Back to home
Advertising/Werbung, DIY

Wer mag bunte Möbel?

Wer sie mag? Viele wahrscheinlich! Aber ist die Frage nicht eher, wer traut sich bunte Möbel zuhause aufzustellen? Ich versuche es immer wieder. Halte es auch eine Weile aus, aber am Ende triumphiert immer die gleiche Farbe. Eine Farbe, die eigentlich gar keine ist. Vielmehr ist sie die Summe aller Farben und sie ist unangefochten meine Nummer eins in der Farbskala!

Die meisten Möbel in meinem Haus sind weiß!
Ich bin ganz offenbar der klassische Typ. Ich mag ruhige Oberflächen. So hell, dass das Licht sich darin spiegeln kann. Weiße Möbel finde ich optimistisch, klar, unaufgeregt.
Möglicherweise bin ich auch einfach nur langweilig, aber ich kann nicht anders.
Bunte Möbel oder bräunliche Holztöne scheinen mich einzuengen. Der einzige Farbton, den ich aushalte ist meerwasserblaugraugrün. Alles andere habe ich zwar immer wieder versucht, aber es ist wie es ist: ich kann nicht bunt!

So war es auch mit dem hübschen Möbel aus der Auflösung eines bayerischen Klosters.
Ihr könnt den Regaltisch im Aufmacherbild sehen. Eine robuste, gute Schreinerarbeit mit großer Schublade. Apricotfarben gestrichen. Es war ein Freitagmorgen auf dem Flohmarkt und es war Liebe auf den ersten Blick.

Zack! War das Möbel in meinem Auto … 
Und zack! stand es geschrubbt und bunt neben meinem Bett. Der apricotfarbene Lack passte wunderbar zu meinem heißgeliebten Hortensienbild und auch zum schimmelkäsegrünen Leinen der Bettwäsche!
Und trotzdem! Ich habe es nur ein paar Wochen neben dem bunten Möbel ausgehalten …

möbel lassen sich sehr leicht verwandeln

Für Fällte spontaner Streichlust bin ich stets gerüstet.
Große Pappen zum Abdecken des Parketts habe ich immer im Haus. Sie stehen hinter dem Kleiderschrank im Gästzimmer und warten auf ihre Einsätze.

Abbeizen oder schleifen spare ich mir in der Regel.
Solange kein Schleifstaub durch die Luft wirbelt kann ich sorglos im Wohn- oder Schlafzimmer umlackieren. Die Oberfläche wird nur geschrubbt und entfettet und dann zack! neuer Lack!
Natürlich wasserlöslich!

es braucht gute Farbe, wenn bunte möbel weiss werden sollen

Farbroller mag ich eigentlich gar nicht.
Eigentlich! Aber um einen gleichmäßigen Untergrund auf eine stark farbige Oberfläche zu zaubern, sind sie wunderbar.  Der erste Anstrich wird blitzschnell aufgerollt, der zweite mit den Pinsel aufgetragen. Warum Pinsel? Weil der Pinselstrich die deutlich schönere Oberfläche macht.
Wenn nur die Plastikrolle im Spiel war, wirken lackierte Möbel oft zu perfekt, so als hätten sie einen „Überzug“. Zu alten Möbeln passt das meiner Meinung nach nicht.

es ist leicht möbel zu verwandeln wenn man den farbroller nimmt

Im übrigen ist der Farbton nebensächlich, wenn wir die Möbel im Hinblick auf unsere Umwelt betrachten. 
Wichtig ist doch, dass wir ein Möbel aufhübschen, um es gern weiter zu benutzen.
Die Herstellung neuer Möbel kostet Wasser und Energie und neue Exemplare vom Schweden & Co. sind ganz sicher nicht so haltbar wie ein altes Stück, das noch mit Liebe von Hand getischlert wurde.

Hebt so ein altes Möbel mal an.
Es ist schwer, weil es aus heimischem Holz ist … und im Vergleich dazu ein Exemplar, das aus Pressspan zusammengetackert worden ist. Noch Fragen?
Ganz abgesehen davon, dass in solchen Billigdingern jede Menge Kleber und Gott-weiß-was drin stecken.

den zweiten anstrich bei einem möbel sollte mit dem pinsel erfolgen

Wer bunte Untergründe umlackieren will, braucht Farbe mit Deckkraft!
Das geht nur mit ausreichend Pigment im Lack und das macht die Farbe teurer.
Ist in solchen Fällen aber ein gutes Investment.
Ein billiger Lack ist bei stark farbigen Untergründen der sichere Weg in überflüssige Arbeitsstunden.

moebel umstreichen geht am besten mit hochwertigem lack

Also besser nicht an der falschen Stelle sparen. 
Ich mag die Lacke von Little Greene. Nicht nur wegen der schönen Meerwasserblaugraugrüntöne.
Ich mag auch das pure Weiß wegen seiner hohen Deckkraft.
Zack! war das apricotfarbene Klostertischchen weiß wie eine Maiglöckchenblüte.

nun ist das möbel weiss, aber ganz und gar nicht langweilig

Die Hortensien in Öl passen nicht nur zu apricot, sie passen auch gut zu weiß!
Ich mag die helle Ruhe. Weißer Tisch, weiße Tür … Farbtupfer dosiere ich mit Büchern und Bettwäsche.
Und ihr so? Was gefällt euch besser? Weiß oder apricot?

Werbung? Ja klar!
Werbung für die Aufhübscherei alter Möbel und die Deckkraft guter Lacke, insbesondere der Lacke von Little Greene.

By Martina Goernemann, 13. Februar 2019
  • 33
33 Comments
  • Gudrun Winklhofer
    13. Februar 2019

    Guten Morgen, liebe Martina!
    Ja, da brauche ich gar nicht lange nachzudenken – in Weiß sieht das Tischchen eindeutig besser aus! Irgendwie wirkt es im Aufmacherbild wie ein Fremdkörper. Oder kommt das, weil ich Dich automatisch mit Weiß assoziiere?
    Einen schönen Tag wünscht Dir und sllen Raumseelen
    Gudrun aus Salzburg

    • Martina Goernemann
      13. Februar 2019

      Hätte ich schöner nicht ausdrücken können, Gudrun. Ich hab das apricotfarbene Tischchen in dem weißen Raum auch als Fremdkörper empfunden. Liebe Grüße nach Salzburg! :-))))

  • Schwoba Regine
    13. Februar 2019

    Guten Morgen, auch ich bin eindeutig für Weiß!. Das hat so etwas Reines. Hebt sich besser vom Boden ab und ist stimmig mit der Tür. Wie Du sagst: Farbe dann lieber mit der Deko.

  • Christina Ringgenberg
    13. Februar 2019

    Guuuten Morgen!
    Weiss! Eindeutig! In weiss ist alles so viel ruhiger. Ich hätte auch gerne viel mehr in weiss,aber mein Mann… tja.
    Und langweilig…Martina,wenn alle Menschen so “ langweilig “ wären wie du, würde die Welt nur so sprüen und vibrieren und summen und lachen und lieben und und und. Ich wollte ich hätte ein bisschen mehr von deiner “ langweiligkeit“
    Habt alle einen wunderschönen, “ langweiligen“ Tag
    Herzlichst
    Christina R.

  • Katrin
    13. Februar 2019

    Eine schöne gute Wochenmitte!
    Weiß passt doch einfach so viel besser zu dir Martina! Wunderhübsch ist es!!
    Für mich ist noch immer meine Küche das ganz große Rätsel hier…. – aber ich bin mir sicher „einfach weiß streichen“ ist nicht des Rätsels Lösung!
    Das Holz ist ja alles aus dem eigenen Wald und alles ist selbstgemacht – aber mich stört einfach auch immer, wie sich die Farbe so verändert nach Jahren! Gefällt mir gar nicht. Irgendwann werd ich sicher schlau, was ich da mache….
    Liebe Grüße an euch alle!!
    K, die k

    • Martina Goernemann
      13. Februar 2019

      Meist kommt ganz spontan der richtige Impuls. Eine schööööne Wochenmitte auch für dich! :-)))))

    • Beate Schnurr
      13. Februar 2019

      Wow, das ist ja toll, eine Küche aus eigenem Holz!!! Eigentlich kannst du dich da glücklich schätzen in so einem Raum zu ´arbeiten` ich lese gerade ein Buch von der Medizin der Bäume. Auch wenn das Holz verarbeitet ist, wie in deiner Küche, hat es die Wirkung auf den Körper und die Organe nicht verloren. Die Zirbe zum Beispiel und auch die Fichte haben Einfluß auf das Herz. Du ersparst dem Herzen etwa 8000 Herzschläge am Tag und es schlägt viel langsamer, was da heißt, längere Lebenserwartung. Ich kann dich aber auch verstehen wegen der Farbe, mir ginge es, glaube ich, genauso. Vielleicht gibt es bei dir eine Möglichkeit alles um die Küche in einer Farbskala zu bleiben, damit die Möbel zur Geltung kommen? Ich habe ein uraltes kleines Küchenbuffet in der Holzfarbe belassen und alles außenrum in Weißtönen gehalten. Für mich ist das okay.
      Ich wünsch dir einen schönen restlichen Mittwoch.
      Beate

      • Martina Goernemann
        13. Februar 2019

        Stimmt, Beate! Zirbenholz ist super. Wusstest du, dass Brot in Kästen aus Zirbenholz nicht schimmelig wird. Beim Raumseele-Flohmarkt gibt es ein paar von den Kästen. Sehr schön! :-)))))

        • Beate Schnurr
          14. Februar 2019

          Guten morgen am Donnerstag, liebe Martina 🙂
          Stell dir vor, ich habe einen zu Weihnachten bekommen!!! Und bin, genau wie du, begeistert. Allein der zarte Duft, der einem in der Küche ab und an streift, ist toll und das Brot hält länger frisch –
          Einen sonnigen Donnerstag
          Beate

      • Katrin
        14. Februar 2019

        Das ist lieb von dir Beate, dass du dir so ausführlich Zeit nimmst hier zu antworten!!
        Leider ist meine Küche ja nicht aus Zirbenholz 😉 …meine Wälder befinden sich im Flachland!;-) Den Zirbenholzduft liebe ich sehr!
        …irgendwann werd ich irgendeine „Küchenlösung“ finden 😉
        Es ist mir derzeit halt zu viel Holz und mir gefällt heute was anderes besser als damals… Bei einer Küche sind Änderungen halt leider nicht so einfach wie sonst wo…;-)
        Hab einen schönen Donnerstag!!
        Herzliche Grüße!!

  • Tanja vom Fuße der Alb
    13. Februar 2019

    Guten Morgen Martina,
    das Schränkchen ist viiiiel schöner in weiß!!! Beim Aufmacherbild befürchtete ich schon eine vorübergehende „farbliche Verwirrung“…
    Sag mal, geht wirklich hart eingetrocknetes Wachs in einem Weichholzschrank (sohnst ohne Farbe…)mit dem Entfetter auch weg?
    Sonnige Grüße
    Tanja

    • Martina Goernemann
      13. Februar 2019

      Eine dicke Wachsschicht ist tatsächlich problematisch. Aber versuchs doch einfach! Streich ein kleines Stück an einer Stelle, die man nicht sieht! :-)))))

  • Susanne mit dem USA-Tick
    13. Februar 2019

    Natürlich weiß, liebe Martina! Das passt auch viel besser zum Bauhaus-Jahr. Es kann kein Zufall sein, dass schon vor 100 Jahren die Architekten auf diese Farbe schworen. Die erste Farbe würde ich auch nicht als Apricot bezeichnen, aber jeder Mensch sieht Farben anders, was mir immer wieder beim Kauf von Kleidung auffällt, wenn mir rote T-Shirts als „pink“ entgegengehalten werden. Aber meistens trage ich eh weiße Oberteile und wohne in Weiß.
    Allen einen hellen Tag mit viel Weiß aus dem heute herrlich sonnigen Frankfurt sendet
    Susanne

    • Martina Goernemann
      13. Februar 2019

      Ich liiiiebe Bauhaus! War tatsächlich ein warmes apricot … aber zack! ist ja sowieso verschwunden :-)))) Häppy Mittwoch!

  • Ursula
    13. Februar 2019

    Kein Vergleich! Weiß schlägt alles. Das Orange halte ich ja schon auf dem Bild nicht aus!
    U aus I

  • Beate Schnurr
    13. Februar 2019

    Auf jeden Fal das Weiß!!! Die alte Farbe geht gar nicht, das finde ich auch :-)))
    Und mit Accssesoires kann man richtig schöne Farbtupfer in der Lieblingsfarbe setzen. So kann man wechseln, je nach dem welche Farbe gerade der Favorit ist.
    Ich habe gerade eine türkisfarbene Küchenlampe, der Schirm ist aus Metall, gestrichen, jetzt strahlt sie in einem Hauch von Pastellblau, also fast weiß, derweil mein Mann auch nicht alles, wie er sagt, in einer Soße mag ;-))) tja, wie Christina schon sagt: Männer.
    Ich finde es auch toll, verschiedene Weißtöne zu mixen, dann wirkt das ganze nicht so steril.
    Auf einen sonnigen Mittwoch
    Beate

    • Martina Goernemann
      13. Februar 2019

      Das ist die Kunst, hast recht, Beate. Mixen ist wichtig. Sunny Mittwoch auch für dich! :-)))))

  • Kläre
    13. Februar 2019

    Seit ich Deine Bücher gelesen habe, ist für mich nichts mehr sicher, streichen und färben gehören nun zu meinen Hobbys…ich habe vorige Woche eine weisse Tischdecke mit viel Spitze,(da gingen Flecken nicht mehr raus)in einem sehr schönen silbergrau gefärbt, eigentlich ist weiss mein Favorit, silbergrau ist auch sehr schön…
    Dein Tisch ist in weiss sehr viel schöner…und passt besser zum wunderschönen Bild..

    Euch allen eine schöne Woche..Kläre

    • Martina Goernemann
      13. Februar 2019

      Weiß und silbergrau passen ja auch ganz wunderbar zusammen. Sieht bestimmt schön aus in deiner Wohnung. Einen guuuuten Mittwoch wünsche ich dir! Herzlich! M.

  • Silke aus Flensburg
    13. Februar 2019

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,

    nach einer gefühlten Ewigkeit, melde ich mich mal wieder bei Euch.
    Erst die Messe in Frankfurt, dann die Renovierung des Blogs und viele Krankmeldungen. Normalerweise schleppen sich meine Mitarbeiterinnen mit dem Kopf unterm Arm zur Arbeit, aber in diesem Jahr ist es wohl sehr heftig, was da so rumfleucht… Hinzu kommt, dass eine MA einen Autounfall hatte… das wird noch dauern…

    Heute ist mein freier Mittwoch und ich habe in Ruhe mal alles nach gelesen. Ich habe mich so über Eure Fotos gefreut und hoffe sehr, dass mein Altes auch wieder erscheinen wird :o)

    Liebe Martina, Dein Regal sieht EINDEUTIG!!! besser in Weiß aus und auch Dein Hortensienbild strahlt dadurch viel mehr!
    Ich mixe ja gerne weiß mit türkis, meine Schwester – wie Kläre – weiß mit grau.
    Aber es gibt Dinge in unserem Haus, die ich nicht streiche, weil ich das „gelebte“ Holz erhalten möchte. Dazu gehört ein Tischchen und ein Regal, das mein Opa beides – kurz nach Kriegsende – gebaut hat, sowie ein alter Wasch- und ein Nachttisch.
    Aber Du hast ja auch Deinen Schrank vom Onkel Franz ;o)

    Von meinem Schreibtisch aus sehe ich, wie sich im Vorgarten die Schneeglöckchen und Krokusse ihren Weg ans Licht erobert haben.
    Ich liiiiiebe das Frühjahr – am WE soll es – angeblich – zweistellige Pluszahlen geben – ich bin gespannt!!! :o)

    Macht es Euch kuschelig,
    Silke ♥

    • Martina Goernemann
      13. Februar 2019

      Das ist wirklich merkwürdig, gell? Es gibt tatsächlich Möbel, denen will man einfach nicht mit Farbe zu Leibe rücken. Ich bin da ja auch so. Der Onkel Franz steht in natur-pur in meinem Badezimmer und daran wird sich auch nichts ändern. Pass auf dich auf, Silke! Auch tüchtige Frauen brauchen manchmal eine Pause. :-)))))) Herzlich! M.

  • Ursula
    13. Februar 2019

    Hallo,
    also ganz ehrlich mir hat das erstere also nichtweiß besser gefallen. Das Bild mit den Hortensien und diese unifarbene grüne Bettwäsche dazu hat für mich das gewissen Etwas von alt und gemütlich halt eben so ein Cottagehaustouch.

    Hier heute blauer Himmel Sonne und ein Hauch klitzekleiner Hauch von Frühling.

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      13. Februar 2019

      Das Farbenspiel war ja auch wirklich sehr schön, deshalb war ich so unschlüssig! Hier ist auch Frühling! Juchuuuu! Schönen Restmittwoch! :-))))

  • Bauke
    13. Februar 2019

    Guten Abend Martina und alle,
    also für mich hatte das müde Korallenrot durchaus einen gewissen Charme.Ich mag/mochte schon immer Weiss sehr,aber ich kann bestimmte Dinge nicht anstreichen.Alte originale und gut erhaltene Möbel sind für mich Zeitzeugen,die ich so wenig wie möglich verändere.
    Aber das hatte ich an anderer Stelle ja schon mal geschrieben.Und jeder wie er mag.
    „de gustibus non est disputandum“ ; ))

    Der Tip mit der Farbe ist super Martina,es geht nichts über eine gut deckende Farbe.Ist das eine Kreidefarbe,konnte da keinen Hinweis finden,oder ganz normaler Lack?Und der hält trotzdem ohne anschleifen?

    @Beate
    Ich habe zwei Bücher von Thoma einfach grossartig der Mann.Das von dem Du schreibst,werde ich mir auf jeden Fall besorgen.
    Danke für den Tip!

    @Katrin
    Auch hier wiederhole ich mich glaube ich.
    Behalte Deine Küche so wie sie ist.
    Das ist ein unbezahlbares Kleinod!
    Du wirst bestimmt nicht froh,wenn Du sie anstreichst.

    Eine gute Nacht für alle und LG von Bauke.

    • Martina Goernemann
      14. Februar 2019

      Moin, Bauke. Die Farbe ist Eggshell, also mittelmatt und sehr haltbar! Genaue Bezeichnung auf dem Etikett. Ich bin nicht so ein großer Fan von Kreidefarbe auf Möbeln, die robust genutzt werden. Happy Donnerstag! :-))))

    • Beate Schnurr
      14. Februar 2019

      Moin Bauke
      Dieses Buch ist einfach toll! Ich habe auch immer zu Pinsel und Farbe gegriffen, aber ganz alte Oma-Möbel, da hat sich bei mir irgendwas gesträubt. Seit ich dieses Buch gelesen habe, weiß ich warum und sehe diesen kostbaren Werkstoff mit anderen Augen. Einen schönen sonnigen Donnerstag
      Beate

  • Bauke
    14. Februar 2019

    Hallo Beate
    Ja,der Mann ist grandios,als ich vor über zwanzig Jahren seine ersten Bücher gelesen habe,war ich auch schon total begeistert.
    Hatten ein altes Haus gekauft und seine Sichtweise hat mich damals sehr geprägt.
    Danke,dass Du mich dran erinnert hast.Ich freu mich jetzt schon aufs lesen.
    Und danke Martina für diesen Post,dadurch bin ich zu einer Entscheidung gekommen,was ich anstreiche und was nicht.Und ich finde auch alte Möbel,Türen etc. müssen final mit dem Pinsel gestrichen werden,ohne den Handstrichcharakter leben sie nicht.

    @Katrin
    Du weißt sicher wen wir meinen.Ist ja auch ein Österreicher,Mondphasenholz usw.,vllt helfen Dir seine Ausführungen bei einer Entscheidung für Deine Küche.
    Einen schönen Abend für alle,
    LG Bauke.

  • Jakob Nermesan
    9. Mai 2019

    Hallo an alle Damen hier im Blog!
    Weiß hat seine Reitze, aber alles in Weiß ist nur Weiß. Das erinnert mich an früher, alles in Eiche P43, war schrecklich – aber alle haben es gehabt! Die Natur gibt die Vorlage, ein Bund weißer Rosen – ist nichts gegen einen bunten Blumenstrauß. Eine Schafherde besteht als lauter weißen Schafen, nur eines ist schwarz und genau diese Schaf ist Einzigartig und das ist Individualismus auf höchster Ebene. Das ist meine Welt – bin ich zu bunt – bist du zu weiß!
    Liebe Grüße und viel Spaß mit schöner wohnen mit alten Möbel, wünscht Jakob Nermesan

    • Martina Goernemann
      10. Mai 2019

      Die Freue an alten Möbeln scheint uns zu verbinden, Jacob. Da ist es doch ganz egal ob sie bunt oder weiß sind, gell? Einen schönen Freitag aus München!!! Herzlich! Martina

Schreibe einen Kommentar zu Jakob Nermesan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Instagram API currently not available.
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen