Wie wärs heute mit ein bisschen Sonntagsblatt – Zauber?
Den einen oder anderen Zauberspruch, um das Glück zu locken kann doch jeder brauchen, oder?
Mögt ihr solche magischen Sätze auch so gern?
Also los, nehmt euch Kaffee, Tee, eiskalte Zitronenlimonade und freut euch an den herrlichen Hortensien die ich für uns auf dem Tisch gestellt habe.

In den vergangenen Monaten habe ich jeden coolen Zauberspruch gesammelt, den ich fand. 
Et voilà, ich stelle euch meine Sprüche vor und wer einen braucht, kann sich einen nehmen.
Vielleicht habt ihr ja auch selbst welche auf Lager?
Dann immer her damit, magische Formeln kann man nie genug kennen.

Gleich der erste Zauberspruch ist wie für mich gemacht …
„Wer stets ein ordentliches Haus will, der muss den Salbei im Garten blühen lassen!“
Wenn das so einfach ist, dann pflanze ich Salbei rund ums Haus und lasse ihn wuchern und wie doll und verrückt blühen :-)))))
Rosmarin soll übrigens auch nicht schlecht sein.
„Rosmarin an den Stufen des Haus gepflanzt, lässt nichts Böses hinein!“

Und wer Sogen hat, sollte Kuchenteig rühren. Und zwar immer weg vom Körper. 
„So wird alles, was Kummer macht entfernt!“ .

Und ich wäre nicht eure Sauerteig liebende Hauptfilialleiterin, wenn ich nicht auch einen Zauberspruch in Sachen Brot gefunden hätte.
„Die, die zum ersten Mal Brot backen, sollen Zucker zwischen den Händen reiben. Jeder zukünftige Laib Brot wird so zum Genuss!“

Wo wir gerade beim Backen sind  … ein paar magische Kuchentipps habe ich auch:
Wer Plätzchen aussticht, muss auch das kleinste Fitzelchen Teig verwerten, „andernfalls stehen unerwartete Ausgaben ins Haus“.

„Das beste Gebäck macht man mit kalten Händen und einem warmen Herzen“.

„In einem kalten Backofen sollte immer ein sauberer Topf stehen, so wird immer etwas zu essen im Haus sein“.

zauberspruch kekse ausstechen

Ich hab‘ auch ein magisches Ritual, das möglicherweise gegen Schlaflosigkeit hilft:
„Wer die Betten macht, darf die Arbeit nicht unterbrechen, sonst wird die nächste Nacht in diesem Bett ruhelos sein.“

Und einen Zauberspruch habe ich noch, der ist schon fast Woodoo.
Er stammt aber aus einem Haushaltsratgeber, den ich in Neuengland auf einem Flohmarkt gefunden habe.
„Sticknadeln niemals in ein Wollknäuel stechen, denn das Kleidungsstück, dass daraus entsteht bringt dem Träger Unglück!“
Wenn wir gemein wären, dann wüssten wir uns den Zauberspruch zu Nutze zu machen, bei Zeitgenossen mit denen wir ein Hühnchen zu rupfen hätten.
Mir würde spontan jemand einfallen, aber ich kann nicht gut stricken.

zauberspruch mit butterkeks

Na, Mädels? Kennt ihr auch einen Zauberspruch? 
Wer einen weiß darf sich einen Butterkeks nehmen! :-)))) Greift zu, auch ohne Zauberspruch.
Kaffee ist auch noch reichlich da!

Und Werbung? Sicher! 
Für Salbei und Rosmarin, Woodoo und Butterkekse, magische Beschwörungen und unser Sonntagsblatt!