Back to home
Schlau

Das sind nicht nur schöne Schuhe

Ich gebe zu, sie sind besonders schön. Aber es sind wirklich nicht nur schöne Schuhe. Ich habe auch etwas Wichtiges gelernt von ihnen. Eigentlich bin ich mehr der Turnschuh- und Stiefeltyp, aber bei diesen pflaumenlila Beauties konnte ich nicht widerstehen.  Ich war nicht sicher, ob ich darin laufen kann und hatte den ersten Spaziergang eine Weile hinausgezögert. Aber ob ihr es glaubt oder nicht, es ging erstaunlich gut. Eigentlich!

Meine neuen Schuhe sind Wunsch – Schuhe!

Sie sehen nicht nur gut aus. Sie erfüllen Wünsche. Man muss sie nur präzise formulieren …
Aber der Reihe nach. Meine Freundin Andrea, schickt ihre Wünsche an das Universum. Sie macht das mit allem Möglichen und behauptet, dort würden sie dann bearbeitet und erfüllt. Schuhe gehören nicht zu ihrem Wunschkosmos, aber sie erbittet sogar Aktientipps vom Universum.  Ob die Anlagestrategien, die ihr von oben gefunkt werden erfolgreich sind, verrät sie aber nicht.

Ich persönlich hab es nicht so doll mit der Esoterik.
Ein paar Sachen zwischen Himmel und Erde scheinen mir plausibel. aber Verschwurbelungen sind nicht so sehr mein Ding. Dann schon eher Schuhe :-))))

Schoene Schuhe von allen Seiten

Neulich schaue ich auf die Fenster in meiner Küche

Die Frühjahrssonne geht ja bekanntermaßen gnadenlos mit mangelnder haushaltshygienischer Einsatzfreude um. Sie zeigt mit jedem einzelnen Strahl auf den Dreck, der sich über den Winter auf den Schreiben gesammelt hat. Der Leidensdruck muss jedoch groß und noch größer werden bis ich mich aufraffe meine Putzutensilien aus dem Schrank zu holen.

„Ach,“ dachte ich, „ich wünschte, man müsste nie Fenster putzen!“
Und während ich den Satz zu ende dachte, fiel mir ein, dass ich ihn doch mal   -wie meine Freundin Andrea-  ins Universum seufzen könnte. In mir keimte die Hoffnung, einem Hightech-Putzmittel zu begegnen, das den Schmutz in alle Ewigkeiten abperlen ließe. Keine zwei Stunden später erfüllte mir das Internet meinen Wunsch. Allerdings anders als ich dachte: Facebook präsentierte mir einen Beitrag vom Bund Naturschutz

Macht die Fenster nicht sauberer, entsprach aber meinem Wunsch die Fenster nie wieder putzen zu müssen.
Saubere Scheiben sind nämlich eine böse Falle. Zahlenmäßig, so heißt es dort die bedeutendste, menschgemachte Todesursache für unsere Vögel. HIER!
Ich bin noch nicht sicher, ob ich mich langfristig daran halten werde, aber schmutzige Fenster in Kombination mit einem guten Gewissen fühlen sich fabelhaft an.

Als nächstes erbat ich eine Beauty Behandlung

„Ich hätte gern Fingernägel die nicht splittern“. Schickte ich als Bitte an das Universum. Es sind übrigens nur zwei Finger, die splitterig aussehen. Allen anderen fehlt nichts. Mehrmals täglich überprüfte ich ob das Universum den Nagel-Zustand meines Zeige- und Mittelfingers der rechten Hand verbessert habe. Nichts!
Ich formulierte meinen Wunsch um: „Gibt es irgendetwas wirklich Brauchbares gegen splitternde Fingernägel?“ Zack! Offenbar besser formuliert.

Schoene Schuhe und schoene Fingernaegel

Bei der Suche nach dem Epsomsalz in meinem Badezimmerschrank purzelte mir ein Fläschchen Rizinusöl entgegen.

Steht da seit Jahren. Hatte ich vergessen. Vergessen hatte ich auch, dass Rizinusöl gegen brüchige Wimpern und Fingernägel hilft. Und was soll ich euch sagen? Ein paar Einreibungen später sind die zwei Nägel schon sehr deutlich besser. Wunsch erfüllt. Cool oder?

Bevor ich nun das Geheimnis um die Wunsch – Schuhe lüfte, dürft ihr euch auch etwas wünschen.
Etwas Süßes zum Kaffee. Kalorienarm und Lecker. Wünscht euch bitte Ricottatörtchen. Dieser Wunsch wird nämlich prompt erledigt. Nicht vom Universum, sondern von mir, weil ich frisch gebacken habe.  Das Rezept kann ich  -bei Interesse-  in den Kommentaren hinterlassen. Ich muss euch nämlich sonst sonst noch länger warten lassen auf die Geschichte rund um die bezaubernden lila Schuhe.

Schoene Schuhe und Ricotta toertchen

Eines Morgens trug ich sie nun endlich, meine neuen lila Schuhe.

Jeans dazu und eine lila-weiß-gestreifte Bluse. Sogar die Handtasche passte farblich. Cooles Outfit. Ich holte Eier im Biomarkt bei mir um die Ecke und zwei Croissants für Tim in der Bäckerei. Die Schuhe trugen mich wunderbar und elegant bei jedem Schritt. Ich lief zur Reinigung und weil ich so gut drauf war zum Lottoladen und füllte einen Schein aus. Am Ende meiner Einkaufstour  begann der linke Schuh zu schlappen. Der Fuß war offenbar so weit nach vorne in die Spitze gerutscht, dass nun an der Ferse zu viel  Platz war. Das ließ meinen vormals eleganten Schritt plötzlich holprig erscheinen.

Da ich mit dem Auto weiter musste, nahm ich mir vor, während des Fahrens über den schlappenden Schuh weiter nachzudenken.
Ich zog die Schuhe aus, weil es mir mühsam erschien, mit diesen Stilettos  die Pedale zu treten und fuhr barfuß. Mein Ziel: der Orleansplatz. Dort herrscht chronischer Parkplatzmangel. „Jetzt soll das Universum mal zeigen was es drauf hat,“ dachte ich und wünschte mir eine schöne Lücke für mein Auto. Und was soll ich euch sagen? Zack! Parkplatz.

Aber Parkplatzwunscherfüllungen sind was für Anfänger …
Ich stieg mit den nackten Füßen aus, lief um mein Auto herum und holte die Schuhe vom Beifahrersitz. „Ich wünsche mir“, sinnierte ich, während ich wieder in die schönen Schuhe schlüpfte, „dass mein linker Fuß nicht länger darin herumschlackert“.
Ihr ahnt was passierte? Richtig! Zack! Es wackelte und schlackerte nichts mehr am Fuß. „Da ist also doch was dran an dieser Sache mit dem Universum“ dachte ich, während ich wieder elegant einherschreitend meinen Besorgungen nachging.

Schoene Schuhe mit Kaugummi

Der linke Schuh saß wieder wie angegossen!

Aber es war nicht das Universum das geholfen hatte, sondern ein Kaugummi. Ein wildfremdes Kaugummi, das sich beim Aussteigen unter meinem nackten Fuß verklebt hatte und dann  als Rutschbremse im Schuh wirkte.
Und was lernen wir daraus? Manches was auf den ersten Blick grandios erscheint, kann sich auf den zweiten als enttäuschendes Gematsche entpuppen.
Ich bin immer noch dabei, pfefferminzige Reste aus dem Schuh zu pfriemeln. Lachen musste ich natürlich auch! Und wenn ich euch auch ein bisschen zum Schmunzeln gebracht habe, dann würde mich das freuen. Nehmt euch Kaffee und Ricottatörtchen und setzt euch zu mir. Gab es in eurer zurückliegenden Woche auch etwas, das euch zum Lachen gebracht hat?  Wir können zur Zeit jeden Lacher brauchen. Stimmts?

28 Comments
  • Claudia aus Köln
    1. Mai 2022

    Guten Morgen liebe Martina, liebe Raumseelen! Ha! Ganz genau mein Thema! Ich beschäftige mich schon seit etwa…. Oje… 40 Jahren damit. Ich bekam das Buch „Die Macht Ihres Unterbewusstseins“ von Dr. Joseph Murphy von meiner Cousine geliehen. Ich begann zu experimentieren. Wünschte mir Geld, damit ich mir ein Bild kaufen konnte, in das ich mich schockverliebt hatte, jedoch damals über 200 Mark gekostet hat. Utopische Summe mit etwa 13 Jahren. Was soll ich sagen…. Plötzlich kamen sämtliche Verwandte zu Besuch. Einer nach dem anderen. Meine Mutter war schon ganz genervt. Und jeder drücke mir Geld in die Hand. Es dauerte nicht lange und ich hatte das Geld zusammen. Aber Achtung! Das Universum hört alles! Zwei, drei Jahre später und einen Tag bevor meine Mutter und ich in Urlaub fahren wollten…. Es gab immer Trouble wegen des Geldes… Es war immer zu wenig, nachdem mein Vater ausgezogen war, aber ein Auto und Urlaub mussten unbedingt sein, so meine Mutter, was mir als Jugendliche oft schlaflose Nächte bereitet hatte, weil ich wochenlang das Jammern und Klagen meiner Mutter im Ohr hatte. Der Fernseher war, neben dem Auto (meist eine altersschwache Rostlaube), ihr weiteres Heiligtum. Und so stand ich den Abend vor dem Urlaub im Bad und föhnte mir die Haare. Im Wohnzimmer lief der Fernseher. Und ich sinnierte verzweifelt über unseren Geldmangel und dachte mir: Oh je, die Krönung wäre jetzt noch, wenn der Fernseher kaputt ging. Ping! Ich hatte den Gedanken kaum zu Ende gedacht, gab es im Wohnzimmer dieses Ping-Geräusch, das die alten Röhrenfernseher machten, wenn sie ihr Leben aushauchten und in der Mitte des Bildschirmes war nur noch ein weißer Punkt zu sehen. Katastrophe!
    Also… achtet auf Eure Gedanken! „Kein“ und „Nicht“ vermeiden! Wenn Ihr nämlich denkt „Ich will nicht mehr arm sein“ tut sich nichts in Sachen Wohlstand. Das Universum (und auch Euer Gehirn!) hört dann: Ich will mehr arm sein. Oh oh! Dann die nächste Grundregel: Keine „Ich will“ oder „ich möchte“ – Sätze o. ä. Es bleibt nämlich dann beim „Ich will“… Weil es der „Befehl“ ist. Es ändert sich nichts, außer dass das Wollen bleibt. Zielführend sind Sätze wie: Ich habe mehr Geld als ich brauche oder Ich lebe in einer wunderbaren Partnerschaft. Dazu das Gefühl fühlen, als wäre es schon da…. Das Ganze möglichst mindestens 17 Sekunden lang und zack! Dann noch im Vertrauen bleiben und bloß nicht denken „gibt ja doch nix“. Damit storniert man sozusagen. Ich sag immer noch „Bitte kümmert Euch darum“. Das ist für mich so ein Satz, als wenn ich einen Brief in den Briefkasten werfe… Ich hab es auf den Weg gebracht.
    Kleine Wünsche wie fest sitzende Schuhe erfüllt das Universum gerne sofort… Das Universum hat sehr viel Humor und ich wette, die amüsieren sich dabei sehr.
    Ich würde mir übrigens mal wieder einen Cappuccino mit der Hauptfilialleiterin wünschen ;-).
    Herzliche Grüße! Claudia aus Köln

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2022

      Du hast das Wünschen ja studiert, liebe Claudia! Ich bin beeindruckt! Hätte dich vorher fragen sollen. Aber vielleicht kann ich ja demnächst einen Wunsch-Crashkurs bei dir buchen? Mit Cappuccino? Aber jetzt erstmal Kaffee, ok? :-)))))

  • Katrin
    1. Mai 2022

    Also das ist ja wirklich grandios Martina!
    Himmelskaugummi 🙂 wie herrlich!
    Tja, Sachen gibts, die gibts nicht wie es so schön heißt………..
    Und staub kommt ja eigentlich auch ganz viel vom Universum zu uns – wenn es nicht grade Saharasand, Blütenpollen oder Autoreifenabrieb ist
    Ich wünsch euch allen jedenfalls einen ganz guten Sonntag am ersten Mai! Schockiert mich ja irgendwie, dass wirklich schon der erste Mai ist.
    Ich hab heute noch Näharbeit vor mir, denn meine Tante hat morgen Geburtstag und sie bekommt ein Tuch aus Maiglöckchenstoff und das „frische, kleine“ Enkelmädchen ein Partnerlookrockerl dazu.
    Liebe Grüße
    Katrin

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2022

      Brüller, oder? Kaugummi aus dem Universum :-)))) Maiglöckchenstoff stelle ich mir sehr schön vor. Ich mag Maiglöckchen sehr und freu mich darauf wenn sie bald blühen. Schnell noch einen Kaffee vor der Näharbeit? :-))))

  • Ursula
    1. Mai 2022

    Tja, Martina- es hat ja geholfen, das Universum! Auf seine Art halt! Aber wirklich prompt!:-)

    Schönen Sonntag noch!

    Ursula aus I

  • Ilka
    1. Mai 2022

    Ich lach mich kaputt, Dabei weiß man doch, dass man die Bestellungen beim Universum supergenau ansagen muss, Abgesehen davon „Hut ab“, dass du mit den Schuhen so einen Ausflug gemacht hast.
    Schönen Sonntag!
    Ilka

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2022

      Jaaaa, das weiß ich jetzt auch! Eigentlich muss es ja jeder wissen, der das Sams gelesen hat! Man muss präzise wünschen! :-)))) Hab was gelernt! Es ist unglaublich, aber es lässt sich (eigentlich) wirklich gut laufen in den Wunschschuhen. Tee? Kaffee? :-)))

  • Christina
    1. Mai 2022

    Guten Morgen Martina
    Sehr gerne setze ich mich dazu und geniesse ein Ricottatörtchen!
    Das Wunschprogramm Parkplatz klappt bei mir übrigens jedes Mal. Und wenn auch einiges zu überdenken wäre mit dem Universum, bin ich dabei eher positiv eingestellt. Es hilft mir nämlich herauszufinden was ich mir wünsche und ob das überhaupt sinnvoll ist.
    In diesem Sinne wübsche ich allen einen Sonntag voller erfüllter Wünsch!

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2022

      Du bist halt eine sehr kluge Frau, liebe Christina! Tasse und Törtchen stehen schon bereit für dich! :-))))

      • Christina
        1. Mai 2022

        Dankeschön Martina! Daran werde ich mich erinnern, wenn ich wieder einmal hautnah erfahre, wie viel ich daneben liege und noch zu lernen habe!

  • Ursula aus dem Süden
    1. Mai 2022

    Die Schuhe der Knaller. Das Wünschen und das Universum nun ja das ist eine andere Sache. Genaugenommen hab ich 2 Wünsche und bitte auch immer mal wieder gezielt darum bitte. Aber irgendwie funzt das nicht so…. ich hab es auch ganz klar formuliert.

    Mir alleine fehlt der Mut dass wenigstens 1 (da kann ich noch mitwirken) von den 2 Dingen (Wünsche bzw. Ereignisse) die am wichtigstens dringendsten sind in Erfüllung gehen. Und das ist nicht ein Parkplatz in einer überfüllten City oder oder……
    Aber das mit Murphy ist schon so eine Sache positiv wie negativ.
    Bekomme ich ein Ricottatörtchen? Der Kaffee läuft schon hab mehr gemacht wer möchte. Frischgemahlen.
    So bin ich dankbar für die anderen Dinge z.B. ich ernte jetzt dann gleich mal 2 kg Rhabarber im Regen und mache Sirup daraus.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2022

      Du kannst so viele Ricottatörtchen haben wie deine Seele braucht. Zack! Ganz schnell ist ein zweites Blech gemacht. Rhabarberkompott passt übrigens wunderbar zu den Törtchen. Kaffee nehme ich heute mal von dir. Ok? Frisch gemahlen klingt verlockend. :-))))))

  • Martina Baumann
    1. Mai 2022

    Herrlich!

    Ich. bin seit langer Zeit eine „stille“ Leserin und freue mich jeden Sonntag auf die neue Geschichte…
    ich würde sehr gerne die Ricottatörtchen nachbacken.

    Ich wünsche Ihnen einen wunderschönen Sonntag,

    Tine

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2022

      Wie schön, dass du aus der stillen Ecke herausgekommen bist, liebe Tine. Herzlich Willkommen. Wahrscheinlich ist es doch besser, ich schreibe das Rezept nächste Woche Sonntag in den Blog. Einverstanden? Du kannst in der Zwischenzeit schon mal zwei Päckchen Ricotta, ein Ei und eine Biozitrone kaufen :-)))))) Kaffee? :-)))))

  • Linde aus dem Taunus
    1. Mai 2022

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen, hatte gerade Kaffee zum Frühstück. Aber einer geht noch. Ricotta Törtchen bitte für heute Mittag einpacken;-) Ich habe Erdbeertorte anzubieten. Die ersten deutschen Erdbeeren sollen doch etwas besonderes sein….oder 😉
    Ich habe herzlich gelacht über die Kaugumminummer:-)))) Ja es stimmt, Wünsche ans Universum müssen ganz genau formuliert werden. Und trotzdem klappt das nicht immer…leider 🙁 Hab’s auch schon probiert;-)
    Letzten Sonntag konnte ich nur lesen. Waren unterwegs. Kurztrip mit dem Cabrio an den Gardasee. Verrückte Dinge tun, einfach so;-)))
    Und am Donnerstag habe ich endlich deine Idee des färbens umgesetzt. Meine nicht mehr so ganz weiße Bluse ist nun apfelgrün. Mit abnehmbaren Schmuckknöpfen in bunten Farben habe ich sie zusätzlich aufgepimpt. PERFEKT ! Der Knaller wären jetzt deine Schuhe. In apfelgrün und ohne Kaugummi ;-))))
    Jetzt gehe ich Mal für eine Stunde auf mein Laufband. Schaue dabei Fixer and upper und hole mir Inspirationen für unser neues Haus.
    Am Freitag kommt die Architektin mit den Vorentwürfen. Bin gespannt 🙂
    Ich wünsche mir: Das ist unser neues Haus!
    Euch allen wünsche ich eine gesunde Woche.
    Liebe Grüße von Linde

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2022

      Genau dafür stehen die lila Schuhe! Es ist so wie du schreibst … „Einfach was verrücktes tun“! Viel Spaß beim Haus austüfteln! Bei mir steht das Projekt in der Warteschleife! Leider! Ich nehme gern Erdbeerkuchen! Kaffee für dich? :-)))))

  • Susanne mit dem Lesetick
    1. Mai 2022

    Hallo Ihr Lieben,
    nach längerer Zeit komme ich endlich wieder einmal dazu, hier in Ruhe vorbeizuschauen. Mit der Esoterik habe ich keine Anknüfungspunkte und glaube eher an selektive Wahrnehmung, die manche Dinge wie von höheren Mächten arrangiert erscheinen lässt. Wobei es schon schön wäre, wenn man sich Dinge so wünschen könnte (Kriegsende, Pandemieende…).
    In solchen Schuhen könnte ich keinen Meter laufen und schaue mir immer an, wie andere Frauen das machen. Und damit bist Du durch München gelaufen?
    Ich wünsche Euch allen einen schönen ersten Mai und dass das Frühjahr bald kommt,
    Susanne

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2022

      Wie schön, von dir zu lesen. Ich bestätige, diese Schuhe sind in vielerlei Hinsicht Wunsch – Schuhe, unter anderem weil man sich wünschen kann, dass man bequem darin läuft! Ich schwöre, das hat geklappt! Zur Jeans sind die lila Beauties der Klopper! Mir macht es momentan einfach viel Freude, Dinge zu tun, die üblicherweise nicht auf meinem Zettel stehen! Einen schööööönen Sonntag für dich! Kaffee? :-))))

      • Susanne mit dem Lesetick
        1. Mai 2022

        Na dann viel Spaß damit, Martina! Und nicht die Beine brechen. – Übrigens bin ich ein Fan der Seifenmanufaktur geworden und habe eben wieder etwas bestellt. Ich finde, dass sie dort besonders schöne Geschenke machen. Danke für den tollen Tipp und bis demnächst wieder regelmäßiger hier, Susanne

        • Martina Goernemann
          1. Mai 2022

          :-))) das freut mich, liebe Susanne! Und obendrein sind Sophia und ihr Mann von der Münchner Waschkultur auch besonders nette Menschen! Freu mich darauf, wieder öfter von dir zu lesen! :-))))

  • presented by Steph
    1. Mai 2022

    Hallo ihr Lieben!
    Mega Schuhe liebe Martina! Auch meine Füße wären nicht so begeistert, aber sie sehen einfach toll aus! Der Kaugummi darin jetzt natürlich nicht ;-))
    Ich vergesse das Wünschen ganz oft, erinnere mich meist erst wieder daran, wenn ich einen Parkplatz suche (scheint ja der Klassiker zu sein) und nach einer Runde um den Block klappt es.
    Nachdem ich früh schon zwei Stunden durch den supermaigrünen Wald spaziert bin und das Vogel-(Kur)konzert genossen habe, nehme ich jetzt gerne ein Törtchen :-))
    Allen einen schönen Maifeiertag!

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2022

      Wald mit Zwitscherkonzert klingt nach einer fabelhaften Idee! Das Törtchen kommt sofort! Kaffee dazu? :-)))))

  • Eliane Zimmermann
    1. Mai 2022

    Au ja, zwei Törtchen wären jetzt noch der krönende Abschluss meines Allein-Brunch mit Rückenschmerzen wg umzugsbedingtem Bücherschleppens, eines deiner Bücher fand dieser Tage einen viel besseren Platz als vorher!

    Dieser Artikel ist jetzt schon mein Martina-Favorit für 2022, ich glaube kaum, dass du noch so einen Überraschungsbrüller mit diesem Kaugummischuh fabrizieren kannst!

    Und ja, mit dem Wünschen habe ich fast identische Erfahrungen wie Claudia aus Köln, seit ich meine Ausbildung in Neurolinguistik (Hilfe, vor über 30 Jahren) machte, weiß ich auch, dass es sich nicht um Zauberei handelt. Vielmehr um Achtsamkeit und Fokussieren. Deswegen sind meine U-Wünsche nicht ans Universum gerichtet sondern eher ans Unbewusste, an die Teile in mir, die ich immer noch zu selten aktiviere.

    Auch wenn ich ins Schwurbler-Eck gedrückt werde, möchte ich noch eine wunderschöne und gleichzeitige schrecklich traurige Begebenheit von gestern berichten. Eine englisch schreibende Frau schrieb mir, dass sie eines meiner Bücher in Marburg gekauft hatte, sie suchte noch einen ergänzenden Tipp. Ich antwortete auf englisch, sie schrieb sofort zurück und fragte eher nebenbei, ob ich ihr noch etwas anderes empfehlen könne, sie trauere so heftig um ihren vor Kurzem mit 34 Jahren an einem heftigen Herzinfarkt verstorbenen Sohn.

    Ich musste erstmal schlucken, nicht nur weil ich selbst Mutter von Söhnen bin, sondern weil ich sie nicht kenne und eigentlich nie etwas für Fremde empfehle. Doch mein Unbewusstes sagte ganz klar, empfiehl ihr doch das (seltene und teure) ätherische Öl der Iris, das half schon so mancher extrem trauernde Person.

    Sie schrieb ganz schnell zurück, dass sie Omanerin sei (heißt das so?, also in Oman geboren), dass sie vor weniger als einer Woche von eigenartigen dunkel-lila Blumen in einem Wald geträumt hatte, die sie nicht wirklich erkannte, sie hatte den Traum dann vergessen. Am nächsten Tag schickte ihr eine Freundin (zufällig) ein kleines Video von einem Spaziergang mit denselben Blumen, mit eigentlich derselben Umgebung des Traumes, da fiel ihr sofort das vergessene nächtliche Erlebnis wieder ein.

    Weil sie den Namen dieser besonderen Blüten nicht kannte, leitete sie das Video an eine andere Freundin weiter. Diese sagte, es handle sich um eine besondere Form der Iris germanica. Am nächsten Tag empfehle ich ihr das kostbare ätherische Öl, das aus den Rhizomen dieser und einer anderen Iris-Art destilliert werden kann. Beim Lesen dieser Mail einer unbekannten arabischen Frau hatte ich durchaus feuchte Augen!

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2022

      Eine sehr, sehr schöne, sehr, sehr traurige Geschichte. Wie wunderbar, dass du dieser Frau ganz bestimmt sehr geholfen hast. Ich glaube schon lange nicht mehr an Zufälle! Gute Besserung für deine Rückenschmerzen. Vielleicht hilft ein (zuckerfreies) Ricottatörtchen? Kaffee dazu? Oder ist das zu spät? Tee gibt es auch! :-))))))

  • Tina
    1. Mai 2022

    Liebe Martina,

    ich habe mal gehört das Einfrieren helfen soll, das Kaugummi besser abgeht, wenn du dich traust …tiefkühlen und gefroren den Hebel ansetzen um das Ding loszuwerden

    LG, Tina

    • Martina Goernemann
      1. Mai 2022

      Cooler Tipp! … sobald ich Platz im Tiefkühlschrank habe! :-))))) Danke!

Schreibe einen Kommentar zu Christina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.