Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Sonntagsblatt 197! Gute Zeiten, schlechte Zeiten.

Eine sehr gemischte Woche war das. Gute Zeiten, schlechte Zeiten, Yin und Yang, schwarz und weiß. Aber sind es nicht diese Gegensätze, die eine Woche rund machen? Immer nur gute Zeiten ist langweilig und lässt uns irgendwie abstumpfen. Findet ihr nicht?

Gute Zeiten fangen auf jeden Fall mit Kaffee an.

Herzlich willkommen  zum 197. Sonntagsblatt! Setzt euch und gießt euch Kaffee ein.
Ich trinke ihn seit Tagen, der Hitze wegen, mit Eiswürfeln. Megaerfrischend!  So schmecken gute Zeiten für mich.
Wollt ihr auch? Oder lieber klassisch heiß?

Meine Woche fing gut an.
Warum? Weil meine heißgeliebten Aquapower-Kurse wieder losgegangen sind. Montags und Donnerstag. In einem gespenstisch leeren Hallenbad. Kein anderer Schwimmer weit und breit, nur die Handvoll Kursteilnehmer. Gesperrt für alle anderen. Corona kann man nicht mal hier vergessen … das spricht eher für schlechte Zeiten!

gute zeiten schlechte Zeiten . am besten mit vitaminen.

Dann habe ich Johannisbeeren für rote Grütze geputzt.

Leckere, rote, süßsaure Johannisbeeren. Beeren sind in diesem Sommer das einzige was in meinem Garten klaglos wächst. Bei meiner Freundin Diana übrigens auch … Johannisbeeren sprechen also für gute Zeiten.
Dafür mickern die Gurken und die Tomaten vor sich hin. Dabei hatten sie groß und stark angefangen. Die Blätter sind braun, die Früchte kann ich an zwei Händen abzählen. Mehr als die Hälfte weggefressen … schlechte Zeiten!

gute zeiten schlechte zeiten ... für den dickmaulrüssler

Und dann das hier!

Innerhalb weniger Tage ist von meinem Weidenbäumchen fast nichts mehr übrig. Nur noch Blattgerippe.
Ich zeig es euch noch mal aus der Nähe … sehr, sehr schlechte Zeiten.

gute zeiten schlechte zeiten für den garten

Meiner Meinung nach haben hier die Dickmaulrüssler ihr Unwesen getrieben

Oder vielleicht doch Raupen? Schnecken habe ich ja auch haufenweise im Garten … schlechte Zeiten.
Immerhin lassen die wenigstens ein bisschen Gemüse für uns übrig … gute Zeiten.
Garteln macht zur Zeit echt wenig Spaß … schlechte Zeiten!

Neulich schlurften unzählige Schnecken nach einem Regenguss auf meiner Terrasse herum.
Ich habe sie in einem Eimerchen gesammelt und plante sie allesamt zu ermorden … schlechte Zeiten (für die Schnecken).

Ermorden aber wie?
Ertränken? Vergiften? In der Sonne verbrutzeln lassen? Ich habs nicht übers Herz gebracht … gute Zeiten (für mein Karma)!

Am Freitag habe ich Brot gebacken.
Wenn ich Brot backe sind das für mich immer gute Zeiten.
Allerdings ist mein wunderbares Sauerteigbrot zur Zeit von meinem Speisezettel gestrichen … schlechte Zeiten.
Der Grund für den Brotverzicht ist meine Keto-Ernährung. Macht mir aber immer noch viel Spaß und wirkt …
also gute Zeiten.
Eines solltet ihr mir allerdings nicht nachmachen, nämlich hinter einem mit Mehl bestäubten Backbrett stehen und dann wegen der Hitze den Ventilator auf euch richten … Ich ergraute in wenigen Sekunden. Schlechte Zeiten!
Ist aber am Ende alles lecker ausgegangen. Ist ein schönes Brot geworden … gute Zeiten!

Gute Zeiten schlechte Zeiten mit brot sind die zeiten immer gut

Wenn ich es mir recht überlege, waren die positiven Dinge in der zurückliegenden Woche doch deutlich in der Überzahl.

Pumpe und Heizung unseres Jacuzzis im Garten verweigerten den Dienst, aber mein Nachbar Bartholomäus hatte die zündende Idee. Zack! Pumpe läuft wieder. Jacuzzi lädt wieder ein zum Bade … gute Zeiten!
Habe alle Termine erfolgreich geschafft, die ich im Kalender stehen hatte … gute Zeiten.
Liebe Menschen getroffen … seeeehr gute Zeiten.
Von einer Freundin ein Päckchen bekommen, pickepackevoll mit kostbarer Kosmetik … herrlicher Luxus, gute Zeiten!

Und warum schreibe ich das alles?
Weil Sonntag ist und ich sonntags immer so nachdenklich bin. Und weil ich uns allen den Blick schärfen will dafür, dass wir   -Corona hin, Corona her-  ein verdammt gutes Leben haben.
Wie seht ihr das?

gute zeiten schlechte zeiten kaffee mit eis

Noch jemand einen Eiskaffee?

Was waren eure guten und was eure schlechten Zeiten in der vergangenen Woche?
Nehmt ein eiskaltes Schlückchen und dann erzählt mal!
Ich glaube, das wird ein schöner August. Glaubt ihr das auch?

47 Comments
  • Linda
    2. August 2020

    Guten morgen liebe Martina,
    ach… gute und schlechte Zeiten.. manchmal habe ich das Gefühl dass die schlechten überwiegen… es sind diese Tage an denen alles dagegen läuft.
    Aber dann kommt ganz oft eine Kleinigkeit und wenn es nur ein schöner Schmetterling im Garten ist, dem ich ein paar Minuten zusehe, dann denke ich mir: eigentlich hab ich es doch schon schön…. dann ist die Welt wieder in Ordnung!
    Es ist eine komische Zeit im Moment (ich hoffe das wird wieder besser)
    die Menschen verhalten sich extrem komisch und leider viel zu rücksichtslos.
    Oder die Menschen die mit der Situation nicht zurecht kommen, die, die sowieso schon seelisch angeschlagen sind.
    Ich hoffe nicht dass wir nochmal einen Lockdown bekommen, denn das wäre sehr schlimm für diese Menschen.
    Natürlich mache ich mir auch Gedanken über die Zukunft und war kurz aus der Bahn geworfen durch Kurzarbeit… aber wir hatten noch nie viel, wir kommen auch so gut über die Runden.
    Wir haben nichts, drum können wir auch nichts verlieren.
    Genug trübe Gedanken:
    ich hab dieses Jahr eine reiche Gurkenernte zu verzeichnen und meine Peperoni wachsen als gäbe es kein morgen 🙂
    so, jetzt noch eine runde Walking und dann das Wochenende ausklingen lassen
    lg Linda

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      Das hast du wunderbar zusammengefasst. Ich sehe es wie du und hab es bei einem anderen Kommentar schon geschrieben … Dankbarkeit ist ganz offenbar der Schlüssel zum Glück und offenbar auch die Lösung um diese stürmischen Zeiten besser zu überstehen. Neben mir auf dem Tisch steht eine kleine Vase mit Wicken aus meinem Garten. Die haben mir die Schnecken gelassen. Der Duft zieht mir in die Nase und macht mich glücklich … gute Zeiten!!! Viel Spaß beim walken. Und auf deine Gurken und Peperoni bin ich ein ganz klitzekleines bisschen neidisch :-)))) Kaffee? :-))))))

  • Petra
    2. August 2020

    Guten Morgen in die Runde
    Mmmhhh …ich nehme auch einen Eiskaffee.
    Bin gerade zu Besuch bei meiner Freundin in der Nähe von Hannover. Zwei Tage haben wir viel gequatscht, lecker gegessen und die Sommerabende genossen, gute Zeiten.

    Vor einer Woche haben uns im Rhein Main Gebiet meine Eltern,leider auch Risikopatienten, mal besucht… wegen Corona kann man sie ja nicht einfach jahrelang nicht sehen. Es war erschreckend festzustellen das meine Mutter wahrscheinlich eine beginnende Demenz hat, schlechte Zeiten.
    Meine Schwiegermutter hätte jetzt die Möglichkeit in unsere Nähe in eine Seniorenwohnung zu ziehen. Die Planung begann eigentlich vor 8 Monaten, aber jetzt ist es ihr plötzlich zu schnell… die älteren Herrschaften werden uns in der nächsten Zeit viel beschäftigen.
    Den August versuchen wir trotz allem zu genießen…wer weiß was im Herbst, auch mit Corona, alles auf uns zukommt.
    Wünscht mir Glück für die Rückfahrt… hierher hab ich fast eine Stunde Zeit im Stau gestanden.
    Einen schönen Sonntag und August wünsche ich dir liebe Martina und allen Raumseelen
    Liebe Grüße Petra

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      Das klingt nach einer Menge umwälzender Dinge um dich rum. Ich wünsche dir Kraft. Soll ich dir den Kaffee für die Rückfahrt in eine Flasche füllen? Kann ja nicht kalt werden. Safe travels! Fahr vorsichtig! :-))))))

  • Ilka
    2. August 2020

    Guten Morgen,
    deine Weide sieht aus wie mein Wasabi :-(. Immerhin kommen neue Blätter. Ansonsten waren es bei mir Brötchen (yeah!), Pflaumen und Spaziergänge/Miniradtouren. Und wir haben eine Minibaustelle auf der Terrasse, wird heute erledigt, ist mir versprochen worden. Übrigens war ich letzte Woche einen Tag im Büro und es war merkwürdig. ich muss aber diese Woche nochmal hin, habe meine Brotdose liegenlassen.
    Viele Grüße
    Ilka (+ heißer Kaffee)

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      Weißt du denn welcher Mistkäfer deinen Wasabi erlegt hat, Ilka? Brötchen selbst gebacken? Ich wünsche viel Glück bei der Terrassenbaustelle. Kaffee kommt! Gern! :-)))))))

      • Ilka
        2. August 2020

        Ja, selbstgebackene Brötchen, die hier sehr gelobt wurden.
        Und ich habe keine Ahnung beim Wasabi, ich hatte die Schnecken in Verdacht (eklige Spuren am Fenster sind auch).
        Danke für Kaffee 🙂

        • Martina Goernemann
          2. August 2020

          … wird wahrscheinlich ein Rätsel bleiben. Die Schnecken-Schleimspuren habe ich nur an den Gurken und Tomaten. Die Weide ist schleimfrei. Glückwunsch zu den Brötchen!!! Brot (und Brötchen) backen macht glücklich, gell? :-)))))

  • Silke Reichardt
    2. August 2020

    Guten Morgen liebe Martina, liebe Raumseelen,

    bin in Eile, deshalb nur ganz kurz – in einigen Gebieten gibt es eine fiese Erdflöhe-Plage,
    könnte mir vorstellen, dass Du davon auch betroffen bist.

    Schaue später noch mal vorbei,
    Silke ♥

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      Erdflöhe? Das googele ich sofort! Danke für den Tipp! Kaffee gibt es später auch noch. Heiß oder kalt! :-))))))

  • Ursula aus dem Süden
    2. August 2020

    Stimmt Martina,

    wir haben trotzdem ein verdammt gutes Leben. Ich kann diese Meckerei gar nicht mehr hören.
    Mir geht es wie dir im Freibad, ja Schilder, Absperrungen, wenige Schwimmer lassen auch hier Corona nicht wirklich vergessen. Aber ich versuche in dieser Zeit einfach vor mich hinzuschwimmen und an nix zu denken. Also Meditation im Wasser sozusagen.

    Johannisbeeren auch dies kommt bei mir. Ich hab vor gut 25 Jahren ein Bäumchen gepflanzt das hat mich noch kein Jahr im Stich gelassen. Es gibt zwischen 2 und 6 kg Beeren. Die Ernte ist hier auch abgeschlossen.

    Das tut mir leid. Dein Gartenjahr hat so gut angefangen und jetzt…. egal es gibt ja genügend zu kaufen. Der Gärtner freut sich.

    Was für eine Horde Vandalen über Dein Bäumchen gefallen ist kann ich dir leider nicht sagen. Sieht schrecklich aus.

    Hier hat es dicke Wolken, ist aber schwül mit 22 Grad sowohl draußen wie drinnen. Passt. Soll ja nicht mehr werden heute. Gut so.

    Kaffee läuft.

    Heute Mittag gibt es vegane Waffeln mit div. Früchten und NichtveganerSahne.

    Schönen Sonntag Euch allen.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      Waffeln? Waffeln!!! Das ist eine Superidee. Die klau ich! Waffeln gehen nämlich auch in der Ketoversion. Nimm doch noch einen Kaffee von mir. Dann kannst du noch ein bisschen bei uns bleiben! :-))))))

  • Regina
    2. August 2020

    Hallo Ihr Netten….das Schneckenproblem hab ich auch….sammle nachts die Tierchen(nur die Nacktschnecken natürlich) im Behälter und setze sie morgens dann, beim Hundegassigang , in dem Flusstal aus…ermorden kann ich sie auch nicht…können ja nichts dafür als Schnecken zur Welt gekommen zu sein….

    Euch allen einen chilligen Tag

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      Ein Grund mehr, endlich ernsthaft über die Anschaffung eines Hundes nachzudenken. Dann würde der Gassigang gleichzeitig zur Lebensrettung für die Schnecken. Wir hätten so gern wieder einen Hund, aber irgendwie kann ich mich dann doch nicht durchringen. Einstweilen leben die Schnecken einfach bei uns im Garten weiter. Kaffee? :-)))))))

      • Regina
        2. August 2020

        Habe einen Pudel aus der Tschechei adoptiert…eine echte Diva!….aber lieb….ein Leben ohne Hund ist möglich…aber sinnlos…heißt doch so??? Und es heißt auch #Hunde seien die besseren Menschen,,,liebe Martina…überlegs Dir!:)))))

  • Verena
    2. August 2020

    Guten Morgen liebe Martina, guten Morgen liebe Raumseelen, auch ich sitze mit der zweiten Tasse Kaffee am Schreibtisch und habe gerade meine nachdenkliche Sonntagsstunde. Ich musste heute auch schon feststellen was es für ein „anderes Leben“ ich vor der Coronazeit hatte. Jetzt haben meine beiden Grundschüler auch endlich Sommerferien, und ich hoffe und glaube es werden gute und schöne Sommerferien werden. Ohne Homeschooling, und nervenaufreibenden Diskussionen ob man das dritte Mathearbeitsblatt wirklich noch bearbeiten muss. Mit spontanen Ausflügen im Ländle, viel Kaffee für mich und hoffentlich auch mal mit einer Stunde Nichtstun und Pläne für die Zukunft schmieden. Denn das soll man ja laut Glücksforschern tun. Einen guten Sonntag allen liebe Grüße aus Ba-Wü, Verena

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      Ich habe oft an die Mütter von Grundschulkindern gedacht in den zurückliegenden Wochen, Verena. Ich verneige mich vor der täglichen Leistung dieser Mütter. So nebenbei die Zügel straff und die Kinder im Lehrpensum halten. Ich bin froh, dass mein Sohn die Schule hinter sich hat. Aber es ist noch nicht so lange her, dass ich mich nicht an den täglichen Kampf erinnere … wie viel schlimmer muss es jetzt sein in Zeiten des Homeschoolings? Ich wünsche euch von Herzen erholsame Ferien. Ich könnte noch Kaffee nachgießen wenn du magst :-))))))

  • Ringgenberg Christina
    2. August 2020

    Guten Sonntagmorgen
    Schade um deine Tomaten,die so verheissungsvoll gestartet sind. Aber dieses schöne Bild,mit den saftig roten Johannisbeeren…lecker.
    Ich sitze hier auf der Bank vor unserem Hüttli,schaue auf das Dorf hinunter und höre den Kirchenglocken zu. Und tue einfach mal nichts. Ja Martina,ich bin auch nachdenklich und in letzter Zeit immer so müde und sehr emotional, „grännig“ schlechte Zeiten.
    Eine gute Idee über die vergangene Woche nachzudenken,grad wenn man ein bisschen down ist und da sieht man plötzlich,wieviele gute Zeiten in der zurückliegenden Woche waren.
    Mein Enkel hat mich laut angelacht…ich durfte in die Yogastunde…Donnerstagnachmittag konnte ich mir frei nehmen und hab mich mit einem liebsten Menschen getroffen….ein Abend wurde ich von meinem Schwiegersohn bekocht….gestern Abend 2 Zuckerstöcke angezündet…einer hat mir die Freundin meines Sohns geschenkt,mit einem Einhorn drauf…schöne Natur geniessen…wandern…im See schwimmen…alles gute Zeiten.
    Fühle mich erschöpft und müde…komme mit der Arbeit fast nicht nach…vermisse gewisse Menschen sehr…schlechte Zeiten…aber weniger als die Guten:)))
    Bitte einen Kaffe…heiss.
    Herzlichst
    Christina R.

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      Forscher haben herausgefunden, dass Menschen, die Dankbarkeit spüren, Dankbarkeit auch für die vermeintlich kleinen Dinge, besser durch schwierige Zeiten navigieren können. Da ist was dran, gell? Solange wir das nicht vergessen, kann nicht viel schief gehen. Diese „Müdigkeit“ kenne ich übrigens auch, Christina. Aber ist es nicht schön, zu lesen, dass wir damit nicht allein sind. Kaffee kommt. Heiß! :-)))))))

    • Katrin
      2. August 2020

      Hallo liebe Christina!
      …das mit deinem Enkel klingt ja herrlich!!! ❤️
      – aber was ist „Zuckerstöcke anzünden“??…
      Liebe Grüße und schönen Sonntag!
      Katrin

  • Gudrun vom Elm
    2. August 2020

    Guten Morgen liebe Martina und alle anderen,
    bei mir sind es die Rosen, die schlechte Zeiten haben oder machen. Sie sind fast kahl. Keine Blätter mehr. Und die Stockrose ist ganz kahl. Ist es das Alter? Glaube ich nicht. Werde das nächste Jahr abwarten und dann…. weiß ich noch nicht.
    Gute Zeiten, wir haben einen wunderschönen Tag mit Tochter, Schwiegersohn und Enkelkind verbracht. Kommt nicht oft vor. 1. weil sie nicht gerade um die Ecke wohnen und 2. ich bin Risikopatientin in Coronazeiten. Was mir aber ehrlich gesagt nichts ausmacht, was die Familie anbelangt. Die ist mir einfach zu wichtig.
    Und gute Zeiten, ich bin mit meinem Buch fast fertig. Da bin ich doch schon etwas aufgeregt, weil dann bald die Frage kommt, wie ich es unter die Leute bringe. Aber kommt Zeit kommt Rat.
    Ich wünsche dir eine wundervolle Woche mit viel guten Zeiten.

    Gudrun

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      So ein dämliches Gartenjahr. Die Rosen auch? Da geht einem echt die Freude flöten. Die Sache mit deinem Buch klingt allerdings sehr toll. Bin sehr gespannt, was du damit vorhast. Zeit für einen Kaffee? :-))))))

  • Jutta Gutsch
    2. August 2020

    Liebe Martina,
    auch ich gehöre zu den Menschen die versuchen immer das Positive zu sehen …
    Aber es gibt Zeiten, da ist das verdammt schwer …
    Ich denke da an alle, die durch die Pandemie lernen an ihrem Arbeitsplatz anders zu arbeiten.
    Wir geben da unser BESTES …
    Positves Feedback ist allerdings oft Fehlanzeige …
    Wir hören im Moment so viel Kritik wie schon lange nicht mehr …

    Vielleicht schaffst du es ja mit deinem heutigen Post, dass die Menschen wieder den Blick auf das Positive zu lenken.
    Ich jedenfalls versuche aktuell auch die schönen Momente wie Frederick (Bilderbuch) zu sammeln …
    Der Winter steht noch bevor … wer weiß wie da alles wird.

    Wünsche dir und allen Raumseelen einen erholsamen und entspannten Sonntag.
    Eure Jutta

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      Ja, Jutta, du hast recht. Ich schaffe es leider auch nicht immer, dem Leben ins Gesicht zu lachen, aber im Großen und Ganzen klappt es ganz gut. In deinem Job stelle ich mir das deutlich schwieriger vor. Ich sitze ja als Autorin die meiste Zeit in meinem Haus und texte in aller Ruhe, ohne dass mich Menschen von außen „anrempeln“! Bleib doch ein bisschen auf einen Kaffee. Ok? :-))))))

    • Ilka
      2. August 2020

      Einer der Kichermomente war das Bad in der Papiertonne, dass du auf deinem Blog geschildert hast. Der Ingenieur hat mir (lachend) allerdings sofort gesagt, dass unsere dafür leider zu voll ist.

      • Jutta Gutsch
        3. August 2020

        ja … das sind die schönen Momente …
        Frag aber nicht, wie der Garten an der Stelle gelitten hat …
        Egal … die Jungs hatten ihren Spaß

  • Susanne mit dem Lesetick
    2. August 2020

    Hallo Ihr lieben Raumseelen,
    ich melde mich zurück von richtig guten Zeiten, nämlich 2 Wochen Urlaub, einem besonderen CORONA-konformen Urlaub in Süddeutschland. Wir waren abseits der Tourismusströme unterwegs und konnten dabei entdecken, dass es in Bayern mehr gibt als den Tegernsee und München und die Schwäbische Alb stark unterbewertet wird. Zudem kann ich Marbach empfehlen für Schiller-Fans und Blaubeuren für Freunde blauen Wassers. Es war alles einfach klasse und wir habe uns wunderbar erholt. Zudem hat unser Sohn das Wandern für sich entdeckt, das in den ersten 15 Jahren seines Lebens leider gar nicht ging und ihm jetzt richtig viel Spaß macht.
    Wer also ein nettes Ziel für diesen Sommer-Herbst sucht und liebliche Landschaften maf, dem kann ich die Alb ans Herz legen.
    Für den nächsten Sommer behalte ich Deine vielen München-Tipps im Kopf, Martina, da ich hoffe, dass man sich dann wieder freier bewegen kann.
    Euch allen einen schönen Sonntag wünscht
    Susanne

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      Das klingt ja richtig spannend und du hast sooooo recht. Deutschland hat herrliche, fast unbekannte Ecken. Als ich in Luxemburg wohnte habe ich die Eifel entdeckt. Auch völlig unterbewertet. Ich freue mich, dass du dich / ihr euch so gut erholt habt. Kraft sammeln ist wichtig in Zeiten wie diesen. Kaffee? :-)))))

  • Katrin
    2. August 2020

    Einen schönen Nachmittag an euch alle ihr Lieben!
    Wir hatten gestern ein großes Familientreffen zu 25st bei meinem Cousin…
    Erstmals seit Weihnachten mit der Familie von Seiten meiner Mama wieder zusammen.
    In einem prachtvollen Garten!
    Ich hab mir ein paar Samen vom CaliforniaPoppy mitgenommen / staatsblume von California ….schöne Erinnerungen!
    Ich sag’s dir Martina! Das Gemüse dort !!! Irre …
    Die chinesische Schwiegermutter meines Cousins kümmert sich hier vorwiegend um den Gemüseanbau und ich wurde schier blass ….
    nun gut ,.. bei mir tut sich dieses Jahr gartentechnisch nix.
    Ein paar große Lauchstangen warten aufs geerntet werden …. aber ansonsten
    Vieieiele Schnecken auch hier!
    Von 14 Sonnenblumen blieben grade mal zwei übrig 🙁
    Wicken auch nur 2 – dabei hatte ich doch voriges Jahr auch so viele in fünf Farben …
    Aber was soll’s
    Solang es uns sonst gut geht!
    Wir genießen die Ferien und sind nebenbei im Endspurt auf der Firmenbaustelle.
    Hier bleibt vieles liegen , aber zumindest hatten wir jetzt ein paar „echte“ Sommertage, sodass richtiges Summerfeeling aufkam.
    Die nächsten drei Tage soll’s regnen – aber nachher wird’s anscheinend wieder warm. Hurra !

    Jetzt muss ich noch Zettelkram erledigen (blieb gestern alles liegen) und der Geschirrspüler ist auch grad fertig! Keiiiiine Langeweile kommt auf 😉

    Grüß euch alle!
    Katrin

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      Das ist doch zum Haare raufen, oder? In diesem Jahr mag offenbar nur bei einigen wenigen Gartenlust aufkommen. Tröstt mich ein bisschen, dass so viele -und sogar du- eher Gartenfrust schieben. Mit den Wicken geht es mir auch wie dir. Letztes Jahr hatte ich wunderschöne Blühkaskaden … heuer ist das alles mehr als mager. Ist das das Wetter? Hast du Zeit für einen Kaffee bevor du mit den Zetteln anfängst? :-))))))

  • Monika aus Wien
    2. August 2020

    Liebe Martina, liebe Raumseelen!
    Ja, gute Zeiten, schlechte Zeiten, die habe ich im Moment auch.
    Die vergangene Woche war eine sehr gute Woche. Wir waren in der Südsteiermark und haben es uns richtig gut gehen lassen. War zwar sehr heiß, aber es gab einen wunderbaren Naturpool. Die Corona Einschränkungen waren sehr gering, grad mal bisschen Abstand halten und Hände desinfizieren. Und da man ja immer draußen sitzen konnte was es wirklich gar nicht schlimm.
    Jetzt noch eine Woche zuhause Urlaub und viele liebe Menschen treffen.
    Danach geht es wieder in die Firma in der ich jetzt seit 16 Jahren arbeite und die mit September an einen französichen Konzern verkauft wurde. Wie es dort dann weitergehen wird weiß noch keiner. Jedenfalls wird der Standort nicht behalten und die Abteilung, in der ich jetzt arbeite wird es dann auch nicht mehr geben. Kann also gut oder schlecht ausgehen, ich weiß es nicht.
    Ich habe mir jedenfalls vorgenommen, meinen Urlaub mal zu genießen und abzuwarten was passiert ohne mir Akontosorgen zu machen.
    Ganz liebe Grüße und eine schöne Zeit euch allen
    Monika

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      Diese Ungewissheit stelle ich mir schlimm vor, aber du machst es ganz richtig. Vielleicht steckt ja auch eine wunderbare neue Herausforderung drin? Genieße die verbleibenden Urlaubstage und halte mich bitte auf dem laufenden wie sich die Sache in deiner Firma entwickelt. Kaffee? Oder brauchst du heute etwas Stärkeres? :-)))))

  • Bauke
    2. August 2020

    Hallo Martina und ihr alle,
    @ Christina
    Das mit der Müdigkeit und der Arbeit die fast nicht zu bewältigen ist,kenne ich zu gut.Schon seit vielen Monaten,aber die Hoffnung stirbt zuletzt,alles andere wäre aufgeben.

    Bei dem Kahlfraß würde ich auf Raupen tippen,Martina.
    Hier ist der Garten eigentlich fast wie immer.Das Wette ist ja auch eher gemässigt in diesem Sommer bei uns hier oben.
    Schnecken gibt es nur wenige vllt wirken die beiden trockenen Sommer noch nach.
    Allerdings gibt es hier eine Mäuseplage… : ((
    auch durch die letzten trockenen Sommer.
    Ich bin letzte Woche schlimm gestürzt und haben mir den linken Ellenbogen und das rechte Knie verletzt.Das ist schmerzhaft und schränkt mir sehr ein was ich gar nicht mag!
    Trotz Corona Zukunftspläne machen ist sicher nicht das schlechteste /auch da ist wieder die Hoffnung!/
    allerdings glaube ich,daß das eine grössere Nummer ist und uns noch einiges bevorsteht.
    In welcher Form auch immer.
    Halten wir’s wie Martin Luther mit dem Apfelbäumchen…
    Liebe und nachdenkliche Grüsse aus Hamburg !

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      Ich hoffe so sehr, dass du nicht recht hast und uns das Schlimmste noch bevor steht. Himmel hilf … nein! Du meinst Raupen sind die Übeltäter in meinem Garten? Den Verdacht hatte ich auch schon, aber ich hab noch nie auch nur die kleinste Raupe entdeckt. Kommen die nachts raus? Jetzt wünsche ich dir erstmal gute Besserung für Ellenbogen und Knie und bring dir einen Kaffee! Heiß oder kalt? :-)))))))

      • Bauke
        2. August 2020

        Danke Martina,
        Kaffee lieber heiß,bin rund ums Jahr eher eine Frostbeule.
        Zu dem Bäumchen,Dickmaulrüssler machen ja eher den typischen Buchtenfraß an den Blatträndern.Raupen fressen die Blätter komplett bis auf die Blattrippen.Das ist ja auf dem Foto auch gut zu sehen.Vllt sind die so winzig klein und sitzen unter den Blättern.Raupen fressen soviel ich weiss am Tage.
        Vllt kommen ja bald hungrige Meisen und helfen dir.
        Ich drück die Daumen für die Weide.
        Gute Nacht !

  • gertrud carey
    2. August 2020

    Liebe Martina, liebe Raumseelen

    Seid herzlich gegrüsst von der Grünen Insel.

    Kaffee lieber heiss Martina, oder dann als Eis im Becher. Kaffee- Glace mag ich sehr, noch lieber ist mir nur das Soft Ice das es in Irland in jedem Dorf zu kaufen gibt. Es sind die weltbesten, das hat auch Heinrich Böll erkannt als er seine Ferien in Irland verbrachte.

    Was das Wetter betrifft hatten wir vergangene Woche gute und schlechte Zeiten, ich würde sagen, es sind unsichere Zeiten, und emotionale dazu.
    Joseph sitzt neben mir und hört irische Musik im Radio.. „Galway Shawl“, in diesem Lied geht es um die Liebe. Ein Mann kam nach Galway, er sah eine wunderschöne Frau, eine Irin. Sie trug kein Make Up und keine Perlen, dafür um ihre Schultern einen schwarzen Schal. Ihre natürliche Schönhei, ihre Wildheit und Distanz hat ihn umgehauen und er verliebte sich unsterblich in sie..ob es in diesem Lied ein Happy End gab, ist mir nicht bekannt.

    In einem anderen Lied geht es um die Emigration, die lange Reise über den Ozean, um Abschied, der für immer war- es geht um amerikanische Begräbnisse, um Iren die ihre letzte Ruhe fanden im Land von dem sie sich ein neues Leben, ein glücklicheres Leben erhofften.
    Oft wenn wir durch die irische Country Side fahren und ich die vielen verlassenen Cottages sehe, deren Mauern zerfallen und Bäume durch das Dach in den Himmel wachsen, ja dann denke ich an all die Menschen die keine andere Wahl hatten in den vergangenen Jahrhunderten…

    Heute ist das alles anders, Irland ist ein modernes und ein reiches Land. Ein Land mit einer sehr alten Kultur, einer wunderschönen und überwältigenden Natur. Auch das Land der Dichter und Musiker, ein Land das seine tragische Vergangenheit in der Schönheit von Musik und Literatur verarbeitet hat.

    So, nun reicht es! Diese Musik macht mich ganz sentimental.

    Martina, sei nicht betrübt über die Gurken und Tomaten die keine Lust haben zu wachsen. Du solltest meine Blumentöpfe und Beete sehen,, die Töpfe bleiben diesen Sommer leer, die Beete sind überwachsen mit Gras und Unkraut, wir lassen es wie es ist..im nächsten Frühling schauen wir weiter.

    Nun setz ich mich draussen in den Garten, die Sonne scheint, es ist warm, kein Lüftchen zu spüren..

    Habt alle einen gemütlichen Nachmittag, seid gegrüsst aus dem Cottage, gertrud

    • Martina Goernemann
      2. August 2020

      Irische Musik macht mich auch sentimental. Ach, Gertrud, ich würde dich so gern besuchen. Aber ich fürchte, mit der Reiserei werden wir uns noch eine ganze Weile gedulden müssen. Mich kriegt jedenfalls niemand in ein Flugzeug in dieser Zeit. So lange du stets so wunderbar berichtest, bin ich ja fast dort! Kaffee kommt! Sehr gern! :-))))))

      • carey gertrud
        2. August 2020

        Ja Martina, das mit dem Fliegen haben wir uns gut überlegt, am Ende siegte die Sehnsucht.
        Eines Tages schaffen wir es, dann sitzen wir bis spät nachts am Feuer, wir werden uns viel zu erzählen haben.

        Geniess den Sommer in deinem Garten, sei gegrüsst, gertrud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.
 

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Nie wieder einen neuen Beitrag verpassen?

Gib deine Email-Adresse ein und du bekommst eine Nachricht sobald es hier Neues gibt!

Translate
Kooperationen
DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln