Back to home
Advertising/Werbung, Schön

Schöne Haut kann nicht jeder!

Wenn jemand die Komfortzone verlässt und Neues auf die Beine stellt, stelle ich mich gedanklich daneben und applaudiere.  Applaus auch für die, die  -trotz randvoller Tage-  ihr „Ich“ nicht vergessen. Die sich Zeit nehmen für Seele, Haut und Haar.
Vor ein paar Monaten habe ich eine Frau getroffen, die zu beidem viel zu erzählen hat. Eine Geschichte mit Happy End über Sturheit und beneidenswert schöne Haut.

Kaum ein Kosmetikkonzern, der nicht schöne Haut verspricht.
Knitterfrei und rosig. Ich horche immer auf, wenn ich solche Versprechungen höre. Aber je größer die Heilsversprechen, desto skeptischer bin ich. Weltkonzerne können uns nämlich (fast) alles weismachen. Sie müssen nur ausreichend Millionen in das Marketing ihrer Produkte stecken und zack! Irgendwann glauben wir alles.

Jeder kennt die Bezeichnung „Haut wie Milch und Honig“…
Verena Jäger hat sie. Sie hat hart dafür gekämpft! Sie ist die Besitzerin eines kleinen Kosmetiklabels. Von der Bezeichnung Konzern ist sie noch weit entfernt. Riesige Marketingbudgets hat sie auch nicht, aber das macht sie mit  Leidenschaft für ihr Produkt wett. Ich hab‘ sie in ihrer kleinen Firma „Apricot – Beauty and Healthcare“ in Baldham bei München getroffen.

Schöne Haut mit Apricot

MG
Wie kommt eine Frau wie du   -jung und knitterfrei-   dazu, Pflaster gegen Falten zu entwickeln?
VJ
Ich bin 33 und ich finde, heute sehe ich auch wieder so aus. Aber ich musste mir mein Aussehen zurückerobern. Vor ein paar Jahren war ich total knitterig. Knitterig vor Schmerzen.

Schöne Haut wird heute geklebt

Wir sitzen an Verenas Schreibtisch!
Eigentlich ist sie für jeden Spaß zu haben, nur als sie über ihre Krankheit spricht, füllen sich ihre Augen mit Tränen.
Aber sie lässt sich nichts anmerken und lächelt den Moment der Traurigkeit weg.
Verena hatte eine Nervenerkrankung, die auch ihre Hirnnerven betroffen hat. Die Schmerzen bei dieser Erkrankung müssen schrecklich sein. Verena Jäger beschreibt ihre Erkrankung  als „schlimme Ganzkörpermigräne“ .
Vier Jahre hat sie gekämpft. Als das vorbei war, sah sie sehr viel  älter aus als sie war. Das wollte sie nicht akzeptieren. Sie sagt, dass damals „ihre Reise“ begann. Die ungewöhnliche Reise von Verena, der Immobiliensachverständigen zu Verena, der Kämpferin gegen Falten.

VJ
In gewisser Weise bin ich ein Freak. Ich lasse nicht los, ehe ich weiß, was ich wissen will.  Als ich so unglücklich mit meinem Aussehen war, habe ich mich mit nichts anderem mehr beschäftigt, als mit dem Aufbau und der Funktionsweise der Haut. Ich wollte eine Behandlungsmethode finden, die mir hilft. Ich liebe es, Dinge zu erforschen und mich in Details zu verlieren und offenbar habe ich auch ein Unternehmer-Gen. Denn als ich das Patent für meine Hyaluronpads fertiggestellt hatte, wollte ich sofort alle Frauen an der Methode teilhaben lassen.
MG
Alle Frauen hast du noch nicht erreicht, aber schon ziemlich viele.  Kaufen eigentlich auch Männer die Pflaster? Immerhin haben die ein paar mehr Haare im Gesicht! Könnte ziemlich ziepen beim Entfernen …
VJ

Wir haben etwa 10% männliche Kunden – sogar unser beliebtes Dekolleté-Pad wird von Männern gekauft! Aber ich weiß natürlich nicht, ob die es selbst verwenden oder der Gattin schenken, was ich ehrlich gesagt, ziemlich uncharmant fände.

Schöne Haut ist aufklebbar mit Apricot Pads.

Verena lacht und nimmt mich mit auf einen Rundgang durch ihre kleine Firma.
Anfangs hat sie wirklich alles selbst gemacht. Sie hat um ihr Patent gekämpft,  mit Zulassungsbedingungen gerungen, sich mit Verpackungsdesign und Gebrauchsanleitungen beschäftigt, eine Website entworfen und während der ersten Jahre alle Bestellungen selbst verpackt und zur Post gebracht. Inzwischen gibt es bereits 10 Mitarbeiter bei Apricot.

MG
Masken und Klebepads gegen Falten sind sehr im Trend. Viele dieser Produkte werden irgendwo in Asien hergestellt. Ich fürchte bei vielen, dass sie mehr schaden als nützen. Ist meine Skepsis berechtigt?
VJ
Leider ja. Viele asiatische Hersteller kopieren unsere Produkte, setzen aber minderwertige Rohstoffe ein. Oft werden sehr bedenkliche Billig-Silikone verwendet, die einfach mit einem Haftkleber bestrichen werden. Bei Apricot trägt der Kunde reines, medizinisches Silikon auf der Haut, keine Kleber. Und das Verfahren, Hyaluron in Silikon einzuarbeiten, können weltweit nur wir anbieten.
MG
Ich bin sicher, du wirst nicht deine Geschäftsgeheimnisse lüften, aber wie kriegt man Hyaluronsäure in so ein wabbeliges Stück Silikon?
VJ

Wir arbeiten in einem Mehrschichtsystem mit unterschiedlicher Gas- und Wasserdurchlässigkeit. Das Hyaluron ist in die unterste Materialschicht eingearbeitet, die hat eine höhere Wasserdurchlässigkeit, als die darüber liegenden Schichten. Deshalb kann sich das Hyaluron bei Körperkontakt durch die Wärme aus der Schicht lösen. Dieser Mikroklima-Effekt öffnet die Poren, regt die Durchblutung an und stößt den natürlichen Regenerationsprozess der Haut an. Dieses Grund-Prinzip habe ich aus der Narbenbehandlung mit Silikonpflastern adaptiert. Es gibt inzwischen mehrere klinische Studien, die das bestätigen. Die Effekte sind verblüffend!

Schöne haut mit Pflastern von Apricot

MG
Alle reden davon, dass die Herstellung von Plastik reduziert werden muss ….
VJ

Das Thema Nachhaltigkeit ist mir sehr wichtig. Die Apricot-Pads sind kein Produkt, das du aufreißt und kurz darauf wegwirfst. Sie sind bis zu dreißig mal einsetzbar. Einmal-Masken sehe ich kritisch. Sie produzieren extrem viel Müll, dafür dass sie nur wenige Minuten im Einsatz sind.
MG
Ist Silikon unbedenklich? Wie kann es entsorgt werden?
VJ

Ich weiß, über Bausilikone hört man schlimme Sachen, aber diese Art Silikon hat absolut nichts mit unseren Pads zu tun. Unser Silikon entspricht der Medizinprodukteverordnung und enthält keine bedenklichen Stoffe. Verarbeitung und Qualität des Apricot – Silikons ist derart hoch, dass es selbst auf offenen Wunden verwendet werden könnte. Es kann problemlos im Hausmüll entsorgt werden.

Schöne Haut wird heute geklebt. Raumseelen werden das ausprobieren

Natürlich habe ich Verenas Hyaluron – Pads getestet.
Alle! Gegen Stirn-, Augen- und Nasolabialfalten und gegen knittrige Haut auf Hals und Dekollete. Ihr erinnert euch vielleicht an die Testfotos mit Pudding und Susanne aus Brüssel auf der Terrasse eines holländischen Strandhäuschens? HIER!  Und wer mehr wissen will über Verena Jägers „Apricot“, der schaut auf die Website HIER!  … die Seite ist nämlich ganz frisch gemacht.

Und wer darüberhinaus noch mehr wissen will, der schaut sich meine Freundinnen Anke, Claudia, Jutta und Karin an.
Sie haben sich fröhlich über die Tüten hergemacht, die Verena ihnen gepackt hat.  Heraus gekommen ist ein grandios unterhaltsamer Nachmittag.  Ihr könnt dabei sein, wenn vier attraktive Raumseelen noch attraktiver werden.  Wann? Diese Woche noch!  Ein „Club der Testerinnen live“ sozusagen.

Ob das Werbung ist? 
Ja klar! Werbung für entknitterte Haut, weibliche Unbeirrbarkeit und eine starke Frau, die ein starkes Produkt entwickelt hat.
Werbung machen für Kosmetikgiganten kann jeder. Ich finde kleine Firmen brauchen unsere Unterstützung.

By Martina Goernemann, 14. Oktober 2019
  • 10
10 Comments
  • Christina Ringgenberg
    14. Oktober 2019

    Liebe Martina

    Dein Beitrag passt wunderbar. Die Geschichte von Verena Jaeger hat mich berührt und ich bewundere so starke Frauen,die sich nicht unterkriegen lassen und nicht aufgeben. Und anschliessend so nett sind und uns teilhaben lassen von ihren Erkentnissen. Chapeau!!
    Ich bin in meinen Yoga- und Gesundheitsferien in Albir.( Spanien) Ein Rundumprogramm für Körper,Seele und Geist. Mit einem tollen,abwechslungsreichen Programm und leckerem,gesundem Essen. Kein Kaffee:((( kein Fleisch, keine Milchprodukte, kein Wein. Der Kaffee ist das schlimste…mein Kopf lässt grüssen.
    Aber ich geniesse das alles sehr.
    Da passt dein Beitrag wunderbar. Ich werde mir die Webside anschauen.
    Allen einen knitterfreien Montag. Ich werde mir heute eine Massage gönnen;))
    Herzlichst
    Christina R.

    • Martina Goernemann
      14. Oktober 2019

      Du tust genau das richtige, Christina. Das Wellnessprogramm geschieht dir recht :-)) Geniiiieße! Jeden Tag! Den Kaffee trinke ich so lange für dich mit. Happy Montag! :-)))

  • Claudia Rödel
    14. Oktober 2019

    Guten Morgen,liebe Martina,gerade in den letzten Tagen erinnerte ich mich an die Silikonpads die du schon einmal vorgestellt hast-und heute lese ich darüber:-)))Ich bin selbstständige Kosmetikerin,arbeite alleine und beobachte genau wie du vieles sehr kritisch in diesem Bereich.Diese Produkte sowie der Hintergrund dieser Firma interessieren mich unglaublich und ich würde sie sehr gerne einmal kennen lernen.Nicht ohne Grund sind sie mir vor ein paar Tagen wieder in den Sinn gekommen …Danke für das Teilen wundervoller Ideen,Inspirationen sowie Menschen und ihre Geschichte dahinter,liebe Martina!Ganz herzliche Grüße ,Claudia

    • Martina Goernemann
      14. Oktober 2019

      Ich glaube, das war einer der Hauptgründe, Journalistin zu werden … ich will die Menschen hinter den Geschichten kennenlernen und es fasziniert mich immer noch, wenn jemand brennt für das was er tut. Verena ist so eine Frau. Nimm doch über die Website von Apricot Kontakt zu ihr auf. Hab einen guten Tag. :-))))))

  • Susanne mit dem USA-Tick
    14. Oktober 2019

    Guten Morgen in die Runde,
    das ist ja eine sehr aufbauende Geschichte von dieser hübschen Frau, die jetzt wieder so jung und dynamisch aussieht und sich fühlt. Immer wieder schön, wenn Menschen sich nicht beirren lassen und Dinge nicht als gegeben hinnehmen.
    Gerade heute könnte ich solche Verschönerungsaktionen gut gebrauchen, denn wir sind wieder zurück aus Kanada und der lange Flug macht nicht gerade faltenfrei. Aber ein herrlicher Urlaub verschönert, so dass die Bilanz insgesamt stimmt.
    Allen einen guten Start und ich melde mich bald bei Dir, Martine, um etwas von Maine zu schwärmen.
    Susanne

    • Martina Goernemann
      14. Oktober 2019

      Ich hab dich soooo beneidet, dass du an meinen Sehnsuchtsort fahren durftest, aber du weiß ja, ich bleibe konsequent. Wenn der Urlaubsglanz nicht mehr hilft, empfehle ich tatsächlich die Hyaluronpads. Mich polieren sie immer sichtbar auf :-)))))! Hab einen guten Start in die -hoffentlich freundliche- Woche. :-))))

  • Claudia Rödel
    14. Oktober 2019

    Das habe ich mir auch für heute vorgenommen-:))))Danke von Herzen und Allen einen wundervollen Wochenstart!Herzlichst Grüße,Claudia

  • Christina Ringgenberg
    14. Oktober 2019

    Das mache ich…geniessen, aber trink bitte einen ganz starken Kaffee für mich.
    Und den Newsletter von Abricot hab ich schon abonniert und sobald ich wieder Zuhause bin,werde ich mir dies oder das bestellen. Ich hoffe,die liefern in die Schweiz?

    • Martina Goernemann
      14. Oktober 2019

      Kaffee trinke ich für dich mit, das ist versprochen. Ich bin sicher, Apricot verschickt auch in die Schweiz. Die beliefern auch die USA, da sollte die Schweiz auch klappen. Morgen beginnt unser Anti-Falten-Test … schau mal rein! :-)))))

Schreibe einen Kommentar zu Martina Goernemann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Zustimmung in der folgenden Checkbox und der Nutzung dieser Kommentarfunktion, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten nach DSGVO durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen zu lesen in der Dateschutzerklärung.

Mein neues Buch

Über meine Bücher

Schwarmkritik, Bücher brauchen am Anfang Unterstützung

DSGVO

DSGVO ein Schloss mit sieben Schlüsseln

Translate:
Instagram
Kooperationen
Was bisher geschah
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen