Back to home
Advertising/Werbung, Schlau

Ja ist denn heut‘ schon Sonntag ?

Nein, es ist natürlich noch nicht Sonntag!
Es ist eindeutig Mittwoch, aber ich will euch erzählen, wie meine liebsten Sonntage aussehen. Und vielleicht bringe ich euch auf Ideen für euer kommendes Wochenende! :-)))))
Der beste Sonntag, den ich mir vorstellen kann ist ein schlubberiger Sonntag.
Schlubbersonntage muss man sich verordnen, weil sonst klappt das nicht. Wenn ich am Sonntag schlubbern will, verordne ich mir Ausgehverbot.

Kein Freizeitstress, keine Kleiderordnung, keine Ich-muss-nochs …
Der einzige, der regelmäßige Mahlzeiten bekommt ist der Kater, für die anderen gibts ausschließlich das, was an Vorräten im Kühlschrank herum steht.

Solche Lazy Sundays nutze ich um ausgiebig mit euch Raumseelen im Sonntagsblatt zu chatten … Und um mit Freunden zu telefonieren oder zu Whatsappen.
Zum Beispiel mit meiner Freundin Jana aus Hamburg.
Buchautorin wie ich, Redakteuerin bei Bild der Frau. Sie ist warmherzig und klug, mag Menschen, fährt gerne ans Meer und  ist Hobbygärtnerin.
Letzten Sonntag schickte ich ihr um 16.39 Uhr dieses Foto.
Unterzeile: Und du so?

Jana um 17. 02 Uhr
Herrlich entspannt sieht das aus bei dir! Sollte mir ein Vorbild an dir nehmen. Ich hab den Phlox und den Rittersporn eingepflanzt und Unkraut gejätet und versuch jetzt ein Foto für dich hinzukriegen ;). Aber das Haar schwitzt nur, statt zu sitzen.

Martina 17.11 Uhr
Feigling. Gibt es auch ein Foto auf dem du näher drauf bist?

Jana 17.23 Uhr

Martina 17.25 Uhr 
Schönes Foto! Mein Haar sitzt gar nicht und ist deshalb auf dem Kopf zu einem Knödel gedreht! Von mir gibt es heute maximal Füße zu sehen!  Hast du eigentlich mehr Obst und Gemüse im Garten oder mehr Blumen?

Jana 17.31
Gefühlt mehr Blumen. Ich sitze hier gerade auf der Gartenbank und gucke auf meinen Phlox in Rosa und Weiß, daneben steht seit heute ein blauer Rittersporn (wehe, die Schnecken fressen ihn wieder weg). Dann habe ich noch Kletterrosen und etwas Lavendel. Geerntet wird hier an zwei Apfelbäumen (Foto anbei) dazu gibts Himbeeren, Jostabeeren, schwarze Johannisbeeren, Stachelbeeren, Heidelbeeren. Und seit diesem Jahr auch jede Menge Gemüse im Hochbeet: Spinat, Mangold, Möhren, Salat, der Versuch eines blauen Kohlrabi ist –  und dann habe ich zum ersten Mal Erfolg mit Zucchini. Aber richtig! Wir essen nichts anderes mehr: Zucchini Suppe, gebratene Zucchini, Zucchinitaler mit Quark. Ich wusste gar nicht, wie kreativ man werden kann…

Sonntag aber die Äpfel wachsen immer

Martina 17.39 Uhr 
Ich weiß noch genau, als du mir erzählt hast „Du, wir kriegen einen Schrebergarten“ … ist drei oder vier Jahre her. stimmts? Damals war Schrebergärtnern noch nicht so cool wie heute. Gabs eigentlich Leute, die gesagt haben „Autsch, jetzt wird die Henschel spießig!“

Jana 17.42 Uhr
Das weißt du noch? Ist ja irre. Ja, es ist vier Jahre her. Spießig fand mich damals keiner (oder man hat sich nur nicht getraut, es mir zu sagen, haha). Es war eher ein großes „Och, ich will auch.“ oder „Ist ja eigentlich ne coole Idee.“ Ich glaub, es haben ganz schön viele Frauen  diesen Traum von einem kleinen Stückchen Land mit Laube in der Nähe – wo man mal runter fahren kann, ein bisschen in der Erde wühlen oder die eigenen Himbeeren ernten.  Und wenn man nicht so ein Glück hat, so einen schönen Garten wie du direkt am Haus zu haben, dann ist ein Schrebergarten doch die perfekte Alternative. Na gut, man muss die Hecke etwas öfter schneiden…

Martina 17.55 Uhr
Ist das wirklich so, dass die anderen Schrebergärtner aufpassen, dass keiner aus der Reihe tanzt … zum Beispiel bei der Hecke. Oder ist auch das ein Märchen, so wie das mit dem Spießbürgertum?

Jana 18.07 Uhr
Mit dem Märchen muss ich mal ein bisschen aufräumen. Ich kenne hier keinen Schrebergärtner, der seinen Nachbarn verpfeifen würde, nur weil seine Hecke vielleicht 5 cm zu hoch oder der Rasen mal nicht gemäht ist. Aber natürlich guckt der Vorstand hier und da, dass du deinen Garten nicht total verlottern lässt. Das finde ich aber okay! Ich muss immer ein bisschen lachen, viele Leute denken offenbar, dass es irre streng in so einer Anlage zugeht. Um mich herum haben in letzter Zeit viele jüngere Menschen Parzellen  übernommen. Wir haben alle ähnlich turbulente Jobs und wenig Freizeit, den Garten so in Schuss zu halten wie die Generation vor uns. Aber: Wir machen alle alles so gut wie möglich. Und die Gärten sehen schön aus, das reicht doch, oder?

Sonntag ist Gartentag

Martina 18.12 Uhr 
Deine Fotos sind echt der Hammer. Ich liebe Blaubeeren. Erinnern mich so an mein geliebtes Maine. Und ja, ich weiß, ich weiß, es ist ein blödes altes Vorurteil mit den Schrebergärtnern. Hier in München werden Mondpreise bezahlt für ein Stückchen Schrebergarten. Schrebergärten sind total hipp.

Sonntag im Garten gibt es Gemüse

Jana 18.19 Uhr 
Während du in deinem Jacuzzi liegst, könnten wir doch ein bisschen Erntefest zusammen feiern? Guck mal, was ich hier gerade erbeutet habe. Was erntest du eigentlich in deinem Garten? Ich sehe immer noch den traumhaften Knöterich vor mir, aber an Gemüse kann ich mich gar nicht erinnern. Das wolltest du doch dieses Jahr ändern, oder?

Martina 18.23 Uhr
Ich muss tatsächlich langsam mal raus aus dem Jacuzzi, bevor ich mich komplett in eine Schrumpelpflaume verwandle. Deine Beute ist ja der Hammer. Ich bin tatsächlich in diesem Jahr mehr Nutzgärtnerin als jemals zuvor. Wir haben ein Hochbeet gebaut und in alle erreichbaren Töpfe Tomaten gepflanzt. Auf meine Tomaten bin ich besonders stolz. Schöne alte Sorten. Wie weit bist du eigentlich mit deiner Laube? Alles fertig gestrichen? Ich gehe mir jetzt einen leckeren Gin Tonic holen mit Gurke! Gurke aus dem eigenen Hochbeet. Da grinst die Goernemann.

Jana 18. 27 Uhr
Für mich auch einen bitte! Und sagst du bitte Bescheid, wenn die Tomaten reif sind? Dann backen wir zusammen ein Brot dazu nach einem Rezept aus deinem Buch. Ich finde es geht nichts über ein gutes Tomatenbrot, oder? Dafür würde ich von Hamburg bis nach München kommen. Meine Laube gefällt mir schon ganz gut. Irgendwie hast du mich mit deiner Vorliebe für die weiße Farbe ganz schön angesteckt. Wie gut so ein ehemaliger Saunaschuppen aussieht, wenn man den erst mal gestrichen  und auf dem Flohmarkt den richtigen Schaukelstuhl entdeckt hat. Schicke dir später ein paar Fotos. Jetzt muss ich erst mal meine Füße waschen. Bin gerade nach Hause gekommen und habe das halbe Beet mit heimgebracht… Siehe Foto!

Sonntag Gartenarbeit

Martina 18.34 Uhr
Mach dir keinen Stress, ich kann ja auch so weiter von dir lesen :-)))))
Es war so heiß draussen, da bin ich  -Schrumpelpflaume hin oder her-  noch mal in den Jacuzzi gehüpft und hab dein Buch mitgenommen.  Demnächst teelefonieren wir mal wieder in Ruhe, ja? Oder wir sehen uns beim Brot backen! Allzu lange kann das ja nicht mehr dauern bis die Tomaten rot sind. Huxxxxxxx aus München!

sonntag ist zum lesen da

Ich hab‘ euch schon mal kurz von Janas neuem Buch erzählt. 
Es heißt Garden Girls.  Jana heißt mit vollem Namen Jana Henschel und war schon mit „Sugar Girls“ sehr erfolgreich, einem Buch über Frauen, die ihren Beruf aufgaben um ein Café zu eröffnen.
Ich mochte das Zuckermädchen-Buch auch sehr, aber das Buch über Frauen und ihre Schrebergärten hat für mich mehr praktischen Wert, denn ich habe nie davon geträumt ein Café zu eröffnen.
Aber ich mag gern Tipps, Rezepte und Geschichten aus dem Garten lesen. Schrebergarten, Vorgarten, Nutzgarten, Rosengarten … welcher Garten ist mir piepegal. Hauptsache Garten.

sonntag ist lesetag. garden girls!

Schau Jana, ich hab‘ dein Buch  -dir zu Ehren-   vor meiner schönsten Hortensie fotografiert.
Ich mag es sehr! Wer einen Blick ins Buch werfen möchte kann das bei Amazon tun. HIER! 

Ich finde es toll, Freundinnen zu haben, die Bücher schreiben.
…aber das habt ihr ja auch! Alle Raumseelen haben eine Freundin, die Bücher schreibt.
Wer das ist?
Wer nicht drauf kommt, muss zur Strafe alle meine Bücher noch einmal lesen!

Und weil wir gerade über gute Bücher reden.
Ihr erinnert euch an meine Sauerteigbuch-Gewinn-Widmungsaktion? HIER!
Und ihr wollt wissen, wer das besondere Buch gewonnen hat?
Gestern abend um 20 Uhr wurde der Lostopf geschlossen und um 21 Uhr die Gewinnerin ermittelt!
Es ist eine Katrin. Wir haben mehrere Katrins her. Die Gewinner-Katrin schrieb, dass sie gern Mittelalterromane liest und es als großes Glück empfindet, hier und heute leben zu dürfen und nicht in der Zeit, in der ihre Lieblingsromane spielen. Katrin, erkennst du dich? Herzlichen Glückwunsch! Schau mal in deine Emails! :-)))))

Zu guter Letzt das Wichtigste … dieser Beitrag enthält WERBUNG  
Werbung für das Buch „Garden-Girls“ und den Callwey Verlag, für schreibende Freundinnen, Gartengemüse, Sonntage im Allgemeinen und solche im Jacuzzi im Speziellen … und ein bisschen auch für mein Sauerteigbuch und Tomatenbrote!

22 Comments
  • Katrin
    18. Juli 2018

    Katrin sendet an Katrin herzliche Glückwünsche zum Buchgewinn und viel Spaß und Freude beim Brotbacken!
    Herrlich, herrlich eure Konversation liebe Martina! Diese beiden Bücher „Sugargirls und Gardengirls“ sind mit dabei auf meiner Bücherwunschliste;-)
    Schönen Mittwoch mit Sonntagsträumen ihr lieben!
    Katrin

    • Martina Goernemann
      18. Juli 2018

      Ein „Mittwoch mit Sonntagsträumen“ … was für eine herrliche Formulierung! Hab einen glücklichen Tag! Herzlich! M.

  • Ilka Roos
    18. Juli 2018

    Guten Mooorgen!!

    Ich schließe mich der Katrin komplett an…
    setze nur noch einen JACUZZI mit auf die Wunschliste!!!!

    Habt es ALLE gut und einen ganz schönen Mittwoch!!
    Liebe Grüße
    und noch einen extra an die glückliche Gewinnerin
    sendet die Ilka von de Noh

  • Katrin
    18. Juli 2018

    Danke liebe Martina! …er wird sowohl glücklich, als auch traurig … Denn heute an meinem Geburtstag ist mein Schwiegerpapa verstorben. Letzten Sonntag (also – eigentlich vorletzten, nicht am 15.) saß er noch bei Tisch, aß sein Mittagessen und schenkte sich Bier ein….
    liebe Grüße aus dem „Süden“…. – das Wetter ist jedenfalls prachtvoll gerade!! 🙂

    • Martina Goernemann
      18. Juli 2018

      Das ist allerdings ein schwieriger Tag … Feier‘ trotzdem, oder gerade deshalb dein Leben am heutigen Tag! :-)))))

      • Katrin
        18. Juli 2018

        Mach ich jedenfalls ! …mein erstes mir selbst gekauftes Packerl hab ich bereits geöffnet:-)
        Und gestern hab ich mir noch eine kleine weiße PorzellanEtagere gekauft 🙂
        Sonnigen Tag auch euch allen!
        Liebe Grüße

    • Silke aus Flensburg
      18. Juli 2018

      Liebe Katrin,

      ich kann sehr gut nachfühlen, wie es Dir geht. Mein Schwiegervater ist letzten Freitag, an unserem Hochzeitstag, gestorben.
      Ich drück Dich mal,
      Silke ♥

  • Ulrike Zierock
    18. Juli 2018

    Ja, so ein unverplanter Tag tut uns allen gut. Herrlich, mal nichts zu müssen, aber „alles“ zu dürfen. Ich leiste mir das auch manchmal mitten in der Woche!
    Das Gardengirls-Buch ist wunderschön. Wäre ich jünger, würde ich auch gern einen Schrebergarten bearbeiten. So reicht mir der kleine völlig untypische Reihenhausgarten.

  • gertrud carey
    18. Juli 2018

    Good morning meine Lieben
    Wie gut Martina dass Du mich wissen lässt dass heute Mittwoch ist. Ich habe nämlich zur Zeit kaum ein Zeitgefühl, und eigentlich fühlt sich jeder Tag wie ein Sonntag an, obwohl die Tage ausgefüllt sind mit Arbeit und Beschäftigung bis über den Gartenzaun hinaus. Hier im Haus und Garten auf der Insel wird gearbeitet und gepflanzt und geplant, so liebe ich es. Ich nutze das milde Wetter und die, meistens, trockenen Tage, bin schon sehr früh draussen an meinem Lieblingsplatz, bei Kaffee, und überlege wo ich am besten anfangen kann mit meinem Tageswerk.
    Natürlich reicht eine Tasse Kaffee nicht, und ohne einen Besuch im RAUMseele Blog geht es auch nicht. Danke sehr für Deine wunderbaren Beiträge und den Raumseelen für Eure Kommentare.
    Mein herzliches Mitgefühl für Katrin für den Verlust Deines Schwiegervaters. Auch für Dich liebe Silke. Alles Liebe für Euch.

    Garden Girl ist ein wunderschönes und sehr inspirierendes Buch, ich habe es mir schon angeschaut in meinem Lieblingsbuchladen, aber noch nicht gekauft. Ich setze es mal auf meine Wunschliste der begehrenswerten Bücher, dafür habe ich „Sugargirls“ gekauft, ich liebe Bücher über mutige und kreative Frauen, und Geschichten von Frauen die sich ihren Traum erfüllt haben.

    Und ausserdem gehören Bücher zu meinem Leben, einige sind zu guten Freunden und Begleitern geworden. An dieser Stelle meinen herzlichen Glückwunsch zum tollen Buchgewinn liebe Katrin.
    Ach meine Lieben, ich wollte ich hätte soviel Zeit und Musse Euch zu erzählen was ich alles grad so erlebe hier auf der Grünen Insel. Ich habe eine wunderbare Bekanntschaft gemacht mit einem jungen, kleinen, wilden Hasen der jeden Morgen in meinen Garten zu Besuch kommt. Herrlich verspielt und neugierig sitzt er auf den von der Sonne gewärmten Steinen, frisst genüsslich das saftige Gras, dann wieder putzt er sein zartes braunes Fellkleid. Und ich muss dann einfach ruhig und bewegungslos sitzen bleiben, getraute mich kaum zu atmen, denn der kleine Hase hat hochsensible Antennen. Eine kleine Bewegung, ein Räuspern nur, und er flitzt so schnell und in hohem Bogen davon dass ich ihm kaum mit meinen Blicken folgen kann.
    Ja und gestern habe ich wieder Farbe und Pinsel hervorgeholt, unser verwittertes, etwas schiefes und schon sehr in die Jahre gekommenes Gartenhäuschen braucht einen neuen Anstrich. Weil sonst befürchte ich wird es nicht mehr viele nasskalte Wintertage überleben.
    Eine Entdeckung habe ich auch gemacht. Als ich auf meinem Spaziergang auf einem Mäuerchen sass und in die Gegend schaute, entdeckte ich es. Hätte ich jetzt gerade sehr viel Geld, oder sollte ich in der Lotterie den Hauptgewinn abholen, wäre ich stolze Besitzerin eines Märchenschlosses. Verlassen steht es da, das alte, von Efeu umrankte Haus. Die „Prinzessin“ die darin lebte, ist verstorben, und das Haus steht zum Verkauf.
    Ich bin eine Träumerin, doch sehe ich auch die Realität; so ein verwunschenes Anwesen zu neuem Leben zu erwecken, ist doch einiges aufwendiger als ein kleines Cottage neu zu beleben. Doch sei ein bisschen Träumen erlaubt, die Iren würden sagen „a dream can come true“.

    Liebe Martina, liebe Raumseelinnen, von Herzen sende ich Euch meine allerliebsten Grüsse aus meinem kleinen Paradies hier in Irland. Macht etwas Schönes heute, gönnt Euch was Nettes, träumt ein bisschen..

    Seid gegrüsst, gertrud

    • Martina Goernemann
      18. Juli 2018

      Ach, Gertrud, ich habe das Foto vom Prinzessinnen-Haus schon auf Instagram gesehen, als du es dort gepostet hast. Und ich habe was? Richtig! Ich habe auch sofort angefangen zu träumen. Wie gern würde ich ein altes Haus renovieren und zu neuem Leben erwecken. Ja, ja, man wird doch träumen dürfen. Genieße jede Sekunde auf deiner Insel. Ich schicke dir guuuute Gedanken. Herzlich! M.

    • Silke aus Flensburg
      18. Juli 2018

      Liebe Gertrud,

      danke für Deine Wünsche und Deine immer so schönen Berichte von DEINER Insel – habe ich Dir eigentlich schon mal geschrieben, dass wir einen Irischen Terrier als Hund haben?
      Eigentlich heißt er Maddox – weil wg. M-Wurf, aber das passte einfach nicht zu ihm und so heißt er seit 4 Jahren Murphy. Wir lassen ihn nicht trimmen, mein Mann macht das immer selber und darum entspricht er auch nicht dem „Standard“ – aber das ist uns völlig wurscht!!! Sein Bruder räumt sämtliche Preise ab, aber unser Murphele hat seinen eigenen Kopf…Selbst die „Knickohren“ hat er trotz der Magnete und des Klebens nicht… wenngleich die mit Knickohren wirklich noch entzückender aussehen ;o)
      Unser Murphy hat „Stehohren“, wie es zu der Rasse gehört…
      …bis sich irgend eine Bewertungsjury mal überlegt hat, dass Knickohren netter seien…
      Murphys Fell glänzt in der Sonne noch roter als sonst…
      … ich denke, dass er Dir gefallen würde…
      Bis bald,
      Silke ♥

  • Roswita
    18. Juli 2018

    Hallo ihr Lieben

    Ach – ich das eine schöne Bildgeschichte … mit Füssen, Wasser, Blumen, Gras … so richtig schön gemütlich.

    Congratulations Katrin

    & Ich mach mich mal jetzt auf zum Bücherladen 🙂 – bei so viel Inspiration 🙂

    Happy Mittwoch,

  • Gabriele
    18. Juli 2018

    Moin zusammen,
    auch bei mir fing der Tag heute mit einem Besuch bei den Raumseelen an und ich habe mich köstlich amüsiert über euren Dialog, Martina und Jana 🙂 🙂 Das gab gleich gute Stimmung und schwups war ich wenig später in meinem Lieblings-Bücherladen.

    An Katrin, die Gewinnerin, sende ich herzliche Glückwünsche. An Katrin & Silke, die Trauernden, eine dicke Umarmung. Es ist immer zu früh und zu plötzlich, wenn man einen lieben Menschen gehen lassen muß. Aber sie alle würden es wollen, daß wir einfach weitermachen und uns unseres Lebens freuen.

    Da heute hier ja fast Sonntag ist, muß ich euch aber erzählen, daß ich endlich diesen Bilderrahmenfesttackerer ausprobiert habe. Der wurde hier vor einiger Zeit von Martina vorgestellt.Und was soll ich sagen…… g r a n d i o s. Sowas von einfach, schnell und sauber, ich werde in nächster Zeit sicher öfter mal herrenlose Bilderrahmen vom Flohmarkt mitnehmen.

    Herzlich Grüße von der meist sonnigen Nordseeküste
    Gabriele

    P.S. Dieser Beitrag enthält Werbung über Bücherläden, Bilderrahmentackergeräte, Freude und Leid, und last but not least über diesen schönen Blog 😉

    • Martina Goernemann
      18. Juli 2018

      Hahahaha! You made my day, Gabriele! Musste gerade herzlich lachen. Wir sind schon ein extrem cooler Haufen hier! Freundinnen! Obwohl wir uns gar nicht kennen. Wir müssen unbedingt wieder die Bilder von euch allen hier ‚rein gebastelt kriegen. Mal sehen, wann ich da eine Lösung finde. Herzlich! M.

      • Silke aus Flensburg
        18. Juli 2018

        Das wäre super, Martina!!!
        Man „kennt“ sich doch vom Bild her;o) Mein Gott, was habe ich mich mit der Einstellung des Bildes schwer getan, aber mein Mann hat es ja dann doch für mich geschafft…
        Kannst Du mir noch sagen, ob es hier im blog mehrere Ursulas gibt?
        Wg. des Tiergeschichtenbuches – danke Dir! ♥

        Super schöner Beitrag heute…
        …brauche zur Zeit etwas länger, das alles zu genießen…

    • Silke aus Flensburg
      18. Juli 2018

      Moin Gabriele,

      mein Schwiegervater war 84 und schwer dement, eigentlich müssten wir alle froh sein, dass es so schnell ging und nicht noch viele Jahre im Pflegeheim vor uns lagen…
      …aber traurig ist man dennoch…
      …und dann ist da ja noch meine Schwiegermutter (80)…
      und Mitte Dezember ist ja auch mein Vater gestorben… und seine Frau (69) will auch „bespaßt“ werden…
      Alles nicht einfach, aber es wird schon…
      … Danke für Deine Umarmung!!!
      Silke ♥

  • Susanne
    19. Juli 2018

    Hallo Martina,

    ich beschäftige mich beruflich mit LIteratur. Bei den Vorankündigungen für den Herbst bin ich über folgendes Buch gestolpert „Der zauberhafte Sauerteig der Lois Clary“ von Robin Sloan. Da musste ich sofort an dich denken. Was ein Sauerteig so alles bewegen kann! Das Buch erscheint im Oktober im Karl Blessing Verlag.Ich habe den Verlag wegen eines Rezensionsexemplars angeschrieben. Vielleicht kann ich dann bald mehr über das Buch sagen.

    Mit sonnigen Grüßen aus dem Rheinland
    Susanne

    • Martina Goernemann
      19. Juli 2018

      Liebe Susanne, es ist wunderbar, wenn man sich beruflich mit Büchern beschäftigen kann. Glückwunsch! Aber die Zeiten sind nicht leichter geworden für das geschriebene Wort, gell? Danke für den herrlichen Tipp. Ich denke, das Buch werde ich mir auch besorgen. Du hast mich neugierig gemacht. Einen guten Restsonntag mit ausreichend Frischluft und kalten Getränken. Herzlich! M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.
 

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Nie wieder einen neuen Beitrag verpassen?

Gib deine Email-Adresse ein und du bekommst eine Nachricht sobald es hier Neues gibt!

Translate
Kooperationen
DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln