Kantine oder Kneipe geht auch. Aber Restaurant ist am erfolgversprechendsten. Am besten italienisches Restaurant. Warum das? Weil es da die brauchbarsten Sachen abzuschleppen gibt. Spricht die Hauptfililalleiterin mal wieder in Rätseln? Macht nix. Ihr kriegt ja gleich die Lösung!

In fast jedem Restaurant gibt es Sondermüll abzustauben.
Sondermüll verstehe ich als „besonderen Müll“. Müll, der die Bezeichnung Müll nicht verdient und viel zu schön ist für die Tonne. Aus solcherlei Restaurant – Sondermüll lassen sich zack! in wenigen Minuten sehr attraktive Geschenke machen.
Nehmen wir mal an, ihr sucht einen hübschen Papierkorb für das Arbeitszimmer einer Freundin, aber wollt kein plastikeimerähnliches Ungetüm beim Schweden kaufen …

Restaurants haben tolle Dosen, die meist im Müll landen

Der Besuch in einem Restaurant mit nettem Besitzer kann die Geschenkesuche sofort beenden.
Kostenlos obendrein! Vorausgesetzt, ihr lasst euren Charme spielen.
Und wie wird daraus dann ein Geschenk?
So!

im Restaurant warten die tollsten Sachen

Cooler Papierkorb?
Viele leckere Sachen für die Gastronomie sind in solchen schönen, riesigen Dosen verpackt. Tomaten, Gurken, Kichererbsen … aber wenn keiner danach fragt, dann landen diese herrlichen Blechbüchsen im Müll.
Nicht mit mir! Ich mach was draus!

Große Dosen im Restaurant abstauben und dann was tolles daraus machen

Und in kleiner und noch kleiner und noch kleiner gibt es die grandiosen Dosen natürlich auch!
Die kleinere Dosen begegnen uns fast täglich im Haushalt. Es lohnt sich auch davon ein paar zu sammeln, denn aus groß und klein wird ein unschlagbar schönes Ensemble fürs Arbeitszimmer daraus. Zum selbst behalten und zum Verschenken.

im Restaurant nach leeren Dosen fragen kann sich lohnen

Aber es gibt nicht nur große Blechbüchsen im Restaurant abzustauben.
Auch grooooße Gläser. Hier kommt wieder der nette Koch beim Italiener ins Spiel. Die meisten Antipasti in italienischen Restaurants kommen aus solchen 3 bis 4 – Liter -Gläsern.
Artischoken, getrocknete Tomaten, gegrillte Auberginen in Öl …
Und wenn die Gläser leer sind … zack! Müll. Muss doch nicht sein, oder?

Vorratsgläser aus dem Restaurant sind coole Beute

Die Deckel lassen sich im Handumdrehen lackieren!
Das ist mit wenigen Pinselstrichen in ein paar Minuten gemacht. Zwei Anstriche, dann gut trocknen lassen und zack! fertig sind tolle Vorratsgläser zum Verschenken.
Wenn sie dann noch befüllt werden, mit etwas, was den Empfänger besonders erfreut … dann ist so ein Geschenk ein Volltreffer … Besondere Mehle für eine Hobbybäckerin.
Viele bunte Lollies für jemanden, der sich gerade das rauchen abgewöhnen will.
Teebeutel für eine passionierte Teeschlürferin … Gummibärchen, Plätzchen, Glückskekse …

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche. Wir sind auf der Weihnachts-Zielgeraden!