Back to home
Lecker

Sonntagsblatt Ausgabe 58 (achtundfünfzig)

Ausgabe achtundfünfzig! Herzlich willkommen zum Sonntagsblatt,Mädels.
Jetzt kehrt hier endlich wieder Regelmäßigkeit ein.
Unsere Sonntagsgespräche haben mir wirklich gefehlt.
Heute hab‘ ich ein Kinderessen für euch dabei. Hab’s zufällig im Supermarkt (wieder)gefunden.
Bei uns Zuhause gab es früher manchmal Honigkuchen.
Das Zeug ist eine Zuckerbombe, aber es schmeckt herrlich.
Mit Butter! Ein Träumchen.

Greift zu Mädels! Dicke Scheiben.
Der Honigkuchen gibt mir außerdem die Möglichkeit, euch meine neue, alte, kleine Glasglocke zu zeigen.
Wegen der Butter.
Hab ich aus USA mitgebracht. Garage Sale.

Ich mag Butter- und Käseglocken sehr gern.
Immer schon. Aber leider nehmen sie viel Platz im Kühlschrank weg. Da kam mir die schlanke, amerikanische Schwester gerade recht. In USA wird Butter nämlich als Stick verkauft. Längliche, schmale Stücke. Nicht in dicken 250 Gramm Brocken wie bei uns uns.
Amerikanische Butterglocken sind deshalb schmal und kühlschrankfreundlich und ein mittelgroßes Stück Käse passt auch sehr komfortabel darunter. Von Zeit zu Zeit auch ein Stück Salatgurke, die wir sehr gerne auf dem Brot essen.

Falls ich euch übrigens Appetit auf den Honigkuchen gemacht habe …
er schmeckt hochköstlich mit Bananenscheiben auf der Butter. Greift zu, Bananen liegen im Obstkörbchen neben der Kaffeemaschine.

Ach, ich hab euch noch so viele Sachen zu zeigen von meiner Reise.
Ich weiß echt nicht wo ich anfangen soll.
Nächste Woche erzähle ich euch erstmal von Lilli aus Washington in Maine … ihr erinnert euch? Und über meine Quittenernte berichte ich euch auch. Oder vielleicht doch erst darüber dass ich eine Alltagsheldin bin?
An unserem Aufmacher-Blumenbild von heute könnte ich mich übrigens besoffen gucken.
Ich mag die Hortensien so schrecklich gern in der alten Heringsschale.
Würde mich freuen, wenn ich euch damit auch eine Freude machen konnte.
Und nun seid wieder ihr dran mit erzählen. Holt euch einen Kaffee und setzt euch zu mir!

55 Comments
  • Diana aus Thüringen
    22. Oktober 2017

    Hallo liebe Martina und liebe Raumseelen,

    hach die Hortensien sind wunderherrlich schön, ich liebe sie ja auch so sehr.
    Ich bin gerade etwas erstaunt, dass es in den USA auch etwas gibt, das klein uns schmal ist. Sind sie dort drüben doch eher für riesigen Mengen und großen Abpackungen bekannt. Aber Butter ist klein und länglich…kurios…lach. Wie auch immer, die Butterdose ist wunderbar
    Meine Nichte ist auch seid einem Vierteljahr in den USA, sie macht dort ein Auslandsschuljahr, und es gefällt ihr prima dort. Mitunter berichtet sie uns kuriose Sachen. Sie hat dort auch das Unterrichtsfach „kochen“, und als die Aufgabe „Möhren schälen“ war, hat Jessy den Sparschäler genommen und ihre 3 Möhren geschält. Die anderen Mädels sind schier ausgeflippt vor Verwunderung und haben gefragt, wie sie das denn gemacht hätte, und so schnell..? Jessy dachte erst sie wollen sie veralbern, aber im Land von Fertigprodukten und Fast Food, wussten ihre Mitschüler anscheinend wirklich nicht wie man Möhren schält. Vielleicht sollte ich dazu sagen, daß sie alle um die 17 Jahre alt sind…da könnte man schon mal ein Möhrchen oder Kartöffelchen geschält haben im Leben. Wir hatten uns jedenfalls köstlich darüber amüsiert, und ich dachte, es besteht ja noch Hoffnung, wenn sie in der Schule lernen, wie man was anständiges kocht. Aber ein anderes Mal schickt uns Jessy ein herrliches Foto von fantastisch und lecker aussehenden Cupcakes die sie im Unterricht gebacken haben. Ich frage sie nach dem Rezept, und sie schreibt: „Kann ich dir nicht geben, war eine Backmischung…“ 😀 Ich lass das jetzt mal so stehen, und wünsche Euch allen einen traumhaften Sonntag.

    LG Eure Diana

    • Martina Goernemann
      22. Oktober 2017

      … und die Mehrzahl der amerikanischen Kinder glaubt, dass braune Kühe Kakao geben! Kein Witz. Es herrscht wirklich zum Teil eine merkwürdige Unwissenheit in USA. Mich hat während meiner Zeit in New York eine Frau gefragt ob wir auch „richtiges Fernsehen“ in Deutschland hätten. Sind irgendwie niedlich, die Amerikaner :-))))) Happy Sonntag! Herzlich! Martina

      • Claudia
        22. Oktober 2017

        Und ein Kollege meines Mannes berichtete, er sei in den USA tatsächlich gefragt worden, über welche Brücke er aus Deutschland rüber gekommen wäre. Und er meinte nicht die „Luftbrücke“. Ist schon sonderbar.

        • Martina Goernemann
          22. Oktober 2017

          Ist ja Gott sei Dank nur eine bestimmte Gruppe, die so einen Tunnelblick hat. Wird ja vielleicht mal wieder besser, wenn selbst die so langsam wach werden! :-))))

      • Eclectic Hamilton
        22. Oktober 2017

        Guten Morgen, so ähnliche Erfahrungen habe ich auch schon in Amerika gemacht. Ich wurde gefragt, ob alle Kinder in Lederhosen und Dirndl in die Schule gehen und ob man in Deutschland auch den Monnd sieht!!! Unglaublich.
        GLG von Ines

      • Ilka
        22. Oktober 2017

        … und dass Hühner sechs Beine haben, weil in der Packung immer sechs drin sind.

    • Bärbel
      22. Oktober 2017

      Liebe Diana,
      die Möhrengeschichte ist klasse. Man glaubt es kaum! Ich kenne ähnlich Storys von unseren Azubi-Mädels aus dem Büro. Die konnten keinen Spatz von einer Amsel unterscheiden – immerhin wußten sie, dass es „ein Vogel“ ist. Und das mit den Cupcakes ist auch typisch – echt lustig. 🙂
      Liebe Grüße
      Bärbel

  • Suffershill House
    22. Oktober 2017

    Oh ja, der Honigkuchen… bei uns war der immer recht zäh und etwas trocken – ohne Butter ließ der sich kaum im Mund bewegen, geschweige denn schlucken… Aber für Glocken bin ich immer zu haben! Butter-, Käse-, Marmeladen- und Pflanzenglocken gibt´s bei mir in allen Größen und Varianten. Wunderbares Zeug, besonders wenn man im Sommer draußen isst (schirmt Mücken und Wespen hervorragend ab).
    Liebe Grüße und einen herrlichen Oktobersonntag!
    Solveig
    https://suffershillhouse.blogspot.de/2017/10/ohne-moos-nichts-los.html

  • Bärbel Rathgeber
    22. Oktober 2017

    Guten Morgen liebe Martina und liebe Raumseelen,

    Ich bringe heute selbstgebackenes Bananenbrot mit, mein erster Versuch, es schmeckt total lecker. Ich nehme gerne etwas von deiner Butter aus dieser wunderschönen Butterdose, die ist wirklich der Hammer und auch die Hortensien in der Heringsdose erfreuen mein Herz ungemein.
    Bei uns ist es heute wunderbar herbstlich kalt und regnerisch und genau der richtige Tag um einen Adventskalender zu basteln. Da habe ich nicht das Gefühl raus zu müssen sondern kann ganz in Ruhe basteln. Meine ersten 4 Wochen im Fitnessstudio sind auch rum und meine morschen Knochen sind auch wieder freundlicher zu mir und plagen mich nicht mehr so mit Muskelkater. Ich habe von einer Sportkollegin einen tollen Tipp bekommen und zwar gibt es ein Magnesiumölspray dass man nach dem Sport direkt auf die Haut sprüht und so damit Muskelverspannuneng besser in den Griff bekommt. Das Spray wirkt besser als die Magnesiumtabletten.
    Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Sonntag
    Bärbel

    • Martina Goernemann
      22. Oktober 2017

      Magnesiumöl ist der Hammer, da hast du recht. Ein Bad im Epsomsalz erfüllt aber den gleichen Zweck, dauert nur viel länger :-))) Ich will schon länger über das Spray schreiben, aber ich komme einfach nicht hinterher mit den vielen schönen Themen für euch! Du kannst lachen, ich hab auch schon die ersten Teile für den Adventskalender beisammen. Tim freut sich immer noch so sehr daran, morgens ein kleines Päckchen zu öffnen, dass wir die Tradition einfach beibehalten haben. Schöööönen Sonntag! Martina

  • Bettina
    22. Oktober 2017

    Guten Morgen ihr Lieben, oh die Hortensien! Und die Heringsschale!!!! Ich hab gleich beim Öffnen des Blogs gejuchzt. Sieht aus wie aus dem Dekoladen. Wunderschön. Honigkuchen kenne ich auch noch. Den habe ich mir als Studentin oft gekauft (mangels Geld für richtigen Kuchen ;-)). Ich habe diese Woche ein bisschen aufgeräumt auf meinem Blog und mir vorgenommen wieder öfter zu schreiben. Los geht’s mit einem kleinen Rückblick, denn die letzten Tage gab’s ja nochmal traumhaftes Herbstwetter und wir haben wieder ein paar herrliche Tage auf dem Darm verbracht. Inklusive schöne Fotos gemacht. Wir haben bestimmt schon hunderte Fotos vom Meer und von Mögen. Aber ich finde die Atmosphäre ist immer wieder anders und das Licht ….. Ach ich könnte schwärmen. Das ist an der Ostküste der USA bestimmt auch so. Die Natur dort soll ja so wunderbar und die Küste so rau sein. Irgendwann…. bestimmt… Habt alle einen wunderbare Sonntag. Bettina
    http://www.villa-wohnsinn.de/2017/10/21/wochenglueckblick-i-5/

    • Bettina
      22. Oktober 2017

      Kleine Korrektur, (hat der Erfinder der Autokorrektur eigentlich die Höchststrafe bekommen oder läuft der noch frei rum? ) Wir verbrachten den Urlaub selbstverständlich auf dem DARSS. Und viele Fotos gibt’s vom Meer und den MÖVEN.

    • Bärbel
      22. Oktober 2017

      Was für schöne Fotos, Bettina! Vielen Dank!
      Ich wäre jetzt zu gerne dort…. zum Kopf auslüften, Salzluft schnuppern, tief durchatmen, Schöne Ecke bei Euch!
      LG Bärbel

  • Ursula
    22. Oktober 2017

    Guten Morgen,

    Honigkochen ist heute nix für mich. Es zwickt im Bauch. Deshalb trinke ich heute auch keinen Kaffee sondern magenfreundlichTee.

    Die letzten Tage war ich damit beschäftigt die restlichen großen/größeren Dinge zu entsorgen wer nachlesen möchte… http://ursulasnadelstiche.blogspot.de/. Ja es hat sich viel getan Jetzt sind es noch die zeitintensiven Dinge – wie eine große Grundreinigung aller Räume also Herbstputz, Feintuning in den einzelnen Räumen und Schränken und Aufbewahraungskisten.

    Minimalismus – ich bin auf einem guten Weg äußerlich sowie auch innerlich. Und es tut gut. Mehr wie gut sogar.

    Und mein Hauptproblem werd ich demnächst angehen. Kistenweise Bilder, Dias, abgespeicherte Bilder auf CD, Sticks in ein System zu bringen. Leider die letzten 30 Jahre total vernachlässigt. Der 1. Schritt ich hab mir eine zweite Festplatte besorgt.

    Hat jemand eine Idee?

    Die Butterdose genial. Wir suchen ja schon längere Zeit die ideale Butterdose allerdings hab ich noch keine gefunden….

    LG
    Ursula

    • Martina Goernemann
      22. Oktober 2017

      Ohhhhhhhhhh, ich kann nachfühlen wie es dir bei den Fotos und Co. geht. Ich hab auch noch ein paar Kartönchen voll :-)))))

  • Ilka
    22. Oktober 2017

    Guten Morgen,
    die Hortensien sind wirklich schön – und wegen dem Heringstopf musste ich glatt zweimal gucken. Hier gibt es schon Kaffee – Frühstück später. Und fein, dass du etwas hingestellt hast, Honigkuchen haben wir nicht. Diese Woche gibt es von mir auch keine Kekse, weil ich ja (vor allem Bärbel) etwas versprochen hatte. Ich hab auch gemerkt, dass mir das Gewerkel unheimlich gut tut. Aber seht selbst, was daraus geworden ist: https://wasmachstdueigentlichso.wordpress.com/2017/10/21/modefotos/
    Liebe Grüße, habt eine schönen Sonntag
    Ilka

    • Bärbel
      22. Oktober 2017

      Liebe Ilka,
      ich hab schon die ganzen letzten Tage gefiebert …. Jaaaaaa – jetzt isser perfekt, der Kleene!! Ein richtig süßer kleiner „Ölf“. Knuddelig! Hab’s doch geahnt, dass ihm ein Mützchen super steht und der Pullover …. einfach genial!!! Felski wäre neidisch, wetten!? Ich bin begeistert. Danke schön!! Und schönen Sonntag noch.
      Liebe Grüße
      Bärbel

    • frauke
      22. Oktober 2017

      Liebe Ilka,
      ich bin total verliebt in den kleinen Kerl!
      Der Knirps ist wirklich entzückend geworden.
      Die Ölf ist ne super Wahl :o)
      Herzliche Grüsse, Frauke

  • Edith aus E.
    22. Oktober 2017

    Guten Morgen euch allen, ich stell noch einen versunkenen Apfelkuchen dazu. Honigkuchen mag ich sehr gerne mit Butter, Gibt es wohl auch häufig bei unseren niederländischen Nachbarn, eine Bekannte aus Holland hatte den immer auf dem Spielplatz mit.
    Die Hortensien sind traumhaft. Ich muss versuchen, noch eine oder zwei in den Garten zu schmuggeln, mein Mann mag sie leider nicht.
    Habt einen schönen Sonntag, ich werde weiter unser Bad renovieren
    LG
    Edith

    • Martina Goernemann
      22. Oktober 2017

      Wie kann ein Mensch keine Hortensien mögen ? :-))))) Ich hoffe, er ist aber sonst nett? :-))))) Stimmt, der Honigkuchen ist eine holländische Spezialität. Deshalb gab es den in meiner Kindheit auch öfter, weil der Ruhrpott nah bei den Niederlanden war. In München kommt der Honigkuchen erst so langsam an. Herzlich! Martina

  • Katrin
    22. Oktober 2017

    Guten Morgen allseits und schönen Sonntag!:)
    ….bei uns ist es heute erstmalig ein bisschen trüber, aber das ist ja auch gemütlich so (-solange man nicht draußen Unmengen zu tun hat….)
    Honigkuchen mit Banane probiere ich sehr gerne – kenne ich nämlich gar nicht! Die länglich portionierte Butter im echten Butterbrotpapier mit praktischer Maßeinheit draufgedruckt aber schon und ich hoffe davon genüsslich schmausen zu können, wenn ich dann das nächste Sonntagsblatt lese:)))
    Toll sieht sie aus deine gläserne Butterglocke:)
    …ist ja köstlich, was du da so erzählst Diana!:)! Aber es gibt durchaus gute und leidenschaftliche Köche/Köchinnen in den USA auch… (-die nehmen nicht für alles eine Backmischung)

    …ich kann euch leider heute keinen frischgebackenen Kuchen anbieten, obwohl ich gerne gestern einen gemacht hätte (-aber die Zeit hat leider nicht gereicht)
    Ich bringe gerne wieder Apfel und Traubensaft mit und einen Korb voller Äpfel und auch noch ein paar Quitten zum Schnuppern zu Martinas dazu. Ich liebe ja den Geruch, aber ich weiß nicht, ob ich meine Ernte noch verarbeiten kann….

    Ich freue mich schon auf all eure Geschichten heute, ich werde dann mal Kofferpacken und später nochmal vorbeischauen.
    Nun noch kurz die „Angaben zum Lesestoff“, da Martina gemeint hat, ich solle es kurz ins Sonntagsblatt schreiben:
    Das Buch, das ich gelesen habe ist dieses von Yoenmi Park „Meine Flucht aus Nordkorea“ ,…- es gibt noch einige Bücher zu dem Thema, aber da ich eben zufällig dieses ausgeliehen bekam, hab ich dieses gelesen und die anderen kenne ich nicht (-kann daher auch kein Urteil darüber abgeben!) Was mich eben so berührt hat, ist die Tatsache, dass all das von der jungen Frau beschriebene ja nicht Jaaaaahre zurückliegt, sondern wirklich „greifbar“ ist. Sehr erschütternd!

    Euch aber einen wunderbaren Sonntag!!
    Liebe Grüße
    Katrin

    • Martina Goernemann
      22. Oktober 2017

      Danke für den Buchtipp, liebe Katrin! Ich werde mich beeilen noch schnell das Rezept für mein kalorienfreundliches Quittengelee aufzuschreiben bevor deine Quitten braune Stellen bekommen. Es ist soooo easy zu machen, dass es bestimmt sogar in deine vollgepackten Tage passt. Es macht sich nämlich fast von selbst. Herzlich! Martina

    • Monika
      22. Oktober 2017

      Hi liebe Katrin!
      Ich wünsche dir viel Spaß im Amerika Urlaub.
      Und komm gesund und munter wieder nach Hause.
      LG Monika

  • Bärbel
    22. Oktober 2017

    Guten Morgen, liebe Martina, liebe Raumseelen!
    Die Butterglocke ist wunder-wunderschön.
    Ich habe auch eine Glasglocke (leider nicht so schön wie Deine). Übrigens teile ich immer die gewöhnliche deutsche Butter in zwei Teile und es ist praktisch immer nur eine Hälfte in Gebrauch. Kleine saubere Sache. Wenn irgend möglich, kaufen wir unsere Butter bei unserem französischen Nachbarn, die haben auch solche „Klötze“, und die schmeckt zudem viel viel leckerer als unsere hier. Salzbutter aus der Bretagne (Beurre DEMI-SEL) – einfach köstlich! Wenn Ihr mal die Gelegenheit habt … zugreifen!!
    Danke für den Kuchen, Martina. Vielleicht nehme ich aber heute einen Apfel von Katrin und schnupper mal an den Quitten. Vielen Dank!
    Bin heute Nachmittag nicht mehr hier, mir geht es heute nicht so gut.
    Macht Euch alle einen schönen Tag, Mädels.
    Liebe Grüße
    Bärbel

  • Rita (Böseke-Wigger)
    22. Oktober 2017

    Liebe Martina, liebe Raumseelen,
    was ist das wieder für ein wunderschönes Titelbild mit den Hortensien (ich habe sie in der trockenen Variante als Herbstdeko) und die Butterdose ist einfach der Hammer.
    Und es freut mich zu hören, dass es noch andere Adventskalenderverrückte gibt, die auch schon bei strahlendem Sommerwetter einen Vorrat wie ein Eichhörnchen angelegt haben. Ich finde das immer sehr beruhigend, schon einige Päckchen zu haben, und vor allem sind das meist die schönsten Geschenke, weil sie in entspannter Stimmung gekauft wurden.
    Habt einen schönen Sonntag und lasst euch den Honigkuchen oder andere leckere Dinge gut schmecken.
    Rita

  • Silke - Miteinander-Bücher
    22. Oktober 2017

    Hallo zusammen,
    Diana, die USA-Erfahrungen deiner Nichte sind einfach zu köstlich. Natürlich gibt es in den USA ganz ausgezeichnete Köche, die keine Backmischung verwenden, liebe Katrin, trotzdem ist es schon kurios. Allerdings ist auch hierzulande das Wissen, dass man auch ohne die vielen Tüten und Tütchen, die es im Supermarkt so zu kaufen gibt, kochen kann, schon Vielerorts verloren gegangen. Aber das Rezept für ein Quittengelee, das sich quasi von selbst kocht, das würde mich schon interessieren, liebe Martina 😉
    Auf meinem Blog geht es langsam auf Halloween zu. Es gibt – passend zum Spinnenthema der letzten Wochen – Spinnen-Ausmalbilder. Vielleicht möchtet ihr ja eure Türen am Halloweenstag damit schmücken 😉 https://www.miteinander-buecher.de/tiere/spinnen/am-seidenen-faden-linas-gartenkreuzspinne/
    Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag euch allen
    Silke

  • Claudia
    22. Oktober 2017

    Guten Morgen, Ihr Lieben! Ein wunderschönes Hortenaienbild hast Du uns da zum Sonntag eingestellt, liebe Martina. Und Honigkuchen… Kindheitserinnerungen werden wach! Den gab es ganz oft bei uns. Als Kind mochte ich am liebsten den mit dicken Zuckerstückchen drin, weil es so crunchig war und natürlich mit dick Butter. Herrlich.
    Heute koche ich Kürbissuppe nach einem sehr gut klingenden Rezept aus einer „Veggie“ Zeitung, an der ich im Supermarkt nicht vorbei gehen konnte. „Gebackener Hokkaido mit Bergkäse“. Ich schreibe es Euch noch flott auf, bevor ich mich selbst schnell ans Kochen gebe:
    1 Hokkaido (1,6 kh) oder 2 kleine.
    125 g Weißbrot
    150 g würziger Bergkäse
    3 Knoblauchzehen
    400 ml Creme double oder Sahne
    150 ml Gemüsebrühe
    1 El frische Thymianblättchen
    Salz, Pfeffer,
    1 TL Szechuanpfeffer
    Thymian zum Bestreuen

    Ofen auf 190 Grad vorheizen. Deckel von Kürbis abschneiden und aufheben. Kerne mit einem Löffel entfernen. Weißbrot klein würfeln und ohne Fett in einer Pfanne rösten. Käse raspeln. Knoblauch abziehen und zusammen mit Sahne und Gemüsebrühe aufkochen und ca 5 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen. Abwechselnd Weißbrotstücke und Käse in den Kürbis geben. Sahnemischung dazugießen, mit Szechuanpfeffer würzen und zunächst mit dem Deckel in einer Auflaufform 45 bis 60 Minuten backen. Etwa 10 Minuten vor Garende den Kürbisdeckel abnehmen und Kürbis weiter backen. Mit Thymian bestreut servieren. Der Kürbis kann zuerst ausgelöffelt und dann in Stücke geschnitten werden. Guten Appetit.

    So…. Ich verschwinde jetzt mal die die Küche. Gucke aber später nochmal rein.
    Es ist so schön, dass es wieder unser Sonntagsblatt gibt!

    Liebe Grüße
    Claudia

  • JULIA | mammiladeblog
    22. Oktober 2017

    Hallo liebe Raumseelen,

    „besoffen gucken“ gefällt mir 🙂
    Das war nämlich auch mein erster Gedanke bei dem Bild!
    Hortensien gehen immer immer immer…
    Sowie Honigkuchen auch 😉
    Definitiv ein Stück Kindheitserinnerung für mich… Mit daumendick Butter darauf!
    Aber mit Bananen? Klingt für mich unfassbar lecker. Danke für den Tipp, Martina.
    Für das Sonntagsblatt habe ich unser letztes Wochenende mit dabei:
    http://mammilade.blogspot.de/2017/10/kleines-harmonisches-schlafzimmer-makeover-finish-mit-neuer-deckenlampe-und-wanddeko-update-plus-gemuetliches-wochenende-mit-suessem-apfel-quark-auflauf.html
    Herrliche Gemütlichkeit, viel Kerzenschein, ein wenig Umdekoriererei im Schlafzimmer
    und ein paar leckere Apfel-Rezepte, denn meine Eltern haben uns vom Bodensee
    eine riesige Obstkiste voller selbstgepflückter Äpfel mitgebracht…
    Es gabe einen Apfel-Quark-Auflauf, selbstgekochtes Apfelkompott, ein Dessert, selbstgemachten Apfeltee… Und die Kiste ist noch immer nicht leer 😉
    Habt ihr noch spontane Ideen?

    Herzliche Grüße zu euch!
    Julia

  • Kläre
    22. Oktober 2017

    Guten Morgen liebe Martina und Raumseelen
    Die Hortensien tun der Seele gut,ich liebe sie,meine sind leider verblüht,mit der Butterglocke kann ich auch dienen,aber nach deutschem Maß.
    Deinen Honigkuchen (Lebkuchen) haben wir immer in Holland mit gebracht,ich esse ihn gerne auf Schwarbrot,natürlich viel Butter darunter..köstlich..Ich bin später zum Mittagessen bei den Schwiegereltern meiner Tochter eingeladen…Euch „Allen“ einen schönen Herbstsonntag…habt es gut…Kläre

    • Martina Goernemann
      22. Oktober 2017

      Guten Appetit beim Mittagessen, liebe Kläre. Mein holländischer Honigkuchen ist aber kein Lebkuchen … du bringst mich jedoch auf Ideen … Hab mir Lebkuchen bisher verkniffen in dieser Saison! :-)))) Herzlich! Martina

  • Eclectic Hamilton
    22. Oktober 2017

    Guten Moren liebe Martina und liebe Raumseelen. Zuallererst muss ich heute etwas beichten, liebe Martina: ich war gestern in München und habe mich nicht bei dir gemeldet! Sorry, aber ich war bei einem Workshop und die Zeit war recht knapp bemessen, zumal ich auch meinen Zug nicht verpassen wollte. Ich komm dich aber demnächst mal wieder besuchen!
    Über die Butter-Sticks bin ich nun auch überrascht. Normalerweise ist dort doch alles rießig. Naja … Ausnahmen bestätigen die Regel ;-).
    Meine Woche war vollgepackt mit Arbeit: u.a. Garage ausmisten, da wir am Samstag Feuerholz bekommen haben. Endllich können wir wieder ordentlich einheizen. Das liebe ich am Herbst und Winter ganz besonders. Habt ihr auch einen Ofen, liebe Raumseelinnen?
    Natürlich war auch wieder kreativ und habe eine Deko-Schale für die kalte Jahreszeit kreeiert: https://eclectichamilton.blogspot.de/2017/10/dekoidee-schale-herbst-winter-dekoration.html.
    Ich wünsche euch allen einen gemütlichen Sonntag! Eure Ines

    • Martina Goernemann
      22. Oktober 2017

      Hahahahaha! Ich hätte dich ohnehin enttäuschen müssen, liebe Ines. Gibt kein links und rechts zur Zeit für mich, nur Tunnelblick auf den Schreibtisch. Der offene Kamin flackert, der Kaffee ist heiß, Martina redigiert ihre Texte und Privatleben gibt es erst wieder ab Ende des Monats. Herzlich! Martina

  • Katrin
    22. Oktober 2017

    Ooohhh Martina! Das klingt nach gaaanz viel Schreibselarbeit!!! Aber wir freuen uns ja alle schon so auf das Buch!!
    Nicht nur Silke, auch ich freue mich übers Quittenrezept:) (…- uuuund Silke!!! Mein Sohn hat dir den Stabitext immer noch nicht gesendet! Ich denke, ich muss das übernehmen!! …dabei werden jetzt auch die kleinen schon immer gröööößer!)

    So, nun könnt ihr alle gerne zugreifen! Ich hab zwei Sonntagsgugelhupfe mitgebracht (-kleinere, darum zwei…) Eierlikörkuchen mit Velma-Schokolade verfeinert…. Kaffee kann ich auch dazu anbieten.

    Und noch was wollte ich euch noch schnell sagen: die netten Leute von Spontex haben tatsächlich die Anmeldewebsite auch offiziell für Österreich freigeschaltet!:)

    Schönen, gemütlichen Nachmittag noch an alle!:)
    Katrin

    • Martina Goernemann
      22. Oktober 2017

      … ich wußtet doch, dass das seriöse Leute sind, die Spontex-Leute. Was ist denn Velma-Schokolade? :-))))

      • Katrin
        22. Oktober 2017

        Jaaaa! Wirklich voll nett von Spontex!:)
        Lindt-Velma Schokolade…. (-nicht vom Weltladen, nicht Bio / Faretrade…, aber guuut) – halbbitter …;-)
        Jedenfalls haben alle Familienmitglieder ohne Murren beim Kuchen zugegriffen und noch keiner hat gemotzt nach dem Essen:) …das sagt ja schon mal was ;-)!!

        Liebste Grüße!
        Katrin

  • Maren H.
    22. Oktober 2017

    Ein herbstliches Hallo an euch!!
    Eure Geschichten aus den USA sind köstlich heute. Ich stell euch was neben den Honigkuchen, Kakao am Löffel. Mit war gestern danach, flott gemacht und superlecker. Als Form braucht ihr kleine schnapsgläser, pinselt sie mit Öl aus. Dann lieblingskuvertüre, Ich hab gleich Vollmilch, zartbitter und weiß genommen, im Wasserbad im geschlossenen gefrierbeutel flüssig werden lassen. 4 Minimarshmallows ins Glas, Kuvertüre einfüllen, Stiel oder Löffel rein, ein paar Marshmallows obendrauf und in den Kühlschrank. Aus dem glas lösen. Nach Lust und Laune in 150 ml heiße Milch geben und umrühren. Sie sehen so schön aus, auch eine prima Idee als Mitbringsel. So nun futter ich das letzte Eis der Saison. Habt es fein

    • Martina Goernemann
      22. Oktober 2017

      Leeeecker!!! :-))) Herzliche und herbstliche Grüße von Martina

    • frauke
      22. Oktober 2017

      Liebe Maren,
      Die Idee ist soeben abgespeichert worden.
      Danke dafür.
      Das mache ich auf jeden Fall einmal nach – wirklich ein tolles Mitbringsel bzw Gastgeschenk..
      Herzliche Grüsse, Frauke

  • Jutta
    22. Oktober 2017

    So heute bin ich spät dran … eine Familienfeier jagt die Nächste.
    Doch einen kleinen Gruß und Link will ich euch schnell da lassen …
    Ich habe Halloween-Muffins gebacken …
    Wer mag greift einfach zu …
    https://designbygutschi.blogspot.de/2017/10/carrot-muffins-oh-so-spucky.html

    Und ich bin dann wieder weg …
    Es gibt am Abend noch eine Geburtstags-Familienfeier …

    Herzliche Grüße
    Jutta

  • Monika
    22. Oktober 2017

    Liebe Martina! Liebe Raumseelen!
    Das Hortensienbild ist soooo schön. Wirklich eine Freude, danke dafür.
    Ich war heute auch auf einer Familienfeier. Mein Neffe hatte Firmung. War eine sehr schöne Feier und das Essen nachher war auch recht lecker und gemütlich.
    Die Amerika Geschichten sind sehr lustig, komisches Völkchen, echt. Kennen keinen Sparschäler, hihi.
    Allen noch einen schönen Abend, und ich freu mich auch schon so sehr auf dein neues Buch liebe Martina
    Liebe Grüße Monika

    • Martina Goernemann
      22. Oktober 2017

      Ich freu mich auch auf mein neues Buch! Hahahahaha! Gegen Ende der Schreiberei fühlt man sich wirklich wie am Ende einer Schwangerschaft. Da will man nur noch, dass endlich alles „draußen“ ist :-)))))) Aber ich kann euch versichern es macht Spaß zu lesen. Schönen Restabend! Herzlich! Martina

  • frauke
    22. Oktober 2017

    Liebe Martina und Ihr lieben Raumseelen,
    was für witzige und interessante Geschichten wieder geteilt werden – danke!
    Und auch die Köstlichkeiten – yummy.
    Ich liebe Honigkuchen – mit dick kalter Butter… schleck.
    Da habe ich ja auch das Glück in der Nähe der Niederlande zu wohnen. Wenn ich mal über die Grenze fahre, kommt in der Regel ein Honigkuchen mit nach Hause. Das sind dann immer geschmackliche Erinnerungen. Genauso wie der runde Zwieback mit Butter und Marmelade…..
    Der Heringstopf mit den Hortensien ist einTraum und die Butterdose hätte ich auch mitgenommen. Ich bin seit längerem auf der Suche nach einer Butterglocke für uns – habe aber bislang noch nicht das Richtige gefunden… Ich bleibe aber hartnäckig.
    Habt erst einmal einen schönen Sonntagabend.
    Bis morgen früh zum Morgen-Kaffee.
    Herzliche Grüsse, Frauke

    • Martina Goernemann
      22. Oktober 2017

      Wie schön, dass wir alle so gern Butter auf den Honigkuchen packen. Butter ist ein so tolles Lebensmittel. Schau mal auf ebay wegen der Butterglocke, da wirst du gewiß fündig. :-)))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.
 

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Nie wieder einen neuen Beitrag verpassen?

Gib deine Email-Adresse ein und du bekommst eine Nachricht sobald es hier Neues gibt!

Translate
Kooperationen
DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln