Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Sonntagsblatt 166! 2020 kann kommen!

Kein Jahr, das ich bisher kannte, war so schön auszusprechen … 2020! Keines klang jemals so melodisch. Zwanzichzwanzich! Wunderbar! Wie geht es euch? Wie seid ihr reingerutscht ins neue Jahr? Habt ihr ausgelassen gefeiert oder still am Fonduetopf gesessen? Ich war verreist und bin erst gestern zurück.

Mein Start hinein ins 2020 war wunderbar!
Ich habe eine neue Lieblingsstadt. Früher war ich öfter hier, aber so richtig gepackt hatte mich die Stadt bisher nie. Vielleicht lag es daran, dass ich immer arbeiten musste wenn ich dort war und nie Zeit hatte entspannt durch die Straßen zu schlendern, die Fassaden der Häuser zu bewundern und guten Kaffee zu trinken.
Kaffee ist ein passendes Stichwort. Wollt ihr? Ich habe auch leckere Torte mitgebracht. Ist ja schließlich Sonntagsblatt.

2020 beginnt mit Torte

Es war ein guter Start hinein ins 2020!
Reisewetter vom Allerfeinsten, Kunst und Kultur, ein schönes Hotel und überall mein Lieblingsgrün.
Ich habe ein so gutes Gefühl fürs neue Jahr, auch wenn mir die Nachrichtenlage am letzten Tag der Reise die Petersilie ziemlich verhagelt hat. Aber ich halte mich an meinem liebsten Satz von Erich Kästner fest: „Irgendwann taucht die Vernunft wieder auf und schnappt nach Luft!“

Aber die prekäre Weltlage soll uns nicht vom guten Gefühl für diesen ersten Sonntag in 2020 abhalten. 
Ich will euch Kaffee einschenken und von der mitgebrachten Torte abschneiden und von meiner Reise erzählen. Oder soll ich euch noch ein bisschen auf die Folter spannen?
Vielleicht erzählt erst einmal ihr von eurem Jahreswechsel? Ich höre so gern eure Geschichten.

2020 beginnt mit einem Stadtspaziergang mit Schwein

Und in der kommenden Woche nehme ich euch dann mit auf einen Stadtspaziergang mit Schwein.
Mein Glückschwein 2020 war nämlich stets dabei, beim Start ins neue Jahr und auf all meinen Wegen in meiner neuen Lieblingsstadt.
Und wenn ich euch dann alles brühwarm erzähle, werdet ihr auf den Geschmack kommen und sofort hin wollen. In die Stadt, die wie gemacht ist für uns Raumseelen.

Es hat reichlich Kaffee und Tee zur Schokoladentorte. Wer will? 
Und auf jeden Teller lege die allerbesten, guten, herzlichsten, wärmsten Wünsche für euer 2020! :-))))

42 Comments
  • Claudia mit dem Karl
    5. Januar 2020

    Liebe Martina,
    auch Dir alles Liebe für das Jahr 2020! Leider war mein Start in das neue Jahrzehnt etwas schwierig… geplagt durch einen Magen-Darm-Infekt gab es in der Silvesternacht nur Kräutertee. Aber dafür kann ich sagen: es kann nur besser werden 😉
    Ehrlicherweise wird mir momentan ganz übel, wenn ich die Nachrichten sehe, bzw. lese. Da hilft nur Ablenkung und positives Denken!
    Nun bin ich aber wirklich neugierig wo Du warst und wo es überall dieses schöne grün gibt!
    Ich nehme heute gern einen Kaffee, aber nichts Süßes bitte. Ich möchte gern die verlorenen Pfunde noch etwas genießen :-))
    Viele Neujahrsgrüße allen Raumseelen von
    Claudia

    • Martina Goernemann
      5. Januar 2020

      Uiiih, Claudia, das klingt nicht sehr prickelnd. Aber du hast das Ganze ja offenbar schon positiv für dich umgewandelt und freust dich über die verlorenen Pfunde :-)))) Bleib so positiv. Wir werden es brauchen können in diesem Jahr. Tee mit diversen Kräutlein gibts hier auch. Magst du? :-)))))

  • Ursula aus dem Süden 1962
    5. Januar 2020

    Guten Morgen,

    willkommen in 2020. EIn wundervolles Datum und Jahrzehnt. Ein paar Sorgen drücken schwer aber ich mach das beste daraus. Und nach div. Berechnungen und Prüfungen werde ich Mitte dieses Jahrzehnts vorzeitig in Ruhestand gehen können. Das sind doch die besten Aussichten.
    Wo du warst Martina kann ich leider nicht erkennen. Aber das Leben ist zu kurz für später.
    Liebe Grüße
    Ursula

    • Martina Goernemann
      5. Januar 2020

      … sollst du ja auch noch nicht erkennen, liebe Ursula. Erzähle ich euch brühwarm in Kürze. Wenn du von „besten Aussichten“ sprichst, höre ich das von dir ganz besonders gern. Ich wünsche, dass es ein saugutes 2020 für dich wird. Kaffee? :-))))

  • Gundula
    5. Januar 2020

    Guten Morgen!
    Ich nehme auch einen Kaffee bitte, aber keine Schokotorte, die mag ich witzigerweise, aber Gott sei Dank nicht, obwohl ich an Schokolade ganz schlecht vorbei gehen kann:-)

    Wir sind seit Silvester eigentlich ganz chillig unterwegs.Ein bisschen Normalität trat Donnerstag ein, als Ingo wieder arbeiten musste, aber dort war auch noch nicht viel los, weil noch viele im Urlaub waren.

    Gestern haben wir dann unsern Nesthaken aus Hamburg „befreit“.
    So sehr wir als ostfriesische Landleute diese Stadt lieben und wirklich häufig dort sind, hat sie unserem Jüngsten nicht gut getan.
    Zu dieser Einsicht zu gelangen und seine Zelte und die Ausbildung dort abzubrechen hat ihn – glaube ich – am meisten Überwindung gekostet. Ist wohl nicht einfach gerade als junger Mensch, sich sein Scheitern an den eigenen Vorsätzen einzugestehen…

    Wir hatten uns zu zweit ja ganz schön ausgebreitet in unserem kleinen Häuschen, wo einmal 6 Leute Platz hatten.
    Also hieß es wieder zusammen zu rücken, bis er etwas eigenes gefunden hat.
    Das geht hier Gott sei Dank relativ schnell, also kein Vergleich zu Hamburg.

    Das schönste daran ist, dass er überhaupt nicht traurig darüber ist, aus Hamburg weggehen zu müssen, er kann seine Freunde dort ja auch jederzeit besuchen, mit der Bahn ist er in dreieinhalb Stunden dort.

    Also dies war unser erstes Highlight in diesem Jahr…darf so weiter gehen!!!
    Herzlichst
    Gundula

    • Martina Goernemann
      5. Januar 2020

      Chapeau! Richte deinem Jüngsten meine Bewunderung aus. Ist schwer, wenn man sich eingestehen muss, dass eine Entscheidung nicht gut war. Respekt vor dem, der es dennoch tut. Viel Spaß euch zusammen in den kommenden Wochen. Dein schokotortenfreier Kaffee kommt sofort. :-)))))))

  • Elke mit*
    5. Januar 2020

    Hallo,
    auch dir und deinem Sohn ein gutes und gesundes 2020. Mit vielen Ideen und Anregungen :-).
    Wir haben das neue Jahr mit Tohcter, Schwiegies und Schwager mit Familie begrüßt und den Neujahrstag gemütlich auf dem Sofa mit Winterfilmen verbracht.
    Einen Kaffe nehme ich gerne, danke.
    Vorsätze für das neue JAhr? Es sind noch soooo viele von 2019 übrig, die reichen für 2020 allemal*ggg*.

    Auch euch Raumseelen eine gutes und gesundes 2020.

    LG
    Elke

    • Martina Goernemann
      5. Januar 2020

      Auweiha, ja das mit den Vorsätzen … ich hab auch keine. Ich hab mir ein paar Sachen vorgenommen, die ich zuende bringen will in diesem Jahr, aber klassische Vorsätze habe ich nicht. Dein Kaffee kommt sofort! :-))))))

  • Ilka
    5. Januar 2020

    Hallo zusammen, ich hoffe, ihr hattet alle einen guten Start ins neue Jahr.
    Die müdesten Grüße kommen heute aus Potsdam, wir haben gestern bzw. heute ganz früh die Playoffspiele der NFL gestern geguckt. Auweia, ging das lang. Wir haben das gar nicht gemerkt, weil so spannend. Leider für uns nicht das gewünschte Ergebnis, aber so ist das manchmal. Darum jetzt erst mal Kaffee und dann auslüften.
    Ach ja, Weihnachten…erstens ausgiebig frühstücken, zweitens bissel faul sein, drittens Kino (Addams Family), viertens ab nach hause, fünftens ‚kochen, essen, quatschen‘. Und an den Weihnachtstagen immer einen langen Spaziergang (entweder in die Zivilisation zum Mutzenessen oder Richtung Feldflur). So lässt sich das aushalten.
    Liebe Grüße
    Ilka

    • Martina Goernemann
      5. Januar 2020

      Auch diese Beschreibung von dir ist wunderbar. Zack! Fertig! Gut! :-))))))

  • Ilka
    5. Januar 2020

    Ach siehste, doch müde…
    Zum Jahreswechsel waren wir auf den Terrassen von Sanssouci (Spaziergang hin) und haben zugeguckt, wie das Feuerwerk über die Stadt rollte. Wie die Datumsgrenze rollte das von Zentrum Ost nach Potsdam West, Echt wirklich. Dann Küssen, Spaziergang zurück, als wir zuhause waren, waren auch die Nachbarn mit „laut“ fertig. Noch quatschen, ab ins Bett, fertig 🙂

    • Martina Goernemann
      5. Januar 2020

      Das ist eine herrliche Beschreibung, Ilka. Ich stand in einem Pulk von mehreren 10.000 Menschen und schaute in den Himmel. Nix! Feuerwerk abgesagt wegen Wind. Großer Lacher! Kaffee? :-))))))

  • Ursula
    5. Januar 2020

    Hallo,
    ich wünsche allen viel Schönes und Erfreuliches für 2020!
    Und liebe Martina, ich freu mich, dass dir mein wunderbares … auch gefällt und du offenbar Kaffee und Kuchen im … beim … genossen hast!
    Liebe Grüße Ursula

    • Martina Goernemann
      5. Januar 2020

      Liebe Ursula, das wünsche ich dir auch. Schönes und Erfreuliches können wir alle gut brauchen, gell? Ich habe mir erlaubt, deinen Kommentar an der einen und anderen Stelle zu pünkteln, denn sonst wären meine Reisetipps nächste Woche ja keine Überraschung mehr :-))))) Kaffee? :-)))))

  • Monika
    5. Januar 2020

    Hallo liebe Martina!
    Danke für die Wünsche und auch dir ein wunderbares 2020!
    Ich weiß, wo du warst, aber ich verrate es nicht.
    Ganz liebe Grüße Monika

    • Martina Goernemann
      5. Januar 2020

      Wir machen uns ein gutes 2020, abgemacht? Danke, dass du das Geheimnis nicht gelüftet hast. Bleibst du auf einen Kaffee? :-)))))

  • presented by Steph
    5. Januar 2020

    Liebe Martina,
    Liebe Raumseelen,
    euch allen und euren Liebsten ein gutes Zwanzichzwanzich 🙂 viel Glück, Erfolg bei euren Vorhaben, Genuss und immer ausreichend Zeit für euch selbst!
    Ich bin mit Freunden rein-geraclettet. Lecker und lustig, mit Darts spielen und ohne eigenes Feuerwerk.
    Der Neujahrstag war mit blauem Himmel und Sonnenschein der perfekte Einstieg für ein gutes Jahr. Was kann es schöneres geben, als das Jahr nach Raclette und Wein mit einem sonnigen Spaziergang zu begrüßen?
    Schokotorte nehme ich gerne, bei mir ist es genau umgekehrt zu Gundula, ich mag keine Schokolade essen, aber Torte geht. Mmhmmmm!
    Ich bin auch gespannt, wo du warst, Martina, und freu mich auf die Auflösung.
    Allen einen schönen Sonntag!
    Steph

    • Martina Goernemann
      5. Januar 2020

      Ja, das war ein schönes Neujahrsgeschenk, dass der Himmel so stahlblau war. Dort wo ich war, war auch strahlendes Wetter und die Sonne lachte vom Himmel. Ein extragutes Zwanzichzwanzich wünsche ich dir. Kaffee und Torte kommen sofort :-)))))))

  • Monika
    5. Januar 2020

    Oh ja, Kaffee geht immer 🙂

  • Susanne mit dem USA-Tick
    5. Januar 2020

    Ein frohes neues Jahr, Ihr Lieben!
    Bin sehr gespannt, was das neue Jahrzehnt auf Lager hat für uns alle und lasse mich auch erst einmal nicht von den Nachrichten verrückt machen. Abwarten…
    Ich frage mich, welche Stadt es ist und wohin das Schwein mit Dir gereist ist: Es sieht nach Paris aus oder Luxemburg? Jedenfalls französisch oder ähnlich, ganz eventuell auch Wien. Du wirst es uns sagen, Martina.
    Beste Grüße an Euch alle
    Susanne

    • Martina Goernemann
      5. Januar 2020

      Happy new year auch für dich Susanne. Ich werde es euch n a t ü r l i c h sagen. Und natürlich habe ich auch ein paar richtig gute Tipps für euch Raumseelen gesammelt. Eine Reise zum nachmachen. Lass dich überraschen. Kaffee? :-)))))))

  • Jutta Gutsch
    5. Januar 2020

    Liebe Martina und alle Raumseelen,
    schön von euch zu lesen und dass ihr gut in das neue Jahr gekommen seid.
    Wenn ich den blauen Himmel auf den Fotos betrachte, so hattest du zu Silvester Glück mit dem Wetter, liebe Martina.

    Wir haben mit den Freunden und vielen Teenagern gefeiert.
    Schön und vertraut war das.
    Ohne Silvester-Raketen!!!

    Überhaupt hatte ich das Gefühl. dass weniger geschossen wurde.
    Und erstaunt waren wir am nächsten Tag, wie ordentlich die Straßen bei uns
    im Stadtteil waren.
    Das hatte früher oft ganz anders ausgesehen.
    Es lässt mich hoffen, dass die Mitmenschen wieder mehr an die Umwelt denken.

    So … jetzt bin ich gespannt auf deinen Reisebericht, liebe Martina.

    Herzliche Grüße an euch alle
    Jutta

    • Martina Goernemann
      5. Januar 2020

      Wie schön, dass du so gemütlich ins neue Jahr gerutscht bist. Ich wünsche mir auch sehr, dass -nicht nur bei der Silvesterböllerei- ein Umdenken losgeht. Vielleicht beginnen wir ja 2020 endlich damit. Bleib ein bisschen und trink einen Kaffee mit uns! :-)))))

  • Silke aus Flensburg
    5. Januar 2020

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    seeeeeeehr laaaaaaange habe ich hier nicht geschrieben…
    Wir hatten ein tolles Geschäftsjahr, aber ein schlimmes privates Jahr…
    Viel Krankheit – war auch seit Silvester wieder krank und heute das erste Mal wieder im Geschäft, um das ein oder andere zu erledigen.

    Hinzu kommt, dass die anfängliche Demenz meiner Schwiegermutter sich nach einer OP dramatisch verschlechtert hat. Wir kannten das ja bereits schon von meinem Schwiegervater…Das war aber alles viel leichter!!!
    Mein Schwager hat es nicht verkraftet, seinen Vater sterben zu sehen und anstatt sich Hilfe zu holen, trinkt er…
    Meine „doofe“ Schwägerin sorgt nur für Unruhe, weil sie alles besser weiß und genau das Gegenteil von dem macht, was besprochen wurde…
    Ich habe sie gebeten, dass wir mal miteinander reden und ausgerechnet am Dekotag stand sie auf der Matte. Habe mir aber die Zeit genommen…Da ich keinen Apfelsaft für sie hatte, habe ich eine Flasche fantastischen Rotwein geöffnet.Dann haben sie, ihr Mann und ich uns ausgesprochen. Das war sehr gut und hinterher habe ich sie dann in den Arm genommen. Da gab es vorher viele Missverständnisse – dennoch bleibt sie ein schwieriger Mensch…
    Komisch, wie so eine Krankheit, eine Familie verändert…

    Für meine Schwiegermutter haben wir jetzt einen Heimplatz in dem großartigen dänischen Pflegeheim bekommen, in dem auch mein Vater verstorben ist – er war ja klaren Verstandes, aberwegen des Krebses körperlich am Ende.
    Die Pfleger/ – innen dort sind unglaublich!!!Aber es ist ja auch ein dänisches Pflegeheim und da gibt es einen ganz anderen „Schlüssel“ und auch mehr Geld. Ich kann das sehr gut damit vergleichen, wie schlimm die Mutter meiner Lieblingsschwägerin untergebracht ist…gaaaaaanz schlimm!!!

    Nun hoffen wir, dass in 2020 mehr Ruhe einkehrt und ich hier auch öfter vorbei schauen werde / kann

    Ich drück Euch alle und wünsche Euch einen guten Stern für 2020, der über Euch wacht,
    Silke ♥

  • Frauke Sonnenschein
    5. Januar 2020

    Frohes neues Jahr liebe Martina und Euch Raumseelen.
    Ich habe mich lange nicht zu Wort gemeldet, habe aber alles gelesen und mit Euch gelacht, geschmunzelt und gefreut. Und wenn es mal was trauriges war, mit gelitten und bei Wutthemen geschimpft.
    Jetzt beginnt ein neues Jahrzehnt und die Seiten des Jahres wollen beschrieben werden.
    Ich freue mich auf ein gemeinsames, neues, spannendes Jahr.
    Herzliche Grüße, Frauke

    • Martina Goernemann
      5. Januar 2020

      Ja Frauke, bleiben wir neugierig. Und offen für das neue Jahr. Lass uns gute Sachen auf die frischen Seiten schreiben! :-)))))))

  • Kerstin
    5. Januar 2020

    Liebe Martina und liebe Raumseelen!
    Ich wünsche euch allen auch ein gesundes ,glückliches 2020!
    Bin gespannt was alles so kommt.
    Bei uns war’s ganz gemütlich.
    Raclette mit meinen Jungs und Eltern ,ein schöner Spaziergang im Nebel am See und dann etwas fernsehen bis Mitternacht …..
    Hatte am 1.1. morgens ja Dienst.

    Liebe Grüße und süße Träume von Kerstin

    • Martina Goernemann
      5. Januar 2020

      Dir auch Kerstin. Ein extragutes 2020! Wir lassen uns überraschen, gell? Guts Nächtli! :-)))

  • Ursula
    6. Januar 2020

    Dir und deinem Sohn alles Liebe und Gute!
    Bei mir hat es etwas wacklig begonnen, nämlich mit Megahusten und genereller Schlappheit, ausgelöst oder zumindest verstärkt durch die blöde Silvesterknallerei, wo innerhalb von Minuten der Feinstaub als dichte Glocke über der Stadt hing. Dabei hatte die Stadt selbst sogar darauf verzichtet und stattdessen eine Lasershow veranstaltet.
    Aber wird schon wieder werden!
    Ich habe eine Vermutung, wo du gewesen sein könntest. Ist aber vielleicht nur Patriotismus.:-)
    Alles Liebe

    Ursula aus I

    • Martina Goernemann
      6. Januar 2020

      Generelle Schlappigkeit ist doof! Hoffentlich bist du bald wieder fit. Ich vermute, dass du richtig liegen könntest mit deiner Vermutung. Aber wir verraten natürlich nichts, gell. Noch nicht! Alles Liebe und Gute auch für dich in 2020! :-))))))

  • Katrin
    7. Januar 2020

    Liebe Martina, Liebe Raumseelen!
    Meinerseits auch noch einen guten Start ins wohlklingende neue Jahr (…obwohl …Neunzehnneunundneunzig hat sich für mich noch runder angehört )
    …eigentlich war ich ja am Sonntag schon mal hier, aber bevor ich was für euch eintippseln konnte, wurde ich irgendwie wieder „abgezogen“ und kam dann irgendwie nicht mehr wirklich dazu 🙁
    Beim nächsten Sonntagsblatt werd ich dann wieder früher zugegen sein und mich in eure illustre Runde einfügen um den Geschichten zu lauschen! Auf deinen Reisebericht inklusive Tipps freu ich mich ja schon sehr liebe Martina! ….bin gespannt, was du alles so erlebt und angeschaut hast 🙂
    Für alle, bei denen der Start etwas holprig war: spurt gut ein und nehmt Fahrt auf – aber nicht zu rasant! Ganz gemächlich! Für alle, bei denen es toll lief: nur weiter so!
    Wir waren zuhause, mit Raclette, ganz traditionell….
    Heute geht’s leider wieder los mit Schulalltag und für meinen großen mit Bundesheer, was mir ja so gar nicht gefällt 🙁 Ich hoffe, er kann wenigstens bald nach Hause, zumindest fürs Wochenende!!

    Habt noch eine gute Dreikönigswoche! Bis bald
    Katrin

    • Martina Goernemann
      7. Januar 2020

      Spurt gut rein … das hast du schön formuliert für den Jahresanfang. So langsam beginnt wieder der normale Alltag. Das ist auch gut so, gell? Ich wünsche dir von Herzen, dass 2020 stets nett zu dir sein möge! :-)))))

  • Stefanie
    8. Januar 2020

    Auch von mir Euch Allen ein Rundes 2020!
    Nach dem ich lange nichts mehr von mir schrieb, ja das Jahr 2019 hatte es inn sich.
    Ich habe meine Mutter bis zur Tür der anderen Welt begleitet, das hat 4 Wochen gedauert. Davor hatte ich auch noch eine Eierstocktop, das war in sofern ok, so konnte ich die 4 Wochen Krankmeldung für die Pflege meiner 88jährigen Mutter nutzen. Jetzt kümmere ich mich um meinen Vater. Er macht aber in allem ganz brav und fleißig mit.
    OOOH Martina, ich vermute die neue Lieblingsstadt ist Wien. Was auch die unsere ist. Und jedes mal, wenn man wieder dort hin kommt, mag man sie immer mehr.
    Sie hat sich in den letzten 20 Jahren immer wieder zu ihrem Vorteil gewandelt.
    Kommenden Juni gehts auch wieder nach Wien..jugui
    Ganz liebe Grüße
    Stefanie

    • Martina Goernemann
      8. Januar 2020

      Herzlich willkommen zurück, liebe Stefanie. Waren keine einfachen Zeiten für dich, das tut mir leid. Ich hoffe, du kannst in 2020 Kraft schöpfen und durchatmen. Du hast natürlich recht, ich war in Wien. Und heute können wir die Lösung ja auch von der Kette lassen, denn am Sonntag sollte es ja noch ein Rätsel sein. Freut mich, dass du Wien auch so magst. Ich fahre bestimmt bald wieder hin. Happy Mittwoch! :-))))))

Schreibe einen Kommentar zu Silke aus Flensburg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen