Back to home
Advertising/Werbung, DIY

Corona sei Dank für die neue Bank!

Die Stay-Home-Maßnahmen gegen Corona setzen bei mir unglaubliche Dinge frei. Nicht nur bei mir! Alle Freunde mit denen ich während meiner Eremitage telefoniere oder facetime, berichten von ihrem Drang zu reparieren, zu ordnen und zu pflanzen. Mein Sohn hat zum Beispiel eine alte, völlig vergammelte Gartenbank nebst zweier Stühle in alle Einzelteile zulegt, abgeschliffen, gestrichen und neu zusammengebaut.

Reparieren gegen den Corona – Blues?
Scheint zu wirken. Ich bin ganz verknallt in die neue Gartengarnitur. Und weil Tim weiß, dass ich schreiende Farben nicht leiden kann, hat er das aufgefrischte Ensemble pastellig angelegt. Ist doch wunderschön geworden, oder?

Corona sei dank für die neue bank

Vielleicht sind solcherlei Aktivitäten dem Drang geschuldet in Notzeiten die Dinge zusammen zu halten. 
Für mich fühlt sich das genau so an … Corona weckt den Heimwerker in mir! In euch Raumseelen auch?

Corona weckt den Heimwerker in mir

Reparieren ist allemal besser als lamentieren!
Ohne den Corona – Blues wären die Gartenmöbel wahrscheinlich im Spermüllcontainer gelandet.
Ist doch viel schöner so, oder?

Corona machts möglich

Als nächsten kommen meine amerikanischen Gartenstühle dran!
Ihr könnt auf dem Foto oben sehen wie abgerockt die sind. Der Lack hat eine Auffrischung bitter nötig. Aber stellt euch vor, mir ist die weiße Farbe ausgegangen und ausgerechnet jetzt sind in Bayern die Baumärkte zu. Macht nix! Kann ich wieder eine Portion Geduld üben.

Corona holt das Beste aus uns raus!
Nicht nur in Sachen Mitmenschlichkeit. Auch in Sachen Kreativität.
Ich muss euch diese Woche unbedingt noch ein anderes meiner Projekte zeigen. Ein Projekt, das aus Abfall Freude macht und das ich unbedingt zur Nachahmung empfehlen möchte.
Ohne Teaser – Foto kommt ihr nie drauf was ich meine …

Corona holt die besten Ideen aus uns heraus

Demnächst mehr darüber!
Und ihr so? Was sind eure Projekt gegen den Corona – Blues? Gute Vorschläge   -wie immer-  sehr willkommen!

30 Comments
  • Gundula
    8. April 2020

    Guten Morgen!

    Da habt Ihr jetzt aber chice Gartenmöbel, hat er gut gemacht, der Tim!!!

    Einer meiner Söhne ist zuhause, alle Azubis in seiner Firma wurden bis auf weiteres nach Hause geschickt, lernen dort weiter, aber damit ist so ein Tag natürlich nicht rum, also hilft auch Peter, im Garten und wo sonst das so von Nöten ist.
    Letztens hat er sogar einen Weltklasse-Käsekuchen gebacken! Der war zwar nicht nötug, aber er wollt das gern mal machen…

    Einige Pflasterungen rund ums Haus mussten ausgebessert werden, das hat er z.B. übernommen…dazu hatten wir einen großen Sack Sand bestellt, und da ich schon immer mal das Arbeiten mit Beton ausprobieren wollte, bestellte ich mir gleich einen Sack Beton dazu.
    Es soll nun lauter Behältnisse für meine Pflanzenableger geben, die ich hoffe demnächst zu besitzen…dank meiner Bemühungen, vorhandene Zimmerpflanzen und Sukkulenten zu vermehren. Aber auch hier ist Geduld gefragt, wachsen ja auch nicht schneller, wenn man jeden Tag drölfmal draufguckt 🙂
    So dann werden die Wohnungen und Büros meiner Liebsten emnächst (?) mit Pflanzen geflutet, sofern sie es denn wollen!

    Und dann möchte ich heute mit Peter zusammen aus den restlichen Pflastersteinen und meinem alten Werkstatttisch einen Pflanzplatz im Garten bauen.
    Ich glaube, das reicht an Projekten für heute…

    Ach ja…wollt mich noch schlau machen, wie man am besten eine Pflanze aus einem Avocado-Kern zieht…weiß da jemand was?

    Ist das der Strunk von ´nem Staudensellerie???
    Coole Idee!

    Ach…was ist eigentlich aus Deinem Kartoffel-Silo vom letzten Jahr geworden, Martina?
    Irgendwie hab ich das Ergebnis verpasst!
    Erzähl doch mal…hat das funktioniert?

    Frohes Schaffen, Ihr Süßen!
    Herzlichst
    Gundula

    • Martina Goernemann
      8. April 2020

      Das ist ein wahrer Berg an Projekten. Respekt! Der Kartoffelturm war erfolgreich, wir hatten eine sehr leckere Ernte, aber es war nicht so doll viel, dass der Aufwand sich wirklich gelohnt hätte. Es hat Spaß gemacht, aber wir wollen in diesem Jahr unsere Pflanzfreude lieber auf noch mehr Tomaten lenken. Ich ziehe zur Zeit ganz ungewöhnliche Sorten groß und freue mich jeden Tag daran. Alte Sorten. Ich hab immer so viel Spaß schon allein an den Namen. Rote Murmel heißt eine Sorte und natürlich die „Matina“, leider der ohne „r“, aber sonst sehr ähnlich. Das ist tatsächlich Staudensellerie im Topf, aber ich hab noch weitere, noch bessere Pflanzideen aus „Abfall“. Ich mache gerade die Fotos. Wird dir gefallen. Pass auf dich auf! :-)))))

    • Beate Schnurr
      8. April 2020

      Hallo liebe Gundula
      Ein Bäumchen aus einem Avokadokern zu ziehen ist kinderleicht.
      Du nimmst drei Zahnstocher, steckst sie gleichmäßig verteilt eher in das obere Drittel des Kerns, das dickere ist unten, legst das Ganze auf ein Glas mit Wasser, dass der Kern gerade mal so damit in Berührung kommt und wartest…immer mal wieder Wasser nachfüllen.
      Irgendwann teilt sich der Kern, es kommt eine Wurzel und schiebt einen Spross durch den Spalt.
      Über Winter stellst du ihn am besten an einen hellen, kühlen Ort.
      Mein Bäumchen ist schon mehr als 10 Jahre alt. Ich hab ihn auch schon vergessen, rechtzeitig reinzuholen, hat aber nicht geschadet.
      Ich wünsche dir viel Erfolg beim aufziehen und bleibe gesund
      Beate

  • silke aus Flensburg
    8. April 2020

    Guten Morgen liebe Martina, liebe Raumseelen,

    die Garnitur ist ja traumschön geworden!!!!♥♥♥

    Ich habe zur Zeit noch Projekte, das Geschäft betreffend.Da wir ja nur ein 20 Quadratmeter großes Lager haben,habe ich in unserer Umgebung mehrere kleine Lagermöglichkeiten dazu gemietet – endlich mal Zeit, diese komplett leer zu räumen, ausmisten und neu einräumen. Das macht mir unglaublichen Spaß. Zuerst ein riiiiiesen Chaos, das sich dann Stück für Stück in Ordnung auflöst – herrliches Gefühl! Wie immer ist meine Schwester dabei an meiner Seite. Karfreitag soll das Wetter noch mal etwas sonnig und trocken sein, da geht es dann wieder los.
    Ansonsten die Tage, wo wir kontaktlosen Abholservice anbieten können – 4 Stunden am Tag – wurschtele ich im Geschäft rum – auch da gibt es genug „Baustellen“ für die immer keine Zeit war. Umräumen, da neue Produktreihen eingekauft wurden etc.
    Das macht mir Spaß – ich mag keinen Stillstand und unsere Kunden danken uns das.
    Der Abholservice bringt natürlich umsatzmäßig nahezu nichts. Es ist einfach ein Dankeschön an die Kunden, die zu uns halten und nicht im Internet einkaufen! Es ist schön, dass die Kunden dafür so dankbar sind. :o)
    Auf der Terrasse braucht das alte Nähmaschinengestell, auf dem und um dieses herum die Kräutertöpfe stehen, unbedingt eine neue „Platt“
    Alle Zinktöpfe und davon haben wir zig! müssen dringend geschrubbt werden.
    Auf der Westterrasse wollen wir einen Quellstein installieren und den Gartenbereich dort maritim gestalten.
    Ich denke, dass das genug Projekte sind, denn hoffentlich dürfen wir bald wieder öffnen und dann ist die Zeit eh knapp genug.

    Bei uns soll es heute noch mal schön sonnig und warm werden – bei Euch hoffentlich auch.
    Genießt den Tag,
    Silke♥

    • Martina Goernemann
      8. April 2020

      Das sind schöne Projekte, die du dir vorgenommen hast. Wirst sehen, die Zeit im Corona Stillstand ist schneller vorbei als wir denken. Und wenn wir in einem Jahr darauf schauen, dann werden wir sagen, eigentlich war die geschenkte Zeit gut zum Durchschnaufen. Ich will damit aber den großen Verlust nicht schmälern, den alle Geschäftsleute hinzunehmen haben. Sind schwierige Zeiten, aber sie fühlen sich noch schwieriger an, wenn wir verzweifeln. Bleib so wunderbar positiv und pass auf dich auf! :-))))))

  • Christina Ringgenberg
    8. April 2020

    Liebe Martina und Raumseelen
    Toll sieht das aus. Die Farben und auch die Form deiner “ neuen,alten“ Gartenmöbel sind wunderschön, Frühling-Sommerhaft. Bravo Tim!
    Ich kann leider grad gar nichts dazu beitragen. Bei mir ist Arbeit und ich werde,langsam ein bisschen grantig, wegen verschiedenen Sachen. Umso mehr freue ich mich über deine Beiträge…die tun immer so gut und stellen mich auf.
    Einen wunderschönen Frühlingstag wünsche ich in die ganze Runde
    Herzlichst
    Christina R.

    • Martina Goernemann
      8. April 2020

      Ich hoffe, du kannst den Grant wegatmen wenn du am Wochenende in die Berge gehst. Du gehst doch bestimmt zum Bergwandern, oder? Pass auf dich auf! :-)))))

  • Christina Ringgenberg
    8. April 2020

    Ja genau…das hilft,die Natur und atmen.
    Ich muss vielleicht noch anhängen…ich bin nicht nur grantig. Die Arbeit und die Leute hier,machen mich im Moment etwas grantig. Ich bin ein bisschen arbeitsmüde. Aber ich hab auch viel Schönes. Wie gesagt,das Wandern,Joggen und Yoga. Der Raumseelenblog.Das frühlingshafte Traumwetter,die Natur die erwacht,die Vögel die singen und mein Evchen ist glücklicherweise heil zurück.
    So viele Sachen…also,kein Grund um grantig zu sein;)))

  • Susanne mit dem USA-Tick
    8. April 2020

    „Wie die Mutter, so der Sohn“ kann man da nur sagen, liebe Martina.Ich finde die Garnitur in Deinen Farben ganz wunderschön. Wie lange hat er denn dafür gebraucht? Sicher mehrere Tage, oder?
    Hier wird auch viel gewerkelt, vor allem im digitalen Bereich, wofür ich kein großes Talent habe. Beschäftige mich gerade ausgiebig mit Suchmaschinenoptimierung und finde es auf die Dauer sogar gar nicht so uninteressant.
    „Aus alt mach neu“ gibt’s bei mir auch: aus einer alten, blauen Toile-de-Jouy-Decke, die jetzt unter „Porzellan-Print“ läuft und derzeit modern ist, wie ich neulich gelernt habe, entstehen hier feine Frühlingskissen für unseren Balkon: Eine große Freude, kostenlos und umweltfreundlich!
    Deine Deko scheint mit aus Gemüseresten gemacht, Martina: Lauchstangen?
    Euch allen viel Spaß beim Arbeiten ums Haus herum und beste Grüße
    Susanne

    • Martina Goernemann
      8. April 2020

      Die Gemüsereste haben momentan viel zu tun bei uns. Für Deko haben die gar keine Zeit. Ich werde berichten! Deine Projekte klingen spannend. SEO hasse ich wie die Pest auf Rädern. Kissen für den Balkon finde ich erheblich „more sexy“. Pass auch dich auf! :-))))))

  • Beate Schnurr
    8. April 2020

    Guten Morgen liebe Martina, guten morgen liebe Raumseelen

    Deine Möbel sehen fantastisch aus, das hat Tim hervorragend gemacht. Die Farben bringen so richtig den Frühling rüber.
    Was deine amerikanischen Gartenstühle betrifft – ich mag das abgerockte, wie du es nennst, gerne. Ich habe meinen gestrichenen Möbeln sogar die Kanten und einige Stellen die Farbe wieder genommen ;-)) mit feinem Schleifpapier drüber, dass das untere wieder durchkommt.
    Eigentlich ist bei mir kein Corona-Blues ausgebrochen. Ich habe das große Glück, in Rente zu sein ;-)) und Party, Kino, Theater sind eher nicht so unser Ding. Was ich vermisse, sind meine beiden Freundinnen. Mal ins Café zu gehen, zu klönen, aber das kommt ja wieder in absehbarer Zeit.
    Nervig ist das einkaufen, denn manche Menschen benehmen sich immer noch wie Idioten und sind dermassen unachtsam, dass ich ausflippen könnte. Aber wir haben genug Vorrat. Manchmal möchte man doch frisches Gemüse und Obst, das lässt sich nicht einfach horten, dann ziehe ich meine Baumwollhandschuhe an zum Wagen schieben und Franz bestückt den Wagen ;-)) so fühlen wir uns sicherer.
    Gestern sind meine Pflanzen aus Illertissen gekommen, die haben dann auch gleich ihren Platz im Garten bekommen. Es werden neue Ecken im Garten geschaffen, ich habe Radieschen ausgesät, die spriessen schon unter der Scheibe, ansonsten genießen wir unseren Garten.
    Ich wünsche allen einen schönen Frühlingsmittwoch und bleibt alle gesund
    Beate

    • Martina Goernemann
      8. April 2020

      Ich verrate euch einen tollen Tipp zum Gemüse horten, sobald ich die Fotos fertig habe. Wirst staunen. So habe ich im Moment immer frischen Salat und im Kühlschrank bleibt Platz für andere Sachen. Pass auf dich auf! :-))))))

  • Claudia aus Köln
    8. April 2020

    Liebe Martina, die Möbel sehen ja toll aus! Hast Du super gemacht! Eine attraktive Farbzusammenstellung.
    Und wie lustig – genau das Gleiche ziehe ich mir gerade auch heran. Einfach in einem kleinen Wassertöpfchen…. ohne Erde (war so ein Experiment). Dann bin ich ja mal gespannt, was da noch so kommt. .. Bei mir sprießen schon viele Blättchen samt Anhang raus. Sieht total süß aus. Ich bin gespannt, was Du diesbezüglich noch berichtest. Liebe Grüße aus Köln! Claudia

    • Martina Goernemann
      8. April 2020

      Du wirst staunen, was aus Gemüseresten alles geht! Pass auf dich auf! :-))))) P.S. die tollen Gartenmöbel gehen auf Tims Konto. Ist er nicht wunderbar? :-)))))

  • Linde aus dem Taunus
    8. April 2020

    Hallo liebe Martina und liebe Raumseelen,
    zuerst einmal ziehe ich den Hut vor Tim! Du kannst echt stolz auf ihn sein!!!!! (Bist du auch, gelle ;-))) Die Farbgebung ein Traum. Würde ich sofort nehmen! Und es hat mich inspiriert. Habe vor vielen Jahren einen alten Deckchair aufgearbeitet. Geschliffen und weiß lackiert und aus blauen Segelstoff eine neue Liegefläche genäht. Aber jetzt ist das Teil trotz Überwinterung im trockenen in die Jahre gekommen und lag schon bereit für den Sperrmüll. Daaaas habe ich heute schnell geändert und den Stoff abgemacht. Der ist gerade in der Waschmaschine und ich bin gespannt wie er da rauskommt. Wenn’s gut ist, werde ich das Deckchair abschleifen und neu lackieren. Ja, Corona hat auch positive Seiten. Dinge zu tun für die man sonst keine Zeit oder Lust hat. Nachher bestücken ich mich eines der Hochbeete mit Salatpflanzen und Malven habe ich auch ausgesäht. Und natürlich bin ich schon sehr gespannt, was du, liebe Martina aus den Gemüseresten machst….Freue mich drauf. Bis dahin….alles Liebe und bleibt gesund…. Linde

    • Martina Goernemann
      8. April 2020

      Ja stimmt, liebe Linde, ich bin wirklich stolz auf das Söhnchen. Er hat ein großes Herz und das freut mich besonders! Und worüber freue ich mich noch? Darüber, dass Tim und ich dich animieren konnten, dein Deckchair nicht wegzuwerfen. Wir Raumseelen stehen definitiv in der ersten Reihe wenn es um Nachhaltigkeit geht. Und darauf bin ich auch stolz. Stolz auf euch Raumseelen. Pass auf dich auf! :-)))))

  • Jutta Gutsch
    8. April 2020

    Liebe Martina,
    wunderschön ist die Garnitur geworden …
    War schon sehr gespannt auf die Fotos …

    Herzliche Grüße
    Jutta

    • Martina Goernemann
      8. April 2020

      … dankeschön! Die Komplimente gebe ich weiter! Pass gut auf dich auf! :-)))))

  • Elke mit*
    8. April 2020

    Hallo ihr Lieben,
    Respekt und „Daumen hoch“ an deinen Sohn. Hat er toll gemacht.

    Auf das Gemüseexperiment bin ich auch gespannt.

    Da mein Mann zum homeoffice verdonnert ist, genießen wir die Zeit, die er sonst mit dem Auto unterwegs ist auf dem Balkon. Rasen haben unsere Jungs gemäht,Reifen sind an einem Auto auch schon gewechselt und die Radieschen strecken auch schon ihre Blätter aus der Erde. Nur die Möhren lassen noch auf sich warten.

    Ein paar Grußkarten sind auch schon gewerkelt und nun brauche ich nur noch die Muse, um meinen neuen Plotter zu testen.

    ICh wünsche euch Allen ein schönes Osterfest und bleibt gesund.

    GlG
    Elke

    • Martina Goernemann
      8. April 2020

      Wow! Sehr umtriebig diese Familie! Beste Grüße nach Balkonien und pass gut auf dich auf! :-))))))

  • Ursula aus dem Süden 1962
    9. April 2020

    Hallo Martina,

    supertoll geworden. Wir – also mein Mann – streicht gerade die Waschküche und den kleinen Abstellkeller – ich hab vorher ausgeräumt, entsorgt, verschenkt etc.

    Jetzt gibts erstmal Kaffee.

    LG Ursula

    • Martina Goernemann
      10. April 2020

      Das #stayhome macht uns offenbar sehr umtriebig! :-))) Kaffee? Hättest du auch einen für mich? Meine Maschine ist doch immer noch kaputt. Ich muss erst aufbrühen und das dauuuuert! Hab einen schönen Feiertag und pass auf dich auf. :-))))))

  • Ursula aus dem Süden 1962
    10. April 2020

    Huhu Martina,
    eine große Tasse frischen Kaffee bitteschön:).
    LG
    Ursula
    PS: irgendwie surreal alles das schönste Wetter seit Jahren an und um Ostern und wir dürfen nirgends hin…..

Schreibe einen Kommentar zu Ursula aus dem Süden 1962 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.
 

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

Nie wieder einen neuen Beitrag verpassen?

Gib deine Email-Adresse ein und du bekommst eine Nachricht sobald es hier Neues gibt!

Translate
Kooperationen
DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln