man muss sich nicht jeden Stempel aufdrücken lassen. Und genauso ist es umgekehrt… Wenn ich merke, dass jemand nicht das annehmen will, was ich vorschlage, dann lass ich ihn oder sie damit in Ruhe. Muss jeder selbst wissen, was er braucht und was nicht. Die Erfahrung habe ich jetzt auch noch mal in Bezug auf Vitamin D und K2 und was es noch alles gibt, gemacht. Und auch beim Detoxen. Am Anfang hätte ich manchmal in die Tischplatte beißen können, weil mein Gegenüber gejammert hat über die und die Beschwerden und ich der festen Überzeugung war, dies und jenes könnte helfen. Aber demjenigen ging es nur ums Jammern und wollte meinen Rat gar nicht. Das hab ich irgendwann erkennen müssen.
    Ich finde, das ist eine wichtige Erkenntnis – in beide Richtungen. Jeden Tag ist sie mir auch nicht präsent. Kommt auf die Verfassung an. Aber ich arbeite dran!
    Habt alle einen schönen Tag! Liebe Grüße. Claudia

    • Martina Goernemann
      25. Januar 2018

      Eine sehr, sehr wichtige Erkenntnis. Einen schönen Tag auch für dich! Herzlich! Martina

  • Christina
    25. Januar 2018

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen
    Gerade eben habe ich zu mir selber gebrummelt….Zeit dass DAS sich verabschiedet. DAS ist die Verlängerung des Bäuchleins gegen oben, eben da wo mal die schöne schlanke Taille war. Die hat sich ganz langsam still und leise da hin platziert. Da ich diese Schlankmachdinger überhaupt nicht mag – einengen tun wir uns doch schon im Leben oft genug, werde ich brav mitmachen beim detoxen. Mit der Hoffnung, dass es wieder so gut klappt wie beim letzten Mal.
    Viel Freude an diesem sonnigen Tag mit lieben Grüssen Christina

  • Heike
    25. Januar 2018

    Liebe Martina, da hast Du ja einen guten Termin gewählt:)), der 2.2. ist auch laut Mondkalender ein guter Zeitpunkt für Neubeginn… ich freue mich schon mal drauf:))

  • frauke
    25. Januar 2018

    Hallo liebe Martina und Ihr lieben RaumSeelen,
    was für eine phantastische Erinnerung,
    Ich hatte früher einmal einen Chef, mit dem ich ganz genau so zusammengearbeitet habe.
    Er hat immer mal wieder tüchtig getobt und (obwohl er nie wirklich wusste worum es ging) vorgeschrieben wie wir zu arbeiten haben.
    Ich habe ihn machen lassen, gelächelt immer „Ja, Ja“ gesagt, mich umgedreht und es so gemacht, wie ich es für richtig hielt und es vertreten konnte…
    In der Regel hat er dann später ganz stolz angemerkt, dass das dann ja immer (nach seinem Aufreger) gut geklappt hat – hahaha…..

    Die Karte (wenn ich sie irgendwo finde) hänge ich mir dann neben der, die ich aktuell im Büro eingerahmt stehen habe:
    „Ich glaube an die heilsame Kraft und große Weisheit von SCHEISS DRAUF“….

    Danke für die Erinnerung, an etwas, was ich schon einmal gut konnte und zur Zeit auch wieder gut gebrauchen kann….
    Habt alle einen guten Dienstag.
    Herzliche Grüße, Frauke

    • Martina Goernemann
      25. Januar 2018

      Dieses Thema scheint an uns allen zu ruckeln, gell? Wie schön, dass wir hier alle so offen miteinander reden. Ich mag euch Raumseelen wirklich gern! :-)))))

  • Bauke
    25. Januar 2018

    Liebe Martina,
    ja Robert Downey jr. mag ich auch sehr.Und der Kluge Spruch erinnert mich sehr an meine Jüngste,sie hat mir einiges vorraus,denn sie lebt schon immer nach diesem Motto.(s.o.)
    Einen feine Tag für euch alle LG von Bauke.

  • gertrud carey
    25. Januar 2018

    Guten Tag meine lieben Raumseelen

    Da hast Du uns mal wieder einen Satz hingelegt liebe Martina. Ich bin überzeugt, dass das Thema Selbstvertrauen ein Thema ist für alle Menschen. Für einige mehr, für andere weniger. Manchmal ist es nur in einer bestimmten Phase ein Thema, und für sehr viele Menschen ist es ein lebenslanges Thema. Und ich denke auch, dass die Grundlage für ein gutes Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl in der Kindheit gelegt wird. Es ging mir wie vielen anderen Raumseelen auch nicht anders, auch ich wurde nicht mit Lob und Anerkennung überhäuft in meiner Kinder- und Jugendzeit. Und mein Selbstvertrauen war lange Jahre meines Lebens an einem kleinen Platz, vielmehr nagte an mir der Selbstzweifel. Das Gefühl nie gut genug zu sein und nicht zu genügen ist kein schönes Gefühl. Es ist ein sehr bedrückendes Gefühl und hat zur Folge dass man sich auf seine Schwächen anstatt auf seine Stärken konzentriert.
    Schon in jungen Jahren habe ich begonnen Bücher über diese Themen zu lesen, das bewirkt keine Wunder, aber es hilft gewisse Zusammenhänge zu erkennen. Und ich hatte immer das Bedürfnis und den starken Wunsch mich weiter zu entwickeln. Dazu habe ich Kurse besucht, und habe Coachings gemacht. Es war notwendig einige Dinge die wirklich schief gelaufen sind anzuschauen, um sie besser loslassen zu können. Ich glaube dass sich viele Muster und Glaubenssätze die in der Vergangenheit entstanden sind, sich hartnäckig im Unbewussten halten und uns das Leben im Hier und Jetzt vermiesen können.
    Heute mit bald sechzig Jahren und all dem Scheiss und all der Schönheit und Liebe die ich erfahren habe, (und noch erfahre), denke ich dass ich ein gutes Selbstwertgefühl und viel Selbstvertrauen habe, so empfinde ich es jedenfalls.
    Es gibt noch einen anderen schönen Satz den ich irgendwo mal gelesen habe und der mich immer begleitet: LIEBE, UND DANN TUE WAS DU WILLST.
    Ich finde er ist dem Spruch von Robert Downey Jr. sehr ähnlich. Ich interpretiere „Zuhören, lächeln, zustimmen“ für mich so: Mit Zuhören gebe ich dem Gegenüber die Gelegenheit sich auszudrücken und ihn ernst zu nehmen. Lächeln könnte heissen, ich verstehe dich, und zustimmen könnte bedeuten, es ist dein Recht das zu tun was du tun willst und was für dich richtig ist. Und genau dieses Recht nehme ich mir heraus, das zu tun was verdammt nochmal für mich richtig ist. Eben „Liebe und dann tue was du willst“.
    Wenn ich jetzt aus dem Fenster schaue, sehe ich strahlenden Sonnenschein, davon hatten wir nicht soviel in den letzten Wochen.

    Meine Lieben, so viele von Euch hier im Blog kenne ich schon eine ganze Weile, wenn auch nicht persönlich. Und ich finde Ihr alle seid wunderbar, ich mag Euch von Herzen gern, und lasst Euch nicht runterziehen oder davon abhalten glücklich zu sein. Nicht von anderen und schon gar nicht von Euch selbst.

    Habt alle einen wunderbaren Tag, herzlich gertrud

    • Martina Goernemann
      25. Januar 2018

      Das hast du so schön gesagt, du liebe, warmherzige Gertrud, du! Herzlich! M.

  • Karen Heyer
    25. Januar 2018

    Liebe Martina,
    das ist ein genialer Spruch, den merke ich mir :-). Soll auch im Arbeitsleben funktionieren .
    Liebe Raumseelen, ich muss Euch gestehen, ich habe meine SOS-Woche schon eingeleitet. Heute ist bereits der Bananentag , ich habe 6 davon intus und kann sie nicht mehr sehen.
    Ich begleite und unterstütze Euch aber gerne. Bei mir war es einfach an der Zeit, es hat ganz laut JETZT in mir gerufen. Heute Abend schnippele ich den Tomatensalat für morgen.
    Liebe Grüße
    Eure-Detox-Schwester Karen

    • Martina Goernemann
      25. Januar 2018

      Ach ja, bitte, Karen, du musst uns bitte anfeuern! Den Banantag finde ich auch am schlimmsten! Herzlich! M.

  • Martina aus dem Moos
    25. Januar 2018

    Hallo liebe Martina,
    danke für den Denkanstoß heute, du weißt, dass solche Sprüche immer bei mir ankommen. Momentan liege ich mit einer etwas sehr hartnäckigen Viruserkrankung auf dem Sofa rum, deshalb glaube ich nicht, dass ich an der SOS-Woche teilnehme.
    Durch das viele Tee trinken rutscht mir jetzt schon die Hose. :-((
    Liebe Gertrud und liebe Claudia ihr schreibt mir aus der Seele.
    Schön, dass es so viele tolle und liebenswürdige Raumseelen gibt. Auf euch kann man sich blind verlassen, wenn man Rat und Hilfe braucht.
    Schönen Feierabend euch allen
    Martina

    • Martina Goernemann
      25. Januar 2018

      Gute Besserung, Martina. Werd‘ schnell wieder gesund! Herzlich! Martina

    • gertrud carey
      25. Januar 2018

      Liebe Martina
      Du bist auch eine ganz liebe wundervolle Raumseele. Und es ist echt doof mit der Viruserkrankung, ich wünsche Dir gute Besserung und bis dahin bleibst Du auf dem Sofa liegen und trinkst Tee.
      Ganz liebe Grüsse
      gertrud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen